Lade Login-Box.

REAKTORKATASTROPHE VON TSCHERNOBYL

Thomas Gottschalk

23.10.2019

Boulevard

Thomas Gottschalk erinnert sich an die 80er Jahre

Thomas Gottschalk ist im deutschen Fernsehen eine lebende Legende. Im dpa-Interview spricht über die Zeit als Influencer vor dem Internet. » mehr

Wildpilze noch radioaktiv

09.10.2019

Ernährung

Pilze immer noch radioaktiv belastet

Immer noch gibt es stark mit radioaktivem Cäsium belastete Pilze. Um welche Pilzsorten handelt es sich und welche Gebiete sind besonders betroffen? » mehr

Atommüll

07.10.2019

Marktredwitz

Forschung vor Endlagerung

Jan Haverkamp spricht vor den Grünen in Marktredwitz. Der Atomexperte von Greenpeace sagt, bei den Vorbereitungen für Lager dürfe es keine Tabus geben. » mehr

Atomkraftwerk Fukushima

19.09.2019

Brennpunkte

Freispruch für Ex-Atommanager in Japan

Es war die schlimmste Atomkatastrophe seit Tschernobyl. Doch auch Jahre nach dem Super-Gau von Fukushima wird in Japan niemand strafrechtlich zur Verantwortung gezogen. » mehr

Markus Hausmann erläutert das Modell eines Tiefbrunnens.

29.08.2019

Fichtelgebirge

Wunsiedler trinken Ur-Wasser

Trotz zwei Dürre-Sommern ist der Grundwasserspiegel nicht gesunken. Dennoch haben die Verantwortlichen der SWW den Klimawandel im Blick. » mehr

Schwimmendes Atomkraftwerk

23.08.2019

Wirtschaft

Erstes schwimmendes Atomkraftwerk sticht in See

Russlands neues Atomprojekt steht kurz vor dem Betriebsstart: Mit dem Segen der Kirche wird das erste schwimmende Atomkraftwerk zu seinem Zielhafen im Polarmeer geschickt. Umweltschützer warnen vor ei... » mehr

Erstes schwimmendes Atomkraftwerk in Russland

05.07.2019

Wirtschaft

Erstes schwimmendes Atomkraftwerk vor dem Start

Was in Deutschland bald passé sein soll, wird in Russland als Prestigeprojekt behandelt: Moskau investiert immer stärker in Atomenergie - auch auf See. Umweltschützer warnen vor einem «schwimmenden Ts... » mehr

Paul Panzer alias Dieter Tappert in der Freiheitshalle: Glück kann auch ins Auge gehen. Foto: Harald Dietz

03.05.2019

Kunst und Kultur

Tschernobyl to go

"Jetzt wird’s skurril": In der Hofer Freiheitshalle verzweifelt Komiker Paul Panzer an der Unmöglichkeit des Glücks, und tausend Zuschauer lachen Tränen. » mehr

Kalenderblatt

25.04.2019

Kalenderblatt

Kalenderblatt 2019: 26. April

Das aktuelle Kalenderblatt für den 26. April 2019: » mehr

Heute vor 33 Jahren explodierte der Reaktor 4 des Kernkraftwerks Tschernobyl. Fotos: dpa-Archiv

25.04.2019

Hof

Das "unbedingte Nein" kommt 1979 aus Hof

Vor vierzig Jahren stellen sich die Delegierten des Bundes Naturschutz bei ihrer Landestagung klar gegen die Atomenergie. Kompromisslos fordern sie den Ausstieg. » mehr

Nicht unsichtbar, doch fast immer unbemerkt, rollen die Container mit dem schwarz-gelben-Piktogrammen durch Marktredwitz. Über den Bahnhof Wiesau und ein Sackgassen-Gleis können die radioaktiven Abfälle direkt in das Zwischenlager nach Mitterteich transportiert werden. Fotos: Gerhard Wehner, Werner Männer

17.04.2019

Marktredwitz

Atommüll rollt durch Marktredwitz

Ständig wird radioaktives Material aus Kernkraftwerken in die Sammelstelle Mitterteich transportiert. » mehr

Abe in Fukushima

15.04.2019

Brennpunkte

Bergung von Brennstäben in Fukushima hat begonnen

Vor gut acht Jahren löste der Super-Gau in Fukushima weltweit Angst und Schrecken aus. Inzwischen ist Fukushima aus den Schlagzeilen verschwunden. Doch die Bergungsarbeiten sind noch immer nicht abges... » mehr

11.03.2019

Fichtelgebirge

Artmann von Antwort enttäuscht

Es ist eine einfache Frage, die Brigitte Artmann (Grüne) in der Kreistagssitzung am Montagnachmittag gestellt hat. Eine befriedigende Antwort darauf hat sie dennoch nicht erhalten. » mehr

Katakomben von Paris

20.12.2018

Reisetourismus

Sieben typische Ziele für Dark-Touristen

Grüfte, Gedenkstätten, Vernichtungslager: Solche Orte erzählen vom Tod, oft auch von beispielloser Unmenschlichkeit. Und doch locken sie viele Urlauber aus aller Welt. Das Besichtigen von Sehenswürdig... » mehr

Seit einem Vierteljahrhundert funktioniert die Photovoltaik-Anlage auf dem Wohnhaus von Udo Benker-Wienands in Raitschin bei Regnitzlosau einwandfrei. Er ist der erste Oberfranke, der privat erzeugten Sonnenstrom ins öffentliche Netz einspeiste. Die ursprüngliche Anlage (im Bild die oberen beiden Reihen von Solarzellen) hat Benker-Wienands inzwischen mit weiteren Modulen auf die fünffache Leistung erweitert.	Foto: Rainer Maier

25.04.2018

Region

Engagierter Sonnen-Ernter feiert Jubiläum

Heute vor 25 Jahren: Als erster Privatmann in Oberfranken speist Udo Benker-Wienands mit Photovoltaik erzeugten Strom ins Netz. » mehr

Schauplatz eines Atomunfalls? Container in der russischen Wiederaufbereitungsanlage Majak.

17.04.2018

FP/NP

Mauer des Schweigens um möglichen Atomunfall

Es ist ein gutes halbes Jahr her, dass in ganz Europa erhöhte Werte von Ruthenium 106 gemessen wurden. » mehr

09.11.2017

Fichtelgebirge

Freispruch für Busfahrer aus Tschernobyl

Wunsiedel - Es war eine Dienstfahrt mit Folgen, die die beiden Busfahrer aus Tschernobyl im Dezember des vergangenen Jahres nach Paris unternommen haben. » mehr

Hostel in Tschernobyl

14.06.2017

dpa

Ukraine eröffnet Hostel für Touristen in Tschernobyl

Während viele um die Stadt Tschernobyl eher einen großen Bogen machen, birgt die Zone um das havarierte Atomkraftwerk für andere einen ganz besonderen Reiz. Wer den ukrainischen Ort besuchen möchten, ... » mehr

Auf den Bühnen und bei den Plattenlabeln in 20 Ländern gehört sie zu den gern gesehenen Gästen - ebenso wie in der FOS/BOS Hof, wo sie sich so natürlich gibt wie nahbar: Sonia Rutstein, Singer-Songwriterin aus Baltimore (Mitte), lädt die Hofer Schüler einen Vormittag lang ein zu einem Workshop übers Liedermachen ein.	Foto: cp

03.05.2017

Region

Mit Sonia zum Song mit Seele

Sängerin Sonia Rutstein und ihre Managerin Terry Irons arbeiten in der FOS mit Schülern. Sie sprechen über die Logistik einer Konzerttour ebenso wie über Lieder mit Gefühl. » mehr

Udo Benker-Wienands

10.03.2017

Fichtelgebirge

Katastrophe hallt bis heute nach

Vor sechs Jahren kam es im AKW Fukushima zum Super-GAU. Ein Anlass für Udo Benker-Wienands, leidenschaftlich für erneuerbare Energien zu werben. » mehr

Bürgermeister Karl-Willi Beck (sitzend) begrüßte beim Eingang zum Labyrinth die Kinder und Betreuer aus der Ukraine. Dieter Wolf, Vorsitzender des Vereins Tschernobyl-Kinderhilfe Neustadt bei Coburg, Geoparkrangerin Christine Roth und Melanie Wehner-Engel (hinten, von links) stimmten die Mädchen und Jungen auf die bevorstehende Tour ein. Foto: Schi.

07.07.2016

Fichtelgebirge

Erholung von Armut und Strahlung

Der Verein Tschernobyl-Kinderhilfe Neustadt bei Coburg ermöglicht 20 ukrainischen Mädchen und Jungen einen Urlaub. Dabei besuchen sie auch das Felsenlabyrinth. » mehr

An die Nuklearkatastrophen von Tschernobyl und Fukushima erinnerten Atomkraftgegner am Dienstagabend bei einer Mahnwache in Marktredwitz. Und sie warnten vor den Gefahren, die von den heutigen Kernkraftwerken ausgehen.	Foto: Florian Miedl

27.04.2016

Fichtelgebirge

Atomkraftgegner warnen vor Gefahren

Auch 30 Jahre nach der Nuklearkatastrophe seien Meiler weltweit nicht sicher, sagen Rednerinnen in Marktredwitz. Sie fordern eine dezentrale Energiewende. » mehr

Schritt zwei: die "Küche" in der Wetterstation: Hier wird der Niederschlag verkocht, bis nur noch Staub übrig ist.

25.04.2016

Region

Arbeit an der Datenquelle

30 Jahre nach Tschernobyl werden Luft und Niederschläge immer noch auf Radioaktivität untersucht. Peter Jandl von der Hofer Wetterwarte sammelt rund um die Uhr Daten. » mehr

Für ihre Proteste in luftiger Höhe sind die Aktivisten von Robin Wood bekannt. Auch die Kulmbacherin Carolin Philipp hat sich an solchen Aktionen beteiligt, wurde festgenommen und stand deswegen mehrfach vor Gericht. Jahre später wurden die Verfahren gegen die Ärztin und ihre Freunde niedergeschlagen.

24.04.2016

Region

Die Angst der Mutter

Die Kulmbacher Ärztin Dr. Gabriele Philipp hat wenige Tage vor Tschernobyl ihre Tochter zur Welt gebracht. Der Kampf gegen Atomkraft hat nicht nur ihr Leben, sondern auch das der Tochter geprägt. » mehr

Ganz nah dran am nuklearen Chaos

22.04.2016

Region

Ganz nah dran am nuklearen Chaos

Fünf Mal ist der Selber Fotograf Heiko Roith in den vergangenen zwei Jahren in Tschernobyl gewesen. Er liefert Bilder von Orten, an die sonst wenige kamen. » mehr

Stoppschild auf Weißrussisch: Durch Teile des Sperrgebiets führen Durchgangsstraßen, viele sind frei zugänglich.

20.04.2016

Region

Jahresurlaub im Sperrgebiet

Seit mehr als 20 Jahren fährt Pastor Waldemar Zelmer regelmäßig nach Tschernobyl. Mit der Hofer Nächstenhilfe hat er das Leben der Menschen dort stark beeinflusst. » mehr

So hat es im Stollen Christa bei Großschloppen ausgesehen. Dort befand sich in den 1980er-Jahren die größte Uranschürfstätte Bayerns. Foto: Archiv

18.04.2016

Fichtelgebirge

Der sicherste Ort der Welt

Bei der Suche nach einem Endlager für Atommüll gerät das Fichtelgebirge in den Fokus. Mit Strahlung haben die Menschen hier schon immer zu tun. Aber nicht nur mit natürlicher. » mehr

Der Bildhauer Jinmo Kang hat die Schildkröten-Skulptur als Mahnmal entworfen. Am 26. April 2011, 25 Jahre nach der Katastrophe von Tschernobyl und nur sechs Wochen nach dem Reaktorunglück von Fukushima, wurde das Denkmal in Bamberg enthüllt. Foto: Archiv

17.04.2016

Fichtelgebirge

Von der Kerntechnik aufs Kreuz gelegt

Nach der Katastrophe von Tschernobyl sammelte der Bund Naturschutz Ideen für ein Mahnmal. Erst mehr als 20 Jahre später wird es am Steinzentrum in Wunsiedel verwirklicht. » mehr

Ehe der Wildschweinbraten auf dem Teller landet, ist das Tier mehrfach untersucht worden - "so wie kein anderes", betont Wejbora. Foto: dpa

15.04.2016

Fichtelgebirge

Gefahrloser Genuss auf dem Teller

Severin Wejbora versichert, dass nur unbelastetes Wild in den Verkauf gelangt. Das sei unbedenklicher als jedes andere Lebensmittel. Der Jäger fürchtet aber einen Gau durch Temelin. » mehr

"Wird die radioaktive Wolke auch uns bedrohen?" Dieser und ähnliche Gedanken gingen Joachim Baschwitz nach dem Gau durch den Kopf. Er war im April 1986 Grenzpolizist am Übergang Schirnding. Foto: Florian Miedl

14.04.2016

Fichtelgebirge

Mit Geigerzählern an der Grenze

Nach der Katastrophe in Tschernobyl werden die Fahrzeuge in Schirnding streng kontrolliert. Die Werte sind meist niedrig. Aber ein strahlender Brummifahrer ist dabei. » mehr

Auch 30 Jahre nach dem GAU ist Tschernobyl ein brisantes Thema geblieben.

07.03.2016

Region

Bio-Erde, Religion und Tschernobyl

An mehreren Abenden geht es in der Hofer Stadtbücherei um den Klimawandel. Selbst der Papst hat sich geäußert. » mehr

Zurück aus der Ukraine beim Sichten der Fotos (von links): Matthias Kuhn, Heiko Roith und Dr. Armin Leppert. Foto: Scharf

10.11.2015

Region

Bilder aus einer Geisterstadt

Heiko Roith, Matthias Kuhn und Armin Leppert besuchen das Sperrgebiet um den Reaktorblock 4 in Tschernobyl. Sie wollen das Erlebte in einem Bildband zusamenfassen. » mehr

Die Hofer Wetterwarte an der Hohensaas im Jahr 1957.

09.07.2015

Region

Hofer Wetterfrösche sterben aus

In den Himmel schauen, das ist vorbei. Zwei Menschen werden in der Wetterwarte nur noch Radioaktivität messen. Bis auch sie eine Maschine ersetzt. » mehr

Atomstrom wird in Grafenrheinfeld nicht mehr produziert - zur Abschaltung fuhren auch etliche Oberfranken zum Atommeile.

30.06.2015

Region

Jubelnde Oberfranken in Grafenrheinfeld

Atomkraftgegner feiern mit einem Picknick die Abschaltung des Kraftwerks in Grafenrheinfeld. Wolfgang Müller aus Bad Steben kommt sogar mit seinem Antiatomkraftmobil vorbei. » mehr

Sie vertrauen auf die Qualität des heimischen Wilds (von links): Michael Grosch, Stefan Schütze, stellvertretender Vorsitzender der Kreisjägergruppe, Jagdpächter Hubert Franz, Ekkehard Schwärzer, Metzgermeister Horst Schmidkunz, Landwirt Reinhold Wunderlich und Jagdpächter Martin Dengler mit seiner Tochter Emmi. 	Foto: Pöhlmann

30.06.2015

Fichtelgebirge

Jäger wollen Zweifel ausräumen

Seit Tschernobyl sind die Verbraucher vorsichtig, was Wildbret betrifft. Es könnte radioaktiv belastet sein. Die Jäger finden: Grund zum Strahlen haben allein die Kunden. » mehr

Große und kleine Maronen ...

08.09.2014

Oberfranken

Tschernobyl belastet noch immer

Das Reaktorunglück hat auch in Oberfranken deutliche Spuren hinterlassen. In Pilzen findet sich Cäsium - und Jäger müssen jede fünfte erlegte Wildsau entsorgen. » mehr

Da lachen sie noch: Heiko Roith (rechts) und Michael Blimmel auf einem Hochhausdach nahe des Reaktors - kurz darauf schlug einige Hundert Meter hinter ihnen eine Rakete ein.

22.08.2014

Region

Zeugnisse aus der Todeszone

Fotograf Heiko Roith hat normalerweise Alice Cooper, Manfred Mann oder Roger Cicero vor der Linse. Gerade aber kommt er aus Tschernobyl zurück, wo er Bilder des Super-GAUs sammelt. » mehr

03.07.2014

Region

"Wild ist unbedenklich als echt Bio zu genießen"

Mehr als 28 Jahre nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl sind noch immer viele Wildschweine stark radioaktiv belastet. Vor dem Verkauf müssen die Tiere auf Bequerel untersucht werden. » mehr

14.06.2014

Region

"Das Problem Radioaktivität bleibt uns erhalten"

Mehr als 28 Jahre nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl sind noch immer viele Wildschweine stark radioaktiv belastet. Vor dem Verkauf müssen die Tiere auf Strahlung untersucht werden. » mehr

21.05.2014

Region

"Wir werden noch lange mit Strahlung kämpfen müssen"

Mehr als 28 Jahre nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl sind noch immer viele Wildschweine stark radioaktiv belastet. Vor dem Verkauf müssen die Tiere auf Becquerel untersucht werden. » mehr

Mahnwache

28.04.2014

Region

Grüne erinnern an die Katastrophe von Tschernobyl

Am 28. Jahrestag lädt der Kreisverband zu einer Demo mit Gedenkfeier in den Marktredwitzer Markt ein. Eine in Kiew geborene und in der Ukraine aufgewachsene Frau berichtet von zahlreichen Krebsfällen ... » mehr

Einträchtig vereint (von links): Harald Fischer, Bernd Tuchbreiter, Severin Wejbora und Reinhold Wunderlich. 	Foto: M. Bäu.

29.01.2014

Region

Hand in Hand gegen Wildschweine

Jäger und Landwirte im Landkreis Wunsiedel wollen künftig zusammen gegen die Borstentiere vorgehen. In der Region sind die Abschusszahlen schon heute hoch. » mehr

W. Zelmer

20.12.2013

Region

Bundesverdienstkreuze für Hilfstransporte

Die Auszeichnung haben Waldemar Zelmer aus Hof und Manfred Nürnberger aus Töpen bekommen. Beide setzen sich für hilfsbedürftige Menschen ein. » mehr

In einem feuersicheren Schrank und zusätzlich in einem mit Blei ummantelten Tresor lagern im LfU auch radioaktive Stoffe.  Ressortleiter Dr. Ulrich Kratzel hat diese gefährlichen Materialien unter sicherem Verschluss. 	Foto: Burger

23.09.2013

Region

Radioaktiven Strahlen auf der Spur

Die Experten am Landesamt für Umwelt in Steinenhausen haben verantwortungsvolle Aufgaben. Sie arbeiten für den Schutz vor Strahlenbelastung. » mehr

"Küss mich, halt mich, lieb mich" nach der Melodie aus dem Kultfilm "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" sang Jana Thiele. Die Mädchen und Jungen der Tanzgruppe schwebten dazu über das Parkett. 	Fotos: Hüttner

04.07.2013

Region

Applaus für Nachwuchs-Musiker

Die Nailaer Grundschüler überzeugen beim Konzertabend in der katholischen Kirche. Ein Höhepunkt ist der Auftritt der Tanzgruppe. » mehr

90 Prozent aller Liquidatoren, die nach der Katastrophe in Tschernobyl aufräumen mussten, sind krank oder tot. Darauf wies am Freitag Wolfgang Müllers mobile Aktionskunst vor dem Marktredwitzer Rathaus hin. 	Foto: B. Gschwendtner

27.04.2013

Region

Grüne warnen vor Super-Gau

Mit einer erschreckenden Installation im Markt erinnern Atomkraftgegner an die Havarie in Tschernobyl. Sie fordern den sofortigen Ausstieg. » mehr

27.04.2013

Region

Die Katastrophe von Tschernobyl als Mahnung

Die neun noch laufenden deutschen Atomkraftwerke, weitere vier aus Nachbarländern - und mittendrin der Katastrophen-Reaktor in Tschernobyl sowie der von Fukushima. » mehr

12.03.2013

Region

Lautstark gegen Temelin

Die Grünen in der Region und viele Sympathisanten veranstalten in der Fußgängerzone eine große Kundgebung gegen Atomkraft. Die Redner wenden sich scharf gegen das Atom-Großprojekt in Südtschechien. » mehr

Zum zweiten Jahrestag der Katastrophe von Fukushima versammelten sich die Menschen am gestrigen Montag am Kulmbacher Marktplatz zu einer Mahnwache. Eingeladen dazu hatte das Kulmbacher Bündnis für Atomausstieg.	Foto: Fölsche.

12.03.2013

Region

Fukushima als Mahnung

Kulmbach - Die Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima war der schwerste atomare GAU nach Tschernobyl. Doch sie hat nicht nur die Menschen in Asien zum Nachdenken gebracht, sondern auch die Mensch... » mehr

Wolfgang Molitor   zur Ukraine

27.04.2012

FP/NP

Das Boykott-Placebo

Viktor Janukowitsch hat gestern zum 26. Jahrestag der Atomkatastrophe von Tschernobyl den Grundstein für den dringend benötigten neuen Schutzmantel um den explodierten Reaktor gelegt. Symbolisch. Wie ... » mehr

Brigitte Artmann warf einen kritischen Blick auf Ausbaupläne von Nachbarländern in Sachen Atomkraft.	Foto: Florian Miedl

27.04.2012

Region

Atomkraftgegner zeigen Flagge

Zum Jahrestag von Tschernobyl kommen 30 Teilnehmer zur Mahnwache nach Marktredwitz. Auch eine Abordnung der Grünen aus Karlsbad ist dabei. » mehr

Blick von der Baukondukteur-Baumann-Allee auf ein Windrad: Ob aber in Rehau selbst Anlagen entstehen sollen, darüber ist man sich uneins. 	Foto: Sammer

09.03.2012

Region

Stürmische Diskussion

Befürworter und Gegner der Windkraft debattieren mit Investoren und der Politik über geeignete Flächen in Rehau. Der Bund Naturschutz hat zu diesem Infoabend eingeladen. » mehr

^