Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"BlitzerwarnerCoronavirus

 

Notare überwachen den Immobilienkauf

Von Rechts wegen managen und überwachen Notare den Erwerb von Immobilien. Die Juristen setzen den Kaufvertrag auf und haben ein Auge auf dessen Abwicklung. Ohne das Siegel der Aufpasser ist der Kauf von Haus, Wohnung und Grundstück unwirksam.



Der Weg zum Notar
Wer eine Immobilie kauft, muss einen Notar besuchen. Er ist die neutrale Instanz zwischen Käufer und Verkäufer.   Foto: Stefan Sauer

Beim Erwerb einer Immobilie führt kein Weg am Notar vorbei. Er sorgt nach dem Willen des Gesetzgebers dafür, dass zwischen Käufer und Verkäufer alles korrekt abgewickelt wird und beurkundet das Geschäft.

Ist der Weg zum Notar Pflicht oder geht es auch ohne?

Privat geschlossene Immobilienkaufverträge ohne Mitwirken eines Notars sind unwirksam. Das ist gesetzlich geregelt. Der Kauf einer Immobilie für den einzelnen Bürger ist «ein Geschäft von so großer Tragweite, dass der Staat sicherstellen will, dass alles mit rechten Dingen zugeht», sagt Florian Meininghaus, Geschäftsführer der bayerischen Notarkammer in München. Es soll möglichst wenig Streit geben, der die Gerichte belastet. Außerdem achtet der Notar darauf, dass die Grunderwerbsteuer gezahlt wird, bevor das Eigentum im Grundbuch umgeschrieben und der Käufer endgültig neuer Eigentümer wird.

Was gehört zu den Aufgaben des Notars?

Er soll Käufer und Verkäufer beraten und die gesamte Transaktion überwachen. Das Geld fließt erst, wenn die Auflassungsvormerkung zugunsten des Käufers im Grundbuch steht. Die Vormerkung beantragt der Notar, sobald er das Geschäft beurkundet hat. Der Notar prüft auch, ob die Grundschulden des Verkäufers gelöscht sind, Vorkaufsrechte von Kommunen bestehen oder der Erwerber andere Auflagen zu beachten hat. Ist die Immobilie lastenfrei, informiert der Notar den Käufer, dass er zahlen muss. «Der Verkäufer bestätigt dem Notar den Eingang des Betrags. Danach beantragt dieser die Eigentumsumschreibung im Grundbuch», so Marion Strümpell, Notarin in Mindelheim im Allgäu.

Wo fängt die Beraterrolle an?

Im Grunde mit dem Abfassen des Kaufvertrags durch den Notar. Dort stehen Namen und Adressen der Beteiligten, die Daten des Objekts und der Preis. Dann geht es um Fragen wie: Kauft einer oder mehrere? Wird die Küche mitverkauft? Wie ist die Gewährleistung bei Mängeln geregelt? Das Schreiben lesen die Beteiligten vor der Beurkundung. Bei einem Kaufvertrag zwischen einem Unternehmen und einem Verbraucher «darf die Beurkundung frühestens zwei Wochen nach Versand des Entwurfs stattfinden», erläutert Dominik Hüren von der Bundesnotarkammer in Berlin. Zwischen Privatleuten gibt es keine gesetzlich vorgegebene Frist. Zehn Tage gelten aber als angemessen.

Und was ist nicht Aufgabe des Notars?

«Der Notar berät nicht zum Preis der Immobilie. Er ist nicht für wirtschaftliche Entscheidungen der Beteiligten zuständig», sagt Florian Meininghaus. Zu Steuerangelegenheiten und technischen Fragen rund um Haus, Wohnung und Grundstück äußert er sich ebenfalls nicht. Bei Zweifeln an der Geschäftsfähigkeit von Beteiligten vermerken Notare dies in der Urkunde. Und sollte es zum Beispiel einen Verdacht geben, dass Schwarzgeld mit im Spiel ist, gibt es eine Belehrung und ebenfalls einen Eintrag in die Urkunde.

Was hat es mit der Beurkundung auf sich?

Marion Strümpell erläutert bei der Beurkundung noch einmal die Vertrags-Klauseln und beschreibt die Folgen. Dann liest sie das Schriftstück Wort für Wort vor, so ist es Vorschrift. Hier fallen mögliche Unklarheiten oder Fehler auf. Details können geklärt oder geändert werden. Bei Bauträgergeschäften ist darauf zu achten, dass Grundstückskauf und Bauvertrag gemeinsam beurkundet werden. Am Ende wird der Kaufvertrag unterschrieben und mit dem Notarsiegel versehen.

Veröffentlicht am:
15. 10. 2018
05:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gesetz Grundstücke Immobilien Immobilienkauf Juristen Kaufverträge Käufe Notare Vorkaufsrecht
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Grundbuch

30.12.2019

Grundbuch zeigt Belastungen des Grundstücks

Über das neu gekaufte Grundstück laufen ständig Nachbarn? Die Bank meldet sich wegen einer Hypothek des alten Eigentümers? Um Überraschungen zu vermeiden, sollte das Grundbuch gut geführt sein. » mehr

Maklerkosten müssen verteilt werden

06.07.2020

Immobilienkauf: Maklerkosten müssen künftig verteilt werden

Wer sich eine Immobilie kauft, muss den Makler nicht mehr allein bezahlen: Ab Dezember werden beim Verkauf privater Wohnimmobilien die Kosten zwischen Käufer und Verkäufer geteilt. » mehr

Riskante Geldanlage

27.04.2020

Tipps zum Kauf einer vermieteten Wohnung

Eine Eigentumswohnung kann auch eine Geldanlage sein. Käufer sollten die Immobilie aber trotzdem so auswählen, als ob sie selber darin wohnen wollten. Das kann positive Effekte auf die Rendite haben. » mehr

Jörg Sahr

07.10.2019

Baufinanzierung lieber einfach als kompliziert

Traumimmobilie gefunden? Dann jetzt nur noch die richtige Finanzierung eintüten. Doch Vorsicht: Wer sich dabei zu viele verschiedene Verträge andrehen lässt, zahlt mitunter drauf. » mehr

Eine Umwandlung kann lukrativ sein

09.12.2019

Mietwohnung in Eigentum wandeln - Was Bewohner wissen müssen

Wenn Mietwohnungen in Eigentumswohnungen umgewandelt werden, sorgt das für Unruhe unter den Bewohnern. Doch bei diesem Geschäft gibt es klare Spielregeln für Eigentümer, potenzielle Käufer und Mieter. » mehr

Achtung, Baulast!

26.02.2018

Wenn Pflichten den Wert der Immobilie mindern

Wer eine Immobilie kauft, will auf Nummer sicher gehen. Doch manchmal sind mit dem Kauf auch Pflichten verbunden, von denen ein Käufer gar nichts ahnt. Ein Blick ins Grundbuch und ins Baulastenverzeichnis bewahrt vor Übe... » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
15. 10. 2018
05:03 Uhr



^