Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Bayern

Söder verteidigt Bayerns Alleingang

Bundesweit sollen vorerst weitgehend dieselben Regeln gelten im Kampf gegen das Coronavirus - nur Bayern macht es ein bisschen anders. Unter den Ministerpräsidenten sorgt das für Verstimmungen.



Markus Söder sitzt im bayerischen Landtag
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, sitzt im bayerischen Landtag.   Foto: Sven Hoppe/dpa

Nach dem Beschluss von Bund und Ländern zu Kontaktverboten im Kampf gegen das Coronavirus hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder das Ausscheren seines Landes verteidigt. Das sei eine «sehr kleine Sache», sagte Söder am Montag im ZDF-«Morgenmagazin». Er habe schon am Freitag über Ausgangsbeschränkungen entschieden, die Regelung für Bayern sei «eins zu eins mit Österreich umgesetzt» worden und eine angemessene und notwendige Entscheidung gewesen.

Bund und Länder hatten am Sonntag ein Kontaktverbot beschlossen: Ansammlungen von mehr als zwei Personen werden verboten. Ausgenommen sind Angehörige, die zusammen leben. Bayern will aber bei eigenen, strengeren Ausgangsbeschränkungen bleiben, die die Landesregierung bereits am Freitag beschlossen hatte. In der Schalte der Länderchefs gab es dem Vernehmen nach Kritik am Alleingang des CSU-Chefs - von wem vor allem, dazu gibt es unterschiedliche Darstellungen.

Die Betroffenheit der Länder sei unterschiedlich, sagte Söder nun. «Wir haben viel mehr Tote, wir haben höhere Infektionen.» Deshalb müsse er als Ministerpräsident «ein Stück weit schneller» reagieren. «Ich glaube, dass allein die Tatsache, dass wir es am Freitag in Bayern beschlossen haben, über das Wochenende viele, viele Infektionen, die jetzt gekommen wären, verhindert hat.»

Bei den Bund-Länder-Beratungen hatte einer Darstellung nach NRW-Regierungschef Armin Laschet (CDU) Söder vorgeworfen, dass er «ohne Absprache» eigene Maßnahmen verordnet hatte. Nach einer anderen Darstellung hat vor allem die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), Söder kritisiert, aber auch Hessens Regierungschef Volker Bouffier (CDU) und dessen niedersächsischer Amtskollege Stephan Weil (SPD). Nach dieser Darstellung soll Laschet sogar ausdrücklich Verständnis dafür geäußert haben, dass Söder seine Regeln nicht ändern wolle.

Schwesig warnte am Montag im Deutschlandfunk allgemein, die Corona-Krise zur politischen Profilierung zu nutzen. «Ich kann nur an alle appellieren, an alle Politiker, dass Machtspiele und Schaulaufen in so einer Situation nichts in diesen Entscheidungen zu suchen haben», sagte die SPD-Politikerin. Es gelte nun vielmehr, jetzt parteiübergreifend und länderübergreifend zusammenzuhalten.

Was die nun geltenden Regelungen angehe, seien Bayern und die anderen Länder «gar nicht so weit auseinander», erklärte Schwesig. Sie habe «volles Verständnis dafür», dass ein großer Druck auf Söder liege. Als amtierender Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz habe Söder aber die Möglichkeit, die Amtskollegen jederzeit zusammenzuschalten, um miteinander zu reden. «Ich glaube, es ist einfach wirklich wichtig, dass alle zusammenrücken und nicht der Eindruck in der Öffentlichkeit entsteht, hier macht jeder sein Ding.» Niemand habe «die Weisheit mit Löffeln gefressen».

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 03. 2020
11:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Armin Laschet Bayerische Ministerpräsidenten CDU CSU-Vorsitzende Deutschlandfunk Manuela Schwesig Markus Söder Ministerpräsidentenkonferenzen SPD SPD-Politikerinnen Stephan Weil Volker Bouffier ZDF
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Markus Söder

26.05.2020

Söder kritisiert Länder-Wettlauf: Mehr Macht für den Bund

Die Länder driften im Kampf gegen Corona immer weiter auseinander - zum Ärger von Markus Söder. Ausgerechnet vom bayerischen Ministerpräsidenten kommt deshalb eine ungewöhnliche Forderung. » mehr

Markus Söder steht auf einer Aussichtsplattform

31.05.2020

Söder liebäugelt mit Urlaub im Norden

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder kann sich vorstellen, dieses Jahr in Deutschlands Norden Urlaub zu machen. Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), und deren Amtskollege aus Schl... » mehr

Edmund Stoiber und Markus Söder

19.05.2020

Stoiber rät Söder von Kanzlerkandidatur ab

Der frühere CSU-Vorsitzende Edmund Stoiber hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder von einer Kanzlerkandidatur abgeraten. » mehr

Armin Laschet (CDU) telefoniert im Landtag

30.04.2020

Laschet und Söder: Alkohol erschwert Gastronomie-Lockerung

Das Ausschenken von Alkohol macht nach Ansicht von Bayern und und Nordrhein-Westfalen Corona-Lockerungspläne für der Gastronomie besonders schwierig. » mehr

Markus Söder

04.05.2020

Söder: Zeit für weitere schrittweise Corona-Lockerungen

Vor allem die Wirtschaft fordert ein deutlich höheres Tempo beim Exit aus den Anti-Corona-Maßnahmen. Aber auch viele Familien warten auf Signale, wann und wie es in Schulen und Kitas weitergeht. Am Dienstag und Mittwoch ... » mehr

Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, mit Mundschutz

14.04.2020

Söder warnt vor Überbietungswettbewerb: Corona-Exit

Vor den Beratungen der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel über Wege aus den Anti-Corona-Maßnahmen hat Bayerns Regierungschef Markus Söder vor einem Überbietungswettbewerb gewarnt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Senior fährt mit Auto Mutter und Kinder an Bamberg

Senior fährt mit Auto Mutter und Kinder an | 03.06.2020 Bamberg
» 33 Bilder ansehen

DisTANZ in den Mai Fichtelgebirge

DisTANZ in den Mai | 03.05.2020 Fichtelgebirge
» 63 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 03. 2020
11:44 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.