Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Kunst und Kultur

Unfassbarer Kosmos - Der unbekannte Penck im Albertinum Dresden

Er gilt als international renommierter Ausnahmekünstler. Vom DDR-Kunstbetrieb verschmäht und in den Westen gedrängt, machte A.R.Penck nach der Ausreise Weltkarriere - auch dank seiner Dresdner Zeit.



A.R. Penck in Dresden
Blick in die Ausstellung «A. R. Penck "Ich aber komme aus Dresden (check it out man, check it out)"».   Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Dresden - Von Malerei bis Musik: Die Ausstellung «A.R. Penck: «Ich aber komme aus Dresden (check it out man, check it out)"» im Dresdner Albertinum zeigt ab Samstag Vielseitigkeit, Ideenreichtum und enorme Produktivität in den frühen Jahren des Künstlers. Mit der Schau würdigen die Staatlichen Kunstsammlungen (SKD) den in der DDR in den Untergrund und 1980 zur Ausreise in den Westen gedrängten Penck alias Ralf Winkler zum 80. Geburtstag. «Er ist mehr als der Strichmännchen-Maler», sagte Museumsdirektorin Hilke Wagner am Freitag. Penck habe universelles Interesse und die internationale Bildsprache in den 1970er Jahren revolutioniert - trotz aller Widrigkeiten.

Rund 200 Werke der 1950er bis 1970er Jahre führen durch seine Dresdner Zeit. Sie widerspiegeln auch, wie Penck sich in allen Genres ausprobierte - bis zu Performance, Film und Musik. Im Fokus stehen dessen umtriebige Aktivitäten als Musiker, der als leidenschaftlicher «Dilettant» Klavier, Schlagzeug oder Gitarre spielte, sowie selten gezeigte Künstlerbücher, für die er Unterschriftenmappen, Ausstellungskataloge oder Schulhefte benutzte. «Sie sind Archiv und Labor und veranschaulichen sein visionäres Denken», sagte Kurator Mathias Wagner auch unter Verweis auf Pencks literatur- und musikwissenschaftliche Betrachtungen.

Dazu kommen 17 wiederentdeckte und digitalisierte Super 8-Filme aus Privatbesitz, Museen und Galerien, die Penck mit dem Künstler Wolfgang Opitz schuf. «Sie waren die ersten, die den Schmalfilm in der DDR für die Kunst nutzten», sagte Kurator Wagner. Es sind zum Teil Filme mit autobiografischen Bezügen. Premiere hat ein neuer Dokumentarfilm mit bisher unveröffentlichtem Material und Zeitzeugengesprächen aus dem Leben des Künstlers in der DDR.

Ausgeschlossen von Akademie und offiziellem DDR-Kunstbetrieb machte der Autodidakt ab 1968 im Westen Karriere. «Als er die DDR verlassen musste, war er in der Bundesrepublik längst als Künstler be- und anerkannt, ohne jemals da gewesen zu sein», sagte Museumschefin Wagner. «Viele seiner frühen Arbeiten hat im Osten kaum jemand gesehen, während sie im Westen längst ausgestellt und gesammelt wurden.»

Die in der Schau vereinten Leihgaben aus Museen und Privatbesitz geben Einblick in den sehr komplexen «Kosmos Penck», sagte der Kurator. Die «Entdeckungsreise» soll dessen umfangreiches Frühwerk ins Licht rücken und Anregung sein, es näher zu erforschen.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 10. 2019
15:26 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ausstellungskataloge DDR Dokumentarfilme Entdeckungsreisen Galerien und Ateliers Künstlerinnen und Künstler Museen und Galerien Museumsleiter Musiker Musikwissenschaft
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Geschäftsführer Harald Ehm von der Euregio Egrensis (von rechts) überreichte dem Schwarzenbacher Bürgermeister Hans-Peter Baumann den Förderbescheid für den deutsch-tschechischen Workshop im Erika-Fuchs-Haus. Alexander Dietz und Museumsleiterin Dr. Alexandra Hentschel präsentieren das zweisprachige Werbeplakat für die internationale Kooperation. Foto: Rost

29.11.2019

Grenzenlose Kreativität in Entenhausen

Zwei Profis zeigen jungen Leuten Tricks und Kniffe beim Comic-Zeichnen. Die EU fördert das Projekt. Das Erika-Fuchs-Haus hat dazu einen Kooperationspartner in Böhmen gefunden. » mehr

Weibliche Vase: "Torso fenicio".

27.09.2019

Gläserne Erzählkunst

Das Rödentaler Glasmuseum zeigt Werke von Fulvio Bianconi. Die Sammlung Losch ist weltweit die größte des italienischen Künstlers. » mehr

Stefanie Barbara Schreiner (links) und Museumsleiterin Dr. Linn Kroneck mit dem Buch zur Ausstellung vor der Zeichnung "Die Dose - Stillleben mit meiner Lithotusche" von Reiner Schwarz; rechts eine Zeichnung von Udo Rödel. Foto: asz

15.07.2019

Aus der Schatztruhe des Museums

Zum 25. Geburtstag präsentiert das Grafikmuseum Bad Steben "Neuzugänge" der Sammlung. Der Katalog dazu übertrifft an Umfang und Gewicht alles, was bisher war. » mehr

Dr. Linn Kroneck

10.07.2019

Erfolgsgeschichte eines Museums

Seit 25 Jahren bereichert das Grafikmuseum Stiftung Schreiner in Bad Steben die Kunstszene der Region. Am Sonntag eröffnet nun die Jubiläumsausstellung. » mehr

Dr. Linn Kroneck und Udo Rödel sind die Urheber eines Prospektes, der unsere Region als Kulturregion bekannt machen will. Foto: sg

01.12.2019

33 Mal Kunst in der Region

Über Landkreis- und Ländergrenzen hinweg informiert ein Prospekt über Kultur im 30-Kilometer-Radius rund um Hof. Das Angebot ist groß. » mehr

25 Kunstwerke hat Wolfgang Müller aus Bad Steben dem Grafikmuseum Stiftung Schreiner überlassen, 21 Grafiken von ungarischen Künstlern sowie vier Werke von Walter Wohlschlegel - zwei davon halten Wolfgang Müller und Museumsleiterin Dr. Linn Kroneck hier in Händen; davor liegen Grafiken aus Ungarn. Foto: Gebhardt

04.06.2019

Ungarische Kunst in der Sammlung

25 Kunstwerke zum 25. Jubiläum: Das Grafikmuseum Stiftung Schreiner erhält weiteren Kunst-Zuwachs. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Weihnachtsbasteln mit dem AZV Hof 2019 Helmbrechts

Weihnachtsbasteln mit dem AZV 2019 |
» 18 Bilder ansehen

Q11 MGF pres. Froh und Hacke! Schwingen 06.12.2019

Froh und hacke in Schwingen: Q11 MGF | 07.12.2019 Schwingen
» 65 Bilder ansehen

EC Peiting - Selber Wölfe

EC Peiting - Selber Wölfe | 08.12.2019 Peiting
» 36 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 10. 2019
15:26 Uhr



^