Lade Login-Box.
Topthemen: Die Bilder vom WochenendeVideo: Frankenwald-"Wandermarathon"Hof-GalerieStromtrasse durch die Region

Kunst und Kultur

Literaturnobelpreis wird 2019 wieder vergeben - gleich zweimal

Erst kein Preis, jetzt gleich zwei: Nach der Absage 2018 darf die Schwedische Akademie in diesem Jahr zwei Literaturnobelpreise vergeben und somit auch die Auszeichnung für das Skandaljahr 2018 nachholen. Bei der Akademie in Stockholm ist man erleichtert.



Stockholm - Wird nun alles gut bei der skandalumwitterten Preisjury des Literaturnobelpreises? Die Schwedische Akademie wird in diesem Jahr gleich zwei Nobelpreise für Literatur vergeben. Nach der Absage im Vorjahr werde in diesem Herbst sowohl ein Preisträger für das Jahr 2018 als auch einer für das Jahr 2019 verkündet, gab die Nobelstiftung am Dienstag in Stockholm bekannt.

Nach den internen Problemen bei der für die Preisvergabe zuständigen Akademie sei man zu der Ansicht gelangt, dass die Institution mehrere wichtige Maßnahmen ergriffen habe, um das Vertrauen in sie wiederherzustellen, erklärte die Nobelstiftung. Mit diesen Reformen habe die Akademie nun die Möglichkeit, das vergangene Jahr und die damit verbundenen Probleme hinter sich zu lassen.

Die Schwedische Akademie steckt seit Ende 2017 wegen eines umfassenden Skandals in einer tiefen Krise. Die Affäre dreht sich um die mittlerweile aus dem Gremium ausgetretene Dichterin Katarina Frostenson und ihren Ehemann Jean-Claude Arnault. Ihm hatten im November 2017 insgesamt 18 Frauen sexuelle Belästigung und Übergriffe vorgeworfen. Wegen Vergewaltigung wurde er dann im Dezember 2018 vom Berufungsgericht in Stockholm zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Wie bereits gegen das Urteil der Vorinstanz ging er dagegen in Berufung. Die Akademie wirft Frostenson und Arnault außerdem vor, die Literaturnobelpreisträger vorab ausgeplaudert und damit gegen ihre Geheimhaltungspflicht verstoßen zu haben.

Wegen der Krise bei der Akademie war 2018 erstmals seit fast 70 Jahren kein Nobelpreis für Literatur vergeben worden. Damals hatte die Jury bereits angekündigt, man wolle den Preis für 2018 im kommenden Jahr zusammen mit demjenigen für 2019 bekanntgeben. Begründet wurde das damit, dass zunächst das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Akademie wiederhergestellt werden müsse, bevor ein neuer Preisträger verkündet werde. Die Nobelstiftung hatte daraufhin mehrere Änderungen bei der Akademie gefordert, damit diese die Preisvergabe wiederaufnehmen darf. Dem war die Institution, die den Literaturnobelpreis seit 1901 vergibt, weitgehend nachgekommen.

«Es werden zwei Nobelpreise, so wie wir es erhofft haben», sagte der Vorsitzende der Schwedischen Akademie, Anders Olsson, am Dienstag der Tageszeitung «Dagens Nyheter». Zugleich gab seine Institution bekannt, dass Horace Engdahl das Nobelkomitee, nicht aber die Akademie verlassen werde. Diesen Entschluss habe er aus freien Stücken gefasst, um der Zukunft des Nobelpreises und der Zusammenarbeit zwischen Akademie und Nobelstiftung in Zukunft nicht im Weg zu stehen. Engdahl galt als umstritten. Im Sommer 2018 hatten drei andere Akademiemitglieder seinen Rücktritt gefordert, vor allem weil er sich immer wieder für seinen Freund Arnault ausgesprochen und die Anschuldigungen der 18 Frauen in Frage gestellt hatte.

Der Literaturpreis wurde 2018 nicht zum ersten Mal abgesagt, zuletzt wurde er von 1940 bis 1943 wegen des Zweiten Weltkriegs überhaupt nicht vergeben. Mehrmals wurde er zwischen 1915 und 1949 zudem um ein Jahr verschoben, weil damals kein würdiger Preisträger gefunden worden war. Der US-Schriftsteller William Faulkner bekam den Preis für 1949 schließlich im Jahr 1950 zugesprochen. Dass statt Krieg oder Mangel an geeigneten Kandidaten im vergangenen Jahr ein Skandal zu der Absage geführt hatte, galt jedoch ein Novum.

 

Veröffentlicht am:
05. 03. 2019
17:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Akademien Anders Olsson Horace Engdahl Krisen Literaturnobelpreis Nobelpreise Nobelpreiskomitee Preise Preisträger William Faulkner
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Nobelpreis - Medaille

19.11.2018

Externe Berater sollen beim Literaturnobelpreis mitbestimmen

Die krisengeschüttelte Schwedische Akademie will mit Hilfe von externen Beratern sicherstellen, dass der Literaturnobelpreis im nächsten Jahr nicht wieder abgesagt werden muss. » mehr

Nobelpreis - Medaille

11.03.2019

Sara Danius: Nachholen von Literaturnobelpreis ein Fehler

Die einstige erste Frau an der Spitze der Schwedischen Akademie betrachtet die geplante Doppelvergabe der Literaturnobelpreise kritisch. Der Preis für 2018 sollte ihrer Ansicht nach nicht nachgeholt werden. » mehr

Katarina Frostenson

16.04.2019

Frostenson schreibt Buch über Skandalmonate bei Schwedischer Akademie

Nach dem Skandal um die Vergabe-Institution des Literaturnobelpreises schreibt das ausgetretene Mitglied Katarina Frostenson ein Buch über die Schwedische Akademie. » mehr

Bob Dylan

05.12.2016

Verleihung des Literaturnobelpreises: Patti Smith singt für Bob Dylan

Bob Dylan wird den Literaturnobelpreis nicht persönlich entgegennehmen. Eine Dankesrede hat er nun trotzdem vorbereitet. Und US-Kultsängerin Patti Smith kommt nach Stockholm. » mehr

Bob Dylan

14.10.2016

Höchste Literatur-Ehre für Songwriter Dylan: Quo vadis, Nobelpreis?

Der Literaturnobelpreis an den Rockpoeten Bob Dylan hat Stirnrunzeln und Jubelstürme ausgelöst. Aber egal, wie uneins sich die Welt ist - eins fragen sich alle: Was ist mit dem altehrwürdigen Preis los? » mehr

Sie haben gestern in München den neuen Hofer Filmpreis vorgestellt (von links): Thorsten Schaumann, künstlerischer Leiter der Hofer Filmtage, Edgar Reitz, Regisseur und diesjähriger Mentor des Filmpreises, Georg von Waldenfels, Kurator der Friedrich-Baur-Stiftung, und Bernhard Sinkel, Direktor der Abteilung Film- und Medienkunst bei der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.

11.07.2018

Goldiger Anreiz für junge Filmemacher

Bei den Hofer Filmtagen gibt es einen neuen Preis zu ergattern: Der Regisseur des besten Erstlingswerks bekommt künftig einen rund 35.000 Euro schweren Barren Edelmetall. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bayreuth

Bayreuth: Dachstuhl in Flammen | 18.04.2019 Bayreuth
» 8 Bilder ansehen

Rockclub Nordbayern - Opening in Selb Selb

Rockclub Nordbayern - Opening in Selb | 14.04.2019 Selb
» 82 Bilder ansehen

Nordic Walking Halbmarathon rund umd den Döbraberg

Nordic-Walking-Halbmarathon rund um den Döbraberg | 13.04.2019 Döbra
» 43 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
05. 03. 2019
17:52 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".