Topthemen: Fall Peggy KnoblochHofer Kaufhof wird HotelGerchRegionale Videos: Kellerwetter, Tiny House

Fichtelgebirge

Schwieriges Thema schlägt bei Jurys ein

Michael von Hohenberg feiert mit seinem neuen Film international Erfolg. Er räumt 17 Preise ab.



Freude über den 17. Filmpreis in München: Junior-Producer Frida Lizine, Schauspielerin Sandra Corzilius, Schauspieler und Regisseur Michael von Hohenberg und Synchronsprecher Michael Schwarzmaier. Foto: pr
Freude über den 17. Filmpreis in München: Junior-Producer Frida Lizine, Schauspielerin Sandra Corzilius, Schauspieler und Regisseur Michael von Hohenberg und Synchronsprecher Michael Schwarzmaier. Foto: pr  

Wunsiedel - Als Luisenburg-Schauspieler und Regisseur ist er im gesamten Landkreis Wunsiedel bekannt: Michael von Hohenberg. Mit seinem Atomkriegsdrama "Final Picture" gewann er in diesem Jahr mehrere internationale Filmpreise.

Kurz vor der Veröffentlichung des Films räumte von Hohenberg einer Mitteilung zufolge beim Colorado International Activism Filmfestival in Denver im Juli gleich sieben Filmpreise, unter anderem für den besten Spielfilm, die beste Regie und die beste Kamera ab. Kurz danach wurde "Final Picture" bei den Latitude Film Awards in London mit dem Silver Award bester Spielfilm und dem Bronze Award Regie Spielfilm ausgezeichnet. Am Samstag fand in München zum ersten Mal das Germany international Filmfestival statt.

Festivalleiter Jose Claudio Silva und seine internationale Jury waren begeistert von dem Spielfilm aus dem Fichtelgebirge und beschlossen, den Special Jury Award zu verleihen. Michael von Hohenberg konnte mit einigen Schauspielern bei der Verleihung vor Ort sein und den Preis persönlich entgegen nehmen. "In Deutschland haben wir den ersten Filmpreis bekommen, und hier erhalten wir vermutlich auch den letzten von insgesamt siebzehn internationalen Awards. Irgendwie schon toll, was der Film für eine Reise um die Welt gemacht hat und welche positiven Reaktionen das doch schwierige Thema Atomkrieg hervorgerufen hat", sagte der Regisseur.

"Final Picture" wird noch bei drei Filmfestivals zu sehen sein, bevor er ab Mitte Dezember auf Onlineplattformen erhältlich sein wird.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 09. 2018
16:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Spielfilme
Wunsiedel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Das Finanzamt will sich weiter den Bürgern öffnen. Auf dem Foto (von links): stellvertretender Amtsleiter Oskar Kastner, Amtsleiter Ulrich Lauterbach und Ausbildungsleiterin Petra Schmid. Foto: Matthias Bäumler

vor 14 Stunden

Finanzamt will auf Bürger zugehen

Ab 1. März kann jeder, der eine Steuererklärung abgeben muss, an einer Befragung teilnehmen. Mit den Erkenntnissen will die Behörde ihren Service weiter verbessern. » mehr

Bei jeder Wohnungsöffnung mit Verletzten prüft die Feuerwehr die CO-Konzentration mit einem Messgerät, um eine Vergiftung auszuschließen. Dominik Koppmann, der Gerätewart der Marktredwitzer Feuerwehr, zeigt, wie die Licht-und Ton-Alarme solcher Messgeräte funktionieren. Foto: Florian Miedl

vor 15 Stunden

Leise kommt der Tod ins Haus

Kohlenmonoxid riecht nach nichts. Es ist unsichtbar - doch hochgefährlich. Noch bis zum Sonntag läuft deswegen die erste CO-Präventions-Kampagne der Feuerwehr. » mehr

Am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum für Produktdesign und Prüftechnik (BSZ) in der Weißenbacher Straße in Selb (unser Bild) soll der aus den 1950er-Jahren stammende Technikerbau generalsaniert werden. Foto: Florian Miedl

19.02.2019

Landkreis investiert in Selber Schulen

Kreisausschuss bewilligt Maßnahmen im Umfang von fast fünf Millionen Euro. Auch die Realschule Wunsiedel bekommt Mittel für die Sanierung. » mehr

Jessica Zeh

19.02.2019

Klimaschutz bleibt wichtig

Der Landkreis führt sein Integriertes Konzept mit eigener Management-Stelle fort. Das Projekt wird weiter vom Staat gefördert. » mehr

Die Initiatoren des Arbeitskreises "Blühendes Fichtelgebirge" freuen sich über den Erfolg des Volksbegehrens "Rettet die Bienen" für mehr Artenschutz: Jörg Hacker (von links), Christian Kreipe und Udo Benker-Wienands.	Foto: Tamara Pohl

18.02.2019

Keine Zeit zu verlieren

Bis aus dem Volksbegehren für mehr Artenschutz ein Gesetz wird, vergehen noch Monate. Die könnten Kommune und Bürger aber schon jetzt nutzen, um Insekten zu helfen. » mehr

Die Gelbe Tonne für Verpackungsabfälle ist die Wunschlösung des Kommunalunternehmens Umweltschutz Fichtelgebirge (Kufi). Noch beharren die Dualen Systeme aber darauf, die Entsorgung weiter über die rund 200 öffentlich zugänglichen Sammelcontainer im Landkreis abzuwickeln. Fotos: Adobe Stock, Rainer Maier

18.02.2019

Gelbe Tonne kommt erst in zwei Jahren

Die Einführung des Wertstoffbehälters für Verpackungsabfälle war für 2019 geplant. Doch ein neues Gesetz macht dem Kufi einen Strich durch die Rechnung. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"Let it beat" in der Hofer Freiheitshalle

"Let it beat" in der Hofer Freiheitshalle | 16.02.2019 Hof
» 41 Bilder ansehen

Black Base - Mens Night

Black Base - Mens Night | 16.02.2019 Hof
» 59 Bilder ansehen

Selber Wölfe-Eisbären Regensburg 3:2

Selber Wölfe -.Eisbären Regensburg 3:2 | 17.02.2019 Selb
» 48 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 09. 2018
16:40 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".