Lade Login-Box.

RADIOAKTIVITÄT

Radon

27.11.2019

Gesundheit

Deutsche schätzen Strahlengefahr falsch ein

Beim Telefonieren mit dem Handy, beim Röntgen, unter Stromleitungen und in der Sonne - Menschen sind ständig Strahlung ausgesetzt. Viele machen sich deswegen Sorgen. Wie berechtigt sind sie? » mehr

Frau telefoniert mit dem Smartphone

27.11.2019

Brennpunkte

Deutsche beurteilen Strahlungsrisiken falsch

Beim Telefonieren mit dem Handy, beim Röntgen, unter Stromleitungen und in der Sonne - Menschen sind ständig Strahlung ausgesetzt. Das zuständige Bundesamt sagt: Manchmal machen sich die Menschen unnö... » mehr

Höchste Geheimstufe: Joachim Rohrer vor der Durchreiche, durch die die Verpflegung für Otto Hahn ins Innere des Schlosses gebracht wurde.	Foto: A. P.

25.10.2019

Marktredwitz

Die geheime Durchreiche

In der Nazizeit ist das Schloss in Brand ein Ort der Forschung. Eine Gefahr geht aber nicht aus. » mehr

Wildpilze noch radioaktiv

09.10.2019

Ernährung

Pilze immer noch radioaktiv belastet

Immer noch gibt es stark mit radioaktivem Cäsium belastete Pilze. Um welche Pilzsorten handelt es sich und welche Gebiete sind besonders betroffen? » mehr

Nobelpreisträger

09.10.2019

Brennpunkte

Chemie-Nobelpreis für die Väter der Lithium-Ionen-Batterie

Handys, Laptops, E-Bikes: Lithium-Ionen-Batterien sind allgegenwärtig - und könnten sogar gegen den Klimawandel helfen. Für ihre Entwicklung bekommen die Väter der Technik den Chemie-Nobelpreis. » mehr

Volle Körbe gibt es sehr zur Freude der Schwammerer bei warmen Temperaturen und feuchten Böden. Foto: Christian Morgenroth

27.08.2019

FP

"Vorsicht ist bei Doppelgängern geboten"

Pilzesammeln ist Übungssache, behauptet Willy Jackwert aus Alexandersbad. Im Interview gibt er Tipps zu Suche, Transport und Zubereitung. » mehr

«Rad»

02.10.2019

Netzwelt & Multimedia

Im Actionspiel «Rad» herrschen Monster und Mutanten

Die Welt ist mal wieder hinüber, verstrahlt und voller Monster? Kein Problem. Der Teenie-Held in «Rad» schlägt zurück - gern auch mal in Echsenform. » mehr

21.09.2019

Deutschland & Welt

US-Kernkraftwerk bei Harrisburg stellt Betrieb ein

Rund 40 Jahre nach dem schweren Unglück in dem US-Atomkraftwerk Three Mile Island bei Harrisburg im Bundesstaat Pennsylvania hat die Anlage ihren Betrieb eingestellt. Wie der Betreiber Exelon mitteilt... » mehr

20. First Steps Awards

10.09.2019

Deutschland & Welt

First-Steps-Awards in Berlin verliehen

Sie gelten als wichtigste Nachwuchspreise der Filmbranche. Die First Step Awards sind mit insgesamt mehr als 100 000 Euro dotiert. » mehr

Inge Paulini

23.08.2019

Deutschland & Welt

Viele unterschätzen Gefahr durch Radon

Das Gesundheitsrisiko durch das radioaktive Gas Radon etwa in Wohnungen ist aus Sicht des Bundesamts für Strahlenschutz (BfS) in Deutschland nicht ausreichend bekannt. » mehr

Radon-Messung

23.08.2019

dpa

Warum Sie die Radon-Werte im Haus kontrollieren sollten

Es kommt aus dem Erdreich und kann in die Innenräume eindringen: Radon. Laut dem Bundesamt für Strahlenschutz geht von dem Gas eine große Gefahr aus, denn es verursacht Lungenkrebs. Wie kann man sich ... » mehr

13.08.2019

Deutschland & Welt

Sorge wegen Radioaktivität nach russischer Raketenexplosion

Bei der Explosion eines Raketenmotors mit sieben Toten im Norden Russlands ist über einen längeren Zeitraum als bislang bekannt radioaktive Strahlung freigesetzt worden. Der natürliche Wert sei in der... » mehr

10.08.2019

Deutschland & Welt

Weitere Tote durch Explosion auf Testgelände in Russland

Bei einem Zwischenfall an einer Atomanlage im Norden Russlands sind mehr Menschen ums Leben gekommen als zunächst berichtet. Nach neuesten Angaben starben auf dem Militärgelände sieben Menschen. Das V... » mehr

08.08.2019

Deutschland & Welt

Explosion auf russischem Raketen-Testgelände - zwei Tote

Bei einer Explosion auf einem Militärgelände im Norden Russlands sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Sechs weitere seien bei dem Vorfall verletzt worden, teilte das Verteidigungsminister... » mehr

Stranderöffnung

21.07.2019

Deutschland & Welt

Japaner planschen nahe der Atomruine

Fukushima - mehr als acht Jahre sind seit der Katastrophe im dortigen Atomkraftwerk vergangen. Japan sieht nun alles unter Kontrolle. Selbst das Baden nahe der Atomruine wird inzwischen wieder erlaubt... » mehr

Atommüll

04.07.2019

Oberfranken

Schwarmbeben könnten Endlager im Fichtelgebirge ausschließen

Der Präsident des Amtes für Entsorgungssicherheit macht eine Anmerkung zum Fichtelgebirge: Die Gegend könnte zu den Ausschlussregionen zählen. » mehr

26.06.2019

Fichtelgebirge

"Unser Wasser ist hervorragend"

Immer wieder schrecken Meldungen von Nitrat im Trinkwasser die Bürger. Im Fichtelgebirge gibt es damit so gut wie keine Probleme. » mehr

06.05.2019

Fichtelgebirge

Arbeitsgemeinschaft fordert Katastrophenschutzplan

Atommüll wird noch lange in Mitterteich bleiben, sagt die AG Schacht Konrad. Sie möchte Überflüge untersagen lassen. » mehr

Nicht unsichtbar, doch fast immer unbemerkt, rollen die Container mit dem schwarz-gelben-Piktogrammen durch Marktredwitz. Über den Bahnhof Wiesau und ein Sackgassen-Gleis können die radioaktiven Abfälle direkt in das Zwischenlager nach Mitterteich transportiert werden. Fotos: Gerhard Wehner, Werner Männer

17.04.2019

Region

Atommüll rollt durch Marktredwitz

Ständig wird radioaktives Material aus Kernkraftwerken in die Sammelstelle Mitterteich transportiert. » mehr

17.04.2019

Fichtelgebirge

Bald Platzprobleme im Lager für radioaktiven Abfall?

Das Lager Mitterteich wird mit Müll aus Gundremmingen "vollgemacht". Der Grüne-Bundestagsabgeordnete Stefan Schmidt geht zumindest davon aus. » mehr

Abe in Fukushima

15.04.2019

Deutschland & Welt

Bergung von Brennstäben in Fukushima hat begonnen

Vor gut acht Jahren löste der Super-Gau in Fukushima weltweit Angst und Schrecken aus. Inzwischen ist Fukushima aus den Schlagzeilen verschwunden. Doch die Bergungsarbeiten sind noch immer nicht abges... » mehr

Professor Dr. Dieter Hoffmann

31.03.2019

Region

Namensgeber mit Licht und Schattenseiten

Zum 100-jährigen Bestehen des OHG: Professor Dr. Dieter Hoffmann vom Max-Planck-Institut Berlin spricht über Leben und Werk von Otto Hahn. » mehr

Imane Fadi

18.03.2019

Deutschland & Welt

Italien rätselt über Tod von «Bunga Bunga»-Zeugin

Der Tod eines marokkanischen Models elektrisiert Italien. Denn Imane Fadil war Zeugin im Prozess um «Bunga Bunga»-Sexpartys von Ex-Premier Berlusconi. Wurde sie vergiftet? Und führt eine Spur nach Mar... » mehr

11.03.2019

Fichtelgebirge

Artmann von Antwort enttäuscht

Es ist eine einfache Frage, die Brigitte Artmann (Grüne) in der Kreistagssitzung am Montagnachmittag gestellt hat. Eine befriedigende Antwort darauf hat sie dennoch nicht erhalten. » mehr

19.02.2019

Deutschland & Welt

Kleiner Meteorit auf Kuba weist radioaktive Strahlung auf

Ein kleiner auf Kuba eingeschlagener Meteorit weist Wissenschaftlern zufolge eine geringe radioaktive Strahlung auf. Teile des Himmelskörpers sollten deshalb auf keinen Fall zu Schmuck verarbeitet wer... » mehr

14.02.2019

Deutschland & Welt

Saarbrücken: Radioaktives Material bei Hausräumung gefunden

Nach dem Tod von zwei Bewohnern ist ein Haus in Saarbrücken geräumt und dabei radioaktives Material entdeckt worden. «Es handelt sich bei diesen Stoffen um natürliche Uranverbindungen, die in den 1980... » mehr

Nach den Motto "Altwerden ist nichts für Feiglinge" nahmen Michael A. Tomis, Georg Koeniger und Florian Hoffmann vom Totalen Bamberger Cabaret in Selb auch die Probleme der Rollator fahrenden Senioren aufs Korn. Foto: Florian Miedl

14.10.2018

FP

Schwerer Unfug - locker und leicht serviert

Das Totale Bamberger Cabaret begeistert das Publikum in Selb. Die drei fränkischen Kabarettisten enttarnen Populisten, Dopingsünder und die Generation Youtube. » mehr

05.10.2018

Deutschland & Welt

Ministerium: Kein Hinweis auf radioaktive Strahlung

Nach dem Moorbrand im Emsland gibt es nach Angaben des Bundesverteidigungsministeriums keine akuten Hinweise auf radioaktive Strahlung oder erhöhte Quecksilberbelastung. «Es gibt keine Erkenntnisse, d... » mehr

05.10.2018

Deutschland & Welt

Bundeswehr prüft nach Moorbrand auf radioaktive Strahlung

Spezialisten der Bundeswehr untersuchen nach dem Moorbrand bei Meppen Boden, Luft und Wasser nach Spuren von radioaktiver Strahlung und Quecksilber. Das sagte ein Sprecher der Bundeswehr der «Neuen Os... » mehr

Moorbrand

05.10.2018

Deutschland & Welt

Bundeswehr prüft nach Moorbrand auf radioaktive Strahlung

Hat auf dem Bundeswehr-Testgelände im Emsland mehr gebrannt als nur Torf und Sträucher? Die Bundeswehr prüft inzwischen, ob von den dort liegenden Munitionsresten auch giftige Stoffe wie Quecksilber o... » mehr

Scott Michaels

07.08.2018

Reisetourismus

Der Reiz des dunklen Tourismus

«Dark Tourism» führt Menschen an Orte, die mit Tod und Zerstörung in Verbindung stehen. Freude am Morbiden, Geschichtsinteresse oder Voyeurismus: Was lässt Touristen den Strand gegen Schlachtfelder, e... » mehr

In Siegerpose: Regisseur Stanislaw Mucha, der in Berlin für seinen Dokumentarfilm "Kolyma" ausgezeichnet wurde. Foto: Achtung Berlin/Sebi Berens

27.04.2018

FP

Ex-Hofer Mucha filmt in Sibirien

Der Pole Stanislaw Mucha, der lange Zeit in Hof zu Hause war, hat in Berlin für seinen neuen Film einen Preis erhalten. Am 21. Juni kommt "Kolyma" in die Kinos. » mehr

Radonbelastung

26.03.2018

Bauen & Wohnen

Achtung, Strahlung: Das Radon-Risiko lauert im Keller

Ein neues Gesetz will Hausbewohner vor Radon schützen. Das radioaktive Gas kann Lungenkrebs auslösen. Es kann aus dem Boden ins Gebäude eindringen. Eigentümer können bei Neubauten vorsorgen. Im Bestan... » mehr

Brigitte Artmann (Mitte) und ihre Mitstreiter formieren sich gegen ein mögliches Endlager im Fichtelgebirge.	Foto: Peter Pirner

13.03.2018

Region

BI drängt auf besseren Informationsfluss

Bürger kämpfen gegen ein mögliches Endlager für Atommüll im Fichtelgebirge. Brigitte Artmann, Sprecherin der Initiative, informiert über den Stand der Dinge. » mehr

Podiumsdiskussion mit Dr. Heinz Ziehr (links) und Dr. Karl Birkhölzer.

02.11.2017

Fichtelgebirge

Radioaktivität und Geheimniskrämerei

Die Montanhistorischen Tage in Weißenstadt widmen sich dem Uranbergbau. Zeitzeugen teilen bei einer Podiumsdiskussion ihre Erinnerungen. » mehr

Die Stromversorgung der Republik erregt die Gemüter. Foto: pr.

01.10.2017

Fichtelgebirge

Offener Brief setzt Dr. Karl Döhler unter Druck

Die Bürgerinitiative Brand und Vertreter von "Seußen wehrt sich" wenden sich an den Landrat. Die geplante Stromtrasse müsse er verhindern. » mehr

Ist das Fichtelgebirge grundsätzlich für ein atomares Endlager geeignet oder nicht? Dazu haben Geologen unterschiedliche Meinungen. Foto: red

29.09.2017

Fichtelgebirge

Mineraloge schlägt Kösseine als Atommüll-Endlager vor

Der emeritierte Professor Klaus Heide empfiehlt eine Entsorgung im Granit. Brigitte Artmann von den Grünen hält davon gar nichts. » mehr

Lernprogramme für Schüler

23.01.2017

Familie

Digitale Materialien drängen in Schulen

Noch liegen Laptop, Tablet oder Smartphone an vielen Schulen nicht gleichberechtigt neben Zirkel und Geodreieck. Das ändert sich zunehmend. Wer aber erstellt die Inhalte für die digitalen Medien? » mehr

Insgesamt stehen acht Messgebiete zur Verfügung. Welches die Hubschrauber überfliegen, entscheiden die Verantwortlichen spontan. Das ist Teil der Übung.

22.09.2016

Fichtelgebirge

Ein Hubschrauber hilft bei Atomunfällen

Die Bundespolizei und das Amt für Strahlenschutz messen vom Hubschrauber aus die Radioaktivität im Fichtelgebirge. Kommt es zum Atom-Gau, ist Schnelligkeit gefragt. » mehr

Michael Thomas vom Bundesamt für Strahlenschutz zeigt das messtechnische Herz des Hubschraubers: hoch empfindliche Detektoren.	Fotos: Jahreis (1), BfS (1)

21.09.2016

Region

Hubschrauber misst Radioaktivität

Die Bundespolizei und das Amt für Strahlenschutz messen vom Hubschrauber aus die Radioaktivität in Kulmbach und Umgebung. Kommt es zum Atom-Gau, ist Schnelligkeit gefragt. » mehr

Brigitte Artmann und Wolfgang Müller informierten über die Suche nach einem Standort für ein Atommüll-Endlager.

30.05.2016

Fichtelgebirge

Horrorvision vom Endlager in der Region

Die Grünen Brigitte Artmann und Wolfgang Müller informieren über die Suche nach einem Standort. Auch das Fichtelgebirge ist noch immer "im Rennen". » mehr

Schritt zwei: die "Küche" in der Wetterstation: Hier wird der Niederschlag verkocht, bis nur noch Staub übrig ist.

25.04.2016

Region

Arbeit an der Datenquelle

30 Jahre nach Tschernobyl werden Luft und Niederschläge immer noch auf Radioaktivität untersucht. Peter Jandl von der Hofer Wetterwarte sammelt rund um die Uhr Daten. » mehr

So hat es im Stollen Christa bei Großschloppen ausgesehen. Dort befand sich in den 1980er-Jahren die größte Uranschürfstätte Bayerns. Foto: Archiv

18.04.2016

Fichtelgebirge

Der sicherste Ort der Welt

Bei der Suche nach einem Endlager für Atommüll gerät das Fichtelgebirge in den Fokus. Mit Strahlung haben die Menschen hier schon immer zu tun. Aber nicht nur mit natürlicher. » mehr

Geigerzähler auf Teleskop-Rohren: So waren die Polizisten für die Kontrollen am Grenzübergang Schirnding 1986 ausgerüstet. Foto: Grenzpolizei

14.04.2016

Fichtelgebirge

Mit Geigerzählern an der Grenze

Nach der Katastrophe in Tschernobyl werden die Fahrzeuge in Schirnding streng kontrolliert. Die Werte sind meist niedrig. Aber ein strahlender Brummifahrer ist dabei. » mehr

Da war wieder etwas los: 1300 Besucher bevölkerten bei der Mineralienbörse die Marktleuthener Stadthalle. Foto: Anja Lohneisen

17.03.2016

Region

Sammler zeigen ihre seltenen Schätze

Die Mineralienbörse in Marktleuthen lockt 1300 Besucher an. Sie staunen, fachsimpeln, kaufen und tauschen um die Wette. » mehr

04.03.2016

Region

Kleine Behälter lösen Großeinsatz aus

Eine Dose mit dem Symbol für Radioaktivität und Feuerwerks-Utensilien in einem Haus, in dem mal ein Sprengmeister gelebt hat: ein spannender Nachmittag in Schwarzenbach. » mehr

Harald Fleck hat alles im Griff. Auch nach 40 Jahren üben die Feuerwehrfahrzeuge noch immer eine Faszination auf ihn aus. Foto: Bäumler

11.01.2016

Region

Manager mit Feuerwehr-Gen

Harald Fleck hat alle Auszeichnungen, die ein Feuerwehrmann erhalten kann. Der hoch dekorierte Vollprofi bleibt dennoch immer bescheiden. » mehr

Die Hofer Wetterwarte an der Hohensaas im Jahr 1957.

09.07.2015

Region

Hofer Wetterfrösche sterben aus

In den Himmel schauen, das ist vorbei. Zwei Menschen werden in der Wetterwarte nur noch Radioaktivität messen. Bis auch sie eine Maschine ersetzt. » mehr

Sie vertrauen auf die Qualität des heimischen Wilds (von links): Michael Grosch, Stefan Schütze, stellvertretender Vorsitzender der Kreisjägergruppe, Jagdpächter Hubert Franz, Ekkehard Schwärzer, Metzgermeister Horst Schmidkunz, Landwirt Reinhold Wunderlich und Jagdpächter Martin Dengler mit seiner Tochter Emmi. 	Foto: Pöhlmann

30.06.2015

Fichtelgebirge

Jäger wollen Zweifel ausräumen

Seit Tschernobyl sind die Verbraucher vorsichtig, was Wildbret betrifft. Es könnte radioaktiv belastet sein. Die Jäger finden: Grund zum Strahlen haben allein die Kunden. » mehr

Sie bekamen großen Beifall für ihre anschaulichen Ausführungen beim ersten Bad Stebener Radon-Symposium (von links): Dr. Christoph von Ascheraden, Professor Dr. Dr. Helmut Pratzel, Maria Barth-Bullemer, Dr.-Ing. Benjamin Frey, Kurdirektor Ottmar Lang, Dr. Gerhart Klein, Dr. Hans Jöckel und Dr. Andreas Zapf. 	Foto: Singer

22.04.2015

Region

Radon als Alternative zu Medikamenten

Die positiven Wirkungen des radioaktiven Edelgases auf Patienten mit Schmerzen stehen im Mittelpunkt eines Symposiums in Bad Steben. Eine neue Studie hat die entzündungshemmende Wirkung nachgewiesen. » mehr

Zogen Bilanz zu den Arbeiten am Brandner Schloss in diesem Jahr (von links): Architekt Gerhard Plaß, Stiftungsvorsitzender Joachim Rohrer, Gerald Braun, Werner Flügel von der Stiftung, Regierungspräsident Wilhelm Wenning und Oberbürgermeister Oliver Weigel. 	Foto: Scharf

15.12.2014

Region

Meilenstein für das Schloss

Im Jahr 2014 hat das Markgräfliche Collegium Historiae viel für das Brander Wahrzeichen getan. Mit Unterstützung restauriert der Verein Fassaden und Dächer. » mehr

Sechs Monate lang wird im Marktschorgaster Rathaus jetzt der Radon-Wert gemessen, nachdem zufällig eine geringfügige Überschreitung festgestellt wurde.

26.08.2014

Region

Gemeinde misst Radonbelastung im Rathaus

Durch Zufall wird ein leicht überhöhter Wert festgestellt. Sechs Monate lang messen die Marktschorgaster jetzt, wie hoch die Radon-Konzentration im Gebäude ist. » mehr

^