NATIONALSOZIALISTEN

Stolperstein

vor 20 Stunden

Brennpunkte

Maas weist AfD-Kritik an Stolperstein-Aktionen scharf zurück

In Baden-Württemberg wird ein Stolperstein verlegt für den von den Nazis ermordeten KPD-Chef Thälmann, eine umstrittene Figur. Der AfD-Politiker Gedeon stellt deshalb diese Art des Gedenkens generell ... » mehr

Leni Riefenstahl

13.02.2018

Kunst und Kultur

Nachlass von Leni Riefenstahl geht nach Berlin

Sie wurde mit Propagandafilmen für die Nationalsozialisten ebenso berühmt wie berüchtigt. Jetzt geht ihr Nachlass nach Berlin. » mehr

Unterschriften-Aktion für Rosa-Opitz-Platz startet

12.02.2018

Hof

Unterschriften-Aktion für Rosa-Opitz-Platz startet

Hofer Frauen wollen die Widerstandskämpferin gegen die Nazis ehren. Sie schlagen vor, einen kleinen Park im "Vertl" nach ihr zu benennen. » mehr

Am Ehrengrab im Hofer Friedhof steht die Urne von Philipp Heller. Hier sind auch Hans Merker und Ewald Klein bestattet. Fotos (2): Keltsch

25.01.2018

Hof

Tod in Gestapo-Haft

An diesem Freitag vor 80 Jahren starb der Hofer Widerstandskämpfer Philipp Heller. Er wurde wahrscheinlich von Nazi-Schergen gefoltert - hat aber seine Mitstreiter nicht verraten. » mehr

Nazi-Größen aller Art gaben sich ein Stelldichein auf der Plassenburg: Die Aufnahme zeigt Propagandaminister Goebbels im Juni 1933 bei einem Empfang im Schönen Hof.

22.01.2018

Münchberg

Die Plassenburg als Nazi-Nest

Historiker Wolfgang Schoberth berichtet am Donnerstag in Münchberg über das Treiben der Nationalsozialisten in Kulmbach. Hier entstanden auch Pläne für den Autobahnbau. » mehr

Justizia

15.01.2018

Hof

Holocaust-Leugnerin gibt sich geläutert

In Hof sitzt eine 51-Jährige vor Gericht, die im Netz eine wahnwitzige Theorie verbreitet hat: Es geht um die Temperatur in den Gaskammern der Nazis. » mehr

In diesem "Reichsautobahnlager" bei Falls waren die Arbeiter des Baus der A 9 bei Gefrees untergebracht. Die "Sudetenautobahn" wurde wegen des Krieges nicht verwirklicht. Foto: Historisches Forum

09.01.2018

Münchberg

Krieg stoppt Bau der "Sudetenautobahn"

Die Nationalsozialisten planten eine Autobahn von Gefrees in Richtung Osten. Darüber berichtet das Historische Forum. » mehr

Mit AfD-Wählern zu kommunizieren, sei enorm wichtig, sagt Martin Becher. "Und zwar nicht auf die übliche, eher abfällige Weise.

18.11.2017

Wunsiedel

„Es geht eigentlich nicht um Flüchtlinge“

Sie machen Stimmung im Internet, am Stammtisch – und neuerdings im Bundestag: die Neuen Rechten. Wie aber geht man mit ihren Wählern um? Martin Becher, Geschäftsführer des Bündnisses für Toleranz, rät... » mehr

Ein Waffe wird in einem Schießstand auf eine Zielscheibe gerichtet. In der tschechischen Republik locken private Schießstände deutsche Waffennarren. Symbolfoto: Victority/Adobe Stock

10.11.2017

Oberfranken

Nazis fahren für Schießtraining nach Cheb

Die Regeln an privaten Schießständen im Nachbarland sind lax. Rechtsextreme nutzen das immer wieder. Jüngst nahm die GSG 9 Mitglieder von "Combat 18" fest. » mehr

Sie legten Kränze und Blumen am Mahnmal nieder (von links): Klaus Rauh, Thomas Berthold, Stefan Pöhlmann, Regina Scholz und Alfred Rauh. Foto: Bußler

09.11.2017

Region

Die Pflicht zum Gedenken

Ein Signal für Frieden und Verständigung: Kränze erinnern am Mahnmal in Helmbrechts wieder an den Todesmarsch und an die Pogromnacht 1938. » mehr

26.10.2017

51. Hofer Filmtage

Beate und Marlene

Sie sind sich nie begegnet, standen aber telefonisch und brieflich in Kontakt: Beate Klarsfeld und Marlene Dietrich. In einem Film mit dem Untertitel "Eine Gesellschaft braucht Ausnahmen" werden beide... » mehr

Die Premiere des Stücks "Die Welle" des gesamtfränkischen Jugendtheaterprojektes im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg kam sehr gut an.

26.10.2017

Region

Menschen sind verführbar

Die Arbeitsgemeinschaft Mundart-Theater Franken zeigt am 4. November in Harsdorf das Stück "Die Welle". 16 Jugendliche zeigen, wie aus Normalbürgern Nazis werden. » mehr

"Nowak" persönlich (Collage, 1965).

21.10.2017

FP

Fünfzehnhundert Lebenszeichen

Der Hofer Karl Kern besitzt fast das komplette OEuvre Bernhard Nowaks. Den Künstler soll nun ein mehrteiliges Projekt der Vergessenheit entreißen. » mehr

Spannend wie ein Krimi: Historiker Wolfgang Schoberth präsentierte bei seinem Vortrag ein Bild der Skulptur "Der Denker". Foto: Peter Engelbrecht

23.10.2017

Region

Raubkunst auf der Plassenburg

Die Nazis verschleppten einst die bekannte Skulptur "Der Denker" nach Kulmbach. Und nicht nur die. » mehr

Die Organisatoren freuen sich, dass im Sommer 2018 die Ausstellung über das Leben von Anne Frank in Selbitz Halt macht. Bei der Vertragsunterzeichnung (von links): Christian Schlademann, Kreisjugendpflegerin Petra Schultz, Nanne Wienands, Landrat Dr. Oliver Bär und Hartmut Hendrich.	Foto: Lothar Faltenbacher

05.10.2017

Region

Ein Mädchen schreibt Geschichte

Eine Ausstellung des Anne-Frank-Zentrums macht 2018 Station in Selbitz. Sie richtet sich an Jugendliche und soll für Zivilcourage sensibilisieren. » mehr

04.08.2017

FP/NP

Zitate

Übergriffe als Herausforderung "Immer noch werden Flüchtlinge täglich von Nazis und Rassisten bedroht. » mehr

NS-Aktion "Entartete Kunst" vor 80 Jahren

19.07.2017

FP

Museum des 20. Jahrhunderts wird an verfolgte Künstler erinnern

Im geplanten Museum des 20. Jahrhunderts in Berlin soll an die Ächtung, Ausgrenzung und Verfolgung von Künstlern durch die Nationalsozialisten erinnert werden. » mehr

18.07.2017

FP/NP

Braune Hass-Kraft

Der braune Sumpf ist noch lange nicht ausgetrocknet. » mehr

Auch Schönwalder kamen während der Nazizeit in Haft, manche starben in Konzentrationslagern.

14.06.2017

Region

Der Widerstand hat einen Namen

Hermann Werner hat sich in Schönwald gegen das Nazi-Regime gestellt. Als Bürgermeister brachte er die Stadt voran. Doch die Haft wegen Hochverrates sollte er nicht überleben. » mehr

Bürgermeister Roland Wolfrum erklärt, warum Stadtsteinach zweien ihrer Söhne eine Sonderaustellung widmet.	Foto: Klaus Klaschka

23.05.2017

Region

Zwei große Söhne Stadtsteinachs

Michael Schnabrich und Alfred Andreas Heiß waren aufrechte Männer. Für ihre Überzeugung ließen sie ihr Leben, umgebracht von den Nazis. » mehr

18.05.2017

FP

Weitere NS-Raubkunst aus Gurlitt-Sammlung zurückerstattet

Ein weiteres Werk aus dem einstigen Besitz des Münchner Kunstsammlers Cornelius Gurlitt ist als NS-Raubkunst an die rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben worden. » mehr

15.05.2017

FP

Hierzulande hat das Feuer Tradition

Das Landestheater Schwaben will in Hof den Nazi zeigen, der in vielen Deutschen steckt. Doch mehr als eine Sammlung grausiger Parolen wird nicht daraus. » mehr

Im Gespräch mit sich selbst: Erwin Pelzig unterhält sich mit Weinkenner Dr. Göbel und Weizentrinker Hartmut. Foto: Isabel Wilfert

01.05.2017

FP

Die SPD als frierendes Zirkus-Lama

Erwin Pelzig ergründet in Hof den Zustand der Menschheit. Sie verblöde nicht, sie werde nur immer unwissender. Der Grund: "Wir sind zugekackt mit Informationen. » mehr

Sein Großvater stammte aus Rehau, er selbst wurde in England geboren. Als Dr. Alex Burkhardt vor Jahren erfuhr, dass er ausgerechnet in der Geburtsstadt seines Opas Englischunterricht geben soll, musste er sich erst einmal wieder fangen. Für seine Dissertation hat er das politische Verhalten der Hofer in den 1920er-Jahren erforscht.

31.03.2017

Region

"Sozialer Druck schafft Radikalisierung"

Der englische Historiker Dr. Alex Burkhardt erforscht, wie die Nazis in Hof in kürzester Zeit an die Macht kamen. Das Thema bringt ihn zu den Wurzeln seiner Familie: nach Rehau. » mehr

Wie ist die Sämann-Skulptur im Denkmal im Hofer Wittelsbacherpark zu deuten? Als sie nach dem Ersten Weltkrieg errichtet wurde, stand sie ganz klar für Revanchismus, der besagte: Deutschland werde es

20.03.2017

Region

Stadt hat das Ehrenmal mit dem Sämann im Blick

Hindenburg ist nicht mehr Ehrenbürger - durch diesen Stadtratsbeschluss ist eine weitere Forderung der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes etwas in den Hintergrund geraten: die Neugestaltung de... » mehr

27.02.2017

Region

NS-Propaganda, auf Zelluloid gebannt

Zwei Mal voller Kinosaal: Junge Menschen begegnen dem "Hitlerjunge Quex". Sie sind verwundert. Die Lebenswelten haben sich seit den 1930er-Jahren sehr verändert. » mehr

Otto Freundlich - Kosmischer Kommunismus

16.02.2017

FP

Traurige Berühmtheit durch „Entartete Kunst“: Otto Freundlich

Wiederentdeckung eines zu Unrecht vergessenen Künstlers: Das Museum Ludwig in Köln stellt Otto Freundlich vor. » mehr

Wegweiser durch das braune Erbe

09.02.2017

Oberfranken

Wegweiser durch das braune Erbe

Pro Jahr besuchen mehr als 200 000 Menschen das Dokuzentrum in Nürnberg. An dessen Spitze steht ein Historiker mit Wurzeln in Oberfranken - und viel Fingerspitzengefühl. » mehr

09.12.2016

FP

Raubkunstverdacht bei Geige - Stiftung will 100 000 Euro zahlen

Nach einer entsprechenden Empfehlung will eine Nürnberger Stiftung 100 000 Euro an die Erben des früheren Besitzers einer möglicherweise von den Nazis geraubten wertvollen Geige zahlen. » mehr

Immer wieder finden am Gräberfeld des Lagers Theresienstadt eindrucksvolle Gedenkzeremonien statt.

23.11.2016

FP/NP

Die totale Täuschung

"Der Führer baut den Juden eine Stadt": Vor 75 Jahren wurde Theresienstadt zum Vorhof der Hölle. Gegen die Angst im Todes-Getto half Kunst, vor allem Musik. » mehr

Extremismus-Prävention fängt in der Schule an

19.11.2016

Fichtelgebirge

Extremismus-Prävention fängt in der Schule an

Arno Speiser - ein unermüdlicher Kämpfer gegen Rechts. In Wunsiedel redete er vor einer Woche Klartext, nun diskutierte er mit Lehrern. » mehr

Extremismus-Prävention fängt in der Schule an

18.11.2016

Region

Extremismus-Prävention fängt in der Schule an

Biedermeier als Brandstifter: Die Lehrer der Staatlichen Realschule Helmbrechts beleuchten die rechtsextreme Szene. An der Schule ist dies kein neues Thema. » mehr

11.11.2016

Fichtelgebirge

Bürger wehren sich gegen Nazis

Das Netzwerk „Wunsiedel ist bunt“ machte heute mobil gegen den Fackelzug von Der dritte Weg. » mehr

Diebesgut der Nazis

09.11.2016

FP

Raubkunst-Kommission wird reformiert

Die Nazis haben jüdische Kunstsammler einst massenhaft um ihren Besitz gebracht. Haben die Erben heute Anspruch auf die Werke? Eine Kommission, die im Zweifel berät, wird jetzt reformiert. » mehr

Sie sind die Hauptverantwortlichen für die Aktionen der Bürger gegen Rechts (von links): Frank Müller von der Stadtverwaltung, Jugenddiakon Christian Neunes, Konrad Scharnagl, SPD, stellvertretend für die übrigen Stadträte, Pfarrer Jürgen Schödel, Arno Speiser von der regionalen Beratungsstelle gegen Rechtsextremismus, Nanne Wienands vom Hofer Bündnis und Fabian Hochhausen, Sprecher des Netzwerkes "Wunsiedel ist bunt". Foto: Matthias Bäumler

09.11.2016

Fichtelgebirge

Bürger wollen Nazis heimleuchten

Der Generationswechsel im Wunsiedler Netzwerk ist geglückt. Am Samstag veranstaltet die Initiative viele Aktionen gegen den Aufmarsch der Rechten. » mehr

Die Eröffung des Fassmann-Fleischmann-Fests am 10. März 1938: Das Bild zeigt (von links) NS-Staatssekretär und Bürgermeister Fritz Schuberth, SS-Sturmbannführer Hans Söhnlein, Kulturwart Eugen Weinmann, Ortsgruppenleiter Konrad Kneitz, einen Büttner sowie stellvertretenden Kreisleiter und zweiten Bürgermeister Konrad Hain.

08.11.2016

Region

Die Legende vom Eisbock

Ein Bier, zu dessen Ehren die Nazis dereinst ein Fest ins Leben riefen: das Faßmann-Fleischmann-Fest. Gefeiert wurde es bis zum Jahr 2004. Seither ist es Geschichte. » mehr

Mit Laternen wollen die Wunsiedler am 12.November ein Zeichen für Menschlichkeit und Toleranz setzen.

28.10.2016

Fichtelgebirge

Mit bunten Laternen gegen die Nazis

Die Kirchengemeinden setzen dem Marsch der Neonazis das Symbol des Sankt Marin entgegen. Viele weitere Gruppen werden für eine tolerante Gesellschaft eintreten. » mehr

Briefe von Nazi-Kunsthändlern gefunden

17.10.2016

FP

Briefe von Nazi-Kunsthändlern in Norddeutschland entdeckt

In Mecklenburg-Vorpommern wird ein altes Holzhaus abgerissen. Dabei kommen Briefe von zwei Nazi-Kunsthändlern zum Vorschein. » mehr

Zeitzeuge Sally Perel, bekannt als "Hitlerjunge Salomon", hat auf seiner Lesetour am Hofer Schiller-Gymnasium Halt gemacht. Foto: Nico Schwappacher

12.10.2016

Region

In des Feindes Haut

Durch radikale Selbstverleugnung hat Sally Perel als Jude die Nationalsozialisten überlebt. Durch seinen Vortrag möchte er Hofer Schüler vor extremen Ideologien warnen. » mehr

Böse Glatze, gute Glatze

07.10.2016

Region

Böse Glatze, gute Glatze

Wenn er seine Springerstiefel und seine Bomberjacke nicht ablegt, darf ein Schüler aus Zell nicht auf die Abschlussfahrt. Dabei sehen echte Nazis schon lange anders aus. » mehr

Interview: Arno Speiser, Leiter der Beratungsstelle gegen Rechtsextremismus in Oberfranken

07.10.2016

Region

"Nazis sind gefährlich kreativ"

Wie erkennt man heutzutage einen Neonazi? Schwer. Denn Rechte wollen gar nicht mehr durch ihre Kleidung stigmatisiert werden. » mehr

07.10.2016

Region

Ein Produkt der Medien

Die Medien tragen eine Mitschuld, dass die Subkultur der Skinheads so negativ belastet ist. Nach wie vor illustrieren Zeitungen und Online-Portale Rechtsextremismus gerne mit Glatzen und Springerstief... » mehr

Keine Chance für rechtes Gedankengut. Etwa hundert Teilnehmer des Wunsiedler Forums diskutierten am Mittwoch über Strategien gegen Hass und Fremdenfeindlichkeit. Foto: Florian Miedl

05.10.2016

Fichtelgebirge

Kampf dem schleichenden Gift

Das Wunsiedler Forum befasst sich mit rechtem Hass im bürgerlichen Gewand. Die extremistische Szene franst immer weiter aus. » mehr

Autor Fritz Stiegler (links) und der Geschäftsführer der Telefilm Medienprojekte Fürth, Peter Ponnath, diskutieren über das Plakat des Kinofilms "Mademoiselle Marie". Am 13. September kommt die Filmversion des fränkischen Weltkriegs-Musicals "Mademoiselle Marie" heraus.

07.09.2016

FP

Musical erinnert an Nazi-Massaker

Es ist wohl einer der ungewöhnlichsten deutschen Kinofilme des Jahres: "Mademoiselle Marie" befasst sich singend mit den Gräueltaten in Oradour in Frankreich. » mehr

23.08.2016

FP

Von Nazis geraubte Cranach-Bilder bleiben in den USA

Zwei von den Nazis geraubte Gemälde des Renaissance-Künstlers Lucas Cranach des Älteren (1472-1553) bleiben in den USA. » mehr

Diebesgut der Nazis

24.07.2016

FP

Stiftung entdeckt von Nazis geraubte Bücher aus Bibliotheken

Die Klassik Stiftung Weimar ist bei den Forschungen zur Herkunft von in der Nazi-Zeit erworbenen Kunstgütern aus jüdischem Besitz auch auf geraubten Besitz anderer NS-Opfer gestoßen. » mehr

Historiker Fritz Stern

18.05.2016

FP

Der Brückenbauer: Zum Tod des Historikers Fritz Stern

Jüdische Wurzeln und Flucht vor den Nazis in die USA: Fritz Stern hätte einer der entschiedensten Kritiker des jungen Deutschlands werden können. Stattdessen nahm er den Angelsachsen die Angst vor dem... » mehr

22.04.2016

FP

Der Brunnen vor dem Tor - Mosse-Erben suchen Hunderte Objekte

Die Nazis nahmen der Verleger-Familie Mosse ihr gesamtes Hab und Gut. Mehr als 80 Jahre später sind die Erben auf der Suche nach Hunderten Kunstwerken. Und dann ist da noch ein Brunnen in Mecklenburg. » mehr

Ausstellungseröffnung ?Marschordnungen"

12.04.2016

FP

Berlin zeigt Ausstellung zum NS-Reichsparteitagsgelände

Wie inszenierten sich die Nazis mithilfe von Architektur? Eine neue Ausstellung in Berlin wirft einen Blick auf das ehemalige Reichsparteitagsgelände in Nürnberg. » mehr

Interpretieren die Lieder der Comedian Harmonists mit eigenen Choreografien und vor dem allgegenwärtigen tragischen Schicksal des berühmten Sextetts: die Nostalphoniker aus München (von links) Marko Cilic, Benedikt Eder, Marc Megele, Peter Cismarescu und Markus Scharpf. Foto: Harald Dietz

11.03.2016

FP

Musik-Kaspereien mit Tiefgang

Die Nostalphoniker folgen den Comedian Harmonists auf ihrer Tournee 1934. Nur, der Auftakt, der vor 82 Jahren von den Nazis verhindert wurde, findet diesmal statt: in Hof. » mehr

09.03.2016

FP/NP

Die Nazis von heute

Es ist schon so eine Sache mit dem Anstand. Fehlt er, kann aus einer kleinen, scheinbar intakten Welt schnell ein kaum noch lebenswerter Ort werden. Zorneding, zum Beispiel. » mehr

Kinostart - «Das Tagebuch der Anne Frank»

01.03.2016

FP

Prädikat "besonders wertvoll" für "Das Tagebuch der Anne Frank"

Die Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW) zeichnet herausragende Filme mit den Prädikaten „wertvoll“ und „besonders wertvoll“ aus. Über die Auszeichnungen entscheiden unabhängige Jurys mit jeweils ... » mehr

^