RECHTSEXTREMISTEN

Mit AfD-Wählern zu kommunizieren, sei enorm wichtig, sagt Martin Becher. "Und zwar nicht auf die übliche, eher abfällige Weise.

18.11.2017

Wunsiedel

„Es geht eigentlich nicht um Flüchtlinge“

Sie machen Stimmung im Internet, am Stammtisch – und neuerdings im Bundestag: die Neuen Rechten. Wie aber geht man mit ihren Wählern um? Martin Becher, Geschäftsführer des Bündnisses für Toleranz, rät... » mehr

Sie zeigen nicht nur am Samstag Gesicht für eine tolerante Gesellschaft (von links): Arno Speiser von der Beratungsstelle gegen Rechtsextremismus, Pfarrer Jürgen Schödel, Verwaltungsleiter Frank Müller, Bürgermeister Karl-Willi Beck, Claas Meyer und Katarina Koper von der DGB-Jugend, Jugend-Diakon Christian Neunes, Bildungs-Koordinator Andreas Prell vom Landratsamt, Diakon Peter Bauer, Stadtrat Wilfried Kukla, Pfarrer Günter Vogl, Stadträtin Christine Lauterbach, Ehrenamts-Koordinatorin Elisabeth Golly vom Landratsamt sowie Lehrer Patrick Sirtl und Direktor Oliver Meier von der Realschule Wunsiedel. Foto: Matthias Bäumler

15.11.2017

Fichtelgebirge

Bürger lassen sich ihre Stadt nicht nehmen

Auch wenn am Samstag Rechtsextreme wieder in Wunsiedel marschieren, finden sie kaum Beachtung. Die Festspielstadt steht an dem Tag im Zeichen der Menschlichkeit. » mehr

Ein Waffe wird in einem Schießstand auf eine Zielscheibe gerichtet. In der tschechischen Republik locken private Schießstände deutsche Waffennarren. Symbolfoto: Victority/Adobe Stock

10.11.2017

Oberfranken

Nazis fahren für Schießtraining nach Cheb

Die Regeln an privaten Schießständen im Nachbarland sind lax. Rechtsextreme nutzen das immer wieder. Jüngst nahm die GSG 9 Mitglieder von "Combat 18" fest. » mehr

02.10.2017

FP

Rumänische Rechtsradikale stören Konzert wegen Muezzin-Rufs

Ein Muezzin-Ruf in einem modernen Musikstück hat eine Gruppe rumänischer Rechtsradikaler in der Nationaloper der rumänischen Stadt Cluj (Kolozsvar/Klausenburg) zu einer Störaktion veranlasst. » mehr

29.09.2017

Region

Beleidigung: Gericht verurteilt Neonazi-Gegner

In einem Beleidigungs-Prozess glaubt das Gericht den Zeugen des rechten Liedermachers Rennicke. Aussagen von Klaus Adelt und Albrecht Schläger ändern daran nichts. » mehr

16.08.2017

Region

"Auch bei uns gibt es extrem Rechte"

Den 30. Todestag von Rudolf Heß nutzen Neonazis, um sich neu zu formieren. Experten befürchten, dass die Extremisten im Herbst auch in Wunsiedel wieder mehr Zulauf bekommen. » mehr

Gerd Kögler

30.06.2017

Region

Regierung bestellt Kögler zum Gespräch

Die Regierung von Oberfranken hat den neuen Vorsitzenden der AfD Hochfranken, Gerd Kögler, erneut zum Gespräch einbestellt. » mehr

19.04.2017

Oberfranken

Rockerbanden lösen die Rechten ab

Oberfrankens Nazi-Szene scheint geschwächt. Die Verfassungsschützer richten den Blick auf neue Bedrohungen. » mehr

Mit den aufgesprühten Zeichen "NS-Zone" haben die Neonazis in Plauen-Haselbrunn ihr neues Revier markiert. Foto: privat

17.02.2017

Region

Verhängnisvolles Wegschauen und Dulden

Im Plauener Stadtteil Haselbrunn machen sich Neonazis breit. Dort wohnt auch Tony Gentsch. Sein Wohnsitz im Landkreis Hof wurde 2014 durchsucht und geräumt. » mehr

Hasskommentar im Netz

14.02.2017

dpa

Jugendliche besser vor Rechtsextremen im Netz schützen

Plumpe Propaganda war gestern, die rechtsextreme Szene ist viel geschickter geworden. Mit subtilen Methoden versucht sie, Jugendliche zu ködern. Das Netz bietet viele Möglichkeiten. » mehr

NPD Verbotsverfahren

17.01.2017

Umfrage

Länder scheitern in Karlsruhe mit NPD-Verbotsantrag

Für die Politik ist es ein Schlag: Auch im zweiten Anlauf gelingt es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Das 300-Seiten-Urteil aus Karlsruhe stellt den Rechtsextremen aber keinen Persilschein aus... » mehr

Wie geht man mit Schülern um, die in eine der extremen Szenen abzurutschen drohen?

19.11.2016

Fichtelgebirge

Extremismus-Prävention fängt in der Schule an

Arno Speiser - ein unermüdlicher Kämpfer gegen Rechts. In Wunsiedel redete er vor einer Woche Klartext, nun diskutierte er mit Lehrern. » mehr

Extremismus-Prävention fängt in der Schule an

18.11.2016

Region

Extremismus-Prävention fängt in der Schule an

Biedermeier als Brandstifter: Die Lehrer der Staatlichen Realschule Helmbrechts beleuchten die rechtsextreme Szene. An der Schule ist dies kein neues Thema. » mehr

Laternen und die Botschaft der Nächstenliebe hielten die Wunsiedler und ihre Nachbarn den Teilnehmern am Fackelmarsch heuer entgegen. Foto: Florian Miedl

14.11.2016

Fichtelgebirge

Bunter Protest steht auf dem Prüfstand

Das Netzwerk "Wunsiedel ist bunt" rechnet auch 2017 wieder mit einem Aufmarsch von Rechtsextremen. Die Frage ist, wie man ihm begegnet. » mehr

Thomas Scharnagl zum Kampf gegen Rechtsextremismus

13.11.2016

FP/NP

Eine Daueraufgabe

Die Initiative "Wunsiedel ist bunt" hat Respekt verdient. Für ihren Mut. Für ihre Fantasie. Für ihre Ausdauer. Am Samstag hat sie - so wie sie es seit 14 Jahren macht - ein Zeichen gegen den unsäglich... » mehr

Rechtsextremismus

01.11.2016

Fichtelgebirge

Landratsamt bekommt recht

Das Verwaltungsgericht hat die Klage gegen die Änderung der Demonstrations-Route in Wunsiedel abgewiesen. In einem weiteren Fall blitzten die Rechtsextremen auch ab. » mehr

Banz 2

22.10.2016

Oberfranken

CSU Oberfranken rüstet sich für Wahlmarathon

Bezirksvorsitzender Friedrich fordert von der Union Geschlossenheit. Jetzt müsse begonnen werden, „Gräben zuzuschütten“. » mehr

Interview: mit Rainer Wendt, Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft

02.08.2016

Oberfranken

"Wir sind in einem Wettbewerb des Schreckens"

Rainer Wendt von der DPolG erklärt, warum die Bedrohung durch terroristische Anschläge gerade jetzt sehr groß ist. Er spricht von einer großen Zahl von Akteuren. » mehr

Interview: Rudolf Egg, 68, Kriminalpsychologe und früherer Leiter der kriminologischen Zentralstelle des Bundes

26.07.2016

Oberfranken

"Hass auf die, denen es besser geht"

Ein 18-Jähriger schießt wahllos auf mehrere Menschen. Die meisten von ihnen sind in seinem Alter, er kennt sie nicht einmal. Kriminalpsychologe Rudolf Egg bietet Erklärungsansätze. » mehr

Rechtsextremer auf der Homepage

17.07.2016

Region

Rechtsextremer auf der Homepage

Frank Rennicke hat in Feilitzsch ein Gewerbe angemeldet. Warum er danach auf der Internetseite der Kommune gelistet wird, erklärt Bürgermeister Francisco Hernandez. » mehr

Christopher Ziedler zum Referendum in Großbritannien

23.06.2016

FP/NP

Mit oder ohne euch

Auf die Frage, ob man einen beziehungsunglücklichen Partner anflehen oder ziehen lassen soll, hält die englische Musikgeschichte viele Antworten bereit. » mehr

Die Rothemund-Medaille durfte Dr. Peter Seißer in Empfang nehmen. Im Bild (von links): Kreisvorsitzender Jörg Nürnberger, Markus Rinderspacher, Fraktionsvorsitzender im Landtag, Dr. Peter Seißer und seine Frau Ursula, Bundestagsabgeordnete Petra Ernstberger, Landtagvizepräsidentin Inge Aures sowie Dr. Christoph Rabenstein. Foto: H. S.

15.06.2016

Fichtelgebirge

SPD ehrt Peter Seißer mit Rothemund-Medaille

Der frühere Landrat erhält die höchste Auszeichnung, die die bayerischen Sozialdemokraten zu vergeben haben. Sie würdigen seinen Einsatz für die Region. » mehr

Anke Zimmermann vom bayerischen Bündnis für Toleranz kam eigens zur Eröffnung der Ausstellung in der Realschule nach Helmbrechts. Foto: wb

14.04.2016

Region

Die Bauernfängerei der rechten Szene

Wie erkennt man braune Parolen? Die Ausstellung "Der Schlips denkt, der Stiefel sprengt" in der Helmbrechtser Realschule will gerade junge Menschen sensibilisieren. » mehr

Rechter Barde beschwert sich über Razzia

14.03.2016

Oberfranken

Rechter Barde beschwert sich über Razzia

Die Polizei hat das Haus des rechtsextremen Liedermachers Frank Rennicke im Landkreis Hof durchsucht. Anschließend spricht sie von "Verstößen nach dem Waffenrecht". » mehr

Polizisten müssen dieser Tage etlichen Hinweisen nachgehen - viele davon erweisen sich schnell als falsch.

09.03.2016

Oberfranken

Falsche Gerüchte behindern die Polizei

Sie bekommen angeblich Gutscheine für Klamotten, sollen vergewaltigt oder gestohlen haben: Falschmeldungen über Flücht-linge sind oft absurd. Aber Rechtsextreme nutzen sie. » mehr

Karl Rost	Foto: FM

14.01.2016

Fichtelgebirge

Rost gibt Sprecher-Amt ab

Wunsiedel ist bekannt für den Einsatz gegen Rechtsextremismus - und Karl Rost ist es auch. » mehr

Miteinander traten 500 Menschen am Samstag in Wunsiedel für Demokratie, Toleranz und ein buntes Leben ein. Die Kerzen, die viele Besucher in der Hand hielten, waren ein Zeichen des Friedens. Foto: Hannes Bessermann

16.11.2015

Region

Mit Kerzen gegen den braunen Spuk

500 Menschen setzen in Wunsiedel dem Aufmarsch der Nazis Lichter als Zeichen des Friedens entgegen. Gemeinsam treten sie für Toleranz und ein buntes Leben ein. » mehr

Wunsiedel leuchtet im Regen Wunsiedel

14.11.2015

Region

Friedlicher Protest in Wunsiedel

Mehrere hundert Bürger protestierten am Samstagnachmittag in der Wunsiedeler Innenstadt gegen die rechtsextreme Szene. » mehr

"Zeigen Sie Gesicht gegen Rassismus"

14.11.2015

Fichtelgebirge

"Zeigen Sie Gesicht gegen Rassismus"

Wunsiedels Bürgermeister Karl-Willi Beck hofft auf viele Unterstützer bei den Aktionen gegen die Rechtsextremen am Samstag. Er freut sich über das breite bürgerliche Bündnis. » mehr

Ein breites Bündnis gegen Rechts (von links unten im Uhrzeigersinn): Christine Lauterbach und Konrad Scharnagl, SPD, Alexander Fuchs, Freie Wähler, Wilfried Kukla, Grüne, Jürgen Fraas, CSU, Karl Rost von "Wunsiedel ist bunt", Heike Bock, SPD, Pfarrer Jürgen Schödel, Wolfgang Kohler, Aktive Bürger, Diakon Christian Neunes, zweiter Bürgermeister Manfred Söllner und Nane Wienands vom Hofer Bündnis.	Foto: Florian Miedl

13.11.2015

Fichtelgebirge

Demo: Wunsiedel stemmt sich gegen Nazi-Aufmarsch

In Wunsiedel verbinden sich ganz viele Akteure im Kampf gegen Rassismus. Die Stadt stemmt sich gegen den für Samstag angemeldeten Aufmarsch rechtsextremer Gruppierungen. Es gibt mehrere Kundgebungen u... » mehr

Viele Redner traten am Sonntag in Schirnding auf, von Bürgermeisterin Karin Fleischer, CSU (links), über Landtagsvizepräsidentin Inge Aures, SPD (rechts) bis zu stellvertretendem Landrat Roland Schöffel, Freie Wähler. Den eigentlichen Landrat, Karl Döhler, aber haben viele vermisst. Foto: Florian Miedl

09.11.2015

Fichtelgebirge

Einer fehlt auf der Rednerliste

Wo ist Döhler? Diese Frage haben sich am Sonntag viele Teilnehmer der Demonstration "Grenzenlos glücklich" in Schirnding gestellt. Denn der Landrat ließ sich vertreten. » mehr

Interview: Kantor Michael Grünwald

05.11.2015

Region

Mit Musik gegen die Rechten

Der Marktredwitzer Kantor Michael Grünwald organisiert zwei höchst unterschiedliche Standkonzerte beim Marsch gegen Pegida. Für ihn ist das selbstverständlich. » mehr

So verläuft die Route, auf der die Teilnehmer der Kundgebung "Grenzenlos glücklich" am Sonntag laufen.

05.11.2015

Fichtelgebirge

Demo-Strecken stehen fest

Das Landratsamt erlässt für die Pegida-Kundgebung Auflagen. An der Gegenveranstaltung nimmt auch der ehemalige Außenminister Tschechiens teil. » mehr

Egal, wann und wie Rechtsextreme in der Region auftreten, immer tritt ihnen eine große Mehrheit aus dem bürgerlichen Lager entgegen. Viele der Aktionen sind ironisch und zeigen, dass die Menschen hier keinesfalls dem braunen Gedankengut aufsitzen.

30.10.2015

Fichtelgebirge

Bürger zeigen gegen Pegida Flagge

Der Landkreis gerät innerhalb einer Woche zweimal ins Blickfeld der rechten Szene. Ein breiter Widerstand hat sich bereits formiert. » mehr

Wie werden die Wunsiedler die Rechten in diesem Jahr empfangen? Mit einer witzigen Spendenaktion haben Mitglieder des Aktionsbündnisses "Wunsiedel ist bunt" den Aufmarsch der Neonazis im November vergangenen Jahres ins Lächerliche gezogen. Das Foto zeigt Polizisten am Rande der Demos. Foto: dpa

06.10.2015

Fichtelgebirge

Neonazis wollen wieder demonstrieren

Norman Kempken meldet eine Versammlung mit 100 Teilnehmern für den 14. November beim Landratsamt an. Er organisiert seit Jahren die Aufmärsche der Rechten in Wunsiedel. » mehr

Stellvertretender Landrat Gerald Schade und zweiter Bürgermeister Horst Geißel (von rechts) unterhielten sich mit den Besuchern des JUZ. Foto: Matthias Kuhn

30.09.2015

Region

Ausstellung warnt vor neuen Ver-Führern

Eine Schau im Löschwerk nimmt den Rechtsradikalismus in Bayern unter die Lupe. Von wegen Glatze und Springerstiefel: Die rechten Gruppen gehen inzwischen subtiler vor. » mehr

29.09.2015

HCS

Akten aus NSU-Prozess in Köln auf Bürgersteig gefunden

München - Eine Daten-CD mit Akten aus dem NSU-Prozess ist in Köln auf einem Bürgersteig gefunden worden. » mehr

Stellvertretender Landrat Gerald Schade und zweiter Bürgermeister Horst Geißel (von rechts) unterhielten sich mit den Besuchern des JUZ. Foto: Matthias Kuhn

26.09.2015

Region

Ausstellung warnt vor neuen Ver-Führern

Eine Schau im Löschwerk nimmt den Rechtsradikalismus in Bayern unter die Lupe. Von wegen Glatze und Springerstiefel: Die rechten Gruppen gehen inzwischen subtiler vor. » mehr

15.09.2015

HCS

Thüringer Verfassungsschützer hielt NSU-Terroristen nur für Mitläufer

München - Der Thüringer Verfassungsschutz hat das 1998 untergetauchte NSU-Trio damals als «Mitläufer»-Gruppe der rechtsextremen Szene eingeschätzt. » mehr

06.08.2015

Oberfranken

Neonazis klagen gegen Verbot

Dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof steht ein brisanter Prozess bevor: 41 Neonazis und Sympathisanten haben gegen das Verbot des "Freien Netzes Süd" geklagt, das Innenminister Joachim Herrmann, CSU... » mehr

Zuversicht und viele Ideen bei der ersten Demokratiekonferenz in Bad Alexandersbad (von links): Projektstellenleiter Martin Becher, Landrat Wolfgang Lippert (Tirschenreuth), Referatsleiter Thomas Heppener vom Bundesfamilienministerium, Landrat Dr. Oliver Bär (Hof), Landrat Dr. Karl Döhler (Wunsiedel), Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner (Hof) und EBZ-Leiter Andreas Beneker. Sie wollen die Bürger ermutigen, sich einzubringen. 	Foto: Andrea Herdegen

22.06.2015

Oberfranken

Bund fördert Demokratie-Initiativen

Ein neues Programm des Bundesfamilien-Ministeriums bringt 1,1 Millionen Euro in die Region. Bis 2019 können damit vielfältige Aktionen unterstützt werden. Der Kampf gegen Rechtsextremismus ist ein Hau... » mehr

27.05.2015

Region

Bürger formieren sich gegen Rechts

Der "Runde Tisch Oberkotzau - für Toleranz und Demokratie" stellt sich vor. In einer Podiumsdiskussion informieren Fachleute über die Gefahr durch Neonazis. » mehr

bitte fürs Archiv Martin Becher, Leiter der Projektstelle gegen Rechtsextremismus Bad Alexandersbad Foto Miedl mit Martin Becher: mit Martin Becher

14.03.2015

Region

"Nicht einschüchtern lassen"

Der Fall Markus Nierth bewegt die Gemüter. Der Ex-Bürgermeister fühlte sich von Rechtsextremen bedroht. Doch nicht nur Berufspolitiker sind in latenter Gefahr. » mehr

15.02.2015

Oberfranken

Hundertfaches "Helau" gegen Nazis

Die Wunsiedler antworten auf den Marsch der Rechtsextremen mit einem bunten Faschingstreiben. Sie beweisen, dass Humor ein Mittel ist, sich gegen menschenverachtende Ideologien zu wehren. » mehr

Bunt war trumpf beim Fasching.

16.02.2015

Region

Bürger blasen "Lumpen" den Marsch

Gut 200 fröhlich feiernde Menschen auf dem Marktplatz zeigen, dass Wunsiedel weltoffen und humorvoll ist. Die rechten Parolen gehen in dem Faschingstreiben unter. » mehr

Schon 2005 haben sich die Wunsiedler den Rechten mit unzähligen bunten Luftballons und viel blanker Haut entgegengestellt.

13.02.2015

Region

Bürger blasen Rechtsextremen den Marsch

Mit Büttenreden, Musik und einer Kehr-Aktion wollen die Wunsiedler am Samstag den Neonazis in die Parade fahren. Auf jeden Fall soll es bunt, aber auch lustig zugehen. » mehr

"Wenn es ein Zufallsopfer war, dann war es ein gut ausgewähltes": Ex-Spiegel-Chefredakteur Stefan Aust über den Mord an Michèle Kiesewetter aus Oberweißbach.

17.02.2015

HCS

Der rätselhafte Tod des Florian H.

Was wusste Florian H. über den Mord an Michèle Kiesewetter aus Oberweißbach? Er kann es nicht mehr sagen - er ist tot. » mehr

FNS-Aktivist Tony Gentsch (Mitte) ist maßgeblich am Aufbau der Neonazi-Partei "Der dritte Weg" beteiligt.

03.02.2015

Oberfranken

Rechtsextreme verlassen Oberfranken

Die Einziehung des Hauses Oberprex 47 hat die braune Szene schwer getroffen. Der Aktivist Tony Gentsch meldet sich unterdessen aus Athen. » mehr

Mit ironischen Sprüchen wie "Mein Mampf" - eine Abwandlung von Hitlers Buch "Mein Kampf" - und "Endspurt statt Endsieg" haben die Initiatoren von "Rechts gegen Rechts" in Zeitungen, dem Fernsehen und den sozialen Netzwerken die von Bildern geprägte Medienwelt dominiert. 	 Foto: Archiv

20.12.2014

Oberfranken

Eine psychologische Trendwende

Mit ironischen Sprüchen und einprägsamen Bildern erobern die Macher von "Rechts gegen Rechts" die Medien. Die Bilanz fünf Wochen danach ist überwältigend. » mehr

21.11.2014

Oberfranken

Wunsiedel als Vorbild

Die Grünen wollen die trickreiche Aktion "Rechts gegen Rechts" aus Wunsiedel auf den Dortmunder Stadtrat übertragen. » mehr

21.11.2014

Region

Toleranz frühzeitig lernen

Sabine Dresel will junge Menschen vor dem Abgleiten in die rechtsextreme Szene bewahren. Seit einem Jahr kümmert sich die Diakonin um die Jugendarbeit in Regnitzlosau. » mehr

Auch Bananen gab es zur Stärkung für die unfreiwilligen Spendenläufer aus der Naziszene. 	Foto: Bäumler

17.11.2014

Oberfranken

Unfreiwilliger Spendenlauf: Wunsiedler begegnen Nazis mit Ironie

Der Marsch der Rechtsextremen in der Festspielstadt wird zum unfreiwilligsten Spendenlauf Deutschlands. Schritt für Schritt sammeln sie Geld für die Aussteigerorganisation Exit. » mehr

^