Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Volksfest 2019BlitzerwarnerGerch

Fichtelgebirge

An Scheibe gescheitert: Unbekannte wollen Marktredwitzer Juweliergeschäft plündern

Kriminelle wollen das Juweliergeschäft Vogel in der Marktredwitzer Ottostraße plündern. Sie richten einen hohen Schaden an.



Helmut Krämer zeigt das Fenster, an dessen Glas der Einbrecher gescheitert ist. Foto: Matthias Bäumler
Helmut Krämer zeigt das Fenster, an dessen Glas der Einbrecher gescheitert ist. Foto: Matthias Bäumler  

Marktredwitz - Es muss alles rasend schnell gegangen sein: Mitten im Berufsverkehr am Dienstag zwischen 7.15 und 7.25 Uhr hat ein Einbrecher versucht, die Schaufensterscheibe des Juwelier- und Optikergeschäfts Vogel in der Ottostraße einzuschlagen. "Den Schaden nach zu urteilen, muss er einen Vorschlaghammer verwendet haben", sagt Geschäftsinhaber Helmut Krämer.

Hinweise

Die Polizei bittet um Hinweise, die zur Klärung des versuchten Einbruchs beitragen können. Zeugen können sich bei der Polizei in Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 melden.

Eine Frau, die in dem Haus wohnt, hat den Schaden bemerkt. Da sich eine weitere Frau meldete und sagte, dass sie um 7.15 Uhr an dem Geschäft vorbeigelaufen und zu der Zeit das Schaufenster noch in Ordnung gewesen sei, konnte die Polizei den Tatzeitpunkt exakt eingrenzen. Der Täter hat einen Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro verursacht, aber nichts gestohlen. Wenigstens über Letzteres freut sich Krämer, der sein Fachgeschäft schließen will und seit längerer Zeit den Ausverkauf betreibt. Dennoch hat er noch genügend Ware im Laden - auch wertvolle. Und auf die hat es der Täter offenbar abgesehen gehabt. "Genau hinter der Stelle, an der der Einbrecher in den Verkaufsraum wollte, lagern der Goldschmuck und Brillantcolliers."

 

Krämer ist ein "gebranntes Kind". Vor dem Umbau der Geschäftsräume im Jahr 1999 musste er drei Einbrüche verkraften. "Wir haben uns von der Kriminalpolizei in Hof beraten lassen und anschließend die beste Sicherheitstechnik installiert." Offenbar mit Erfolg. So ist die Schaufensterscheibe etwa einen Zentimeter dick und besteht aus mehreren mit Folien verbundenen Schichten. Dadurch ist es so gut wie nicht möglich, ein Loch in das Glas zu schlagen. "Die Scheibe lässt sich auch nicht aus dem Rahmen lösen, da sie mit einer Spezialtechnik fest verankert ist."

Wer nach der Geschäftszeit bei Optik Vogel einbrechen will, der hat schlechte Karten. Denn selbst wenn ein Täter die mehrfach gesicherte Türe aufbekommen würde, blieb er nicht lange unentdeckt. "Wir haben in den Räumen eine Dreifach-Absicherung. Sensoren registrieren menschliche Wärme, Krach und Bewegung. Kommen zwei der Komponenten zusammen, springt die Alarmanlage an."

Der Juwelier und Optiker schätzt, dass es sich bei dem Täter um einen "Halbprofi" gehandelt haben muss. Die Dreistigkeit, im Berufsverkehr an einer der belebtesten Ecken der Stadt mit einem Vorschlaghammer aufzukreuzen, spreche für einen Profi. "Allerdings hat er nicht erkannt, dass es sich um ein Hochsicherheitsglas handelt. Das wiederum zeigt mir, dass er dann doch kein so großer Kenner der Szene war."

Obwohl Krämer das Geschäft wahrscheinlich in absehbarer Zeit schließen wird, muss er eine neue Schaufensterscheibe einbauen lassen. Bereits am Mittwoch hatte er ein Gespräch mit einen Experten, derartige Scheiben maßgefertigt..

Noch einen Einbruch will Krämer nicht miterleben. Obwohl er gut versichert ist und einen Teil des Schadens ersetzt bekommt, kann er auf die Aufregung herzlich gerne verzichten.

Geärgert hat sich der Juwelier auch am Mittwochmorgen. Als er sein Geschäft betreten wollte, bemerkte er Blutspritzer auf dem Boden vor der Tür. "Da hat wohl einer an dem beschädigten Glas herumgemacht. Dem geschieht es recht, dass er sich geschnitten hat."

Autor

Matthias Bäumler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 06. 2019
19:48 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alarmanlagen Diebe Diebstahl Folien Geschäfte Geschäftszeiten Helmut Krämer Kriminalpolizei Polizei Sicherheitstechnik und technischer Schutz Verbrecher und Kriminelle Zeugen
Marktredwitz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Fahrraddiebstahl

27.04.2019

Dieb stellt geklautes Rad zurück und stiehlt neues

In Röslau war ein Fahrraddieb wohl mit seiner Beute unzufrieden. Denn offenbar er stellte ein am Donnerstag gestohlenes Rad am Freitag wieder zurück. Dann schnappte er sich ein neues. » mehr

Abendmahl. Kelch. Hostie. Symbolfoto.

04.06.2019

Schönwald: Unbekannte stehlen Kelch aus Kirche

Unbekannte sind wohl am Montagnachmittag in die Kirche Sankt Marien in Schönwald eingebrochen. Dort stahlen sie unter anderem einen Hostienkelch. » mehr

Einige Männer ließen am Wochenende im Fichtelgebirge wieder die Fäuste sprechen. Foto: Archiv

16.06.2019

Schlägereien mit Zaunlatten und Radkreuz

In Marktredwitz und Selb fliegen die Fäuste. Zwei Verletzte müssen ins Krankenhaus. Ein Unbekannter bricht seinem Kontrahenten das Nasenbein. » mehr

Baustelle

09.07.2019

Diebe zapfen Diesel von Baustellen-LKW ab und stehlen Kupfer

Auf einer Baustelle in Schirnding haben Diebe gelagertes Material gestohlen und Diesel aus LKW abgezapft. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. » mehr

Wenn schon, dann richtig: Das haben sich die fleißigen jungen Maibaumdiebe gedacht und in den letzten Tagen gleich in sieben Orten zugeschlagen. Foto: Herbert Scharf

30.04.2019

Sieben auf einen Streich

Das ist rekordverdächtig: Eine Gruppe von knapp 20 jungen Männern und Frauen stiehlt sieben Maibäume. Alle werden ausgelöst und können aufgestellt werden. » mehr

Bevor ein Besucher das Amtsgericht betreten darf, wird er erst einmal kontrolliert - wie an einem Flughafen. Fotos: Herbert Scharf

15.07.2019

Amtsgericht macht sich fit für die Zukunft

Für rund eine Million Euro haben die Handwerker das historische Gebäude in Wunsiedel nicht nur aufgehübscht. Viel Geld kostet auch die neue Sicherheitstechnik. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Dance, Brass & Beat 2019 Hof

Dance, Brass & Beat 2019 - Teil 2 | 18.07.2019 Hof
» 198 Bilder ansehen

Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit

Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit | 16.07.2019 Kulmbach
» 9 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - DJK Ammerthal 1:1

SpVgg Bayern Hof - DJK Ammerthal 1:1 | 17.07.2019 Hof
» 47 Bilder ansehen

Autor

Matthias Bäumler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 06. 2019
19:48 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".