Topthemen: Fall Peggy KnoblochFrankenpost-ChristkindNeue B15-AmpelHilfe für NachbarnStromtrasse durch die RegionGerch

Fichtelgebirge

Abgeschobener sofort verhaftet

Der Familienvater aus Aserbaidschan, der Selb am Freitag verlassen musste, wird nahe Baku von der Polizei in Gewahrsam genommen. Familie und Helfer sorgen sich.



In Handschellen führte die aserbaidschanische Polizei den am Freitag aus Selb abgeschobenen Said Jamalov ab. Foto: privat
In Handschellen führte die aserbaidschanische Polizei den am Freitag aus Selb abgeschobenen Said Jamalov ab. Foto: privat  

Selb/Baku - Verzweifelt klingt Elçin Asadzada in der Sprachnachricht, die Udo Benker-Wienands seinen Vorstandskollegen vom Verein Zuflucht in Selb vorspielt. "Mein Vater ist rausgegangen zum Brotkaufen, da hat ihn die Polizei mitgenommen." Seit zwei Tagen, also seit Montag, habe die Familie nichts mehr von Said Jamalov gehört. "Wir können nicht rausgehen", fährt Elçin Asadzada fort. "Wir haben Angst, dass die Polizei uns auch mitnimmt."

Am Freitag war die sechsköpfige Familie unter Umständen, die viele für menschenunwürdig halten, mitten in der Nacht aus ihrer Wohnung in der Gemeinschaftsunterkunft in Selb-Erkersreuth geholt und zum Abschiebeflug nach München gebracht worden (wir berichteten). Der frühere Polizist Said Jamalov hatte in Deutschland Asyl beantragt. Er werde in seiner Heimat verfolgt, seit er die Korruption im Polizeiapparat des Staates zwischen Kaukasus und Schwarzem Meer angeprangert habe. Der Antrag wurde Mitte Januar in letzter Instanz abgelehnt.

Said Jamalov wurde am Dienstag im aserbaidschanischen Polizeigewahrsam 33 Jahre alt. Seine Frau und die vier Kinder sorgen sich sehr um ihn. Auch die Helfer vom Verein Zuflucht in Selb sind bestürzt. Und zornig. "Said wusste, was passieren würde. Deshalb hat er verzweifelt versucht, seine Abschiebung zu verhindern", sagt Vorsitzender Dieter Baumgärtel. Er könne sich des Eindrucks nicht erwehren, dass sich die deutschen Behörden durch eine offenbar falsche Beurteilung im Asylverfahren an der misslichen Lage der Familie mitschuldig gemacht haben.

Autor

Rainer Maier
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 03. 2018
20:56 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abschiebungen Asylverfahren Familienväter Korruption Letzte Instanz (Gerichte) Polizei
Selb Baku
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Verbirgt sich hier ein gut überschminktes Arm-Tattoo? Bei der Bundespolizei ist das - anders als in Bayern - gestattet. Foto: Daniel Karmann/dpa

29.11.2018

Das Tamtam um die Tattoos

Unterschiedliche Gesetze führen zu kuriosen Folgen: Im Fichtelgebirge müssen bayerische Polizisten ohne Arm-Tattoos arbeiten, die des Bundes dürfen bemalte Stellen überschminken. » mehr

Erzieherin Elisabeth Meier, Elke Schlecht, Vorsitzende des Vereins "Hilfe für Frauen in Not", Erzieherin Jeanette Priebert, stellvertretende Vorsitzende Sabine Hoffmann, zweite Bürgermeisterin Dorothea Schmid, stellvertretender Landrat Gerald Schade, und Sozialpädagogin Stefanie Neidert (von links) waren bei der Ausstellungseröffnung dabei. Foto: Silke Meier

22.11.2018

Hinsehen kann Leid mindern

530 Frauen hat das Selber Frauenhaus bereits geholfen. Mit einer Ausstellung gedenkt die Einrichtung Opfern häuslicher Gewalt. » mehr

Brisanter Fund bei Erkersreuth. Der Spaziergänger hat auf einem Acker die Granate (links) entdeckt. Foto: Polizei

02.11.2018

Bauer pflügt Geschoss aus Acker

Ein Spaziergänger findet auf einem Feld bei Erkersreuth eine Bombe. Wie sich herausstellt, enthält diese 15 Kilogramm Sprengstoff. » mehr

Flüchtlinge, die die deutsche Sprache sprechen, und Helfer zeigen, worum es geht: Dem Staat auf der Tasche liegen wollen sie alle nicht, sie wollen Menschlichkeit erfahren und die Chance bekommen, ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Fotos: Peggy Biczysko

28.09.2018

Menschlichkeit statt Bittstellerei

Asylbewerber und Helferkreise fordern Ausbildung und Arbeit statt einer Abschiebung. Sie beklagen die "rigide Haltung der CSU" und die Praktiken der Ausländerbehörde. » mehr

Symbolbild

20.07.2018

Polizisten in ekliger Mission

Körperschmuggel von Drogen ist ein ernstes Problem in der Region. Die Beamten müssen manchmal eine Woche warten, bis die Beweisstücke ans Tageslicht kommen. » mehr

Die Polizei in Bayern wartet auf Verstärkung: Ein grundsätzlicher Abbau der Überstunden wird erst mit zusätzlichen Beamten machbar sein. Foto: Polizei

12.06.2018

Polizei wartet auf die neuen Kollegen

Die Arbeitsbelastung der Beamten ist hoch, die Überstundenzahl auch. Das Polizeipräsidium Bayreuth setzt aber auf frisch ausgebildete Polizisten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Weihnachtsfeier der Grundschule Naila

Weihnachtsfeier der Grundschule Naila | 12.12.2018 Naila
» 8 Bilder ansehen

2000er-Party in Schwingen

2000er-Party in Schwingen | 09.12.2018 Schwingen
» 80 Bilder ansehen

Fan-Stammtisch Selber Wölfe

Fan-Stammtisch Selber Wölfe | 11.12.2018 Selb
» 44 Bilder ansehen

Autor

Rainer Maier

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 03. 2018
20:56 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".