Lade Login-Box.
Topthemen: Fotos: Erstklässler in der RegionBlitzerwarnerBilder vom Wochenende

Fichtelgebirge

Junge Christen sagen Ja zum Glauben

39 Jugendliche erhalten in einem feierlichen Gottesdienst von Bischof Rudolf Voderholzer die Firmung. Sie wirken jetzt als erwachsene Christen in ihren Gemeinden mit.



Diese Jugendlichen bekräftigten ihre Zugehörigkeit zur Gemeinschaft der Christen. Die Predigt in Nagel hielt Bischof Rudolf Voderholzer.	Foto: Peter Pirner
Diese Jugendlichen bekräftigten ihre Zugehörigkeit zur Gemeinschaft der Christen. Die Predigt in Nagel hielt Bischof Rudolf Voderholzer. Foto: Peter Pirner  

Nagel/Brand - Die Pfarreiengemeinschaft Nagel und Brand in der Oberpfalz hat am Samstag einen festlichen Gottesdienst mit Bischof Rudolf Voderholzer aus Regensburg gefeiert. In der voll besetzten Pfarrkirche Maria Rosenkranzkönigin in Nagel erhielten 39 Jugendliche aus Nagel und Brand sowie ein erwachsener Firmbewerber aus Wunsiedel das Sakrament der Firmung.

Die Gefirmten

Aus Brand wurden gefirmt: Luca Bauer, Celine Deuerling, Luke Freiberger, Christian Fröbrich, Emil Herrmann, Simon Heser, Luisa Hofmann, Aylin Köstler, Romina Kuhbandner, Andreas Moller, Maximilian Müller, Maria Panzer, Jakob Prechtl, Mira Reiprich, Sophie Schulte-Fischedick, Tim Sticht, Elias Thoma und Cedric Vugrinec.

Aus Nagel wurden gefirmt: Laura Braun, Sina Dötterl, Johanna Fraunholz, Christian Küffner, Niklas Kunze, Robin Maier, Jennifer Melzner, Tina Meyer, Lena Philipp, Jonas Pöllmann, Lene Pöllmann, Elias Ritter, Johannes Schindler, Sebastian Schmidt, Julian Schorm, Amelie Schreyer, Alisa Süttner, Selina Urbanowicz, Paul Zemsch und Sarah Zemsch.

Aus Wunsiedel wurde gefirmt: Florian Ziegler.


Pater Joy Munduplackal nannte die Firmung die Vollendung der Taufe. Da hätten Eltern und Paten stellvertretend "Ja" zu Gott gesagt. Jetzt dürften die Firmbewerber sich selbst entscheiden. Bischof Rudolf Voderholzer bezeichnete die Firmung als bedeutendes Erlebnis für die Gemeinschaft. Darum sei es gut, dass nicht nur die kirchlichen Räte, sondern auch die politische Gemeinde mit den Bürgermeistern Theo Bauer (Nagel) und Ludwig König (Brand) dabei sei.

Seine Predigt hielt der Bischof frei inmitten der Firmbewerber. Einige Kernaussagen waren: "Wir sind nicht zufällig da, jeder Einzelne von uns ist von Gott gewollt", "Weil Gott dich mag, darfst du dich auch selber mögen", "Keiner kann alles und niemand kann nichts. Der Heilige Geist wird euch bei den Entscheidungen in eurem Leben beistehen" und "Seht auf die Sorgen der Menschen. Seid da, wenn euch jemand braucht". Mit seinen Worten und seiner zugewandten Art machte er den Jugendlichen Mut, sich für Gott und den christlichen Glauben einzusetzen.

Dabei bekräftigen die Jugendlichen ihren Glauben und ihre Zugehörigkeit zur Gemeinschaft der Christen. In diesem Initiationssakrament erhalten Firmlinge die Aufgabe, ihren Glauben auch öffentlich zu leben und zu bekennen. Im Firmritus wird der Firmling mit Chrisam gesalbt. Der Firmspender legt dem Firmling die Hände auf, zeichnet mit dem Chrisam ein Kreuz auf dessen Stirn und spricht die Formel: "Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist." Der Firmpate steht dabei hinter dem Firmling und legt seine rechte Hand auf die Schulter des Firmlings.

Musikalisch sehr schön gestaltet wurde der Gottesdienst vom Jugendchor Spirits unter der Leitung von Barbara Winterling. Lieder wie "Atme in uns, Heiliger Geist" und "Du bist das Leben, Gott" brachten sie mit ihren klaren und hellen Stimmen in das gottesdienstliche Geschehen ein. Und Walter Reischer spielte die Orgel so leidenschaftlich und mit fröhlichem Schwung, dass die Besucher eher einen jungen Künstler als einen älteren Herrn an der Orgel vermutet hätten.

Autor

Peter Pirner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 07. 2019
19:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bischöfe Christen Christentum Christliche Glaubensrichtungen Erwachsene Gottesdienste Heiliger Geist Kinder und Jugendliche Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen Sebastian Schmidt Öffentlichkeit
Nagel Brand
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ist es richtig, wenn ein Pfarrer zu Umwelt-Protesten aufruft, wenn die Jugendlichen es selbst nicht tun? Diese Frage wird in Selb kontrovers diskutiert. Fakt ist: Die Demo, die Johannes Herold organisiert, ist im Kreis Wunsiedel die einzige am weltweiten Klima-Streik-Tag 20. September. Fotomontage: Peter Ullmann/FP

vor 13 Stunden

Church for Future bekommt Gegenwind

Die Klima-Demo, zu der in Selb Pfarrer Herold aufruft, ist umstritten. Kritiker finden, Kirchen sollten keine Politik machen und Erwachsene keine Jugendbewegung okkupieren. » mehr

Weihbischof Dr. Josef Graf aus Regensburg stand als Prediger auf der Bühne (links). Seine Bitte an die Jugendlichen lautete, dass sie der Kirche die Treue halten sollen. Viel Vergnügen hatten die jungen Leute beim Grillen von Stockbrot über dem offenen Feuer (rechts).

12.05.2019

Gute Laune trotz eisiger Kälte

Beim 73. Jugendtag auf der Luisenburg bittet der Weihbischof um Treue zur Kirche. Viele hundert Besucher singen, beten und feiern. » mehr

Noch lächelt Pfarrer Sebstian Stief. Ob er das nach seinem Sprung ins kalte Wasser immer noch kann? Foto: pr.

06.06.2019

Ein Geistlicher geht ins Wasser

Am Samstag springt Pfarrer Sebastian Stief im Talar in den Schönlinder Dorfweiher. Auch sonst hat der gebürtige Hesse am Wochenende einiges vor. » mehr

Church for Future - unter diesem Motto organisiert Johannes Herold eine Klimademo in Selb. Er wolle weder eine politische Diskussion führen noch eine Jugendbewegung übernehmen, sagt der Pfarrer: Doch sein Glauben gebiete ihm, die Umwelt und die Schöpfung zu bewahren. Foto: Florian Miedl

11.09.2019

"Wir demonstrieren als Christen"

Viele Erwachsene streiken am 20. September weltweit mit Jugendlichen für das Klima. In Selb mobilisiert Pfarrer Johannes Herold ein breites Bündnis. » mehr

Junge Leute können vom 19. Juli an im Landkreis Wunsiedel am Wochenende nachts zum halben Preis mit dem Taxi fahren. Das "Fifty-fifty-Projekt" geht in den Probebetrieb, der bis Jahresende dauert. Sollte sich das Konzept bewähren, wird es dauerhaft fortgesetzt. Symbolfoto: Lino Mirgeler/dpa

07.07.2019

Jugend und Landkreis machen fifty-fifty

Alle Kreisräte stimmen für den Probebetrieb des Projekts: Junge Leute zahlen für Taxi- und Mietwagenfahrten in Wochenend-Nächten nur den halben Preis. » mehr

Jugendliche kommen billig voran

18.06.2019

Jugendliche kommen billig voran

Der Landkreis erprobt für ein halbes Jahr das Fifty-Fifty-Angebot. Das soll Disco-Unfälle verhindern helfen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall bei Weißdorf: Auto stößt gegen Motorrad Weißdorf

B 289: Motorrad rast frontal in Gegenverkehr | 18.09.2019 Weißdorf
» 15 Bilder ansehen

Black Base - Mens Night out

Black Base - Men's Night out | 15.09.2019 Hof
» 21 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Moskitos Essen

Selber Wölfe - Moskitos Essen 3:5 | 14.09.2019 Selb
» 27 Bilder ansehen

Autor

Peter Pirner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 07. 2019
19:00 Uhr



^