Lade Login-Box.
Topthemen: VER SelbFotos: Erstklässler in der RegionBlitzerwarnerBilder vom Wochenende

Fichtelgebirge

Kleinschloppener Musikantenfest bringt 3000 Euro

Die Dorfgemeinschaft zeigt sich spendabel. Sie spendet den Erlös an den Verein "Hilfe für Nachbarn". Das nötigt vielen Respekt ab.



Einen großen Spendenscheck überreichte die Dorfgemeinschaft Kleinschloppen an den Verein "Hilfe für Nachbarn". Foto: Gerd Pöhlmann
Einen großen Spendenscheck überreichte die Dorfgemeinschaft Kleinschloppen an den Verein "Hilfe für Nachbarn". Foto: Gerd Pöhlmann  

Kleinschloppen - "Wo man singt, da lass dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder." Welches Sprichwort passt wohl besser als dieses zu Kleinschloppen? Dem Dorf, das sich einmal im Jahr in ein Mekka für Musikliebhaber verwandelt. Gäste aus nah und fern kommen, um Teil eines der wohl außergewöhnlichsten Feste der Region zu werden. Sie genießen bei freiem Eintritt handgemachte Volksmusik und schlemmen süße Torten und Deftiges vom Grill. Weil die Musiker ohne Gage und nur für eine Brotzeit auftreten, wirft das Kleinschloppener Musikantenfest einiges ab. Und das spendet die Dorfgemeinschaft seit Beginn der Veranstaltung im Jahr 2008 an den Verein "Hilfe für Nachbarn". Satte 3000 Euro waren es in diesem Jahr. Die Spendenübergabe am Donnerstag nutzten die Verantwortlichen auch, um Bilanz zu ziehen.

Es sei ein freudiger Anlass, "ein bisschen Geld für wo am Nötigsten" spenden zu können, meinte Thomas Herold, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft. "Wir hatten ein schönes Musikantenfest mit toller Musik und klasse Tänzen", sagte er. "Das Wetter hat gepasst und wir haben versucht, unser Bestes zu geben." Rund 2000 Besucher, so schätzten Thomas und sein Bruder Karlheinz Herold, der für die Organisation des Festes verantwortlich zeichnet, hätten im Mai den Weg nach Kleinschloppen gefunden. "Sie alle zu verpflegen, das ist schon eine Herausforderung", sagt Karlheinz Herold. Was das betrifft, legt die Dorfgemeinschaft inzwischen aber eine ungeheure Professionalität an den Tag und kann ob der vielen Helfer gelassen dem Besucheransturm entgegenblicken. "Die ganze Dorfgemeinschaft ist auf den Beinen", freut sich Thomas Herold. Helfer im Alter von sechs bis 76 Jahren seien unterwegs, jeder bringe sich nach seinen Möglichkeiten ein. "Die Leute haben Spaß dabei, die können gar nicht anders", freuen sich die Organisatoren.

Solange der harte Kern bei der Sache sei, solange die Kleinschloppener die Gunst der Musikfreunde genießen würden und solange es noch Musiker gebe, die im Freien ohne Verstärker aufspielen würden, solange werde es noch das Musikantenfest geben, blickte Thomas Herold in die Zukunft. Die Musiker scheinen nicht auszugehen. Erstmals waren in diesem Jahr die Jagdhornbläser der Jägerschaft Fichtelgebirge dabei. Und das auch erst, nachdem ein Missverständnis aus der Welt geräumt wurde: "Die dachten, sie würden bei uns nicht ins Programm passen, wir dachten, die spielen sicher nicht überall", erklärt Organisationsleiter Karlheinz Herold. Den Auftritt der Jagdhornbläser hat er als einen der Höhepunkte in Erinnerung. Ein Schmankerl, wenn auch kein musikalisches, kündigte Karlheinz schon für das nächste Jahr an: eine mobile Zapfanlage, verbaut in einem BMW-Cabrio. "Das wird sicher lustig", sagte er und sprach den Helfern, Musikern und Besuchern seinen großen Dank aus.

Das Engagement der Dorfgemeinschaft nötigte Frankenpost -Geschäftsführer Dr. Serge Schäfers und dem Hofer Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner größten Respekt ab. Auch Andreas Pöhlmann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hochfranken und Vorsitzender des Vereins "Hilfe für Nachbarn", war voll des Lobes: "Das Musikantenfest zu stemmen, ist das eine. Das andere aber ist, das soziale Gewissen zu haben und den Erlös an diejenigen zu geben, die wenig haben."

Symbolisch zog der Wunsiedler Landrat Dr. Karl Döhler seinen Hut vor der Dorfgemeinschaft. "Das Engagement muss gewürdigt werden", sagte er. Und dann hatte er - augenzwinkernd - doch einen Kritikpunkt vorzubringen: Regelmäßig sei, wenn er das Fest besuche, die Auswahl an süßem Backwerk schon arg dezimiert. Ein starkes Stück angesichts von rund 80 Torten und Kuchen, für die die Dorfgemeinschaft und neuestens auch seine Frau Rosemarie sorgen. Da hilft nur eines: Pünktlich kommen zum Musikantenfest am 24. Mai im nächsten Jahr.

Autor
Gerd Pöhlmann

Gerd Pöhlmann

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 09. 2019
17:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Dr. Harald Fichtner Frankenpost Freude Gagen Gewissen Musik Musiker Musikfans Torten Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen Vorstandsvorsitzende
Kleinschloppen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Jagdhornbläser der Jägerschaft Fichtelgebirge waren heuer zum ersten Mal dabei.

27.05.2019

Musikanten begeistern Kleinschloppen

Einmal im Jahr ist der Kirchenlamitzer Ortsteil ein Mekka für Musikliebhaber. Auch heuer spenden die Organisatoren den Erlös für den guten Zweck. » mehr

Großes Finale auf der Luisenburg: Bei den Zugaben kamen am Mittwochabend noch einmal alle Mitwirkenden auf die Felsenbühne und feierten zusammen mit dem Publikum eine große Beat-Party.

Aktualisiert am 05.09.2019

Beat-Fieber auf der Luisenburg

Die Beat-Bands Nordbayerns sind Kult. Silhouettes, Fellow Rovers und Co. sind beliebt wie eh und je. » mehr

Unter der Holzverschalung fühlen sich Fliegen wohl. Foto: Florian Miedl

15.04.2019

Fliegen lieben das Marktredwitzer Haus

Der Fichtelgebirgsverein hat schon alles versucht, um die Sechsbeiner zu vertreiben - vergeblich. Die Insekten fühlen sich unter der Holzverschalung wohl. » mehr

Sie sind stolz auf ihr Fest und spenden gerne für die, die dringend Hilfe brauchen: die Mitglieder der Dorfgemeinschaft Kleinschloppen.	Foto: Florian Miedl

21.07.2017

Mit Herzblut und Torten-Rekorden

Das Musikantenfest in Kleinschloppen ist einmalig. Auch, weil vom Erlös Menschen in Not profitieren. Die Aktion "Hilfe für Nachbarn" freut sich über 2300 Euro. » mehr

2800 Euro für "Hilfe für Nachbarn" brachte das Musikantenfest in Kleinschloppen. Darauf dürfen alle Beteiligten stolz sein. Foto: Gerd Pöhlmann

19.10.2018

Kleinschloppen zeigt sich spendabel

2800 Euro, den Erlös des Musikantenfestes, spendet die Dorfgemeinschaft an "Hilfe für Nachbarn". Alle sind voll des Lobes, nur einem sind die Teller nicht groß genug. » mehr

Bei Frühsommerwetter flossen Bier und Radler in Strömen. Weitere Bilder unter www.frankenpost.de.

10.06.2019

Wenn der Wasserfall rauscht

Das Thusfest lockt bei herrlichem Wetter Tausende Besucher in den Wald. Die Organisatoren vom FC Vorwärts Röslau sind hoch zufrieden. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Modenschau bei Frey in Marktredwitz

Modenschau bei Frey in Marktredwitz | 22.09.2019 Marktredwitz
» 28 Bilder ansehen

Casanova Casanova in Schwingen

Casanova Casanova in Schwingen | 22.09.2019 Schwingen
» 43 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - TSV Abtswind 3:2 Hof

SpVgg Bayern Hof - TSV Abtswind 3:2 | 21.09.2019 Hof
» 115 Bilder ansehen

Autor
Gerd Pöhlmann

Gerd Pöhlmann

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 09. 2019
17:34 Uhr



^