Lade Login-Box.
Topthemen: Live-Ticker "Rock im Park"Mit Video: HöllentalbrückenSchlappentag

Kunst und Kultur

Komödien über Männer im Stress

Das Hofer Theater entführt sein Publikum am Wochenende nach Hollywood und Paris. Die zwei Stücke feiern Premiere am Freitag und am Sonntag.



"Mondlicht und Magnolien": Julia Leinweber und Dominique Bals stehen am Sonntag auf der Studiobühne im Hofer Theater. Foto: Harald Dietz
"Mondlicht und Magnolien": Julia Leinweber und Dominique Bals stehen am Sonntag auf der Studiobühne im Hofer Theater. Foto: Harald Dietz   » zu den Bildern

Hof - Gleich zwei Komödien feiern am Wochenende Premiere am Theater Hof: Am Freitag, 17. Mai, 19.30 Uhr, ist Premiere der Boulevardkomödie "Das Geheimnis der drei Tenöre" im Großen Haus, am Sonntag, 19. Mai, 19.30 Uhr, feiert "Mondlicht und Magnolien" auf der Studiobühne Premiere.

Hollywood ist der Schauplatz von "Mondlicht und Magnolien". Darum geht es: Um ein Haar wäre "Vom Winde verweht" nie gedreht worden. Kaum begonnen, stoppt Produzent David O. Selznick die Dreharbeiten, weil das Drehbuch zu lang ist. Er hat nur fünf Tage Zeit für ein neues Drehbuch, sonst ist sein Studio ruiniert. Selznick schließt sich mit Starregisseur Victor Fleming und seinem neuen Autor Ben Hecht im Büro ein. Nach dramatischen Stunden mit Liebe und Abschied, Intrigen und Freundschaft ist es vollbracht - in den verschwitzten Händen der Männer liegt ein Drehbuch aus dem Stoff, aus dem Filmlegenden sind. Eine Hommage an die Traumfabrik Hollywood - und eine Studie über Männer im Stress.

Um Männer im Stress geht es auch in der Komödie "Das Geheimnis der drei Tenöre". Im Olympiastadion von Paris wartet eine Menschenmenge auf das Highlight des Jahres: den Auftritt von drei Star-Tenören. Der italienische Opernstar Tito Merelli ist schon angereist und bereitet sich im Hotel auf das Konzert vor. Da sagt einer der Tenöre kurzfristig ab. Wo so schnell einen Ersatz finden? Es geht drunter und drüber: Türen knallen, es wird geliebt, gelacht und geweint. Folgenschwere Verwechslungen, dramatische Eifersuchtsszenen und stürmische Bettgeschichten drohen den Auftritt scheitern zu lassen.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 05. 2019
18:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autor Dreharbeiten Freundschaft Hollywood Komödie Opernstars Publikum Tenöre Theater Victor Fleming
Hof
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Noch ist der Sturm nicht überstanden: Marco Stickel (vorn) mit Dominique Bals und Philipp Brammer (rechts). Foto: Harald Dietz

20.05.2019

Hecht im Karpfenteich

Alphatiere, vom Wind verweht: Im Studio des Theaters Hof stellt "Mondlicht und Magnolien" aufs Amüsanteste einen Kinoklassiker und seine Entstehung nach. » mehr

Philipp Brammer, Schauspieler am Theater Hof, gehört zu den Stamm-Vorlesern. Gern lauscht das Publikum seiner sonoren Stimme. Roland Spranger (links) braucht ihn kaum mehr vorzustellen. Foto: Kaupenjohann

14.03.2019

Alles ist erlaubt

Zum achten Mal geht im Galeriehaus "Das Leseding" über die Bühne. Zehn Minuten lang kann sich jeder das Mikrofon schnappen. » mehr

Abdellatif Kechiche

24.05.2019

"Niedrigster Voyeurismus": Kechiche-Film erzürnt Publikum in Cannes

Kurz vor Festivalende hat ein Wettbewerbsbeitrag beim Filmfest Cannes viele Zuschauer verärgert. » mehr

Beim Filmdreh in Haus Wahnfried standen die Bayreuther Musiker Bruno Kramm (Dritter von links) und Stefan Ackermann (Zweiter von rechts) im Mittelpunkt. Für Bild und den passenden Ton sorgten (von links): Clemens Voigt, Florian Gniewitz, Autor Marcus Fitsch sowie Carsten Waldbauer. Foto: Udo Meixner

07.06.2019

Bayreuth als schwarze Keimzelle

Richard Wagner trifft Neue Deutsche Todeskunst: Beim Filmdreh steht die Band "Das Ich" im Mittelpunkt. » mehr

Wenn du zum Weibe gehst, vergiss die Peitsche nicht: Cornelia Löhr (Lilli Vanessi/Katharina) und Thilo Andersson (Fred/Petruchio) fetzen sich vor Damen des Opernchors sowie Christian Seidel (Baptista) und Stefan Reil (Bill Calhoun). Foto: Harald Dietz

28.04.2019

Zickenkrieg im Bienenstock

Was sich liebt, das zofft sich - und wie. Cole Porters "Kiss me, Kate!" im Theater Hof ist musikalisch ein Hoch- genuss und als Komödie ein Riesen-Lacherfolg. » mehr

Der besondere Poetry-Slam im Hofer Theater: Junge Slam-Poeten traten mit ihren eigenen Werken gegen die berühmten Texte von toten Dichtern an. Gewonnen hat die Gegenwart: "Steven" (Dritter von rechts) aus Erlangen.	Foto: Frank Mertel

30.12.2018

Sieg für den Lauch mit Bauch

Tote und lebende Dichter im Wettstreit - dem Publikum hat es gefallen. Und dieser besondere Poetry- Slam im Theater hatte noch mehr zu bieten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

IMG_8722.jpg Hof

Umzug beim Schlappentag 2019 | 17.06.2019 Hof
» 302 Bilder ansehen

IndieMusik Festival 2019 Hof

In.Die.Musik-Festival | 15.06.2019 Hof
» 233 Bilder ansehen

14. Thonberglauf in Schauenstein

14. Thonberglauf in Schauenstein | 01.06.2019 Schauenstein
» 67 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 05. 2019
18:32 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".