Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Bayern

Kontrolle des Thai-Königs in Deutschland begrenzt möglich

Die Bundesregierung hat nur sehr begrenzte Möglichkeiten, die Aufenthalte des thailändischen Königs in Bayern zu kontrollieren und mögliche Rechtsverstöße zu ahnden. Das geht aus einem Gutachten der Wissenschaftlichen Dienste des Bundestags im Auftrag von Linken-Abgeordneten hervor, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Auch wenn die Aufenthalte des Monarchen Maha Vajiralongkorn nur privaten Zwecken dienten, gelte er dabei trotzdem als Staatsoberhaupt und nicht als «Privatperson».



König Maha Vajiralongkorn
Maha Vajiralongkorn, König von Thailand, winkt aus einem Auto.   Foto: Sunti Teapia/AP/dpa/Archivbild

«Als solcher genießt der Monarch im Ausland gewohnheitsrechtlich die vollständige funktionale und persönliche Immunität, weil er in seiner Person die «Würde des Staates» repräsentiert», schreiben die Gutachter. «Hoheitliche (Zwangs-)Maßnahmen (z.B. Telefonüberwachung, Quarantäne, Bußgelder etc.) gegenüber amtierenden ausländischen Staatsoberhäuptern, die sich in Deutschland aufhalten, sind völkerrechtlich unzulässig.» Allerdings sei als «ultima ratio» eine Ausweisung des Königs bei Rechtsverstößen möglich.

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hatte dem König kürzlich mit Konsequenzen für den Fall gedroht, dass bei dessen Aufenthalten in Bayern rechtswidriges Verhalten festgestellt werde. Im Kern geht es um die Frage, ob der Monarch sein Land von deutschem Boden aus regiert oder nicht. Er verbringt einen großen Teil seiner Zeit in Bayern, besitzt eine Villa in Tutzing am Starnberger See und hielt sich auch während des Corona-Lockdowns im Frühjahr trotz Beherbergungsverbots zeitweise in einem Luxus-Hotel in Garmisch-Partenkirchen auf. Seit Mitte Oktober ist er aber wieder in Thailand.

Die Linke fordert nun, dem König den Aufenthalt in Deutschland ganz zu verweigern. «Wer wie der thailändische König mit der Militärjunta brutal die Demokratiebewegung niederknüppeln lässt, darf von der Bundesregierung nicht noch mit einem Visum für luxuriöse Daueraufenthalte in Deutschland belohnt werden», erklärten die Bundestagsabgeordneten Sevim Dagdelen und Heike Hänsel.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 11. 2020
11:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesaußenminister Bundestagsabgeordnete Deutsche Presseagentur Deutscher Bundestag Die Linke Heiko Maas Monarch! Monarchen Regierungseinrichtungen der Bundesrepublik Deutschland SPD Sevim Dagdelen Staaten Staatsoberhäupter Thailändische Königinnen und Könige Visum Völkerrecht Überwachung und Kontrolle
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Joachim Herrmann

20.10.2020

Herrmann: Debatte um Grenzschließung könnte wiederkommen

Angesichts der zugespitzten Corona-Lage in Europa hält es Bayerns Innenminister Joachim Herrmann für möglich, dass man wieder über Grenzkontrollen sprechen muss. «Die Diskussion um verstärkte Grenzkontrollen könnte wiede... » mehr

Markus Söder (CSU)

18.05.2020

Söder will «Urlaub daheim» fördern und Soli abschaffen

Dass Coronavirus macht vielen Urlaubsplanungen einen Strich durch die Rechnung. Viele hoffen wenigstens auf Ferien bei den europäischen Nachbarn. Die CSU will für «Urlaub daheim» werben - auch mit Geld. » mehr

Wirecard

24.11.2020

Wirecard-Wirtschaftsprüfer von Schweigepflicht entbunden

Zwei Vorstände des insolventen Skandalunternehmens Wirecard haben mehrere der ehemaligen Wirtschaftsprüfer vor ihrem Auftritt im Untersuchungsausschuss des Bundestags von der Schweigepflicht entbunden. Das geht aus einem... » mehr

Auf gelben Tonnen ist das Radioaktiv-Zeichen aufgemalt

28.09.2020

Endlagersuche: Hälfte Sachsen-Anhalts geologisch geeignet

Deutschland schaltet seine Atomkraftwerke ab und sucht nach einem Endlager für den radioaktiven Müll. Die Geologie macht Sachsen-Anhalt zu einem geeigneten Kandidaten. Konkret wird es aber erst später. » mehr

Markus Söder (CSU)

07.11.2020

Söder zu Teststrategie: Müssen sehen, ob Kapazitäten reichen

Auf Corona testen lassen kann sich in Bayern jeder. Theoretisch. Oft heißt es beim Arzt oder Testzentrum allerdings: Wir sind überlastet. Das beschäftigt auch die Krisenstäbe im Freistaat. Die Teststrategie steht ständig... » mehr

Heinrich Bedford-Strohm

26.11.2020

Bedford-Strohm: Bedeutung des Weihnachtsfestes gewürdigt

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) sieht geplante Lockerungen der Corona-Einschränkungen für Weihnachten positiv. «Es ist gut, dass die Bundesregierung und Spitzen der Länder bei den jetzt notwendigen Regelunge... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Die Weihnachtsbeleuchtung in der Marienstraße wird angebracht Hof

Weihnachtsbeleuchtung in der Hofer Marienstraße | 26.11.2020 Hof
» 12 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 11. 2020
11:04 Uhr



^