Lade Login-Box.

RAPS

Getreideernte

23.08.2019

Wirtschaft

Bauernverband beklagt unterdurchschnittliches Erntejahr

Das zu trockene vergangene Jahr steckt vielen Bauern noch in den Knochen - und in den Bilanzen. Auch 2019 waren die Bedingungen auf den Feldern nicht ideal. Die Erntebilanz ist deshalb sehr gemischt. » mehr

Getreideernte bei Grimmen in Mecklenburg-Vorpommern

03.07.2019

Wirtschaft

Landwirte kämpfen noch immer mit Folgen der Dürre

Das vergangene Dürrejahr haben die Landwirte immer noch nicht verkraftet. Die Prognosen für die diesjährige Ernte sind sehr vorsichtig. Die Lage der Betriebe bleibt weiter angespannt. » mehr

Der Boden salztrocken, die ersten tiefen Risse im Erdreich tun sich auf. So kann Mais nicht gedeihen. Für die ersten Bestände wird bereits Totalausfall gemeldet. Auch für den Weizen und die Sommergerste sieht es auf vielen Feldern im Landkreis Kulmbach derzeit nicht gut aus.

Aktualisiert am 01.07.2019

Kulmbach

Getreide nur noch gut für Vogelfutter

Viel zu wenig Regen und die große Hitze wirken sich desaströs auf das Getreide aus. Mancherorts mähen die Bauern bereits ihren Weizen und silieren ihn als Futter für das Vieh. » mehr

Auch den Naturwabenbau einer Top- Bar-Beute stellte Michael Kaltsch vor.

18.06.2019

Rehau

Honig frisch aus der Wabe

Das komplexe Leben der Bienen stand in Rehau im Kronengarten im Mittelpunkt. Die Vorsitzenden des Bienenzuchtvereins erklären die Zusammenhänge. » mehr

In etwa vier Wochen steht das Feld von Wolfgang Reihl zwischen Bergnersreuth und Arzberg (im Hintergrund mit der Flitterbachtalbrücke) in voller Blüte und erfreut nicht nur das Auge, sondern vor allem Bienen und Insekten. Mit auf dem Bild Irina Seng, die kaufmännische Mitarbeiterin Reihls. Foto: Peggy Biczysko

14.06.2019

Arzberg

Blüten-Paradies für Bienen und Insekten

Landwirt Wolfgang Reihl legt eine Wiese an und bittet Paten, das zu unterstützen. Er verzichtet auf Anbau auf 7500 Quadratmetern. Und er rechnet mit den Politikern ab. » mehr

Seit 1890 besteht der Hof der Familie in Hirschberglein, Nicole Browa gehört zur fünften Generation, die den Familienbetrieb führt. Sie hilft ihren Eltern im Kälberstall, seit sie fünf Jahre alt ist. Mittlerweile befindet sie sich im zweiten Ausbildungsjahr zur Landwirtin in der Fremdlehre, danach möchte sie auf die Landwirtschaftsschule gehen, um irgendwann ihre Meisterprüfung ablegen zu können. Zur Ausbildung gehören umfangreiche Inhalte.	Foto: Köhler

27.05.2019

Hof

Familienleben wie in alten Zeiten

Auf dem Milchviehhof der Familie Browa in Hirschberglein leben drei Generationen unter einem Dach. Gleich zwei der vier Kinder sind Feuer und Flamme für die Landwirtschaft. » mehr

Die neue Revierpächterin Christine Schnellhardt zeigt einen Hukinolstempel, der zur Vergrämung von Wildschweinen dient. Er enthält Menschenhaare, die mit dem Vergrämungsmittel Hukinol getränkt sind. Ein Dach sorgt dafür, dass das Mittel vom Regen nicht zu schnell ausgewaschen wird. Foto: Engel

21.05.2019

Münchberg

Rauchmelder gegen Wildschweine

Schwarzwild ist auf Feldern eine Plage. Gegen sie scheint kein Kraut gewachsen. Doch Christina Schnellhardt vergrämt die Borstentiere mit Erfolg. » mehr

21.05.2019

Kulmbach

Das eine tun, das andere nicht lassen

Ökologische und konventionelle Landwirtschaft haben jeder für sich Vorteile. Das Amt für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten hält beide für unverzichtbar. » mehr

Feldhase

11.04.2019

Tiere

Mehr Feldhasen in diesem Frühjahr erwartet

Kurz vor Ostern veröffentlichen die Jäger das Ergebnis ihrer Hasen-Zählungen. Das Wetter hat es zumeist gut gemeint mit den empfindlichen Junghasen. Der Bestand ist stabil, es gab im vergangenen Somme... » mehr

Feldhase

11.04.2019

Brennpunkte

Den Hasen hat das trockene Frühjahr gut getan

Kurz vor Ostern veröffentlichen die Jäger das Ergebnis ihrer Hasen-Zählungen. Der Bestand ist stabil, es gab im vergangenen Sommer ordentlich Zuwachs. Das Wetter hat es zumeist gut gemeint mit den emp... » mehr

Über 200 Gäste besuchten die Jahreshauptversammlung des Maschinen- und Betriebshilfsrings Münchberg und Umgebung in der Eventhalle Strobel in Dörnthal. Das Bild zeigt (von links) Gerhard Böhner, Geschäftsführer des Maschinenrings Hochfranken, Patrick Heerdegen, Geschäftsführer des Maschinenrings Münchberg und Umgebung, den Referenten Professor Dr. Hansgeorg Schönberger und Maschinenring-Vorsitzenden Siegfried Hüttner. Foto: Köhler

04.03.2019

Münchberg

Mais und Soja statt Gerste und Raps?

Professor Dr. Hansgeorg Schönberger referiert beim Maschinenring Münchberg über den Klimawandel und die heimische Landwirtschaft. Das Fazit: Die Region könnte profitieren. » mehr

Auch die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg warb unter den jungen Leuten in Kulmbach um Studenten.

Aktualisiert am 17.02.2019

Kulmbach

Die Zukunft kennenlernen

Zum sechsten Mal ist am Samstag in Kulmbach die Messe Abitura über die Bühne gegangen. Die Berufs- und Ausbildungsbörse richtet sich an diejenigen jungen Leute, die ihre Schullaufbahn mit dem Abitur b... » mehr

17.02.2019

Kulmbach

Die Zukunft kennenlernen

Zum sechsten Mal ist am Samstag in Kulmbach die Messe Abitura über die Bühne gegangen. Die Berufs- und Ausbildungsbörse richtet sich an diejenigen jungen Leute, die ihre Schullaufbahn mit dem Abitur b... » mehr

Bienen und viele andere Insekten sind für die Bestäubung eines Großteils der Pflanzen entscheidend. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

01.02.2019

Fichtelgebirge

Imker irritiert über Aussage der Bauern

Die Bienenzüchter im Landkreis sprechen sich einhellig für das Volksbegehren aus. Dieses läuft in den größeren Städten des Landkreises relativ stark an. » mehr

Bienenfleißig

29.01.2019

Fichtelgebirge

Volksbegehren "Rettet die Bienen": Pro und Kontra

Am Donnerstag beginnt in Bayern die Eintragungsfrist für das Volksbegehren Artenvielfalt mit dem Titel „Rettet die Bienen!“. Unterstützt wird es von vielen Naturschützern. Es gibt aber auch Landwirte ... » mehr

Erfolgreichster Torschütze war der Landesligaspieler Steffen Taubenreuther, der für Töpfer 13 Treffer erzielte. Er erhielt die Torjägerkanone. Im Bild (von links): OB Henry Schramm, Steffen Taubenreuther, Harry Weiß und Florian Bergmann von der Stadt Kulmbach, der das Turnier verantwortlich organisierte.

07.01.2019

Kulmbach

Stadt Kulmbach siegt beim Firmenturnier

Im Endspiel behielten die Männer aus dem Rathaus knapp die Oberhand gegen die Vertreter der Firma Raps. Die beiden Teams lieferten sich ein spannendes Finale. » mehr

Viele Sorgen, aber keine Hysterie

06.12.2018

Wirtschaft

Viele Sorgen, aber keine Hysterie

Großbritannien kehrt Europa den Rücken. Die hiesigen Unternehmen sehen etliche Risiken, aber sie hoffen auf einen geregelten Austritt des Vereinigten Königreichs. » mehr

Der Künstler scheint zufrieden: Caspar Walter Rauh nach Abschluss seiner Arbeit in der Berufsschule.

Aktualisiert am 16.11.2018

Kulmbach

Kulmbach - das Tor zur Welt

Caspar Walter Rauh gilt als Meister skurriler Zeichnungen, doch er hat auch tolle Mosaike für den öffentlichen Raum geschaffen. Sie sind den wenigsten bekannt. » mehr

Vorstandsvorsitzender Günter Martin (rechts) verabschiedet Werner Reichel aus dem Aufsichtsrat, in dem er seit 1994 mitwirkte. Da er den Hof übergeben hat, konnte er nicht mehr für dieses Gremium kandidieren. Foto: Bußler

09.11.2018

Münchberg

Salmonellenbefall bringt Zeitplan durcheinander

Die Generalversammlung der Raiffeisen-Trocknungsgenossenschaft findet später statt als üblich. Auch die Trockenheit wirkt sich deutlich auf die Geschäfte aus. » mehr

Gute Ideen sind in Kulmbach keine Seltenheit. Die Einwohner haben bis heute viele Erfindungen gemacht. Foto: Stefan Linß

19.10.2018

Kulmbach

Heimliche Hauptstadt der Ideen

In Kulmbach sind die Visionäre zu Hause. Der große Erfindungsreichtum brachte schon die Kältetechnik, Präzisionsuhren, das Elektroauto und noch vieles mehr hervor. » mehr

Norbert Raps (Mitte) drückt den Startknopf für die Revitalisierung der alten Spinnerei in Mainleus. Der Geschäftsführer von Perspektiva Solutions hat zusammen mit Bürgermeister Robert Bosch und Landtagsabgeordnetem Martin Schöffel große Pläne. Fotos: Stefan Linß

11.10.2018

Kulmbach

Das Ende der Industriebrache

Ein großer Teil der alten Kulmbacher Spinnerei in Mainleus wird bald wieder genutzt. In die seit Jahren leer stehenden Hallen sollen Logistiker und andere Unternehmen einziehen. » mehr

Brexit bereitet Bauchweh

19.09.2018

Oberfranken

Brexit bereitet Bauchweh

Mehr als 200 Firmen aus Oberfranken treiben Handel mit Großbritannien. Sie alle warten sehnsüchtig auf ein Abkommen nach dem EU-Ausstieg. Doch das lässt auf sich warten. » mehr

Die monatelange Trockenheit lässt die Ernte dieses Jahr nicht berauschend ausfallen. Bei der Bilanz für Oberfranken hatten (von links) die Kulmbacher Kreisbäuerin Beate Opel, Oberfrankens Bauernpräsident Hermann Greif, der Kulmbacher BBV-Obmann Wilfried Löwinger, Bauernverbands-Direktor Dr. Wilhelm Böhmer und der Leesauer Landwirt Harald Unger nicht viele gute Nachrichten im Gepäck. Foto: Melitta Burger

16.07.2018

FP/NP

Trockenheit drosselt die Ernte

Weil es viel zu wenig geregnet hat, müssen die Bauern in Oberfranken dieses Jahr zum Teil große Einbußen verkraften. Der Osten kommt diesmal besser weg als der Westen. » mehr

Ölmühle presst Walnussöl

12.07.2018

dpa

Wozu Öle aus Raps und Walnuss passen

Öle aus Raps oder Walnuss können zur Gesundheit beitragen. Außerdem verleihen sie Speisen ein besonderes Aroma. Doch welches Öl passt zu welcher Speise? » mehr

Musikhören

12.07.2018

dpa

Welche Musik müssen Eltern aushalten?

Der Musikgeschmack von Eltern und Kindern geht oft auseinander. Das ist auch in Ordnung so. Eltern sollten sich dennoch dafür interessieren, was ihr Nachwuchs gerne hört - und reagieren, wenn rassisti... » mehr

World Cup 2014 - Fußballbegeisterung in Düsseldorf

05.06.2018

Umfrage

Warmlaufen für den WM-Sommer

Kulmbachs Fußballfans bereiten sich allmählich auf die Weltmeisterschaft vor. Schon in gut zwei Wochen, am 14. Juni, eröffnet Gastgeber Russland mit dem Spiel gegen Saudi-Arabien das Turnier. » mehr

World Cup 2014 - Fußballbegeisterung in Düsseldorf

28.05.2018

Umfrage

Warmlaufen für den WM-Sommer

Kulmbachs Fußballfans bereiten sich allmählich auf die Weltmeisterschaft vor. Schon in gut zwei Wochen, am 14. Juni, eröffnet Gastgeber Russland mit dem Spiel gegen Saudi-Arabien das Turnier. » mehr

Lang und fein muss die Bratwurst in Kulmbach sein.

17.05.2018

Region

Metzgern ist der Gipfel wurscht

Kulmbach ist sehr stolz auf seine Bratwurst-Tradition. Trotzdem setzen sich die Krone des fränkischen Bratwurstkönigs immer die anderen auf. » mehr

29.04.2018

Region

Gewerkschafter wettert gegen Bundesregierung(en)

Wachablösung bei der NGG Oberfranken: Heike Förster tritt die Nachfolge von Hans-Georg Prehmus an. Der Landesvorsitzende vermisst eine arbeitnehmerfreundliche Politik. » mehr

Sie sorgten bei der "Closing Party" am Sonntagabend für einen tollen Abschluss: Die "Troglauer Buam". Fotos: Werner Reißaus

19.02.2018

Region

Die "Troglauer Buam" hautnah

Zur "Closing Party" in der Küchen-Scheune in Wirsberg mussten die Musiker eng zusammenrücken. Doch wie ihr Publikum genossen sie den Auftritt. » mehr

An das Wirken von Ehrenbürger Horst Kühne erinnerte gestern an dessen erstem Todestag Oberbürgermeister Henry Schramm (links). Foto: Rainer Unger

01.02.2018

Region

Dank an einen großzügigen Mäzen

Die Stadt Kulmbach gedenkt ihres Ehrenbürgers Horst Kühne. Oberbürgermeister Henry Schramm erinnert an Kühnes erstem Todestag an einen Mann mit großem Herzen. » mehr

Wer die Idylle am See oder Fluss beim Angeln genießen möchte, braucht hierfür den Fischereischein. Foto: dpa

03.01.2018

Region

Angeln steht ganz hoch im Kurs

Ab 24. Februar bietet das FZO wieder einen Vorbereitungslehrgang zum Fischereischein an. An drei Wochenenden lernen künftige Petrijünger alles rund um Fisch und Co. » mehr

05.10.2017

FP/NP

Kostenlos, aber nicht umsonst

Die Initiative Vera hilft Jugendlichen, ihre Ausbildung erfolgreich zu beenden. Experten kümmern sich um die Berufsanfänger. » mehr

Olivenöl

27.09.2017

Ernährung

Raps, Oliven, Leinsamen: Kleines Einmaleins der guten Öle

Olivenöl soll irgendwie gesund sein, sagt man. Aber warum ist das eigentlich so? Was macht aus einem Öl ein gutes Öl? Und welches eignet sich für welche Speisen und Zubereitungen? » mehr

Die Arbeiten gehen weiter. 100 Meter Mauer fehlen noch. Foto: Stefan Linß

05.09.2017

Region

Mehr als eine Million Euro günstiger

Die Kosten für den neuen Hochwasserschutz im Kulmbacher Industriegebiet sinken erneut. Der Bau der Mauern soll trotz einiger Widrigkeiten im Herbst fertig werden. » mehr

Mähdrescher sind bei gutem Wetter derzeit im Dauereinsatz auf den Feldern der Region. Fotos: Reinhold Singer

13.08.2017

Region

Gute Nerven bei der Ernte

Die vielen Regenschauer mitten in der Erntezeit bereiten den Landwirten Probleme. Trockenes Getreide hat hingegen gute Qualität. » mehr

Frank Kühne

26.04.2017

FP/NP

Raps investiert in neue Anlage

Kulmbach - Eine neue Anlage zur Rohstoffaufbereitung hat der Kulmbacher Gewürze-Fabrikant Raps eingeweiht. » mehr

Die Schüler bauten ein Miniaturwindrad, das bei richtiger Bauweise auch funktionierte. Foto: S. H.

22.03.2017

Region

Energiewende im Klassenzimmer

Zehntklässer der Nailaer Realschule lernen, wie sich Wind, Sonne oder Wasser als Energiequelle eignen. Spannend wird es, als ein Eigenbau in Betrieb geht. » mehr

Frank Kühne hat mit seinem Vater, Horst Kühne, viel erlebt.

19.02.2017

Region

"Er hatte einen sehr feinen Humor"

Vor rund zwei Wochen ist der Kulmbacher Mäzen und Unternehmer Horst Kühne gestorben. Sein Sohn erinnert sich an gemeinsame Reisen mit Wohnwagen und Zelt. » mehr

Hunderte Freunde und Weggefährten gaben dem Ehrenbürger in der Stadtkirche St. Petri das letzte Geleit und trugen sich auch in die Kondolenzbücher ein.

13.02.2017

Region

Abschied von Horst Kühne

Hunderte Menschen nehmen am Samstag am Trauergottesdienst für den Kulmbacher Ehrenbürger teil. OB Schramm findet große Worte. » mehr

Starb am Mittwoch im Alter von 77 Jahren: Der Kulmbacher Unternehmer und langjährige Chef bei Raps, Horst Kühne.

02.02.2017

Region

Trauer um Horst Kühne

Der Kulmbacher Ehrenbürger, Unternehmer und großzügige Mäzen ist im Alter von 77 Jahren seinem schweren Leiden erlegen. Die Betroffenheit über den Tod von Horst Kühne ist groß. » mehr

Bei Hochwasser kann der Weiße Main für das Kulmbacher Industriegebiet zur Gefahr werden. Bald beginnen im Bereich Gummistraße und E.-C.-Baumann-Straße die Bauarbeiten für die neuen Deiche und Schutzmauern. Foto: Stefan Linß

20.01.2017

Region

Neue Deiche in der Warteschleife

Das Projekt Mühlkanal im Kulmbacher Industriegebiet kommt endlich voran. Bald beginnt der Bau des 5,4 Millionen Euro teuren Hochwasserschutzes am Weißen Main. » mehr

Maria-Johanna Schaecher verlässt überraschend den Kulmbacher Gewürzhersteller Raps. Neben ihr ist auf dem Archivbild Frank Kühne, Gesellschafter und Beirat des Unternehmens, zu sehen. Gab es zwischen den beiden Differenzen über die künftige Ausrichtung der Firma? Nein, sagt ein Unternehmenssprecher.

29.12.2016

FP/NP

Chefwechsel mit vielen Fragezeichen

Die bisherige Raps-Chefin Maria-Johanna Schaecher will - zumindest vorerst - nichts sagen. Das Unternehmen beteuert, die Managerin habe die Trennung gewünscht. » mehr

Die Raps-Auszubildenden mit "ihren" Testkindern.

22.09.2016

Region

Mausmäßiges Mousse

Die Raps-Azubis und die Adalbert-Raps-Stiftung erwarten 40 Kinder zum Maus-Türöffner-Tag am 3. Oktober. Dazu wurde schon fleißig geübt. » mehr

Wohin mit den Autos? Spätestens in zwei Jahren muss die VHS in der Hofer Innenstadt 62 Stellplätze bieten können.

20.09.2016

Region

Landkreis-VHS bangt um Quartiers-Garage

Die Volkshochschule braucht 62 Parkplätze in der Innenstadt. Plan A scheint vom Tisch, weil ein Partner ausgestiegen ist. Angeblich gibt es aber einen Plan B. » mehr

Erntezeit in Oberfranken: In der Region Hof/Wunsiedel dreschen die Bauern noch die Wintergerste.

28.07.2016

Oberfranken

Die Getreidepreise sind am Boden

Die Bauern in Oberfranken erwarten eine durchschnittliche Ernte. Vor allem hadern die Landwirte aber mit Abnehmern, die wenig zahlen wollen, aber mehr fordern. » mehr

"Vitamine zur Tarifrunde" gab es in Form von Äpfeln gestern von der Gewerkschaft NGG für die Belegschaft der Firma Raps und heute morgen wurden Äpfel und Flugblätter in der Ireks verteilt. Zwei Prozent mehr Lohn haben die Arbeitgeber derzeit geboten. Das reicht bei Weitem nicht, sagen Jan Körper von der NGG (rechts) und Betriebsratsvorsitzender Peter Geißler und kündigen Warnstreiks an, sollten die Unternehmer nicht deutlich nachlegen. Foto: Melitta Burger

13.07.2016

Region

Belegschaft gibt sich kämpferisch

Bei Raps und Ireks stehen Tarifverhandlungen an. Das Angebot der Arbeitgeber sieht die Gewerkschaft NGG kritisch. Wenn sich nichts ändert, stehen die Zeichen auf Streik. » mehr

Die blühenden Rapsfelder in Windischenhaig sind optisch besonders reizvoll. Daniel Kaßel hält in Windischenhaig am Ackerbau fest. Fotos: Stefan Linß

17.05.2016

Region

Junglandwirt trotzt dem Trend

Daniel Kaßel baut auf den heimischen Feldern Korn und Raps an, obwohl die Erzeugerpreise im Keller sind. In Krisenzeiten wollen die Bauern in die Offensive gehen. » mehr

Die Blätterteig-Hackfleisch-Leckerbissen brutzeln im Ofen oder auf dem Grill.

06.05.2016

Region

Das Rätsel der Kulmbacher Schnecken

Feinschmecker in ganz Deutschland lieben eine Blätterteig-Hackfleisch- Rolle. Der Ursprung soll in Kulmbach liegen. Aber dort ist die Köstlichkeit so gut wie unbekannt. » mehr

Gute Nachrichten für die Brauer

02.05.2016

Region

Gute Nachrichten für die Brauer

Gewerkschafter Michael Grundl nutzt den 1. Mai zu einer Abrechnung. Mit Söder und der Ungerechtigkeit der Welt. Doch auch Positives bleibt nicht unerwähnt. » mehr

Wie viel Fläche verbrauchen die verschiedenen Energieformen, um ein Einfamilienhaus mit Energie zu versorgen? An dieser Frage tüfteln auch Schüler des Schiller-Gymnasiums mit.

20.04.2016

Region

Erneuerbare Energie wird zum Erlebnis

Schüler sollen Windrad, Photovoltaik und Co. kennenlernen. Das ist das Ziel eines auf drei Jahre angelegten Projektes der Energievision Frankenwald. Die EU finanziert den Großteil. » mehr

Landwirt Lothar Schott ist aufgebracht: Bis direkt an sein Haus haben die Wildschweine das Grünland durchpflügt und regelrechte Kraterlandschaften geschaffen. Zehn Hektar Wiesen, sagt Schott, werden für die Futtergewinnung für seine Kühe dieses Jahr ganz ausfallen. Foto: Melitta Burger

19.02.2016

Region

Kraterlandschaft statt Wiesengrund

Wildschweine haben binnen kürzester Zeit die Wiesen von Landwirt Lothar Schott aus Filshof regelrecht umgepflügt. Er fordert, endlich mehr Tiere zu schießen. » mehr

^