Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER SelbGerch

KLAUS SCHRÖDER

Schmierereien und andere Sachbeschädigungen verursachen in Kulmbach jedes Jahr immense Schäden. Die Hochwasser-Schutzmauern in der Blaich sind da nur ein Beispiel. Auch in diesem Bereich versprechen sich die Verantwortlichen Entlastung durch die Streetworker. Foto: Stefan Linß

11.07.2019

Kulmbach

Sozialarbeiter sollen noch in diesem Jahr beginnen

Möglichst noch im Herbst soll das Projekt Streetwork in Kulmbach starten. Die Verantwortlichen versprechen sich sehr viel davon und arbeiten schon am Konzept für den Einsatz. » mehr

Vernachlässigt, alleingelassen und manchmal auch von den eigenen Eltern missbraucht und misshandelt: Immer mehr Kinder bekommen in ihrer eigenen Familie nicht, was sie brauchen. Dann ist das Jugendamt gefordert.

14.12.2018

Kulmbach

Mutter gibt Tochter beim Jugendamt ab

Es kommt immer öfter vor, dass Eltern nicht mehr für ihre Kinder sorgen wollen oder können. Dann sind die Behörden gefordert, Lösungen zu finden. » mehr

Computer und Elektronik sind oft beliebte Beute. (Symbolbild)

03.12.2018

Kulmbach

Trotz Straftat keine Strafe

Zwei Zwölfjährige haben in einem Kulmbacher Parkhaus randaliert und wurden erwischt. Doch weder die Kinder noch ihre Eltern müssen deshalb Konsequenzen fürchten. » mehr

In Bayern sind immer mehr Kinder und Familien auf Hilfe angewiesen. Das geht aus Zahlen hervor, die das Landesamt für Statistik veröffentlicht hat. Foto: dpa

19.10.2018

Kulmbach

Hilfe für Kinder in Not

Das Jugendamt Kulmbach stellt sich täglich neuen Herausforderungen. Dabei reichen die Aufgaben der Kinder- und Jugendhilfe bis in die Wohnzimmer der Familien. » mehr

Interview: mit Klaus Schröder, Leiter Jugendamt

09.08.2018

Kulmbach

"Schlagverletzungen sind leicht erkennbar"

Die Zahl gefährdeter Kinder steigt an. Im Landkreis Kulmbach prüft das Jugendamt unter Leitung von Klaus Schröder mehr als 130 Fälle pro Jahr. » mehr

Pädagogische Arbeit vor allem mit jungen Flüchtlingen ist auch im Landkreis Kulmbach aus Sicht von Jugendamtsleiter Klaus Schröder wichtig für die Integration.

15.03.2018

Kulmbach

Mit Bildung integrieren

Die Zahl der vom Jugendamt betreuten minderjährigen Flüchtlinge ist deutlich gesunken. Für die Jugendhilfe rechnet der Landkreis heuer trotzdem mit Ausgaben von knapp acht Millionen Euro. » mehr

Wenn junge Leute auf offener Straße feiern, ist oft auch Alkohol im Spiel. Dann wird es laut und für Anlieger und Passanten unangenehm.

27.10.2017

Kulmbach

Bußgeld statt Pädagogik?

Wenn Partys auf offener Straße eskalieren, ist guter Rat teuer. Die einen fordern Streetworker, andere setzen auf Kontrollen und konsequente Strafen für begangene Fehltritte. » mehr

Sucht nach Alkohol macht auch vor Müttern nicht halt. Eine junge Kulmbacherin, unterwegs mit ihrem erst vier Jahre alten Sohn, hat mit einem rekordverdächtigen Wert von 3,14 Promille kürzlich Schlagzeilen gemacht. Wenn solche Fälle bekannt werden, wird immer auch das Jugendamt tätig.

24.07.2017

Kulmbach

Schlechtes Gewissen nach dem Rausch

Wenn Mütter abhängig von Alkohol sind, ist das besonders bitter. Denn ihre Kinder leiden oft ganz schrecklich unter der Sucht. Eine Therapie kann Mutter und Kind helfen. » mehr

27.06.2017

Kulmbach

Familiäre Probleme fordern das Jugendamt

Der Arbeitsaufwand und die Kosten für die Jugendhilfe bleiben auf hohem Niveau. Für den Herbst erwartet der Landkreis wieder den Zuzug weiterer junger Flüchtlinge. » mehr

07.03.2017

Kulmbach

Mehr Hinweise auf Gefahren für Kinder

Der Sozialdienst des Landkreises muss sich immer stärker um Minderjährige kümmern. Ihnen drohen unter Umständen in ihrer Familie Gefahren. » mehr

Ausgebildete und zertifizierte "Mamas" stehen jetzt den Eltern im Landkreis Kulmbach zur Verfügung. Unser Bild zeigt (vorne von links) Katrin Peschel, Sabrina Wiesel, Kulmbach, Ute Büttner-Spiegler, Kupferberg, Kathrin Roß und Bianca Hollweg, Kulmbach, Viktoria Bennewitz, Wirsberg, sowie (hinten von links) Landrat Klaus Peter Söllner, den Leiter des Jugendamts Kulmbach, Klaus Schröder, Kathrin Limmer, Abteilungsleiterin Öffentliche Sicherheit, Soziales, Elisabeth Zagel von der Evangelischen Familienbildungsstätte Bayreuth sowie die Sozialpädagogin des Kulmbacher Jugendamtes, Daniela von der Meer. Nicht im Bild die neue Tagesmutter Martina Lutz. Foto: Gabriele Fölsche

01.12.2016

Kulmbach

Von Beruf Mama - gelernt ist gelernt

Erstmals hat der Landkreis Frauen zu Tagesmüttern ausbilden lassen. Sie sollen das Angebot in den Kitas ergänzen. Genügend Nachfrage ist laut Jugendamt vorhanden. » mehr

Lieber einmal zu oft anrufen als einmal zu wenig: Wenn der Verdacht besteht, dass das Wohl eines Kindes in Gefahr ist, handeln Jugendämter sofort.

03.11.2016

Kulmbach

Nachbarn schauen nicht mehr weg

Immer öfter erhält das Jugendamt Hinweise, wenn der Verdacht besteht, das Wohl eines Kindes könnte in Gefahr sein. Fachleute schauen dann persönlich nach. » mehr

Sprachmittler sollen künftig in den Kindergärten des Landkreises Kulmbach dazu beitragen, Verständigungsprobleme zu lösen.

12.10.2016

Kulmbach

Damit Kindergarten kein Fremdwort bleibt

Bei der Integration von Flüchtlingsfamilien setzt der Landkreis einen Schwerpunkt bei den ganz Kleinen. "Sprachmittler" sollen über Verständigungsprobleme in den Kitas hinweghelfen. » mehr

27.09.2016

Kulmbach

Hohes Defizit in der Jugendhilfe

Der Landkreis musste im vergangenen Jahr fast 800 000 Euro mehr für die Jugendhilfe ausgeben. Dennoch wurden die Schulden abgebaut. » mehr

Grundstock für ein neues Leben legen

19.08.2016

Kulmbach

Grundstock für ein neues Leben legen

Manche konnten nicht schreiben oder lesen. Das Kulmbacher Jugendamt unternimmt viel, um die Integration der jungen Flüchtlinge zu stemmen. » mehr

Bei körperlicher und seelischer Gewalt in der Familie schreitet das Jugendamt ein. Im Landkreis Kulmbach war 2015 in zwölf Fällen das Wohl eines Kindes akut gefährdet. Die Behörde ging 207 Hinweisen nach.

04.07.2016

Kulmbach

Mehr Meldungen, mehr Akutfälle

Die Hinweise auf Kindeswohlgefährdung häufen sich. Oberfrankenweit haben die Mitarbeiter des Kulmbacher Jugendamtes am meisten zu tun. » mehr

Wenn die Mutter ein Alkoholproblem hat, haben auch ihre Kinder ein Problem

24.06.2016

Kulmbach

Wegschauen ist keine Lösung

Der Kulmbacher Suchtarbeitskreis beschäftigt sich mit der Frage, wie man Kindern von Alkoholkranken besser helfen kann. Auch Schulen, Vereine und Bekannte können hier einen Beitrag leisten. » mehr

Junge Menschen, die sich mit hartem Alkohol bis zur Bewusstlosigkeit betrinken, sind keine Seltenheit.

13.06.2016

Kulmbach

Kinder im akuten Rausch

Der Fall einer volltrunkenen Zwölfjährigen reiht sich ein in die Serie der sogenannten Komasäufer. Schon ein Blutalkoholwert von 0,7 Promille bedeutet höchste Gefahr. » mehr

Streetworker kümmern sich in vielen Städten um Menschen mit Problemen. Wie auf diesem Bild in Würzburg sollen bald erstmals in Kulmbach Sozialarbeiter auf der Straße unterwegs sein.

24.05.2016

Kulmbach

Start für das Projekt Streetworker

Sozialarbeiter sollen sich in Kulmbach um gefährdete junge Leute kümmern. Die Jugendwerkstatt wird ein fester Anlaufpunkt und gibt neuen Halt. » mehr

Handwerksbegeisterte Frauen: Nina Erhart (links) und Paula Christoph schneiden an der Bandsäge Zapfen für einen Hocker zurecht. Sie absolvieren gerade an der Berufsschule Kulmbach ihr Berufsgrundbildungsjahr im Fachbereich Holztechnik.	Foto: Georg Jahreis

25.02.2016

Kulmbach

Zahl der Berufsschüler konstant

Das Berufliche Schulzentrum Kulmbach kann mit der Entwicklung sehr zufrieden sein. Es ist die viertgrößte Einrichtung dieser Art in Oberfranken. » mehr

Vom Krisen- in den Alltagsmodus

19.02.2016

Kulmbach

Vom Krisen- in den Alltagsmodus

Das Kreisjugendamt zieht eine positive Bilanz zur Betreuung minderjähriger Flüchtlinge. Sorgenkind bleiben aber die Kosten der Hilfen für Kinder und Jugendliche. » mehr

Sonderschullehrer Markus Koller (hinten rechts) und Referendar David Terbeck mit den Schülern der Klasse 3 in Stadtsteinach. In den Klassen der privaten Grundschule der Rummelsberger Diakonie kümmern sich zwei Lehrer um maximal acht Schüler. Foto: Jörg Rettner

06.02.2016

Kulmbach

Vater, Richter, Trainer und Lehrer

Im Förderzentrum Fassoldshof haben die Lehrer eine besondere Rolle. Für die Inklusion von Schülern mit Erziehungsschwierigkeiten hat es jetzt eine Auszeichnung bekommen. » mehr

Mehr Suchtkranke wollen sich helfen lassen

10.12.2015

Kulmbach

Mehr Suchtkranke wollen sich helfen lassen

Im Suchtarbeitskreis Kulmbach stellt sich das Bayreuther Therapiezentrum "Maximilianshöhe" vor. In Langzeitbehandlungen werden dort kranke Menschen auf die Rückkehr ins normale Leben vorbereitet. » mehr

Im Jugendzentrum "Alte Spinnerei" verbringen Schüler der Kulmbacher Fachoberschule ihre Freizeit mit jungen Flüchtlingen. Foto: Stefan Linß

22.10.2015

Kulmbach

Kulturtechnik am Kickertisch

80 minderjährige Flüchtlinge leben ohne Eltern im Landkreis Kulmbach. Schüler der FOS helfen den jungen Asylbewerbern bei der Integration. » mehr

Zu Besuch in der AWO-Einrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge: Die parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Anette Kramme (rechts). Neben Vertretern der AWO und Landrat Klaus Peter Söllner sowie Jugendamtsleiter Klaus Schröder nahm auch Landtagsvizepräsidentin und AWO-Kreisvorsitzende Inge Aures (Dritte von rechts) und Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion an dem Gespräch teil. Foto: Werner Reißaus

19.09.2015

Kulmbach

Für Sprachkurse fehlen die Lehrer

Die AWO bietet jugendlichen Flüchtlingen ein neues Heim. Dass dabei an viel gedacht werden muss, erfuhr Staatssekretärin Anette Kramme bei einem Besuch. » mehr

Beim Kickern Kontakt mit Schicksalsgenossen aufnehmen: Die jugendlichen Flüchtlinge haben sich in Kulmbach schnell eingewöhnt.

25.08.2015

Kulmbach

Ankunft nach der Flucht

Knapp 60 junge Menschen aus Krisengebieten haben in Kulmbach eine neue Heimat gefunden. Die Arbeiterwohlfahrt stellt dafür ihr früheres Heim für Kurzzeitpflege zur Verfügung. » mehr

25.07.2015

Kulmbach

Bus mit jungen Flüchtlingen in Kulmbach angekommen

23 Kinder und Jugendliche finden Aufnahme im Wohnheim des Roten Kreuzes. Im August stellt die Arbeiterwohlfahrt weitere Plätze zur Verfügung. » mehr

Vor einigen Monaten war das erste Mal eine Flüchtlingsgruppe im BRK-Heim untergebracht. Damals waren es Familien. Nächste Woche wird das Heim wieder belegt. Diesesmal werden es 20 unbegleitete Jugendliche sein, die in Kulmbach vorübergehend Obdach finden.

07.07.2015

Kulmbach

BRK gibt Jugendlichen ein Dach über den Kopf

In der Flessastraße ziehen wieder Flüchtlinge ein. Diesmal sind es unbegleitete Minderjährige aus aller Welt. Nächste Woche kommen sie an. » mehr

26.06.2015

Kulmbach

Kulmbach will minderjährige Flüchtlinge aufnehmen

Die Zahl der Flüchtlinge, im Landkreis, ist im Frühjahr nicht so stark gestiegen wie ursprünglich befürchtet. Viele freiwillige Helfer sind im Einsatz. » mehr

Dem Trauma davonlaufen?

26.05.2015

Kulmbach

Dem Trauma davonlaufen?

Der Landkreis Kulmbach bringt minderjährige Flüchtlinge in Fassoldshof unter. Die Jugendlichen sind ohne Eltern unter großen Gefahren nach Bayern gelangt. Jetzt suchen sie einen Weg in ein normales Le... » mehr

Viele junge Flüchtlinge aus Syrien und anderen Ländern kommen zuerst in Oberbayern an. 15 von ihnen wurden in den vergangenen Monaten in den Landkreis Kulmbach gebracht.

06.05.2015

Kulmbach

Zustrom in die Jugendhilfe wächst an

Die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge aus Bürgerkriegsländern stellen auch den Landkreis Kulmbach vor große Herausforderungen. In Fassoldshof sind bereits 15 untergebracht. Die Tendenz ist stei... » mehr

Einen Einblick in die Arbeitsweise der Werner-Grampp-Schule bekamen gestern die Teilnehmer der Zukunftskonferenz, bei der es um die Weiterentwicklung der Ausbildungsstätte für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf ging. Unter anderem führte Lehrerin Christine Grond (sitzend, rechts) vor, wie Schüler in ihrer Lesegruppe das Lesen und Schreiben lernen. Aufmerksam verfolgten (stehend, von rechts) Schulleiter Klaus Altenburger, Landrat Klaus Peter Söllner, AWO-Geschäftsführerin Elisabeth Weith und die Koordinatorin der Anschwunginitiative, Christine Schödel (hinten links), das Geschehen.	 Foto: Rainer Unger

12.03.2015

Kulmbach

Netzwerk sozialer Kompetenz

An der Werner-Grampp-Schule der Arbeiterwohlfahrt in Kulmbach greift ein Rädchen ins andere - zum Wohl der Kinder, die dort unterrichtet und betreut werden. Davon haben sich gestern die Teilnehmer der... » mehr

Mit gezielter Förderung können sich die Absolventen der Werner-Grampp-Schule auch auf den Mittelschulabschluss vorbereiten.	Fotos: Fölsche

02.03.2015

Kulmbach

Allen Kindern eine Chance

Die optimale Förderung von Kindern und Jugendlichen, die es im Leben nicht ganz so leicht haben, ist Tag für Tag das größte Anliegen der Werner-Grampp-Schule in Kulmbach. Eine Zukunftskonferenz am 11.... » mehr

Die Sozialpädagoginnen Elisabeth Reiser -Klötzer (links) und Marina Paulini vom BRK sind mit ihren anderen Kolleginnen und Kollegen jetzt auch für Gespräche mit Jugendlichen und Eltern zuständig, wenn ein junger Mensch nach einem Alkoholexzess ins Klinikum eingeliefert wurde. 	Foto: Burger

14.11.2014

Kulmbach

Gespräch und Hilfe nach dem Rausch

Das BRK ist jetzt Partner des Landkreises im Projekt "HaLT", das junge Leute über Gefahren von zu viel Alkohol aufklärt und konkrete Hilfen leistet, wenn Jugendliche im Vollrausch in die Klinik müssen... » mehr

17.07.2014

Kulmbach

Jugendamt beobachtet alarmierende Entwicklung

Die Zahl der Fälle, die Gefahrenpotenzial für Kinder bergen, ist im Landkreis nach oben geschnellt. Auch in Sachen "Bahnhofs-Gang" gibt die Behörde noch keine Entwarnung. » mehr

Polizeifahrzeuge, ob nun in blau für die Bundespolizei oder in grün für die Landespolizei, gehören derzeit rund um den Kulmbacher Bahnhof zum täglichen Bild. Auch am Wochenende waren die Beamten wieder mehrfach wegen der Gruppe von Jugendlichen gefordert, die immer wieder randaliert. 	Foto: Fölsche

10.02.2014

Kulmbach

Ministerien prüfen Hilfsmöglichkeiten

OB Henry Schramm hat sowohl das Sozial- wie auch das Innenministerium eingeschaltet. Er will keine Option ungeprüft lassen, wie man Ruhe und Ordnung am Bahnhof wieder herstellen kann. » mehr

Polizeipräsenz ist längst nicht mehr nur auf Großstadtbahnhöfen gefordert. Im Kulmbacher Bahnhof, aber auch in anderen Bereichen der Innenstadt, terrorisiert seit einiger Zeit eine Gruppe junger Leute Passanten und schreckt nicht einmal davor zurück, auch die Polizei anzugreifen.

31.01.2014

Kulmbach

Jugendlicher Terror am Bahnhof

Eine kleine Gruppe hochaggressiver junger Leute beschäftigt fast täglich die Polizei. Die jugendlichen Gewalttäter versetzen Passanten in Angst und Schrecken und greifen sogar Polizisten an. » mehr

Seit 60 Jahren im BLSV: der einstige Rechtsaußen Adolf Schröder.

26.11.2013

Kulmbach

Der Sport schweißt die ATS-Familie zusammen

Zum Ehrenabend widmet der Verein zwei Ausnahmesportlern besondere Auszeichnungen: Chrissy Rogall ist die "Mutter" der Gymnastikdamen und Adolf Schröder ein Fußballer vom alten Schlag. » mehr

16.10.2013

Kulmbach

Signal gegen sexuelle Gewalt

Heftig umstritten ist das neue Kinderschutzgesetz, das von Vereinsbetreuern ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Kritiker sprechen von unnötiger Bürokratie, andere von einem Baustein für die Präv... » mehr

16.10.2013

Kulmbach

Noch mehr Bürokratie für Vereine

Das neue Kinderschutzgesetz stellt Landkreis und Vereine vor große Probleme. Künftig müssen auch Ehrenamtliche ihre "weiße Weste" mit Brief und Siegel nachweisen. » mehr

09.08.2013

Kulmbach

Rettungsanker Jugendamt

Der bundesweite Trend schlägt sich auch in Kulmbach nieder: Immer mehr Kinder und Jugendliche müssen von Amts wegen in Obhut genommen werden. » mehr

25.06.2013

Kulmbach

Immer mehr Kinder in Not

Die Aufwendungen für die Jugendhilfe im Landkreis Kulmbach haben längst die Fünf-Millionen-Grenze gesprengt. Die Zahl der Heimkinder wächst stetig. Der Kreisausschuss hat die Entwicklung besorgt zur K... » mehr

28.01.2013

Kulmbach

Mehr Geld für Jugendhilfe nötig

Die Mitglieder des Kreisausschusses sind quer durch alle Fraktionen besorgt über die Entwicklung in der Jugendhilfe. Obwohl es wegen der demografischen Entwicklung immer weniger Kinder gibt, müssen im... » mehr

15.12.2012

Kulmbach

Kommunen fürchten Klagen

Ab Januar haben alle Eltern einen Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz für ihre Kinder zwischen einem und drei Jahren. In den Gemeinden im Landkreis herrscht deswegen große Unsicherheit. » mehr

29.11.2012

Kulmbach

Landkreis entlastet Pflegefamilien

Der Jugendhilfeausschuss stimmt einer Anhebung des Pflegegeldes zu. Außerdem übernimmt der Kreis künftig die Kosten für Führungszeugnisse. » mehr

Landrat Klaus Peter Söllner (links) und geschäftsführender Beamter Rüdiger Köhler freuen sich auf viele Gäste zum Tag der offenen Tür im Landratsamt am Samstag, 29. September. 40 Jahre alt geworden ist der Landkreis Kulmbach. Aus diesem Anlass will die Behörde den Bürgern ihr Leistungsspektrum zeigen.

20.09.2012

Kulmbach

Landkreis lädt die Bürger ein

Sein breites Leistungsspektrum wird das Kulmbacher Landratsamt am Samstag, 29. September, der Öffentlichkeit vorstellen. Fachvorträge, Präsentationen, Aktionen, Musik, und ein Kinderprogramm locken di... » mehr

Klaus Schröder, Karl-Heinz Kuch

14.07.2012

Kulmbach

Wenn Eltern versagen

Bis zu sieben Mal im Jahr muss das Kulmbacher Jugendamt Eltern ihr Sorgerecht entziehen. Misshandlung, Verwahrlosung, aber auch Mangelernährung sind dafür Gründe. » mehr

Interview: Jugendamtsleiter Klaus Schröder

10.02.2012

Kulmbach

"Wir schauen alles genau an"

Das Kulmbacher Jugendamt schaut sich seine künftigen Pflegeeltern genau an und prüft sie auf ihre Eignung. Heroinabhängige Bewerber wie in Hamburg hätten in Kulmbach keine Aussicht auf ein Pflegekind,... » mehr

Familienglück: 39 Kinder leben derzeit im Landkreis Kulmbach bei Pflegeeltern. 	Foto: dpa

27.08.2011

Kulmbach

"Die Chemie muss stimmen"

Während viele Paare vergeblich auf eines der wenigen Adoptivkinder warten, sucht das Kreisjugendamt weiterhin Familien für Pflegekinder. Der Leiter des Jugendamtes, Klaus Schröder, erklärt den vermein... » mehr

Klaus Schröder

24.08.2011

Oberfranken

Jugendämter gehen sensibel vor

Wenn es um den Verdacht auf Missbrauch geht, handeln Behörden sofort. Anonyme Hinweise nehmen die Fachleute ernst. » mehr

Glückliche Kindheit? Das Jugendamt geht zahlreichen Hinweisen nach und sieht in den Familien nach dem Rechten. 	Foto: Archiv/dpa

28.05.2011

Region

Viel zu tun fürs Jugendamt

Immer häufiger muss sich das Kreisjugendamt um gefährdete Kinder in kritischen Familien- verhältnissen kümmern. Nur sehr selten verlieren die Eltern aber vor Gericht ihr Sorgerecht. » mehr

17.02.2011

Region

Stadtsteinach bald "HaLT-Stadt"

Stadtsteinach - Einstimmig hat der Stadtsteinacher Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, sich aktiv im Jugendschutz zu engagieren. » mehr

^