Lade Login-Box.
Topthemen: Hofer Filmtage 2019EhrenamtskampagneVER Selb

Fichtelgebirge

Wunsiedel: Lahovnik hält nichts von einer Katzensteuer

"Es wird mit mir keine Katzensteuer geben." Das macht der Wunsiedler CSU-Bürgermeisterkandidat Nicolas Lahovnik am Sonntag klar.



Jürgen Fraas denkt über eine Katzensteuer nach. Foto: Jürgen Stratenschulte/dpa
Jürgen Fraas denkt über eine Katzensteuer nach. Foto: Jürgen Stratenschulte/dpa   Foto: Jürgen Stratenschulte/dpa

Wunsiedel - Er reagiert damit auf den Stadtratsbericht "Letzte Rettung Katzensteuer" in der Samstags-Ausgabe. Es wäre der völlig falsche Weg zu glauben, dass man mit einer solchen Steuer auch nur ansatzweise irgendein Haushaltsproblem lösen könnte. Übrigens diene auch die Hundesteuer ihrem Zweck nach nicht der Einnahmeerzielung, sondern hat zuallererst nur eine regulierende Funktion. Es gibt Kommunen, da verursacht die Erhebung der Hundesteuer mehr Aufwand, als sie einbringt.

"Darüber hinaus lehne ich jede weitere finanzielle Belastung für Wunsiedler Bürger und Unternehmen ab", schreibt Lahovnik. Einen Stadthaushalt saniere man nicht auf dem Rücken der Bürger und Unternehmen, indem man neue Steuern erfindet oder durch überhöhte Hebesätze noch mehr Geld aus ihnen herauspresst.

Erforderlich seien vielmehr eine kluge Haushalts- und Wirtschaftspolitik und eine professionelle Wirtschaftsförderung. Im Wesentlichen gehe es darum, durch die Ansiedlung zukunftsfähiger Unternehmen mittelfristig zusätzliche Gewerbesteuereinnahmen zu erzielen.

Hintergrund für die Klarstellung ist eine Aussage des CSU-Fraktionsvorsitzenden Jürgen Fraas im Stadtrat. Er hatte angesichts der geringen Einnahmen und des hohen Verwaltungsaufwands bei der Hundesteuer eingeworfen, dass er eine Ungleichbehandlung von Hundehaltern und Katzenbesitzern sehe (wir berichteten). "Ich wollte und will keine Katzensteuer fordern", so Jürgen Fraas. "Vielmehr wollte ich anregen, grundsätzlich unser derzeitiges Besteuerungsmodell zu überdenken."

Lahovnik und Fraas sind sich laut Pressemitteilung einig, dass jede Form einer zusätzlichen Besteuerung auf diese Frage die falsche Antwort wäre. Sie wollen sich hingegen starkmachen für eine aktive und professionelle Wirtschaftsförderung. "Marktredwitz macht es vor", so Fraas. "Das können wir mit Nicolas Lahovnik in Wunsiedel auch."

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 08. 2019
17:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bürger Gewerbesteuereinnahmen Haushaltsprobleme Hundehalter Steuern und staatliche Abgaben Ungleichbehandlung Wirtschaftsförderung Wirtschaftspolitik
Wunsiedel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Jürgen Fraas denkt über eine Katzensteuer nach. Foto: Jürgen Stratenschulte/dpa

27.08.2019

Wunsiedel: ABW hält Katzensteuer für "absurd"

Der Vorschlag des Stadtrats Jürgen Fraas schlägt weiter Wellen. Die Aktiven Bürger sehen auch die Forderung nach einer niedrigen Gewerbesteuer kritisch. » mehr

Jürgen Fraas denkt über eine Katzensteuer nach. Foto: Jürgen Stratenschulte/dpa

23.08.2019

Letzte Rettung Katzensteuer

Wunsiedel hat seit Jahren ein Einnahmeproblem. Warum die Unternehmen so wenig Geld in die Stadtkasse bringen, bleibt ein großes Rätsel. » mehr

Bundestag berät über schnellere Arzttermine

14.12.2018

Mutter kann medizinische Versorgung für Sohn nicht bezahlen

Neuer Fall für Hilfe für Nachbarn: Viktor L. will bei seiner Mutter im Fichtelgebirge leben, obwohl hier niemand für seine Medikamente aufkommt. Beide sind Bürger der Europäischen Union. » mehr

Lange Gesichter und Freudentanz

19.06.2019

Lange Gesichter und Freudentanz

Das EuGH-Urteil stößt bei CSU-Politikern der Region auf Unverständnis. Vertreter von SPD und Grünen sind froh über das Scheitern der Maut auf deutschen Straßen. » mehr

Alles eine Sache der Kommunikation: In der Wunsiedler Kommunalpolitik kommt es immer mal wieder zu harschen Vorwürfen, die Drohungen mit Anzeigen und Gegenanzeigen zur Folge haben.

18.10.2019

Stadtrat missbilligt Lügen-Vorwurf

Ein Artikel in der Frankenpost könnte zwei Anzeigen nach sich ziehen. Im Mittelpunkt steht der Wunsiedler Bunte-Liste-Stadtrat Rainer Schöffel. » mehr

In Schulen muss das demokratische Miteinander alltäglich sein, fordern Bildungspolitiker. Foto: Lisa Ducret/dpa

17.10.2019

Das harte Geschäft der Demokratie

Das Wunsiedler Forum macht deutlich, wie schwer es Lehrer bei der Vermittlung der Grundwerte haben. Die Pädagogen sehen auch sich selbst kritisch. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Liebeslieder mit den Paradiesvögeln Marlesreuth

Liebeslieder mit den Paradiesvögeln | 19.10.2019 Marlesreuth
» 14 Bilder ansehen

Malle feiern alle! Weißenstadt

Malle feiern alle! | 18.10.2019 Weißenstadt
» 59 Bilder ansehen

Eisbären Regensburg - Selber Wölfe

Eisbären Regensburg - Selber Wölfe | 18.10.2019 Regensburg
» 44 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 08. 2019
17:18 Uhr



^