Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Arzberg

Unesco zeichnet die Umweltassistenten aus

Eine Fachjury hält das Inklusionsprojekt der ÖBI Burg Hohenberg und der Werkstatt für behinderte Menschen für preiswürdig. Es bewährt sich schon seit Jahren.



Die Klasse 2 a der Grundschule Marktleuthen gestaltete beim Projekttag "Wiese" zusammen mit den Umweltassistentinnen Cornelia Wilde und Dilek Kilic Blütentatoos. Foto: pr.
Die Klasse 2 a der Grundschule Marktleuthen gestaltete beim Projekttag "Wiese" zusammen mit den Umweltassistentinnen Cornelia Wilde und Dilek Kilic Blütentatoos. Foto: pr.  

Hohenberg/Marktredwitz - Das Projekt "Umweltassistenten" der Umweltstation Ökologische Bildungsstätte Burg Hohenberg (ÖBI) und der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) der Lebenshilfe im Fichtelgebirge ist im Sonderwettbewerb "Soziale Natur - Natur für alle" von der Fachjury der UN-Dekade Biologische Vielfalt der Unesco ausgezeichnet worden. Der Projekttitel "Gemeinsam die Natur erleben" ist seit der Gründung der Umweltstation ÖBI 1996 eines der zentralen Themen.

Das erste Umwelt-Bildungsprojekt zusammen mit der damaligen Lebenshilfeschule Marktredwitz führte 1998 Thomas Kappauf durch. 2003 nahm Susanne Bosch die Umweltbildung für und mit Menschen mit Handicap wieder auf. 2010 und 2011 wurden am Förderzentrum, Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, mit der Haupt- und Berufsschulstufe und ihrer Lehrerin Heike Bergau erstmals die Ausbildung zu Umweltassistenten durchgeführt.

2014 wurde das Thema Umweltassistenten wieder aufgenommen. Dazu konnte die Werkstatt für behinderte Menschen in Marktredwitz mit dem Leiter Andreas Weiß gewonnen werden. So wurden 2014 die Naturpädagogin Susanne Bosch von der ÖBI und neun Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Gartengruppe unter der Leitung von Irene Fießinger zu Umweltassistenten ausgebildet.

Die Ausbildung erfolgte in Rhetorik, in naturpädagogischen Methoden und in Fachwissen zu den Themen "Wald" und "Wasser". 2015 wurden die Themen um "Wiese" und "Kräuter", 2017 um den Baustein "Hecke" erweitert. Die Materialien und den Werbeflyer gestalteten die Umweltassistenten selbst. Im Laufe der Jahre kamen neue Umweltassistenten dazu, andere gingen.

Das Wissen wird seitdem bei Projekttagen an Grundschulkinder weitergegeben. Die Veranstaltungen sind ganzheitlich aufgebaut. Neben der Wissensvermittlung über Natur werden auch die Sinne angesprochen, Geschichten vorgelesen, es wird kreativ gestaltet und Spiele werden gespielt.

Seit 2016 begleiten zwei Umweltassistentinnen die Naturpädagogin Susanne Bosch auch zu Veranstaltungen in Altenheime. Die Themen sind vielfältig, zum Beispiel Bäume oder Kräuter und Schmetterlinge.

Natürlich sind die Umweltassistenten 2019 mit diesem einmaligen Inklusionsprojekt wieder an Grundschulen und in Altenheimen unterwegs. So im Paul-Gerhard Haus in Selb, im Martin-Schalling-Haus in Marktredwitz und im Herbst im Louis-Röll-Seniorenheim in Marktleuthen. Die Veranstaltungen in Altenheimen werden von den beiden Umweltassistentinnen Marion Sommerer und Sabrina Krug begleitet. An den Grundschulen sind je nach Thema zwei bis drei Umweltassistenten der Gartengruppe unterwegs. Zusammen mit der Gruppenleitung Irene Fießinger sind dies aktuell Alexandra Just, Raphaela Beutel, Cornelia Wild, Dilek Kilic, Markus Keißler und Tim Ebser.

Zwischen den Oster- und Sommerferien wurden zehn Veranstaltungen mit Grundschulen zu den Themen Wasser, Wald, Wiese und Hecke durchgeführt. Teilnehmende Grundschulen waren die aus Marktleuthen, Thierstein, Brand und Marktredwitz. Letztere im Rahmen des Kooperationsprojektes "Wasserdetektive" mit den Stadtwerken Marktredwitz, das im Auenpark stattfand und das heuer die Umweltassistentin Marion Sommerer zusammen mit der Naturpädagogin Susanne Bosch durchgeführt hat. Ab Mitte September wird es weitere Projekttage mit Grundschulkindern zu den Themen Hecke und Wald geben.

"Besonders spannend ist es, die Entwicklung der einzelnen Umweltassistenten über die letzten fünf Jahre zu beobachten", sagt Projektleiterin Susanne Bosch. "Die Entwicklung in puncto Selbstbewusstsein und spontanem Handeln bei den Veranstaltungen und das Zugehen auf die Kinder und Senioren ist enorm." Bosch: "Das zu beobachten, zaubert mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht, manchmal sogar Freudentränen in die Augen."

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 08. 2019
17:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andreas Weiß Behinderte Grundschulen Grundschulkinder Kinder und Jugendliche Kräuter Natur Senioren Seniorenheime UNESCO Wald und Waldgebiete Wasser
Hohenberg Marktredwitz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Revierleiter Martin Neumann (rechts) und Michael Grosch, Leiter der Forstbetriebe Selb, sehen in den besten Stämmen ihres Waldes auch den Lohn für jahrzehntelange gewissenhafte Arbeit im Forst.	Foto: Wolfgang Neidhardt

23.10.2019

Schmuckstücke aus dem Wellerthal

Die Förster haben die acht schönsten Bäume aus einem großen Bestand ausgewählt. Interessierte Kunden bieten dafür bis zum Fünffachen des Durchschnittspreises. » mehr

Nach wie vor gibt es in dem Biotop viele gelbe Farbtupfer.

26.08.2019

Schmales Band wird zum Naturparadies

Die Gemeinde Thiersheim lässt den Mulcher in der Garage stehen. Seitdem kehrt auch am Rande des Brückenradweges reiches Leben ein. » mehr

Die Teilnehmer am zweiten Poetry-Slam in Kaiserhammer. Foto: Matthias Kuhn

22.10.2019

Slam-Sieg für den Titelverteidiger

Zum zweiten Mal gewinnt Dominc Hopp den Stand-up-Poetry-Wettbewerb in Kaiserhammer. Publikum und Teilnehmer haben viel Spaß und hoffen auf die dritte Auflage. » mehr

Wer Bewegung braucht, hat im Herbst bei der VHS Arzbeger die Qual der Wahl - das Angebot ist vielfältig. Foto: Jens Kalaene/dpa

06.09.2019

Nahrung für Körper und Geist

Wer etwas Sinnvolles für sich tun möchte, ist bei der VHS Arzberg richtig. Das Programm kommt ganz unterschiedlichen Bedürfnissen entgegen. » mehr

Da war Zielgenauigkeit gefragt: Das Arzberger Cricket-Team ließ die Besucher den Sport ausprobieren.

08.07.2019

So ein schöner Tag mit Donikkl

Die AWO Arzberg feiert Familientag. Von Cricket bis Schminken ist einiges geboten. Höhepunkt sind die Kinderliedermacher. » mehr

Herbstmarkt mit großem Angebot

30.09.2019

Herbstmarkt mit großem Angebot

Bummeln und Schlendern in Arzberg, das macht beim Erntemarkt besonders viel Spaß, noch dazu wenn das Wetter so mitspielt wie am Sonntag. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Die Turbine leuchtet in Kulmbach Kulmbach

Kulmbacher Turbinenhaus | 16.11.2019 Kulmbach
» 17 Bilder ansehen

Susis Blaulichtparty Weißenstadt

Susis Blaulichtparty | 16.11.2019 Weißenstadt
» 47 Bilder ansehen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 Garmisch-Partenkirchen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 | 17.11.2019 Garmisch-Partenkirchen
» 29 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 08. 2019
17:32 Uhr



^