Lade Login-Box.
Topthemen: Live-Ticker "Rock im Park"Mit Video: HöllentalbrückenSchlappentag

Fichtelgebirge

Landkreis und Torbali rücken wieder zusammen

Es ist ruhig geworden zwischen den Partnerregionen Torbali (Türkei) und dem Landkreis Wunsiedel.



Begrüßung zwischen Freunden: Bürgermeister Ismail Uygur (links) und Landrat Dr. Karl Döhler (rechts) wollen sich in Zukunft häufiger sehen. In der Bildmitte Celal Öztürk aus Marktredwitz, der übersetzt hat. Foto: pr.
Begrüßung zwischen Freunden: Bürgermeister Ismail Uygur (links) und Landrat Dr. Karl Döhler (rechts) wollen sich in Zukunft häufiger sehen. In der Bildmitte Celal Öztürk aus Marktredwitz, der übersetzt hat. Foto: pr.  

Wunsiedel - Nach einem Wechsel im Amt des Bürgermeisters und den politischen Entwicklungen in der Türkei waren in den vergangenen Jahren der stets lebhafte Kontakt und der Jugendaustausch ins Stocken geraten. Das soll sich nun wieder ändern - haben sich laut einer Mitteilung Bürgermeister Ismail Uygur und Landrat Dr. Karl Döhler nun versprochen. Uygur war vor wenigen Wochen nach fünfjähriger Pause wieder zum Bürgermeister von Torbali (Region Izmir) gewählt worden. Beide Politiker hatte schon in Uygurs erster Amtszeit eine herzliche Freundschaft verbunden.

Deshalb war es kein Zufall, dass Uygur einer seiner ersten Besuche nach der Wahl ins Fichtelgebirge geführt hat - begleitet von seiner Familie. In herzlicher Atmosphäre bot ein Arbeitsgespräch den richtigen Rahmen, um sich über die Pläne für die Zukunft auszutauschen.

"Wir möchten den Jugend- und Verwaltungs-Austausch schnell wieder aufleben lassen", sagte Ismail Uygur. Es sei gut, wieder hier im Fichtelgebirge zu sein. Dabei übergab er auch eine offizielle Einladung an Landrat Döhler für einen Besuch in der Türkei noch in diesem Jahr. "Sie und alle Gäste können sich bei uns in Torbali gut aufgehoben fühlen. Es besteht kein Sicherheitsrisiko."

Das Thema Sicherheit stand auch beim Thema Jugendaustausch im Mittelpunkt. "Ich wünsche mir, dass wir den Austausch wieder aufleben lassen", sagte Döhler. "Junge Menschen müssen andere Kulturen kennenlernen, denn Vertrauen kann man nur aufbauen, wenn man etwas kennt." Er habe aber Verständnis für die Sicherheitsbedenken der Eltern. "Wir vertrauen Ihren Informationen aus erster Hand und planen noch für dieses Jahr einen Austausch mit einer kleinen Gruppe in Deutschland und der Türkei", so Kreisjugendpfleger Martin Reschke. Die Planung für einen Termin im August oder September werde umgehend aufgenommen. Auch Döhler sagte einen Besuch im Herbst in Torbali zu. Er werde mit einer Delegation in die Türkei reisen.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 05. 2019
17:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Landräte Sicherheitsrisiken
Wunsiedel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Nach Nürnberg zum VGN-Tarif, das soll für die Bürger im Landkreis 2023 Realität werden. Foto: Matthias Bäumler

18.06.2019

Landkreis noch jahrelang außen vor

Der Verkehrsverbund Großraum Nürnberg endet in Kirchenlaibach. Das soll sich bald ändern, kostet aber wahrscheinlich reichlich Geld. » mehr

Ab dem 19. Juli können Jugendliche und junge Erwachsene im Landkreis an Wochenenden zum halben Preis mit Taxis und Mietwagen fahren. Foto: dpa/Daniel Bockwoldt

18.06.2019

Jugendliche kommen billig voran

Der Landkreis erprobt für ein halbes Jahr das Fifty-Fifty-Angebot. Das soll Disco-Unfälle verhindern helfen. » mehr

Die letzte Eröffnungsrede auf der Luisenburg ist gehalten: Bürgermeister Karl-Willi Beck zeigte sich am Freitagabend wieder als großer Kämpfer für das Freilicht-Theater. Fotos: Florian Miedl

16.06.2019

Beck und eine "große Theatermacherin"

Der Bürgermeister will mit Birgit Simmler verlängern. Die künstlerische Leiterin ist nicht abgeneigt, länger als bis 2021 auf der Felsenbühne zu arbeiten. » mehr

Helmut Dittrich (links) und Udo Enderle von der BI "Seußen wehrt sich" fordern Alternativen zum Ostbayernring und zur HGÜ-Trasse. Foto: Matthias Bäumler

14.06.2019

Bürgerinitiativen befürchten Masten-Wald

Nach dem Aus der Stromtrasse im westlichen Oberfranken verändert sich nach Ansicht der BI-Sprecher alles. Sie fordern mehr Einsatz der lokalen Politiker. » mehr

22 Ladesäulen für E-Autos gibt es derzeit im Landkreis Wunsiedel. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

31.05.2019

Landkreis will E-Mobilität forcieren

Der Kreisausschuss stimmt dem Konzept zum Ausbau der Infrastruktur zu. Künftig soll es in jedem Ort mindestens eine Ladestation geben. » mehr

Die Leiterin des europäischen Fortbildungszentrums Carolin Pfeuffer präsentiert den gut 70 000 teuren 3D-Handscanner zur Rekonstruktion von Modellen.

31.05.2019

High-Tech für ein altes Handwerk

Die Landesinnungsmeister aus ganz Bayern halten ihre Vorstandssitzung in Wunsiedel ab. Hier wird die Liebe zum Stein gelebt, berichten sie Landrat Karl Döhler. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

121499141.jpg Weßling

Fotoshooting für den Jungbäuerinnenkalender 2020 | 19.06.2019 Weßling
» 8 Bilder ansehen

Rock im Hof 2019

Rock im Hof 2019 | 20.06.2019 Hof
» 98 Bilder ansehen

14. Thonberglauf in Schauenstein

14. Thonberglauf in Schauenstein | 01.06.2019 Schauenstein
» 67 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 05. 2019
17:38 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".