Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

Kunst und Kultur

Bericht: Apple will rund Hälfte der Erlöse bei "Netflix für News"

Apple verhandelt mit US-Medienhäusern laut einem Zeitungsbericht über ein neues Abo-Angebot, bei dem Inhalte verschiedener Anbieter für eine monatliche Gebühr zugänglich wären.



New York - Der iPhone-Konzern wolle bei diesem «Netflix für News» allerdings einen außergewöhnlich hohen Erlösanteil von etwa 50 Prozent behalten, schrieb das «Wall Street Journal» am späten Dienstagabend unter Berufung auf informierte Personen. Das stoße auf Widerstand bei den Verlagshäusern. Sie seien zudem unzufrieden damit, dass sie nach Apples Plänen weder E-Mail-Adressen, noch Kreditkartennummern der Abonnenten bekommen würden, hieß es weiter.

Der Anteil der Medienunternehmen solle zwischen ihnen gemäß der Zeit, die Nutzer mit ihren Inhalten verbringen, aufgeteilt werden, berichtete das «Wall Street Journal» weiter. Apple habe in Gesprächen mit Verlegern einen monatlichen Preis von rund zehn Dollar genannt - auch wenn er sich noch ändern könne, hieß es. Mit mehreren großen Medien wie der «New York Times» und der «Washington Post» gebe es noch keine Einigung. Beim «Wall Street Journal» selbst seien die jüngsten Verhandlungen mit Apple trotz Bedenken «produktiv» gewesen. Von Apple gab es zunächst keinen Kommentar zu dem Bericht.

Die Website «Buzzfeed» schrieb wenig später, der Abo-Service für Nachrichteninhalte könne bei einem Apple-Event am 25. März vorgestellt werden. Über ein solches Angebot wird bereits seit einiger Zeit spekuliert. Apple kaufte vor knapp einem Jahr bereits die App «Texture», die auf Abo-Basis Zugang zu diversen Magazinen gewährte.

Beim Verkauf digitaler Inhalte wie Apps, Musik oder virtueller Güter in Spielen hat sich eine Umsatzaufteilung etabliert, bei der 70 Prozent an die Autoren und 30 Prozent an den Plattform-Betreiber gehen. Apple senkte vor einiger Zeit allerdings den Anteil bei Abo-Gebühren auf 15 Prozent nach dem ersten Jahr. Die Abgaben sorgten zum Beispiel dafür, dass Netflix im vergangenen Jahr damit aufhörte, seine Abos auch über die Apple-Plattform zu verkaufen.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 02. 2019
15:11 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aboangebot Apple Berichte Erlöse Netflix New York Stock Exchange (NYSE) Wall Street Journal Zeitschriften
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Apple

14.02.2019

Medien: Apple startet demnächst Video-Streamingdienst

Apple will seinen seit Jahren vorbereiten Video-Streamingdienst laut Medienberichten in den kommenden Monaten an den Start bringen. » mehr

Robert Iger

08.08.2018

Kinohits füllen Disney die Kasse - Angriff auf Netflix und Co

Disney hat ein turbulentes Quartal hinter sich. In einem Bieterwettkampf wurde Comcast übertrumpft, um große Teile von Fox zu schlucken. Größte Konkurrenz sind Streaming-Anbieter wie Netflix. » mehr

Netflix

13.07.2018

Netflix erstmals mit den meisten Nominierungen für TV-Preis Emmy

Eigentlich gelten die Emmy Awards als wichtigster Preis der Welt für Fernsehsendungen. Doch bei den Nominierungen für die diesjährige Auszeichnung liegt erstmals ein reiner Internet-Anbieter vorne. » mehr

Oscars - Margot Robbie

09.01.2019

Australierin Margot Robbie verkörpert Barbie im Film

Die australische Schauspielerin Margot Robbie soll die weltberühmte Barbie-Puppe in einem Spielfilm darstellen. Das teilten der Puppenhersteller Mattel Und das Filmstudio Warner Bros. am Dienstag mit. » mehr

Filmfest in Rom - Leonardo Di Caprio, Martin Scorsese

25.10.2018

Neues Filmprojekt für Martin Scorsese und Leonardo DiCaprio

Wie der „Hollywood Reporter“ am Mittwoch berichtete, wollen die beiden das Sachbuch „Killers of the Flower Moon“ aus dem vergangenen Jahr verfilmen. » mehr

Freddie Mercury

11.12.2018

"Bohemian Rhapsody" von Queen ist am häufigsten gestreamter Titel

Der Hit "Bohemian Rhapsody" der britischen Rockband Queen ist der am häufigsten auf Streamingdiensten abgespielte Titel des 20. Jahrhunderts. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Vivi Vassilevas Universe of Percussion

Vivi Vassilevas Universe of Percussion | 20.03.2019 Hof
» 66 Bilder ansehen

Black Base mit DJ Kurbi

Black Base mit DJ Kurbi | 17.03.2019 Hof
» 54 Bilder ansehen

Playoff 3: Hannover Indians - Selber Wölfe 4:1 Hannover

Playoff 3: Hannover Indians - Selber Wölfe 4:1 | 19.03.2019 Hannover
» 50 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 02. 2019
15:11 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".