Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"BlitzerwarnerCoronavirus

Kunst und Kultur

Eröffnungsfilm der Hofer Filmtage geht in Venedig leer aus

Der Hauptpreis des Filmfests Venedig geht nicht nach Deutschland. Mit 17 anderen Werken nominiert war das Gesellschaftsdrama "Und morgen die ganze Welt", der in diesem Jahr die Hofer Filmtage eröffnen wird.



Und morgen die ganze Welt
  Foto: Hofer Filmtage

Venedig - Der Goldene Löwe des Filmfestivals Venedig geht an das US-Drama "Nomadland" der in China geborenen Regisseurin Chloé Zhao. Das gab die Jury am Samstagabend bekannt. Das Werk mit Frances McDormand in der Hauptrolle erzählt von einer Frau, die nach dem wirtschaftlichen Kollaps einer kleinen Stadt ihre Sachen packt und als moderne Nomadin lebt. Der deutsche Beitrag "Und morgen die ganze Welt" von Julia von Heinz, der bei den diesjährigen Hofer Filmtage als Eröffnungsfilm laufen wird, ging bei der Preisverleihung dagegen leer aus.

Offizieller Trailer:

Video zum Artikel

Trailer "Und morgen die ganze Welt"

» Video ansehen

Der Große Preis der Jury, die zweitwichtigste Auszeichnung des Festivals, ging an "Nuevo orden". Der mexikanische Regisseur Michel Franco entwirft darin ein düsteres Bild seines Landes in der nahen Zukunft und fokussiert auf die Kluft zwischen Arm und Reich.

Als beste Schauspielerin ehrte die Jury die 32-Jahre alte Britin Vanessa Kirby für "Pieces of a Woman". In dem Drama des ungarischen Regisseurs Kornél Mundruczó spielt sie eine Frau, die ihr Kind Momente nach der Geburt verliert. Die Auszeichnung für den besten Schauspieler ging an den Italiener Pierfrancesco Favino für seine Leistung in "Padrenostro", das von einer traumatischen Kindheit im Italien der 70er-Jahre erzählt.

In diesem Jahr konkurrierten 18 Beiträge im Wettbewerb um die Hauptpreise. Die Auszeichnungen wurden von einer internationalen Jury unter Vorsitz der australischen Schauspielerin Cate Blanchett vergeben. Zur Jury gehörten auch der deutsche Regisseur Christian Petzold sowie der US-amerikanische Schauspieler Matt Dillon. Die Festspiele waren am 2. September mit dem italienischen Familiendrama "Lacci" eröffnet worden. Das Filmfestival Venedig ist das älteste Filmfest der Welt.

Es war das erste der weltweit großen Festivals, das seit Beginn der Corona-Pandemie wie geplant stattgefunden hat. Es galten strenge Regeln: So musste auf dem Gelände etwa ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, auch die gesamte Zeit im Kino. Außerdem wurde von den Besuchern die Temperatur gemessen; hinzu kamen Abstandsregeln.

Im vergangenen Jahr hatte der Psychothriller "Joker" des US-Amerikaners Todd Phillips den Goldenen Löwen der Festspiele gewonnen. Für seine Leistung wurde Joaquin Phoenix später mit einem Oscar als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet.

 

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 09. 2020
20:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Australische Schauspielerinnen Cate Blanchett Christian Petzold Film & Kinofestivals Filmtage Frances McDormand Internationale Hofer Filmtage Joaquín Phoenix Matt Dillon Mexikanische Regisseure Regisseure Schauspieler Schauspielerinnen US-amerikanische Schauspieler Ungarische Regisseure
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Filmfest Venedig

11.09.2020

Eröffnungsfilm der Hofer Filmtage nominiert: Preisvergabe beim Filmfest Venedig

Bei den Internationalen Filmfestspielen Venedig werden an diesem Samstag (19 Uhr) die Hauptpreise vergeben. Mit von der Partie ist auch der Eröffnungsfilm der diesjährigen Hofer Filmtage. » mehr

Martin Wuttke ist Star vieler Theater-Aufführungen, vor allem in Berlin und Wien. Seine Bühnen-Engagements lassen ihm kaum Zeit für Film und Fernsehen. Aber für besondere Rollen wie die des Stefan Gabriel in "Glück ist was für Weicheier" schafft er dann doch Platz im Terminkalender. Foto: Rainer Jensen, dpa

10.07.2020

Martin Wuttke im Interview über eine außergewöhnliche Rolle. "Der Mann hat ungeheuren Mut"

In "Glück ist was für Weicheier" spielt Martin Wuttke einen Vater, dessen Tochter stirbt. Ein Sonntagsgespräch über Grenzsituationen. » mehr

Sie können viel über Kinderfilme erzählen: Robert Sandig, Stefan Schmalfuß und Stefan Hofmann (von links). Foto: lk

23.01.2020

Junge Filmfans sind gnadenlos ehrlich

Zum 30. Mal steigt am 1. und 2. Februar das Kinderfilmfest Hof. Die Macher erinnern sich an die Anfänge. » mehr

44. Toronto International Film Festival - Film "Jojo Rabbit"

Aktualisiert am 14.01.2020

Hofer Festival-Film im Oscar-Rennen

Die Tragikomödie "Jojo Rabbit" feierte bei den 53. Internationalen Hofer Filmtagen ihre Deutschland-Premiere. Jetzt wurde der Film von Taika Waititi für sechs Oscars nominiert. » mehr

Eröffnung Hofer Filmtage 2019

24.06.2020

Hofer Filmtage 2020 finden statt - nur in welcher Form?

Die Internationalen Hofer Filmtage werden in diesem Oktober auf jeden Fall stattfinden. Die Art und Weise ist jedoch noch offen. » mehr

Joseph Vilsmaier

12.02.2020

Regisseur Joseph Vilsmaier ist tot

Der beliebte Regisseur drehte in Selb und zeigte Filme in Hof. Nun ist er im Alter von 81 Jahren in München gestorben. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Scherbenmeer auf der Autobahn A 70/Unterbrücklein

Scherbenmeer auf der A 70 | 28.09.2020 A 70/Unterbrücklein
» 5 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Trainingslager der Faustball-Nationalmannschaft

Trainingslager der Faustball-Nationalmannschaft | 24.09.2020
» 19 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 09. 2020
20:44 Uhr



^