Lade Login-Box.
Topthemen: Fotos: Erstklässler in der RegionBlitzerwarnerBilder vom Wochenende

Fichtelgebirge

Doppelte Arbeit dank der Rowdys

Nach Jahren der Zwangspause organisiert der MSC Marktleuthen am Sonntag wieder einen Eisslalom für jedermann. Doch Unbekannte verwüsten die frisch präparierte Strecke.



Überfrierende Nässe oder Schneeglätte verwandeln jeden Winter die Straßen in gefährliche Rutschbahnen. Wer einmal testen möchte, wie geschickt er bei solchen Bedingungen am Steuer seines Autos ist, kann am Sonntag nach Marktleuthen kommen. Um 10 Uhr beginnt der Eisslalom des MSC auf dem früheren Festplatz "Hintere Kappel".
Überfrierende Nässe oder Schneeglätte verwandeln jeden Winter die Straßen in gefährliche Rutschbahnen. Wer einmal testen möchte, wie geschickt er bei solchen Bedingungen am Steuer seines Autos ist, kann am Sonntag nach Marktleuthen kommen. Um 10 Uhr beginnt der Eisslalom des MSC auf dem früheren Festplatz "Hintere Kappel".  

Marktleuthen - Als Motorsportler kann Michael Hermann die Anziehungskraft, die eine große glatte Fläche auf so manchen Autofahrer ausübt, schon verstehen, aber sauer ist er trotzdem. "Wenn ein Platz mit einer Kette, einem Schloss und vielen Baumstämmen versperrt ist, dann hat da niemand was verloren!", stellt Hermann klar.

Mit einer kleinen Gruppe von Mitgliedern des MSC Marktleuthen hat Hermann am Samstag den Schnee auf der 45 Meter mal 60 Meter großen Fläche des früheren Festplatzes "Hintere Kappel" stundenlang plattgefahren, um das Gelände für den Autoslalom zu präparieren. "Am Sonntag mussten wir dann nochmal anrücken und wieder anfangen", sagt er.

Was war passiert? Vermutlich mindestens zwei Leute haben mehrere Baumstämme, die ringsum für die Absicherung sorgen, beiseite geräumt. Dann sind sie mit einem Auto auf den Platz und haben einige Runden dort gedreht und damit den noch empfindlichen, weichen Untergrund völlig umgeackert. Die ganze Mühe war umsonst.

Per Facebook sucht der Verein jetzt nach den Autofahrern, die am Samstag, zwischen 15.30 und 18.30 Uhr, auf der Fläche unterwegs waren und tiefe Rillen in den noch weichen Untergrund gezogen haben. Trotz des Ärgers sieht der MSC Marktleuthen das Werk der Rowdys aber sportlich. Und spricht die Unbekannten im Internet ganz direkt an. "Und an die Übeltäter: Ihr seid herzlich eingeladen, am kommenden Sonntag an der Veranstaltung teilzunehmen - dann könnt ihr beweisen, wie gut ihr wirklich auf Schnee- und Eisglätte mit euren Autos umgehen könnt!"

Aber nicht nur die Übeltäter dürfen am Sonntag, 24. Januar, ganz legal auf den inzwischen hart gefrorenen Parcours. "Unser Eisslalom ist für alle gedacht, die einen Führerschein und Lust auf ein ganz besonderes Fahrsicherheitstraining haben", erklärt Hermann. Wer mitmachen möchte, muss sich auch nicht anmelden, es genügt, wenn er zu den Startzeiten mit seinem Auto zum Festplatz kommt. Auch 17-Jährige, die noch begleitet fahren, dürfen teilnehmen.

Los geht es mit den Heckantrieben um 10 Uhr, ab 11.30 Uhr sind die Frontantriebe geplant, Allrad ab 13 Uhr und anschließend sollen die Geländewagen und Quads möglichst fehlerfrei durch die Strecke fahren. Der MSC hat sich eine abwechslungsreiche Strecke überlegt, auf der die Teilnehmer auf der eisglatten Fläche möglichst schnell zum Ziel steuern sollen. Wer die wenigsten Fehler macht und am schnellsten unterwegs ist, siegt. Jeder Teilnehmer fährt zweimal durch die Hindernisse, das bessere Ergebnis wird gewertet.

"Es gibt ganz glatte, eisige Stellen, dann wieder nur verdichteten Schnee", erklärt Hermann. Manche Stellen haben die Präparatoren mit Hilfe der Feuerwehr gewässert, um die gewünschten Effekte zu erzielen. So können die Fahrer ganz gut spüren, wie sich Bremsen, Beschleunigen und das Kurvenfahren auf dem glatten Untergrund auf das Auto auswirken und den Parcours zu einer echten Herausforderung machen.

Eigentlich will der MSC jedes Jahr einen Eisslalom anbieten, doch die letzten Winter waren zu mild und es hat nicht geklappt. Um so mehr freut es die Sportler, dass die stabile extrem kalte Wetterlage ideale Voraussetzungen schafft. Über fehlendes Interesse konnte sich der MSC in der Vergangenheit nie beschweren. "Etwa 75 bis 100 Männer und Frauen haben immer mitgemacht," sagt Hermann und hofft auch heuer wieder auf viele Zuschauer und Teilnehmer, die der Verein mit Essen und Getränken versorgt. Der Marktleuthener Eisslalom ist Teil des "Eispokals Oberfranken". Sechs befreundete Autosportvereine planen in den nächsten Wochen solche Wettbewerbe. Am 31. Januar sind die Fichtelberger an der Reihe, und die Marktredwitzer wollen am 21. Februar zu einem Wettbewerb einladen, wenn die Witterung passt.

Auch Bürgermeister Florian Leupold ist zuversichtlich, dass die kalten Temperaturen anhalten. Wenn das Turnier vorbei ist, wird die Feuerwehr einen Teil des Platzes noch einmal wässern und in eine glatte Eisfläche verwandeln. "Das haben wir schon öfter gemacht. Der Schlittschuhplatz wurde in der Vergangenheit immer gut angenommen." So hofft der Bürgermeister, dass es noch länger frostig bleibt.

Unser Eisslalom ist für alle gedacht, die Lust auf ein ganz besonderes Fahrsicherheitstraining haben.

Michael Hermann, MSC Marktleuthen

Autor

Von Alexandra Hautmann
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
22. 01. 2016
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeit und Beruf Eisfläche Facebook Festplätze Geländewagen Geschichte Schnee Sportlerinnen und Sportler im Bereich Automobil- und Rennsport Ärger
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Gut 90 Mitglieder zählt die Landjugend Reicholdsgrün. Um Nachwuchs muss sich hier niemand Sorgen machen. Foto: pr.

22.08.2019

"Die Tracht gehört einfach dazu"

Ab dem heutigen Freitag feiert die Landjugend Reicholdsgrün Kirwa. Zu dem Megafest fahren einige Besucher 750 Kilometer weit. » mehr

31 Teams kämpften um den Titel "Deutscher Meister im Schneepflugfahren". Der Wettbewerb im hessischen Gudensberg war gut besucht. Links im Bild der Unimog Typ 430, mit dem die Teilnehmer den Parcour bewältigen mussten. Foto: pr.

08.09.2019

Bauhof landet im guten Mittelfeld

Ein Marktredwitzer Team nimmt an der deutschen Meisterschaft im Schneepflugfahren teil. Es geht um Geschwindigkeit und Präzision. Die Teilnehmer sehen das als Training. » mehr

Auf pyrotechnische Effekte müssen die Besucher des Lichterfestes in Bad Alexandersbad heuer verzichten. Foto: Archiv Florian Miedl

26.07.2019

Lichterfest ohne Feuerwerk

In der Kurgemeinde geht es am Samstag zum größten Spektakel des Jahres ruhiger zu. Auch in Röslau wird auf Raketen und Böller verzichtet. » mehr

Fein geschmückt und flott unterwegs war der Obst- und Gartenbauverein. Fotos: Silke Meier

21.07.2019

In fantasievollen Gefährten geht's zum Festplatz

Tollkühne Frauen und Männer haben am Samstag in Thierstein das Sagen. Das Seifenkistenrennen zum Wiesenfest ist ein witziges Spektakel. » mehr

Für viele der Höhepunkt des Weißenstädter Wiesenfestes: der bunte Umzug mit den Schulkindern am Montag. Foto: Florian Miedl/Archiv

17.07.2019

Weißenstadt fünf Tage im Festfieber

Morgen beginnt das Volks- und Wiesenfest. Ein großer Spaß ist das Entenrennen. Auch sonst ist rund um das Festzelt viel geboten. » mehr

Bereits im vergangenen Jahr war die Hitze beim Festzug am Montag ein Thema. Heuer heißt das Motto "Klimaschutz".

03.07.2019

Wunsiedel: Auf zum fünftägigen Spektakel

Am Freitag beginnt das Wunsiedler Volks- und Wiesenfest. Im Mittelpunkt steht dabei auch der Kreisfeuerwehrtag. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Stadtfest Münchberg - Sonntag

Stadtfest Münchberg - Sonntag | 15.09.2019 Münchberg
» 79 Bilder ansehen

Black Base - Mens Night out

Black Base - Men's Night out | 15.09.2019 Hof
» 21 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Moskitos Essen

Selber Wölfe - Moskitos Essen 3:5 | 14.09.2019 Selb
» 27 Bilder ansehen

Autor

Von Alexandra Hautmann

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
22. 01. 2016
00:00 Uhr



^