Lade Login-Box.
Topthemen: Live-Ticker "Rock im Park"Mit Video: HöllentalbrückenSchlappentag

Fichtelgebirge

Den Cappuccino bringt der Landwirt

Eine Idee, für die die Familie Petzold anfangs belächelt wird, bewährt sich. Drei Generationen packen im Bauernhofcafé mit an. Ende Juni gibt es ein kleines Jubiläum.



Video zum Artikel

Baunernhof-Café Großschloppen

„Mein Land, meine Ideen – junge Landwirte in der Region“: Sebastian und Elke Petzold
Das Ehepaar Sebastian und Elke Petzold aus Großschloppen hat nicht nur gemeinsam eine Landwirtschaft, sondern betreibt seit zehn Jahren auch ein Bauernhof-Café. Was es dort alles gibt, zeigt unser Video.
» Video ansehen

Kirchenlamitz-Großschloppen Wenn die Erntehochzeit losgeht, haben Sebastian Petzold und seine Frau Elke alle Hände voll zu tun. Denn dann muss das Ehepaar drei Kinder, Ferienwohnungen, Landwirtschaft und Hofcafé unter einen Hut bekommen. "Oft geht es dann noch raus aufs Feld, wenn das Hauptgeschäft im Café vorbei ist", erzählt der Landwirt. Die Gastronomie habe dabei stets Vorrang - nur ein Grund, weshalb das Café mit Alleinstellungsmerkmal so viele Gäste in den Kirchenlamitzer Ortsteil Großschloppen lockt.

Ein weiterer ist wohl, dass dort drei Generationen zuverlässig zusammenhelfen. Zu Stoßzeiten greifen Sebastian Petzolds Mutter sowie der neunjährige Jonas und der sechsjährige Jakob ihm und seiner Frau unter die Arme und bringen Speisen und Getränke zu den Gästen oder räumen die Spülmaschine ein und aus. Die beiden Brüder sind - ebenso wie ihre sieben Monate alte Schwester Marlene - in den Betrieb hineingewachsen. "Mittlerweile backen wir die Rezepte ohne Hilfe nach", erzählen die Geschwister stolz.

Als es in der Landwirtschaft vor zehn Jahren nicht so rosig lief, suchte die Familie nach einer Alternative und funktionierte den ehemaligen Kuhstall, der zuletzt als Hauswirtschaftsraum genutzt wurde, zu einem Gastraum um. Mittlerweile hat sich aus der wirtschaftlichen Notwendigkeit eine echte Leidenschaft für Gastfreundschaft und aus der anfänglichen Nebentätigkeit ein festes drittes Standbein entwickelt. Denn neben der Hofgastronomie und der Landwirtschaft vermieten die Petzolds auf ihrem Hof im Fichtelgebirge das ganze Jahr über Ferienwohnungen.

"Wir sind in der Pampa. Wer zu uns kommt, muss wirklich wollen. Das war uns bewusst", sagt Sebastian Petzold. Für die Idee, auf ihrem Hof ein Café zu eröffnen, wurden der 34 Jahre alte Landwirt und seine Ehefrau deshalb anfänglich belächelt. Zu Beginn hatte das Ehepaar technisch nur das Nötigste besorgt, um den Betrieb zu stemmen. Heute läuft das Geschäft gut. Deshalb haben die Petzolds nach und nach aufgerüstet und ihr Bauernhofcafé mit neuen Angeboten ergänzt. Um die große Nachfrage zu decken, hat die Familie im Herbst 2017 erweitert und die ehemalige Kartoffelscheune zu einem Caféhaus umfunktioniert. Am 28. Juni gibt es das besondere Café bereits seit zehn Jahren. "Dass es sich so gut entwickelt, damit haben wir nicht gerechnet", erzählt Sebastian Petzold bescheiden.

Dass sich in Großschloppen eine gastronomische Perle befindet, ist mittlerweile über die Region hinaus bekannt. Nicht nur Besucher aus der Gegend und insbesondere aus dem Touristenmagnet Weißenstadt, sondern auch aus dem Vogtland oder der Fränkischen Schweiz kommen dorthin und lassen sich Kuchen und Torten schmecken, wo andere Urlaub machen. "Unsere Kunden schätzen die familiäre Atmosphäre und den Kontakt", vermutet Sebastian Petzold. Vielen Gästen liege zudem etwas daran, regionale Produzenten zu unterstützen. Denn auch Ware vom Hof findet ihren Weg ins Café. "Wir bieten unter anderem Brotzeiten mit eigener Schweinewurst an", verrät der Landwirt.

Das Handwerk bringt seine Frau mit. Sie ist gelernte Konditorin und hat zehn Jahre lang in dem Beruf gearbeitet. "Das Café ist in der Hand der Frauen. Ich habe relativ wenig zu sagen", schmunzelt ihr Mann. Wenn andere sich allmählich auf das Wochenende freuen, beginnt für die 37-Jährige und ihre Schwiegermutter die Arbeit. "Donnerstags backen wir die Böden, bis Samstagvormittag müssen die Torten fertig sein", erzählt sie. Meist werde unterschätzt, wie viel Arbeit hinter dem Café steckt. Auch wenn es hin und wieder stressig wird: "Glückliche Gäste und gute Stimmung entschädigen jeden noch so großen Aufwand", sind sich die Petzolds einig.

Autor
Katharina Melzner

Katharina Melzner

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 06. 2019
19:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ehefrauen Ehepartner Familien Kuchen und Torten Kunden Landwirte und Bauern Landwirtschaft Schwiegermütter Torten Touristenmagnete
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Klaus Frohmader, Landwirt aus Tröstau

28.05.2019

"Man muss sich vor Augen halten, dass für den Erdbeer-Anbau unter Folie hektarweise Plastik eingesetzt wird"

Seit 1983 baut Klaus Frohmader Erdbeeren an. Seine Felder in Vordorf, Brand bei Marktredwitz und ab kommender Saison auch in Schwarzenreuth locken jedes Jahr zahlreiche Selbstpflücker, die auf die Jagd nach den roten Frü... » mehr

Bienenfleißig

29.01.2019

Volksbegehren "Rettet die Bienen": Pro und Kontra

Am Donnerstag beginnt in Bayern die Eintragungsfrist für das Volksbegehren Artenvielfalt mit dem Titel „Rettet die Bienen!“. Unterstützt wird es von vielen Naturschützern. Es gibt aber auch Landwirte und Imker (!), die e... » mehr

Die ungeordnete Parksituation auf dem Marktplatz war und bleibt Thema im Weißenstädter Stadtrat. Foto: Christian Schilling

22.04.2019

Weißenstadt: Zonenhalteverbot für den Marktplatz?

Noch einmal müssen die Weißenstädter Stadträte über die Parksituation auf dem zentralen Platz in der Stadt sprechen. Bürgermeister Dreyer bietet eine kurzfristige Lösung an. » mehr

Das Kräuterdorf Nagel mit seinen Kräutergärten ist einer der Orte der "Öko-Modellregion Siebenstern". Foto: Florian Miedl

17.04.2019

Erste Öko-Modellregion im Landkreis

Die Verwaltungsgemeinschaft Tröstau, Wunsiedel und Weißenstadt setzten auf biologischen Landbau. Auch die Vermarktung der Produkte soll professionalisiert werden. » mehr

Ingrid und Winfried Neidhardt zeigen den Trolly, den Zeugen Jehovas weltweit auf den Straßen nutzen. Fotos: M. Bäu.

06.05.2019

Mission mit Trolly und gutem Anzug

Zeugen Jehovas müssen sich so einiges wegen ihres Glaubenseifers anhören. Auf Provokationen reagieren sie stets höflich und möglichst gelassen. » mehr

Horst Ruhl

13.06.2019

Ein Urgestein des FGV wird 90

Horst Ruhl ist innigst mit der Natur seiner Heimat verbunden. Seine Lebensaufgabe ist der Fichtelgebirgsverein. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Flugtage des Wunsiedler Modellflug-Vereins

Flugtage des Wunsiedler Modellflug-Vereins | 16.06.2019 Wunsiedel
» 66 Bilder ansehen

IndieMusik Festival 2019 Hof

In.Die.Musik-Festival | 15.06.2019 Hof
» 233 Bilder ansehen

14. Thonberglauf in Schauenstein

14. Thonberglauf in Schauenstein | 01.06.2019 Schauenstein
» 67 Bilder ansehen

Autor
Katharina Melzner

Katharina Melzner

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 06. 2019
19:30 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".