Lade Login-Box.

NATURSCHUTZGESETZE

Auch das gehört zum Berufsbild der Landwirte von heute: Gäste auf dem Hof begrüßen und ihnen erklären, wie die landwirtschaftliche Realität aussieht. So geschehen in dieser Woche im Rahmen des Sommerferienprogramms in Regnitzlosau, wo die Freien Wähler zum Abenteuertag auf den Bauernhof von Jörg und Katrin Wendel in Schwesendorf/Haag eingeladen hatten. Hier brachte Milchbauer Jörg Wendel eindrucksvoll und mit viel Spaß den Kindern nahe, was auf seinen Bauernhof passiert.

14.08.2019

Hof

Schon jetzt fehlt Futter für den Winter

Trockenheit, Gesetzesverschärfungen, gesellschaftliche Stimmung: Die Situation für Bauern der Region wird immer schwieriger. Einige müssen bereits ihre Viehbestände reduzieren. » mehr

In Stadt und Landkreis Hof sollen Insekten wieder mehr Lebensraum bekommen. Foto: Uwe Zucchi dpa/lhe

01.08.2019

Hof

Das Land muss aufblühen

Das Gesetz "Artenvielfalt und Naturschönheit in Bayern" nimmt nicht nur Landwirte in die Pflicht. Auch Bauhöfe und Straßenmeistereien bekommen die Änderungen zu spüren. » mehr

11.07.2019

Oberfranken

Bienen-Volksbegehren spaltet die Parteien

Die Regierung setzt auf Änderungen. SPD, Grüne und AfD ziehen nicht mit. Sie befürchten ein "Bürokratiemonster". » mehr

Was bedrohten Arten wirklich hilft¶

26.06.2019

Fichtelgebirge

Was bedrohten Arten wirklich hilft¶

Manchen Tieren im Fichtelgebirge geht es heute schlechter als vor 20 Jahren. Das behauptet Autor Frank Schröpfer. » mehr

Der Luchs ziert den Titel des neuen Buches "Naturwunder im Fichtelgebirge" von Frank Schröpfer. Das im Eigenverlag erschienene Buch kann direkt über den Autor bezogen werden: frank@schroepfer-net.de. Das Buch hat knapp 300 Seiten. Foto: pr.

05.06.2019

Fichtelgebirge

Arten im Fichtelgebirge sterben weiter

Die Vielfalt der Natur im Fichtelgebirge ist rückläufig. Zu diesem Ergebnis kommt der Buchautor Frank Schröpfer. » mehr

Wolf

20.05.2019

Deutschland & Welt

Abschuss von angriffslustigen Wölfen soll leichter werden

Die Rückkehr der Wölfe stellt Schäfer vor Probleme und macht vielen Menschen Angst - und sie ist ein großes Wahlkampf-Thema. Nach monatelangem Zoff scheint nun ein Kompromiss in der Bundesregierung ge... » mehr

Mehr blühende Wiesen sollen Insekten das Überleben sichern. Überall gibt es derzeit Initiativen, Blumenwiesen oder Blühstreifen anzulegen und dabei auch darauf zu achten, dass Pflanzen verwendet werden, die sich als Nahrung auch wirklich eignen. Foto: Josef Hildenbrand/dpa

15.04.2019

Region

"Der Runde Tisch war ein Riesenerfolg"

Dass alle Beteiligten in Sachen Artenvielfalt aufeinander zugegangen sind, hält MdL Martin Schöffel für eine gute Sache. Er verspricht einen großen Wurf auf breiter Basis. » mehr

Radikaler Rückschnitt am Bahngleis zwischen Rehau und Wurlitz: Zerfaserte Stümpfe ragen aus dem Boden, wo bis vor wenigen Tagen blühende Palmkätzchen Bienen und andere Insekten anlockten. Die Sträucher auf der anderen Gleisseite werden wahrscheinlich in der kommenden Woche dem Rodungstrupp zum Opfer fallen.	Foto: Werner Rost

05.04.2019

Region

Proteste gegen Kahlschlag der Bahn

Umweltschützer laufen Sturm gegen Rodungsarbeiten neben Gleisen. Sie verweisen auf die Vogelbrut-Schutzzeit. Die Bahn pocht auf ihre Sicherungspflicht. » mehr

Wo die Wildsauen waren: Diese Wiese jenseits von Joditz ist von Wildschweinen regelrecht umgepflügt worden. Dürfte sie nicht mehr gewalzt werden, fiele sie als Viehfutter-Lieferant aus, sagen die Bauern. Foto: cp

18.03.2019

Region

Bauern protestieren gegen Forderung nach Walz-Verbot

Eines der Verbote im Volksbegehren "Rettet die Bienen": ein Walz-Verbot auf Wiesen nach dem 15. März. Die Bauern erklären, warum das für sie verheerend wäre. » mehr

Ranger im Biosphärenreservat

11.03.2019

Reisetourismus

Das Schutzgebiet Schwäbische Alb hat jetzt Ranger

Die Schwäbische Alb lockt immer mehr Touristen - doch nicht alle wissen sich zu benehmen. Im Biosphärengebiet achten nun zwei Ranger darauf, dass Wanderer die Naturschutzregeln einhalten. » mehr

Wolf

03.03.2019

Deutschland & Welt

Bundesumweltministerin will Abschuss von Wölfen erleichtern

In Deutschland breitet sich wieder der Wolf aus. Was die einen bejubeln, ängstigt die anderen. Die zuständige Ministerin will nun mit einem «Lex Wolf» für Klarheit über etwaige Abschüsse sorgen. » mehr

03.03.2019

Deutschland & Welt

Umweltministerin will Abschuss von Wölfen erleichtern

Bundesumweltministerin Svenja Schulze will den Abschuss von Wölfen erleichtern. Ihr Ziel sei eine entsprechende Änderung des Naturschutzgesetzes, sagte sie der «Bild am Sonntag». «Wenn Wölfe mehrfach ... » mehr

Die Junglandwirte sehen angesichts der drohenden Änderung des bayerischen Naturschutzgesetzes wenige Perspektiven, die Höfe, die sie erben sollen, vernünftig weiter zu betreiben.	Foto: Roland Weihrauch, dpa

17.02.2019

Fichtelgebirge

Junglandwirte befürchten "Baexit"

In der Diskussion mit MdL Martin Schöffel erläutern die Hofnachfolger die Nachteile des Volksbegehrens. Sie machen Vorschläge für den runden Tisch. » mehr

Die Initiatoren des Volksbegehrens, hier bei einem Auftritt in Nürnberg, stehen kurz davor, die erforderlichen Unterschriften zu bekommen. Foto: Toni Mader/dpa

11.02.2019

Region

Marktschorgast führt beim Bienenretten

Das Volksbegehren "Artenvielfalt" findet im Kreis Kulmbach viele Unterstützer. In den meisten Städten und Gemeinden ist die Zehn-Prozent-Marke bereits übertroffen. » mehr

Interview: Udo Benker-Wienands, Initiative "Blühendes Fichtelgebirge"

06.02.2019

Region

"Wir sind alle für unsere Natur verantwortlich"

Die Menge der lebenden Insekten ist in den ver- gangenen 25 Jahren um 80 Prozent zurückgegangen. Udo Benker-Wienands will mit Vorträgen über das Volksbegehren aufklären. » mehr

Die ÖDP und andere Organisationen haben das Volksbegehren "Rettet die Bienen" ins Leben gerufen. Foto: Martin Kreklau

30.01.2019

Region

Pro Volksbegehren: Vereine rufen Mitglieder zur Unterschrift auf

Am Donnerstag beginnt die Eintragungsfrist für das Volksbegehren Artenvielfalt. Eine Million Unterstützer sind für einen Erfolg nötig: Vereine der Region setzen sich dafür ein. » mehr

Bienenfleißig

30.01.2019

Region

Kontra Volksbegehren: "Damit sterben noch mehr kleine Höfe"

Gut gemeint aber falsch gemacht? Die Landwirte sehen im Volksbegehren "Rettet die Bienen" eine Gefahr für die Bauern in der Region - und damit auch für die Natur. » mehr

Um das Volksbegehren "Rettet die Bienen!" zu forcieren, konstituierte sich ein lokales Aktionsbündnis mit (von links) dem Lichtenfelser BN-Kreisvorsitzenden Anton Reinhardt, Kreisrat Mathias Söllner von Bündnis 90/Die Grünen, dem Kulmbacher Imkervereinsvorsitzenden Peter Griesbach, Arno Pfaffenberger von der Partei "mut", Dagmar Keis-Lechner und Christian Ohnemüller von Bündnis 90/Die Grünen Kulmbach, dem Bezirksvorsitzenden der ödp, Thomas Müller, dem Naturschutzbeauftragten des Bayerischen Jagdverbands, Fritz Stehl, dem Lichtenfelser SPD-Kreisvorsitzendem Sebastian Müller, Ralph Pfeiffer vom LBV Kulmbach, Berufsimker Henrik Arndt und LBV-Kreisvorsitzender Marion Damm.

10.01.2019

Region

Mit vereinten Kräften für die Natur

Um dem Volksbegehren "Rettet die Bienen!" zum Erfolg zu verhelfen, hat sich ein Aktionsbündnis gegründet. Es spricht von einer historischen Chance. » mehr

Der Gasthof Fels ist seit vielen Jahren geschlossen. Seit September gehört das Anwesen Jens Hessler. Foto: SöGö

18.12.2018

Oberfranken

Eigentümer des Gasthofs Fels klagt gegen Vorkaufsrecht

Die Eigentumsverhältnisse um den Gasthof Fels landen vor Gericht: Der neue Besitzer Jens Hessler klagt nun doch gegen das Vorkaufsrecht, das die Landratsämter Hof und Kulmbach für den Naturpark Franke... » mehr

Viel Zeit nahm sich der Petitionsausschuss des Landtags am Montag, um sich mit den Einwendungen von Bürgern gegen den geplanten Solarpark in Dörnhof zu befassen. Neben Behördenvertretern kamen dabei auch die Petenten zu Wort und konnten ihre Kritikpunkte erläutern. Foto: Melitta Burger

10.12.2018

Region

Der Petitionsausschuss soll es richten

Die Kriterien für die Genehmigung des Solarparks Dörnhof wurden nicht sorgfältig genug geprüft, sagen Kritiker. Nach einem Ortstermin soll morgen die Entscheidung fallen. » mehr

ÖDP-Bezirksvorsitzender Thomas Müller (Burgkunstadt) Foto: privat

05.06.2018

Region

ÖDP fordert Änderung des Naturschutzgesetzes

Bei der Versammlung der oberfränkischen ÖDP waren vor allem drei Themen bestimmend. Vor allem der Artenschutz liegt der Partei am Herzen. » mehr

Der Blick auf die Industriehalle an der Rodenzenreuther Straße, die früher Cube gehörte und nun von Scherdel genutzt wird, ist nach der Abholzaktion frei.	Foto: Oswald Zintl

26.01.2018

Region

Bahn lässt kräftig abholzen

Entlang der Linie im Bereich Waldershof fallen hauptsächlich Fichten. Die Bahn begründet die Aktion mit der Sorge um die nötige Verkehrssicherheit. » mehr

Zu einem der bekanntesten Naturschutzgebiete im Landkreis gehört das Bergfeld bei Stadtsteinach.	Foto: Klaus Rössner

15.11.2017

Region

Mehr Geld für den Naturschutz

Aus dem Naturschutzfonds des Freistaates fließen jetzt Millionenbeträge in den Landkreis. Die Mittel sollen überwiegend für ein neues Projekt verwendet werden. » mehr

14.09.2017

Region

Gegner warnen vor 6000 Tagesbesuchern

Bürger aus Eichenstein wollen den Bau der Hängebrücken verhindern. Sie befürchten negative Auswirkungen und schildern Erfahrungen anderer Orte. » mehr

Nest mit Jungvögeln

05.07.2017

dpa

Brütende Vögel: Mit Heckenschnitt bis Ende Juli warten

Ein prächtige Hecke möchte auch gezähmt werden. Doch Vorsicht: Vor dem Schneiden sollte das Buschwerk erst auf Bewohner untersucht werden. Das Naturschutzgesetz verbietet sogar das Kürzen in bestimmte... » mehr

Gut 100 Interessierte besuchten die Zukunftswerkstatt Hofer Land, moderiert vom CSU-Landtagsabgeordneten Alexander König mit sieben Teilnehmern. Unser Bild zeigt (von links) Markus Franz, Dieter Frank, Dr. Kai Frobel, Dorothea Strößner, Moderator Alexander König, Landrat Dr. Oliver Bär, Reinhard Müller-Gei und Hermann Klug. Foto: Sandra Hüttner

20.06.2017

Region

Alternativen für den Frankenwald

Ein Biosphärenreservat wäre die ideale Lösung, sagt ein Sprecher des Bund Naturschutz. Bei der Zukunftswerkstatt wollen alle, dass das Gebiet eine Zukunft hat. » mehr

Rennküken

10.05.2017

Leseranwalt

Die Sache mit der Wiese

Ein Leser ist querfeldein gelaufen - zum Missfallen eines Landwirtes. In harschen Worten habe Letzterer ihn darauf hingewiesen, dass man landwirtschaftliche Nutzflächen nicht nach dem 1. Mai betreten ... » mehr

Über mehr als einen Kilometer sehen die Bäume ziemlich gerupft aus. Jetzt muss die Firma nacharbeiten. Das Landratsamt schaut der Stadt Lichtenberg dabei genau auf die Finger. Es könnte sogar eine Strafe drohen. Foto: Patrick Gödde

13.09.2016

Region

Baumpflege mit roher Gewalt

Zwischen Lichtenberg und Zeitelwaidt sehen viele Bäume arg gerupft aus. Verantwortlich ist die neue Technik einer Fachfirma. Die Naturschutzbehörde ist eingeschaltet. » mehr

So etwas geht gar nicht. Ein Kofferraum voller Pilze sprengt auf jeden Fall den gesetzlichen Rahmen. Aber keine Angst, dieses Bild aus Facebook stammt nicht aus der Region und auch nicht aus Deutschland. Es wurde angeblich in Russland aufgenommen und im Internet verbreitet.

17.08.2016

Fichtelgebirge

Sammelwut sind Grenzen gesetzt

Schwammerer müssen sich an Regeln halten. Viele Pilze stehen unter Artenschutz. Für geringe Mengen gilt allerdings eine Ausnahme. » mehr

Marder im Anmarsch

15.03.2016

Region

Marder im Anmarsch

Die Paarungszeit des Marders ist zwar erst im August. Jetzt im März beginnt allerdings die heiße Phase der Revierkämpfe, die sich bis in den Sommer hinziehen kann. » mehr

Die Kösseine, der Fujiyama des Fichtelgebirges, bietet zurzeit ein beeindruckendes Panorama. Dennoch: Ein richtiger Fichtelgebirgswinter sieht anders aus. Am Reif deutlich zu erkennen ist die Null-Grad-Grenze. Foto: Gudrun Frohmader-Heubeck

11.02.2016

Region

BN sorgt sich um das Klima

Der Bund Naturschutz nimmt Stellung zur verschiedenen Themen im Landkreis Wunsiedel. Auch zum Gefängnis äußert sich Karl Paulus. » mehr

BN sorgt sich um das Klima

12.02.2016

Fichtelgebirge

BN sorgt sich um das Klima

Der Bund Naturschutz nimmt Stellung zur verschiedenen Themen im Landkreis Wunsiedel. Auch zum Gefängnis äußert sich Karl Paulus. » mehr

Fledermäusen genügen die engsten Ritzen.

24.08.2015

Fichtelgebirge

Artmann fordert Gutachten

Die Grünen-Stadträtin sorgt sich um die Fledermäuse in der Benkerfabrik. Jungtiere könnten der Abrissbirne zum Opfer fallen. » mehr

29.05.2015

Region

Peta zeigt Kulmbacher Bauern an

Nachdem kürzlich im Landkreis Kulmbach mehrere Rehkitze von einer Mähmaschine erfasst und dabei getötet wurden, hat die Tierrechtsorganisation Peta Deutschland bei der Staatsanwaltschaft Bayreuth Stra... » mehr

Der Sprung ins kühle Nass als persönliches Risiko: Des Goldbergsee ist ein Hochwasser-Rückhaltebecken, kein ausgewiesener Badeplatz.	Fotos: Wunderatsch

13.07.2012

Region

Baden auf eigene Gefahr

In Stadt und Landkreis Coburg gibt es keine Möglichkeit, ohne Risiko in Seen zu schwimmen. Regelmäßige Kontrollen der Wasserqualität finden nicht statt, da es sich um Rückhaltebecken handelt. » mehr

Zankapfel Steinberg: Den westlichen Teil der Erhebung beansprucht der Markt Thiersheim für sich. 	Foto: Archiv

21.06.2012

Region

Heftige Kritik an Planungsverband

Interessensgemeinschaft ist empört darüber, dass der Steinberg in die engere Wahl für ein Wind-Vorranggebiet infrage kommen könnte. Karl Paulus spricht von einem besonders wertvollen Landschaftsschutz... » mehr

Wolfgang Degelmann (links) und Ulrich Scharfenberg halten ein Foto, auf dem nur noch die Stümpfe der acht gefällten Bäume zu sehen sind.

13.04.2012

Region

Naturschützer kritisieren Stadt

Die Baumfäll-Aktion in der Nähe des Schießhäuschens bleibt heftig umstritten. Nun meldet sich auch der Bund Naturschutz zu Wort und spricht von einer "rechtswidrigen Handlung". » mehr

Woran genau es liegt, dass die Schwarzstörche sich im Frankenwald so wohlfühlen, soll in der Studie ebenfalls untersucht werden. Aber es scheint, als würde es den Schwarzstörchen sehr entgegenkommen, dass es im Frankenwald noch so viele große und relativ ungestörte Waldgebiete gibt, durchzogen von vielen Fließgewässern. 	Foto: Carsten Rohde

24.02.2012

Region

Elegante Flieger lieben den Wald

Im Frankenwald leben Schwarzstörche - und zwar mehr, als bislang bekannt. Hier gibt es die höchste Dichte dieser seltenen Vögel in Deutschland. Um Genaueres über sie zu erfahren, beobachtet ein Expert... » mehr

Der Wolf kehrt zurück.

04.02.2012

Oberfranken

Der scheue Jäger wird "gemanagt"

Der Wolf ist zurück im Fichtelgebirge. Den Präsidenten des Landesamts für Umwelt, Claus Kumutat, überrascht das nicht. » mehr

Ein Windrad auf dem Schneeberg, wie es auf dieser Fotomontage der Stadt Wunsiedel zu sehen ist, kommt für den Fichtelgebirgsverein nicht infrage.

23.11.2011

Region

FGV sagt Nein zu Schneeberg-Windrad

In einer Resolution bittet der Heimat- und Wanderverein die Stadt Wunsiedel, ihre Pläne zurückzuziehen. Er verweist auf die derzeit bestehenden Naturschutzgesetze. » mehr

fparz_Steinpilzee_170810

18.08.2010

Region

Schwammer in Hülle und Fülle

Auch Gelegenheits-Sammler freuen sich in diesen Tagen über große Funde. Allerdings ist es verboten, die Waldfrüchte "kofferraumweise" abzutransportieren, wie Pilzkenner Willi Jackwert betont. » mehr

fpks_am_montage_020709

10.07.2009

Region

Wenn das Problem zum Himmel stinkt

Kulmbach - Für die einen ist es im wahrsten Sinne des Wortes ein "Scheißthema", für die anderen bedeutet es finanzielle Verluste. In einigen Gemeinden des Landkreises bereiten die Hinterlassenschaften... » mehr

15.01.2009

Region

Grüße aus der Schublade

Auch wenn sich vieles hinter knochentrockenem Behördendeutsch verbirgt: Es sind gewichtige neue Gründe, die gegen die Verwirklichung des Pumpspeicherkraftwerks vor den Toren Wunsiedels sprechen. » mehr

fparz_heinl3_231008

23.10.2008

Region

„Hubschrauber“-Streit spitzt sich zu

Der Streit um die Start- und Landeerlaubnis für Hubschrauber-Rundflüge im Thiersteiner Ortsteil Pfannenstiel spitzt sich zu. » mehr

20.09.2007

Region

Zwei neue Pläne für Naila müssen her

Naila braucht einen neuen Flächennutzungsplan und außerdem – noch viel dringender – einen Landschaftsplan. Darüber hat jetzt der Bau- und Grundstücksausschuss beraten. » mehr

11.05.2007

Region

Der schöne Ausblick soll bleiben

Wind gibt es zwar reichlich im Frankenwald – aber Windräder sollten hier nicht aufgestellt werden, um das intakte Landschaftsbild nicht zu zerstören; das meinen Gerhard Rank und Ulrich Weber aus Schwa... » mehr

11.05.2007

Region

Der schöne Ausblick soll bleiben

Wind gibt es zwar reichlich im Frankenwald – aber Windräder sollten hier nicht aufgestellt werden, um das intakte Landschaftsbild nicht zu zerstören; das meinen Gerhard Rank und Ulrich Weber aus Schwa... » mehr

11.05.2007

Region

Der schöne Ausblick soll bleiben

Wind gibt es zwar reichlich im Frankenwald – aber Windräder sollten hier nicht aufgestellt werden, um das intakte Landschaftsbild nicht zu zerstören; das meinen Gerhard Rank und Ulrich Weber aus Schwa... » mehr

^