Topthemen: Hofer VolksfestBrandserieHof-GalerieKaufhof-PläneGerch

FREUNDE DER PLASSENBURG

Kreisheimatpfleger Harald Stark zeigte sich sichtlich stolz auf das Ergebnis seiner Initiative zur Rettung des Flurdenkmals am Pinsenhof, die er seit vielen Jahren plante und 2017 zusammen mit den Freunden der Plassenburg umsetzen konnte.	Foto: Holger Peilnsteiner

03.07.2018

Kulmbach

Symbol des Glaubens steht wieder

In einer Feierstunde haben Pfarrer Peter Ahrens aus Trebgast und Dekan Hans Roppelt aus Kulmbach das Sühnekreuz am Pinsenhof geweiht. Ein Jahr lang war es restauriert worden. » mehr

Restaurator Clemens M. Muth (rechts) bringt das Sühnekreuz zusammen mit seinem Sohn Lucian in die richtige Position. Foto: Werner Reißaus

14.06.2018

Kulmbach

Denkmal des Volksglaubens

Das uralte Sühnekreuz bei Pinsenhof steht wieder. Zehn Jahre lang lag es zerbrochen am Wegesrand. Dank der Freunde der Plassenburg konnte es restauriert werden. » mehr

Die auf einer im Schloss Thurnau angebrachten Wandtapete prangenden Schlösser Glauchau sind ein Ziel der Busexkursion. Foto: privat

11.06.2018

Kulmbach

Tagesfahrt ins Land der Fürsten von Schönburg

Am Sonntag, 24. Juni, findet eine Busexkursion an die Zwickauer Mulde statt. Es wird die Landschaft besichtigt, die in Schloss Thurnau in Wandgemälden präsentiert ist. » mehr

Auch Peter Weith, Vorsitzender der Freunde der Plassenburg, versuchte sich an einer Fechtfeder.

21.05.2018

Kulmbach

Ein Zweikampf dauert nur Sekunden

Die Freunde der Plassenburg widmen sich Waffen des Mittelalters und der Renaissance. Die Zuhörer dürfen selbst Schwerter und Helme ausprobieren. » mehr

Nachdem der Trachtenbestand des ehemaligen Luitpoldmuseums am Ende des Zweiten Weltkriegs auf der Plassenburg verbrannte, ist die Lederhose, die Birgit Jauernig nur als Foto zeigen konnte, eines der wenigen erhaltenen Beispiele für Kulmbacher Männertracht aus dem 19. Jahrhundert.

02.05.2018

Kulmbach

Nach Kulmbacher Trachten trachten

Für Frauen ist Trachtenerneuerung einfacher als für Männer. Birgit Jauernig bietet dazu kompetente Beratung an. » mehr

Die Kinder, alle in Begleitung erwachsener Aufsichtspersonen, streiften auf der Suche nach den Plastikeiern bei schönstem Sonnenschein durch das Gelände. Im Büro des Osterhasen gab es für die gefundenen Eier kleine Geschenke.

04.04.2018

Kulmbach

Gewusel zwischen Mauern und Türmen

Die Osterhasen der Freunde der Plassenburg beschenken 350 Kinder. Für gefundene Plastikeier gab es Süßigkeiten und Taschenlampen. » mehr

Vorsitzender Peter Weith (links im Bild) dankte bei der Premiere stellvertretend für alle Mitwirkenden Autorin Andrea Senf, Kamera- und Technik-Allrounder Alexander Muck sowie dem Filmmusikkomponisten Stefan Schnabel (von rechts). Foto: Gerd Emich

19.03.2018

Kulmbach

Die Plassenburg als Publikumsmagnet

Die "Freunde der Plassenburg" landen mit ihrem neuen Film über die alte Zollernfestung einen Volltreffer. Zur Kinopremiere platzt das Kulmbacher Cineplex aus allen Nähten. » mehr

Der Kulturpreis 2018 des Landkreises Kulmbach ging an den Kulmbacher Literaturverein und den Thurnauer Musikverein. Unser Bild zeigt (von links) Andrea Senf, Sandra Scholz, Klaus Köstner, Brigitte Binder (Literaturverein), Christina Flauder (stellvertretende Landrätin), Karin Minet (Vorsitzende Literaturverein), Martin Bernreuther (Bürgermeister Thurnau), Klaus Peter Söllner (Landrat Kulmbach), und Iris Müller, Martin Koslowsky, Walter Hofmann und Heimo Bierwirth (Musikverein). Foto: Andreas Harbach

16.03.2018

Kulmbach

Zwei herausragende Kulturträger

Der Musikverein Thurnau und der Literaturverein Kulmbach haben den Kulturpreis des Landkreises bekommen. Beide haben sich außergewöhnliche Verdienste erworben. » mehr

Spektakuläre Luftaufnahmen von der Plassenburg werden in dem Film, der am 18. März in Kulmbach gezeigt wird, zu sehen sein.

02.03.2018

Kulmbach

"KT" als Stimme aus dem Off

Die Freunde der Plassenburg präsentieren einen Film über das Kulmbacher Wahrzeichen. Sprecher ist Karl-Theodor zu Guttenberg. Zur Kino-Premiere ist der Eintritt frei. » mehr

Die Besucher zwängten sich am 2. September durch die unterirdischen Gänge.

20.02.2018

Kulmbach

Volltreffer "Offene Plassenburg"

Doch die Schlösserverwaltung beschwichtigt: Solch ein Event wie im September wird es wohl nicht häufiger geben. » mehr

Behutsam hat der sonst am Zwinger in Dresden beschäftigte Restaurator Clemes Muth aus Unterneuses die Sandsteinoberfläche des Steinkreuzes gereinigt, nachdem er die beiden Bruchstücke wieder zu einem über 170 Zentimeter großen Sühnekreuz zusammengefügt hat. Foto: Holger Peilnsteiner

02.12.2017

Kulmbach

Ein wirklich dicker Brocken

Das Steinkreuz von Pinsenhof ist viel größer als vermutet. Die Freunde der Plassenburg sammeln nun Spenden, um es restaurieren zu lassen. » mehr

An Originalschauplätzen in der Kulmbacher Innenstadt erläuterte Holger Peilnsteiner rund 50 Kulmbachern die Eroberung Kulmbachs durch die Truppen der Bundesständischen am 26. November vor 464 Jahren, dem Konraditag.	Foto: Gabriele Fölsche

28.11.2017

Kulmbach

Erfroren, verhungert oder aufgespießt

Kulmbacher begeben sich mit den Freunden der Plassenburg auf die Spuren des Konraditages. An Originalschauplätzen erläutert Holger Peilnsteiner die Eroberung Kulmbachs. » mehr

Intensiver Austausch zur Fränkischen Geschichte fand am Samstag in der Burgschänke "Al Castello" auf der Plassenburg aus Anlass der Vorstellung eines Sammelbands zu Ehren des ehemaligen Kulturreferenten Ruprecht Konrad (links) statt. Professor Wolfgang Wüst, Herausgeber Professor Volker Schimpff, der Vorsitzende der Freunde der Plassenburg, Peter Weith, Kreisheimatpfleger Harald Stark, Kunsthistorikerin Roswitha Meußdoerffer und Verleger Dr. Hans-Jürgen Beier (von links) diskutierten eifrig die Erstausgabe des Buches.

27.11.2017

Kulmbach

Ein Potpourri fränkischer Geschichte

"Berufskollegen" beehren Dr. Ruprecht Konrad mit einem Forschungsband. Historiker und Archäologen präsentieren darin ihre neuesten Forschungsergebnisse. » mehr

Der Vorsitzende der Freunde der Plassenburg Peter Weith (Zweiter von links) übergab die in den vergangenen Monaten in der Region gesammelten Wünsche und Anregungen zur Attraktivierung des Kulmbacher Wahrzeichens an Landrat Klaus Peter Söllner, den Präsidenten der Bayerischen Schlösserverwaltung Bernd Schreiber, Oberbürgermeister Henry Schramm, die stellvertretende Landrätin Christina Flauder, Jürgen Treppner von der Verwaltung der Stiftung der Museen und Stadträtin Corinna Hörath. Foto: Ries/privat

25.11.2017

Kulmbach

Fünfzig Ideen für die Belebung der Burg

Kletterwand, Brunnen und modernere Museen: Die Freunde der Plassenburg übergeben Anregungen und Wünsche aus der Bevölkerung an Politik und Schlösserverwaltung. » mehr

^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".