Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Volksfest 2019BlitzerwarnerGerch

Fichtelgebirge

Grüner Streifen für die B 303

Wahrscheinlich schon ab Freitag rollt der Verkehr auf der viel befahrenen Straße wieder normal. Gut möglich dass die Autos sogar schneller vorankommen.



Auf der B303 bei Wunsiedel entsteht derzeit ein Grünstreifen.   Foto: Matthias Bäumler

Wunsiedel - Ab Freitag wird das Fichtelgebirge noch bunter: Auf etwa einem Kilometer Länge gibt es in Zukunft einen knapp ein Meter breiten Grünstreifen mitten auf der Bundesstraße 303 zwischen dem Sichersreuther Berg und Wunsiedel. Der knallgrüne Streifen trennt die Fahrbahnen der neu gestalteten Straße.

137 Unfälle in zehn Jahren

Es ist wohl nur glücklichen Umständen zu verdanken, dass es in den vergangenen Jahren auf der Bundesstraße 303 zwischen Wunsiedel und der Kuppe des Sichersreuther Berges keinen Toten gegeben hat. Das nicht einmal zwei Kilometer lange Straßenstück dürfte eine der unfallträchtigsten Stellen im Landkreis Wunsiedel sein. So haben sich hier in den zurückliegenden zehn Jahren laut Statistik 137 Unfälle ereignet. Die meisten davon waren zwar nur sogenannte Spiegelklatscher, dennoch können auch diese eine tragische Kettenreaktion in Gang setzen. Bei sechs Unfällen waren jedoch auch acht Schwerverletzte zu beklagen.

"Ja, in der gesamten Region ist dies der erste Grünstreifen", sagt Armin Kagerer, Verkehrssicherheits-Ingenieur des Staatlichen Bauamts in Bayreuth. Zusammen mit Landrat Dr. Karl Döhler besichtigte er am Mittwoch die Straßenbaustelle. Wie berichtet, wird die B 303 zwischen dem Sichersreuther Berg und der Einfahrt Wunsiedel von vier auf drei Fahrbahnen umgestaltet.

Zuvorderst bereitete den Entscheidern des Staatlichen Bauamts, des Landratsamtes und der Polizei jedoch der Asphalt Sorgen. "Wir mussten sofort handeln, weil auf der ohnehin zu engen Straße zuletzt auch noch der Asphalt ziemlich glatt war", sagt Döhler. Binnen Tagen veranlassten Polizei und Verkehrsbehörde eine Tempo-60-Regelung, die viele Autofahrer verärgerte. Zu Beginn der Pfingstferien frästen die Straßenbauer zudem die Fahrbahn um fünf Millimeter ab. Damit wird die Straße wieder griffiger. Die Handwerker kamen derart schnell voran, dass sie früher als geplant mit den abschließenden Markierungsarbeiten beginnen konnten. "Sollte uns nicht noch ein Unwetter einen Strich durch die Rechnung machen, öffnen wir die B 303 am Freitag wieder in beide Richtungen für den Verkehr." Ursprünglich sollte die Straße erst am Montag freigegeben werden.

Für ein oder auch zwei Jahre wird nun auf der viel befahrenen Strecke Ruhe einkehren. "Danach müssen wir die Asphaltschicht komplett erneuern", sagt Kagerer. Die Verkehrsbelastung sei so hoch, dass die Decke bis dahin wohl kaputt sei. Hätte es in der Region diesen Sommer nicht zeitgleich mehrere weitere Straßenbaustellen gegeben, so etwa auf der A 93 zwischen Marktredwitz und Pechbrunn, dann wäre schon dieses Jahr auf der Bundesstraße die große Lösung möglich gewesen. "Leider hatten wir aber nur ein sehr enges Zeitfenster zur Verfügung."

Dennoch haben sich die Verkehrsexperten dafür entschieden, gleich Nägel mit Köpfen zu machen und einen der großen Unfallschwerpunkte in der Region (siehe Infokasten) endgültig zu entschärfen. "Die Straße ist für vier Streifen einfach zu schmal. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, die B 303 auf einem Kilometer Länge im Bereich der kurvigen Gefällestrecke umzugestalten", sagt Döhler. In Richtung Osten, also bergauf, wird es demnach nach wie vor zwei Fahrbahnen geben, in die entgegengesetzte Richtung bleibt nur noch eine, die ist jedoch gut einen Meter breiter als die bisherigen.

Auch für Armin Kagerer ist die künftige Lösung die einzig logische. "Der heutige Standard für vierspurige Bundesstraßen sieht eine Breite von 18 Metern vor. Hier bei Sichersreuth kommen wir gerade mal auf 13 Meter."

Das hatte zur Folge, dass es bisher bei vier Fahrbahnen zu regelrechten Horrorszenen gekommen ist. In einer Richtung standen an manchen Stellen nur sechs Meter Breite zur Verfügung. "Ein moderner Lastwagen ist aber allein schon 2,55 Meter breit. Dazu kommen nochmal jeweils 30 Zentimeter für die Spiegel auf beiden Seiten. Da bleibt zum Überholen kaum noch Platz."

Inzwischen ist der Mittelstreifen grün, eingerahmt von zwei weißen Linien. Diese Farbgestaltung entspricht den aktuellen Richtlinien der Straßengestaltung. So sei die neu gestaltete B 303 am Sichersreuther Berg eine Landstraße der Entwurfsklasse eins. "Dabei handelt es sich um die aktuell höchste Klasse. Diese sieht drei Fahrstreifen mit einem großzügigen Trennstreifen in der Mitte und breiten Banketten vor", erläutert Kagerer. Damit der Mittelstreifen auch nachts oder bei Nässe gut zu sehen ist, gibt es die beiden weißen Striche. Diese enthalten ein Glas-Granulat, das Licht reflektiert. Auch der neuartige Grünstreifen ist nicht nur ein schnödes Farbband, sondern dank eines grünen Granulats auch noch griffig. "Es kann ja sein, dass mal ein Fahrzeug auf den Mittelstreifen kommt."

Viele Autofahrer werden dennoch um die vierspurige Straße trauern. Auch die Initiative Zukunft Fichtelgebirge (IZF) um die ehemaligen Landtagsabgeordneten Albrecht Schläger und Willi Müller hoffen noch auf eine "große Lösung". Dieser steht die Brücke bei Sichersreuth im Weg, deren Pfeiler die Fahrbahn begrenzen. "Im Grunde genommen geht es hier nur um ein einige hundert Meter langes Stück Straße, da es ja in Richtung Tröstau ohnehin nur noch in jede Richtung einspurig weitergeht", sagt Döhler dazu. Gleichwohl hat er die Verantwortlichen des Staatlichen Bauamts zur Kreistagssitzung im Juli eingeladen. "Hier werden wir beraten, was sich machen lässt und was nicht."

Langsamer wird der Verkehr auch auf dem einen Fahrstreifen nicht werden, sind doch künftig sogar einige hundert Meter länger Tempo 100 statt ursprünglich 80 erlaubt.

Kein Problem ist nach Ansicht der Fachleute die Einfahrt von der einspurigen B 303 nach Wunsiedel. Hier bleibe eine Art Einfädelspur mit 80 Metern Länge.

Autor

Matthias Bäumler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 06. 2019
09:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Schutz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Zwischen Marktredwitz und Wunsiedel ist ein Wolf in eine Fotofalle getappt. Ob es sich um einen Rüden oder eine Fähe handelt ist nicht klar. Experten gehen davon aus, dass das Tier auf der Durchreise ist. Foto: pr.

07.05.2019

Das Beweisfoto - der Wolf ist da

Der große Beutegreifer ist im Fichtelgebirge unterwegs. Schäfer, Jäger und Naturschützer haben Wünsche und Forderungen an die Politik. » mehr

Die Forstwirte Harald Benker (links) und Florian Lichtblau mit den neuartigen Digitalfunkgeräten, die ihre Arbeit im Wald sicherer und flexibler machen sollen.	Foto: pr .

15.04.2019

Beim Forst funkt's

Für mehr Sicherheit bei der Arbeit im Wald: Der Forstbetrieb Fichtelberg rüstet sein Personal mit digitalen Funkgeräten aus. » mehr

Erwin Manger

27.01.2019

Zukunft braucht Menschlichkeit

Die Aufgaben des VdK wachsen stetig an. Konrad Scharnagl, der Vorsitzende des Kreisverbands, strebt einen modernen Auftritt an. » mehr

Mehr als ein Kilogramm Honig im Jahr verspeist jeder Landkreisbürger durchschnittlich. Foto: pr.

06.12.2018

IG BAU fordert besseren Schutz der Bienen

Für ein Umdenken in der Landwirtschaft macht sich die Gewerkschaft stark. Ein Verbot von Glyphosat sei nötig, um die Insekten zu erhalten. » mehr

An dem Pfosten in der Bildmitte soll die Fußgängerampel installiert werden. Links führt derzeit die Umleitung einspurig über den Seehaus-Parkplatz. Die Sperrung der Fahrbahn der Bundesstraße 303 (rechts) soll nach gründlicher Reinigung noch in dieser Woche aufgehoben werden. Foto: Peter Perzl

02.10.2018

Eine Ampel zum Schutz der Wanderer

Am Seehaus-Parkplatz entsteht ein Überweg, der das Queren der B303 erleichtert. Die Freigabe erfolgt Ende Oktober. Die Sperrung der Bundesstraße wird in Kürze aufgehoben. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand von Bierkästen Naila

Brand von Bierkästen Naila | 16.07.2019 Naila
» 6 Bilder ansehen

Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit

Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit | 16.07.2019 Kulmbach
» 9 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof gegen DJK Ammerthal

SpVgg Bayern Hof gegen DJK Ammerthal | 17.07.2019 Hof
» 10 Bilder ansehen

Autor

Matthias Bäumler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 06. 2019
09:44 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".