Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusKommunalwahl 2020WohnzimmerkunstBlitzerwarnerHof-Galerie

Bayern

Unverzichtbar: Regierung unterstützt Lkw-Fahrer

Mit vergünstigten Essen an Raststätten und sauberen Sanitäranlagen für Lastwagenfahrer unterstützt die Staatsregierung Lastwagenfahrer bei ihrer wichtigen Arbeit in der Corona-Krise. «Wir tun alles dafür, dass die Fahrerinnen und Fahrer gute Arbeitsbedingungen haben. Besonders wichtig ist mir, dass sich die Fahrerinnen und Fahrer selbst gut versorgen können», sagte Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU) am Donnerstag in Forstinning bei München. Dass es in der aktuellen Pandemie dennoch volle Regale in den Geschäften gebe, sei auch ein Verdienst der Mitarbeiter der bayerischen Transportunternehmen.



Lkws auf der Autobahn
Luftbild von einer Autobahn, auf der Lkw fahren.   Foto: Uli Deck/dpa

«Momentan merken wir besonders, wie sehr wir auf die hervorragende Arbeit in der Logistik-Branche angewiesen sind», betonte Schreyer. Sie sicherte der Transportbranche auch weiterhin jede Unterstützung der Staatsregierung zu. «In der aktuellen Situation ist Flexibilität besonders wichtig, um die Lieferketten aufrecht zu erhalten.» Deshalb sei das Sonntagsfahrverbot ausgesetzt, bei den Lenk- und Ruhezeiten gebe es vereinfachte Regeln, und Supermärkte könnten auch außerhalb der üblichen Zeiten beliefert werden. Sollte es an den Grenzen wegen der dortigen Kontrollen zu Staus kommen, in denen wichtige Lieferungen steckten, werde «innerhalb von wenigen Minuten» eine spezielle Fahrspur für den Warenverkehr freigeben.

Der Landesverband Bayerischer Spediteure appellierte derweil an Empfänger und Versender von Waren, den Fahrern weiterhin einen Zugang zu Toiletten und Waschräumen zu ermöglichen. Es häuften sich Berichte darüber, dass Fahrern der Zugang verwehrt werde, sagte Geschäftsführerin Sabine Lehmann. Dadurch würden die Arbeitsbedingungen massiv erschwert. Befremdlich sei auch, das teilweise Waren nicht angenommen würden oder die Beladung verweigert werde, weil die Fahrer nicht in Schutzkleidung gehüllt seien.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 03. 2020
16:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeit und Beruf Arbeitsbedingungen CSU Lieferungen Logistikbranche Mitarbeiter und Personal Schutzkleidung Transportbranche Transportunternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Das Logo von Webasto ist vor einem Gebäude zu sehen

31.03.2020

Webasto spendet Schutzausrüstung an Klinik

Vor zwei Monaten hatte der Autozulieferer Webasto die bundesweit ersten Corona-Fälle gemeldet - nun spendet das Unternehmen Schutzausrüstung an die München Klinik. Dort waren die meisten der infizierten Webasto-Mitarbeit... » mehr

Ein Taxischild spiegelt sich auf einem Autodach

01.04.2020

Ärzte, Schwestern und Pfleger fahren jetzt kostenlos Taxi

Ärzte, Schwestern und Pfleger können in München ab sofort auf dem Weg zur Arbeit und zurück kostenlos taxifahren. Mit dem Nulltarif solle medizinisches Personal in der Corona-Krise unterstützt werden, teilte ein Sprecher... » mehr

Jens Spahn nimmt an einer Pressekonferenz teil

17.03.2020

Kliniken steuern auf Engpässe bei Schutzkleidung zu

Die bayerischen Krankenhäuser steuern durch den Anstieg der Corona-Infektionen auf Engpässe bei der Schutzausrüstung für Ärzte und Pfleger zu. «Die ersten Kliniken haben uns gemeldet, dass es gegen Ende der Woche sehr en... » mehr

Julika Sandt (FDP)

vor 21 Stunden

FDP fordert mehr Kinderschutz in der Corona-Krise

Die FDP im bayerischen Landtag fordert mehr Kinderschutz in der Corona-Krise. Das Familienministerium wies einige der Forderungen als bereits erfüllt zurück. «Dass die Fachkräfte aus dem Jugendhilfebereich als systemrele... » mehr

Ein Intesivbett auf einer Intensivstation einer Klinik

30.03.2020

Uniklinik kann Zahl der Intensivbetten bei Bedarf verdoppeln

Das Universitätsklinikum Würzburg kann in der Corona-Krise die Zahl seiner Intensivbetten von 80 auf 160 verdoppeln. Das sagte der Ärztliche Direktor Georg Ertl am Montag in Würzburg. Derzeit würden 14 Patienten, die pos... » mehr

Kerstin Schreyer kommt zu einer Sitzung

20.03.2020

Bayern: Zugverkehr vorerst nur mit wenigen Einschränkungen

Die Verfügbarkeit von Zugfahrten gehört zur kritischen Infrastruktur in Bayern. Der Freistaat will die Angebote für Bahnfahrer so weit wie möglich aufrechterhalten - erste Einschränkungen greifen aber bereits. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Feuer in der Ireks

Feuer in der Ireks | 31.03.2020 Kulmbach
» 8 Bilder ansehen

Your-Stage-Festival 2020 in Hof

Your-Stage-Festival 2020 in Hof | 01.03.2020 Hof
» 115 Bilder ansehen

Workout in der Corona-Krise Lorenzreuth

Workout in der Corona-Krise | 26.03.2020 Lorenzreuth
» 10 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 03. 2020
16:53 Uhr



^