Topthemen: Fall Peggy KnoblochStromtrasse durch die RegionHofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnGerch

WINTERSHALL AG

Richard Grenell

13.01.2019

Brennpunkte

US-Botschafter warnt deutsche Firmen vor Sanktionen

Die ersten Rohre sind schon verlegt, doch die USA wollen die Ostseepipeline Nord Stream 2 noch stoppen. Jetzt wendet sich US-Botschafter Grenell direkt an deutsche Unternehmen. Der Ton wird schärfer. » mehr

24.11.2018

Schlaglichter

BASF-Chef: Auch bei strengem Winter keine Gas-Lieferengpässe

BASF-Chef Martin Brudermüller hat den russischen Staatskonzern Gazprom als verlässlichen Energielieferanten gelobt. «Auch in diesem Winter müssen wir nicht mit Gasengpässen rechnen», sagte Brudermülle... » mehr

BASF-Chef Martin Brudermüller

20.11.2018

Wirtschaft

BASF setzt neues Sparprogramm auf

Effizienter, transparenter, innovativer - BASF hat sich hohe Ziele gesetzt. Um die zu erreichen, schließt Konzernchef Martin Brudermüller auch Zu- und Verkäufe nicht aus. Hohe Erwartungen hat er an da... » mehr

Börse Frankfurt

01.10.2018

Wirtschaft

Dax startet mit Kursplus in den Oktober

Der deutsche Aktienmarkt hat am Montag einen Erholungsversuch unternommen. Zum Start in den neuen Börsenmonat Oktober legte der Dax bis Handelsende um 0,75 Prozent auf 12.339,03 Punkte zu. » mehr

Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

23.09.2018

Wirtschaft

Kreml: Russland könnte Nord Stream 2 allein bezahlen

Russland kann die umstrittene Ostseepipeline Nord Stream 2 im Falle von US-Sanktionen gegen europäische Partner nach eigenen Angaben auch allein finanzieren. » mehr

Börse Frankfurt

13.09.2018

Wirtschaft

Dax setzt Erholungskurs fort

Der Dax hat seinen Erholungskurs fortgesetzt. Auftrieb gaben vor allem neuerliche Hoffnungen auf eine Entspannung im Handelsstreit zwischen den beiden weltgrößten Volkswirtschaften USA und China. Aktu... » mehr

Die Kali-Halden in Unterbreizbach?

01.10.2013

Oberfranken

Gasausbruch bei Kali: Drei Arbeiter tot

Bei einem Gasausbruch sind drei Bergleute im Kalischacht Unterbreizbach ums Leben gekommen. Vier von sieben ursprünglich eingeschlossenen Kumpeln wurden gerettet. » mehr

^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".