Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"BlitzerwarnerCoronavirus

Arzberg

Riesige Welle der Hilfsbereitschaft

Die AWO bedankt sich bei Frauen, Männern und Kindern, die sich während des Corona-Shutdowns am Einkaufsdienst beteiligt haben. Vom Bund gibt’s ein kleines "Zuckerl".



Sie haben während des Corona-Shutdowns ihre Freizeit geopfert und für andere eingekauft: Der AWO-Kreisverband sagte denHelfern jetzt Dank mit einem Sektempfang und einem kleinen Geldgeschenk des Familienministeriums. Mit im Bild sind (vorne von rechts) AWO-Kreisvorsitzender Alexander Wagner und der Arzberger Bürgermeister Stefan Göcking. Foto: Tazeze Fetene
Sie haben während des Corona-Shutdowns ihre Freizeit geopfert und für andere eingekauft: Der AWO-Kreisverband sagte denHelfern jetzt Dank mit einem Sektempfang und einem kleinen Geldgeschenk des Familienministeriums. Mit im Bild sind (vorne von rechts) AWO-Kreisvorsitzender Alexander Wagner und der Arzberger Bürgermeister Stefan Göcking. Foto: Tazeze Fetene  

Arzberg - Besonders ältere und kranke Menschen sind durch das SARS-CoV-2-Virus gefährdet. Deshalb sollten sie auch besonders gut auf sich achten. Während des Corona-Shutdowns im Frühjahr ging es vor allem darum, Kontakte möglichst zu vermeiden, um eine ungebremste Ausbreitung der Covid-19-Erkrankung zu verhindern. Das ist gelungen. Dazu beigetragen haben im Landkreis Wunsiedel viele Menschen. Neben jenen, die seit Beginn der Pandemie beruflich außergewöhnlich stark gefordert waren und zum Teil noch sind, gibt es auch zahlreiche Freiwillige, die ihre Freizeit opferten, um anderen Menschen zu helfen. Alleine beim AWO-Kreisverband Wunsiedel waren es rund 60 Frauen, Männer und Kinder - unter ihnen auch etliche Flüchtlinge -, die in dieser herausfordernden Zeit für ältere und vorerkrankte Menschen einkauften und sie so mit Lebensmitteln und anderen Dingen des täglichen Bedarfs versorgten.

Am Freitagabend bedankte sich nun Kreisvorsitzender Alexander Wagner im Hof des AWO-Hauses in Arzberg bei den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern mit einem Sektempfang und einer Ehrenamtspauschale des Bundesfamilienministeriums von je 40 Euro als kleines "Zuckerl". Finanziert wird dieser Bonus aus dem Projekt "Menschen stärken Menschen".

Es sei am 13. März gewesen, als ihm klar geworden sei, dass die AWO in dieser Krise den Menschen beistehen müsse, besonders den Älteren, sagte Wagner bei dem Empfang. Ohne zu wissen, wie die Aktion genau umgesetzt werden sollte, habe der AWO-Kreisverband das Angebot eines Einkaufsdienstes im Internet publik gemacht. "Wir haben uns gedacht, wir werden schon Ehrenamtliche finden", blickte der Vorsitzende zurück. "Und plötzlich war tatsächlich eine Riesenwelle der Hilfsbereitschaft da." Zuerst sei der Helferkreis auf Arzberg beschränkt gewesen, dann seien auch andere Orte dazugekommen. Mittels Flyern und Mundpropaganda habe sich die Aktion rasch herumgesprochen - und viele Freiwillige hätten sich beteiligt. "Es waren weit mehr als die rund 60 Leute, die bei uns mitgemacht haben", betonte Alexander Wagner. Denn in vielen Orten hätten zum Beispiel Vereine die Hilfe eigenständig organisiert. "Das hat alles super geklappt."

Besonders hob der Kreisvorsitzende hervor, dass die Helferinnen und Helfer das Geld für die Einkäufe aus eigener Tasche vorgeschossen hätten. "Und es ist in keinem einzigen Fall passiert, dass es Probleme mit dem Bezahlen gegeben hätte", freute er sich.

Auch auf die Produktion von Mund- und Nasenschutzmasken, die zu Beginn der Pandemie dringend nötig gewesen sei, wies Wagner hin. Ehrenamtliche Frauen und professionelle Schneiderinnen hätten im Akkord die Masken genäht, sodass die AWO zum Beispiel Pflegedienste, Seniorenheime und Schulen versorgen habe können.

Autor

Christl Schemm
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 09. 2020
18:56 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesfamilienministerium Ehrenamtliches Engagement Frauen Frühling Krankheiten Krisen Monsterwellen Männer Pandemien Pflegedienste Seniorenheime
Arzberg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
In vier Trakten sind die 48 Zimmer für die Bewohnerinnen und Bewohner des neuen Seniorenhauses in Arzberg untergebracht. In dem langen Mittelbau gibt es unter anderem einen großen Aufenthaltsbereich mit einer sogenannten Erlebnisküche sowie einen Friseursalon. Am oberen Bildrand ist das Gebäude zu sehen, in dem die Hausarztpraxis untergebracht ist. Foto: BF Care GmbH

11.09.2020

Arzberg: Neues Domizil für 48 alte Menschen

Das "Seniorenhaus Fichtelgebirge" an der Egerstraße in Arzberg ist bald fertig. Von 1. Oktober an können die Bewohner einziehen. Die BF Care GmbH investiert 6,5 Millionen Euro. » mehr

Der Beschluss über den Verkauf des Vereinsheims ist gefasst, der Vorstand mit Andreas Päselt, Florian Graf und Martin Brunner (von links) sowie VfB-Mitglied und Bürgermeister Stefan Göcking (zweiter von links) sind erleichtert. Foto: Peter Pirner

23.07.2020

VfB Arzberg verkauft Vereinsheim

Der Interessent plant einen Umbau zu modernen Wohnungen. Sein neues Heim will der Verein direkt am Sportplatz bauen. » mehr

Nach der Evakuierung: Seit Freitag können die Bewohnerinnen und Bewohner schrittweise zurück in ihre gewohnte Umgebung im Arzberger Seniorenheim "Löwenzahn". Foto: Florian Miedl

05.05.2020

Bewohner kommen zurück

Die meisten Senioren aus dem Arzberger Pflegeheim "Löwenzahn" haben nach der Evakuierung das Schlimmste überstanden. Das Personal ist wieder einsatzfähig. » mehr

Am Kieselmühlweg, wo früher die Porzellanfabrik stand, baut die Stadt Arzberg einen außergewöhnlichen Spielplatz. Im Bild Anja Blaumann vom Stadtbauamt und Bürgermeister Stefan Göcking, die froh darüber sind, dass die Arbeiten jetzt begonnen haben. Foto: Florian Miedl

24.04.2020

Besonderer Platz statt Schandfleck

Noch in diesem Sommer soll das neue Areal für Kinder und Erwachsene am Schlottenhofer Kieselmühlweg fertig werden. Insgesamt kostet das Projekt rund 400.000 Euro. » mehr

AWO versorgt jetzt auch Senioren

07.04.2019

AWO versorgt jetzt auch Senioren

Ein neuer ambulanter Pflegedienst kümmert sich um Menschen, die im Alter und bei Krankheit zu Hause bleiben möchten. Am 1. Juli geht es zunächst in Arzberg los. » mehr

Marion Stowasser-Fürbringer (rechts) stellte die Kandidaten der UPW Arzberg auf humorvolle Weise vor.	Foto: Knipseria

26.02.2020

UPW formuliert ihre Ziele für Arzberg

Bei einer Veranstaltung der Unabhängigen Parteilosen Wählergemeinschaft stellen sich die Kandidaten vor. Investor Fürbringer berichtet über Fortschritte beim Seniorenheim. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Scherbenmeer auf der Autobahn A 70/Unterbrücklein

Scherbenmeer auf der A 70 | 28.09.2020 A 70/Unterbrücklein
» 5 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Trainingslager der Faustball-Nationalmannschaft

Trainingslager der Faustball-Nationalmannschaft | 24.09.2020
» 19 Bilder ansehen

Autor

Christl Schemm

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 09. 2020
18:56 Uhr



^