Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

Kunst und Kultur

Bayreuth sehen und sterben

Der Bayerische Rundfunk feiert den fünften Franken-,,Tatort“ und sich selbst bei der Premiere im Cineplex in Bayreuth. Oberfranken dient einmal mehr als Filmkulisse.



Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Ein cooles „Tatort“-Team: Die Schauspieler Eli Wasserscheid (Kommissarin Wanda Goldwasser) und der Hofer Andreas Leopold Schadt (alias Sebastian Fleischer) posieren für die Fotografen bei der Premierenfeier von „EIn Tag wie jeder andere“ im Cineplex in Bayreuth. In der Mitte: BR-Moderatorin Sandra Rieß.   Foto: Andreas Harbach

Bayreuth - Einen Film vorstellen ist immer ein bisschen wie Großereignis. Da darf der „Tatort“ nicht nachstehen. Schauspieler, Produzenten, Regisseur, Kameraleute – alle stehen vor der Leinwand im Bayreuther Cineplex und feiern sich. Es ist eben nicht „Ein Tag wie jeder andere“, wie der „Tatort“ heißt, es ist Premiere. Mit viel Reden, Häppchen und einem Kino voller Bayreuther.

Nach 88 Minuten und 30 Sekunden war alles vorbei. Der Mörder gefasst, die Guten haben gewonnen.  88 Minuten und 30 Sekunden Minuten, für die die Filmemacher Bayreuth über Wochen durchpflügt haben. Unmengen Drehminuten, Wiederholungen, Sperrungen, Unmengen an Statisten – alles für diese 90 Minuten. In denen die Filmemacher eine Blutspur durch die Stadt legten.

31.01.2019 - Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino - Foto: Andreas Harbach/Sandra Lessner

Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth
Franken-"Tatort"-Premiere im Bayreuther Kino Bayreuth

„Die Franken bekamen das, was sie verdienten“, sagte Moderatorin Sandra Rieß vom Bayerischen Rundfunk, „nämlich einen ,Tatort’“. „Ein großartiger Imagegewinn für die fränkischen Städte“, sagt Regierungspräsidentin Heidrun Piewernetz, die sich als „Tatort“-Fan outete. Als Filmkulisse habe sich Oberfranken als „Hollywood in Nordbayern“ einen Namen gemacht. Aber vor allem ist es eine Werbung für die Stadt, eine blutige und spannende und eine mit einem unerwarteten Ende. Alles also, was gute Abendunterhaltung ausmacht. Und wenn das Ganze vor der eigenen Haustür spielt, kommt zur Spannung ein „Guck mal, das ist doch die Uni!“  88 Minuten und 30 Sekunden Minuten mit ein bisschen Heimatgefühl.

Die jetzt vor der Leinwand stehen und sich feiern lassen, vom Schauspieler bis zum Produzenten, haben aus Bayreuth die Heimat eines Serienmörders gemacht. Sie waren tagelang im Klinikum, unterstes Stockwerk, Operations-Saal. Stundenlang verlegten sie Kabelstrecken, kleideten Statisten ein, wiesen die Akteure an und verteilten Häppchen. Klappe. Dreh. Abbruch. Klappe. Dreh. Im Film davon zu sehen ist nichts von dieser Arbeit, nur eben, dass es in einem Krankenhaus ist.

Vom Schwurgerichtssaal des Landgerichts, Kamera auf die Decke, auf das Richterpult. Der erste Tote. Die Universität, Naturwissenschaftliche Fakultät. Der zweite Tote. „Der Mörder war bei mir“, sagt Uni-Präsident Stefan Leible, der auch im geladenen Publikum sitzt. Die größte Aufgabe, so die Produzenten, sei die Szene im voll besetzten Festspielhaus zu drehen, eine Schlüsselszene. Natürlich während einer Aufführung. Der dritte Tote. Dann noch ein bisschen Stadtflair von oben, die Brücke über der Rheinstraße, der Rasthof Himmelkron. Nein, kein Toter mehr. Der eigentliche Held des Tatortes aber ist Peter Emmerich, im normalen Leben Pressesprecher der Bayreuther Festspiele. „Ohne ihn“, so Produzent Jakob Clausen, wäre es gar nicht möglich gewesen, diese Szene zu drehen.“ Es ist übrigens erst der dritte Film, der im Festspielhaus gedreht wurde. 1954 war es „Magic Fire – Frauen um Richard Wagner“, 1983 folgte ein Zehnteiler über die Familie Wagner – und 2017 war es der fünfte Franken-“Tatort“. Danach folgte, so der Produzent, nur noch die „Sendung mit der Maus“. Alles ohne Morde.

Das Gebäude der Deutschen Rentenversicherung wurde zum Polizeipräsidium, das Forsthaus in Thurnau ein Wohnhaus, eine Waldhütte bei Creußen zu einer heißen Spur, die Käserei zu einem Hort von – aber da würden wir zu viel verraten. Dazu viel Fränkisch, ein bisschen Psychologie und eine Prise Thriller-Flair. Und mit Hauptdarstellerin Dagmar Manzel sogar ein bisschen Glamour. Die Schauspielerin gilt in Berlin als ein Star, sie singt und spielt auch Theater. Und die fränkische Kommissarin Paula Ringelhahn. Manzel beschreibt sich selbst als etwas „spröde“ und zerrissene Ermittlerin, die ihr fränkisches Team lobt und sich dort gut aufgehoben fühlt.

Von „Tatort“-Fans gibt’s ein fränkisches „passt“, für Bayreuther „Tatort-Fans“ sind die  88 Minuten und 30 Sekunden ein Muss.

Wie der Bayerische Rundfunk am Donnerstagabend mitteilt, wird der sechste Franken-"Tatort" "Die Nacht gehört dir" im Sommer in Nürnberg gedreht.

Autor

Otto Lapp
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
31. 01. 2019
22:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bayerischer Rundfunk Dagmar Manzel FP Franken-Tatort Filmemacher Häppchen Mörder Produzenten Richard Wagner Serienmörder Tatorte Tote
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Regisseur Sebastian Marka (links) beim Dreh im Bayreuther Landgericht. Daneben die Darstellerinnen Dagmar Manzel und Eli Wasserscheid. Foto: BR Fernsehen

19.02.2019

Vollgas, die ganze Zeit

Bayreuth-Kenner Sebastian Marka führte Regie beim Franken-"Tatort" "Ein Tag wie jeder andere". Ausgestrahlt wird der Film am nächsten Sonntag. » mehr

Interview: Andreas Leopold Schadt, TV-Ermittler

05.04.2017

"Für mehr Franken im Bayerischen Fernsehen"

Andreas Leopold Schadt ist das fränkischste Element im Franken- ,,Tatort". Der Schauspieler ist stolz auf seine Wurzeln. » mehr

Thomas Peters (Thorsten Merten) zieht die verwundete Katrin Tscherna (Katharina Spiering) über den Boden des Universitätsflurs.

22.02.2019

Die Bayreuther "Tatort"-Festspiele

An diesem Sonntag ist es so weit: Der nächste "Franken-Tatort" kommt, diesmal aus Bayreuth - eine spannende Geschichte mit überraschendem Ende. » mehr

Tatort: Ein Tag wie jeder andere

25.02.2019

Franken-"Tatort" glänzt mit hoher Einschalt-Quote

9,09 Millionen Zuschauer haben am Sonntag den Franken-"Tatort" "Ein Tag wie jeder andere" gesehen - der beste Wert seit 2015 für das fränkische Ermittlerteam. » mehr

19.01.2018

Vierter Franken-"Tatort" kommt im Frühjahr

Im Frühjahr zeigt die ARD den vierten Franken-"Tatort". Er trägt den Titel „Ich töte niemand“. » mehr

Die allwöchentliche Mörderjagd im Fernsehen ist Kult. Und im nächsten Tatort aus Franken geht es zur Sache. Foto: BR/Rat Pack Filmproduktion/Bernd Schuller

05.04.2017

Die letzte Bastion des Fernsehens

Diesen Sonntag läuft der dritte Franken-,,Tatort" im Ersten. Mit dem Thema Flucht ist er nah dran an der Wirklichkeit. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Demo gegen Artikel 13 in Hof

Demo gegen Artikel 13 in Hof | 23.03.2019 Hof
» 11 Bilder ansehen

Klaus Doldinger Burghausen Burghausen

Kulmbacher Ballnacht | 23.03.2019 Kulmbach
» 48 Bilder ansehen

Testspiel: SpVgg Bayern Hof - 1. FC Nürnberg (U19-Bundesliga

Testspiel: SpVgg Bayern Hof - 1. FC Nürnberg (U19-Bundesliga) | 24.03.2019 Hof
» 84 Bilder ansehen

Autor

Otto Lapp

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
31. 01. 2019
22:27 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".