Lade Login-Box.
Topthemen: VER SelbFotos: Erstklässler in der RegionBlitzerwarnerBilder vom Wochenende

Fichtelgebirge

"Wir demonstrieren als Christen"

Viele Erwachsene streiken am 20. September weltweit mit Jugendlichen für das Klima. In Selb mobilisiert Pfarrer Johannes Herold ein breites Bündnis.



Church for Future - unter diesem Motto organisiert Johannes Herold eine Klimademo in Selb. Er wolle weder eine politische Diskussion führen noch eine Jugendbewegung übernehmen, sagt der Pfarrer: Doch sein Glauben gebiete ihm, die Umwelt und die Schöpfung zu bewahren. Foto: Florian Miedl
Church for Future - unter diesem Motto organisiert Johannes Herold eine Klimademo in Selb. Er wolle weder eine politische Diskussion führen noch eine Jugendbewegung übernehmen, sagt der Pfarrer: Doch sein Glauben gebiete ihm, die Umwelt und die Schöpfung zu bewahren. Foto: Florian Miedl  

Fridays for Future ist eine Jugendbewegung - weshalb rufen nun Erwachsene zu Demos auf?

Gymnasiasten nicht aktiv

Das Walter-Gropius-Gymnasium, eine Umweltschule, stehe der Thematik aufgeschlossen gegenüber, betont Schulleiterin Tabea-Stephanie Amtmann. Die Organisatoren dürften im Selber Gymnasium auch für ihren Streik werben. Schulleitung wie Schülermitverwaltung engagierten sich jedoch lieber bei konkreten Aktionen vor der Haustür, zum Beispiel gegen Elterntaxis und für die Umwandlung zur Fair-Trade-Schule. Trotzdem hätte sie am 20. September bei der Demo in Selb selbst gerne Flagge gezeigt, sagt Amtmann: Doch sie müsse zu einem Bauhaus-Staatsempfang. Selbstverständlich schicke sie aber einen Vertreter des Gymnasiums. "Es ist uns ein großes Anliegen, die Kirche zu unterstützen."

Bisher ist die Demo Church for Future in Selb die einzige im Kreis Wunsiedel, die für den 20. September angemeldet ist. Wie berichtet, folgen Greta Thunbergs Aufruf zum globalen Klimastreik an diesem Freitag weltweit Forscher, Parteien, Unternehmen, Gewerkschaften, Kirchen, Vereine sowie Umwelt-, Kultur- und Sozialverbände.

 

Es ist unserer Aufgabe, die Erde so weiterzugeben, dass die nächste Generation ebenfalls gut leben kann. Wenn die Jugend jetzt dafür demonstrieren muss, offenbart sich das Versagen bisheriger Generationen. Wichtig ist nun, viele Gruppen an den Klimademos zu beteiligen, um zu zeigen: Die Jugendlichen stehen mit ihren Forderungen nicht allein da, sondern es gibt eine nennenswerte Lobby - auch außerhalb eines links-grünen Großstadtmilieus.

 

 

Wer gehört zu dieser Lobby, die sich den Schülern anschließt?

Etliche wahlrelevante Gruppen: Neben Parents for Future und Scientists for Future gibt es inzwischen auch Church for Future. Diese Bewegung entstand im Frühjahr im Dekanat Schweinfurt, das evangelisch-lutherische Dekanat Selb hat sich angeschlossen. Auf unseren Internet-Seiten unterstützen wir Fridays for Future, also die Klimaschutz-Forderungen der Jugendlichen. Bei Church for Future war unser Dekanat zwar nicht das erste, aber immerhin bei den ersten. Denn diese Gruppierung ist noch nicht weit verbreitet.

 

Wer beteiligt sich in Selb an dem geplanten Klimastreik?

Was mich sehr freut: Neben Verantwortlichen des evangelisch-lutherischen Dekanats Selb sind auch Vertreter der katholischen Kirche dabei, wie Dekan Dr. Volker Pröbstl und der Pfarrer von Herz Jesu, Johann Klier. Der Leitungskreis der evangelischen Jugend will sich mit Diakon Jonas Strahl anschließen. Außerdem machen mit: der Ortsverband der SPD, der Kreis- und Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen, die ökologische Bildungsstätte Hohenberg, mit Udo Benker-Wienands, der BUND, der Verein "Zuflucht Selb" sowie der Bioladen Kornblume. Acht Redner werden bei der Kundgebung auf dem Martin-Luther-Platz sprechen.

 

Sind Schüler ebenfalls vertreten?

Ich habe lange darauf gewartet, dass in Selb Jugendliche für Fridays for Future auf die Straße gehen, wie in Marktredwitz und Wunsiedel. Dann fragte ich bei der Schülermitverwaltung des Walter-Gropius-Gymnasiums sowie bei der Schulleiterin nach und erfuhr, dass die Jugendlichen sich zwar aktiv für den Umweltschutz engagierten, aber keinen Streik organisieren wollten. Deshalb mache ich das jetzt - in der Hoffnung, dass sich viele Schüler beteiligen. Ich darf vorab Plakate und Flyer im Selber Gymnasium verteilen. Sprechen wird bei der Demo auf jeden Fall der Jugendliche Karl Benes vom Grünen-Kreisverband.

 

Um wie viel Uhr beginnt die Demo am Martin-Luther-Platz?

Zum Auftakt gibt es um 13.15 Uhr eine ökumenische Andacht in der Stadtkirche für die uns anvertraute Schöpfung, im Anschluss findet die Kundgebung für ein nachhaltiges Leben statt. Wir werben auf den Flyern unter dem Motto "Church for future - die Schöpfung bewahren" für den Klimastreik und fordern: "Es muss sich was ändern - in der Politik, in der Gesellschaft, in unserem Leben!"

 

Jugendliche, die teilnehmen möchten, müssen also nicht Schule schwänzen.

In diesen Konflikt wollte ich als Pfarrer niemanden stürzen, obwohl ich die Diskussion äußerst ungerecht finde. Denn mangelhafte politische Vorgaben führen dazu, dass viel Unterricht ausfällt - doch wenn Schüler sich für die Zukunft ihres Planeten interessieren, soll die Schule plötzlich wichtiger sein. Es ist sehr ärgerlich, wie hier argumentiert wird.

 

Ist Greta Thunberg ein Vorbild?

Sie ist sicher keine Heilige, aber eine 16-Jährige, die eine weltweite Bewegung ins Rollen gebracht hat. Und das ging nur mit Hilfe der Streiks. Mal ehrlich: Kein Arbeiter bekommt freiwillig mehr Geld - ohne Streiks geht es einfach nicht.

 

Warum organisiert in Selb ein Pfarrer die Klima-Demo?

Ich möchte weder eine politische Diskussion führen noch eine Jugendbewegung übernehmen, sondern ich demonstriere als Christ: Denn es gehört zum wesenhaften Auftrag meines Glaubens, die Umwelt zu schützen und die Schöpfung zu bewahren. Das steht gleich in den ersten beiden Kapiteln der Bibel. Obwohl dieser Inhalt zum Allgemeinwissen gehört, wird er von vielen nicht als ein Auftrag an die Menschheit verstanden.

 

Wofür sammeln Sie bei der Kundgebung Spendengelder?

Für die Klima-Kollekte. Mit den Spenden werden weltweit Umwelt-projekte wie zum Beispiel Aufforstungen gefördert, zum Beispiel in Asien oder Afrika - eben überall, wo die Lage sehr kritisch ist.

 

Warum findet die Demo in Selb denn am 20. September statt?

Wir haben einfach geschaut, wann weltweit die nächste große Aktion geplant ist und uns angeschlossen. Greta Thunberg ruft am 20. September zu einem globalen Streik auf, weil an diesem Tag das Klima-Kabinett in Berlin berät und zugleich in New York der UN-Klimagipfel vorbereitet wird.

Das Gespräch führte Brigitte Gschwendtner

Autor

Brigitte Gschwendtner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 09. 2019
17:48 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bündnis 90/ Die Grünen Diakone Erwachsene Evangelische Kirche Greta Thunberg Jesus Christus Katholische Kirche Kinder und Jugendliche Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen Pfarrer und Pastoren SPD Schulen Schulrektoren Schülerinnen und Schüler Sozialverbände
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ist es richtig, wenn ein Pfarrer zu Umwelt-Protesten aufruft, wenn die Jugendlichen es selbst nicht tun? Diese Frage wird in Selb kontrovers diskutiert. Fakt ist: Die Demo, die Johannes Herold organisiert, ist im Kreis Wunsiedel die einzige am weltweiten Klima-Streik-Tag 20. September. Fotomontage: Peter Ullmann/FP

18.09.2019

Church for Future bekommt Gegenwind

Die Klima-Demo, zu der in Selb Pfarrer Herold aufruft, ist umstritten. Kritiker finden, Kirchen sollten keine Politik machen und Erwachsene keine Jugendbewegung okkupieren. » mehr

Nicole Hanisch ging aus Sorge um ihren Sohn Vinzent auf die Straße.

20.09.2019

Oma und Opa streiken für die Zukunft

Pfarrer Johannes Herolds Aufruf, globale Umweltproteste zu unterstützen, folgen wenige Schüler in Selb. Dafür warnen ältere Demonstranten vor der Zerstörung der Erde. » mehr

Manfred Söllner, Gerald Schade, Detlef Sachs und Frank Eckstein zeichneten die Schulbesten aus: Dominik Brunner, Sophia Hermann und Andreas Mai (jeweils von links). Foto: Peter Pirner

24.07.2019

36 junge Leute erreichen "sicheren Hafen"

Die Wirtschaftsschule Wunsiedel entlässt ihre Absolventen. Sie gehen jetzt in eine Ausbildung oder wechseln auf die Fachoberschule. » mehr

Mit Zirkusdirektorin Nina Frank üben die Wunsiedler Schüler, über ein dünnes Seil zu balancieren. Morgen zeigen sie in zwei Vorstellungen, was sie außerdem noch gelernt haben. Foto: Gerd Pöhlmann

22.07.2019

Grundschüler tanzen auf dem Seil

Der Circus Boldini öffnet seine Tore für Kinder aus Wunsiedel. Sie üben sich in verschiedenen Disziplinen und lernen fürs Leben. Zwei Vorstellungen sind morgen geplant. » mehr

Maria Leder (links) und Rosi Wegmann haben mit anderen Mitgliedern des Frauenbunds Sankt Josef in Marktredwitz die Buschen für den Gottesdienst gebunden. Foto: Peter Pirner

14.08.2019

Wo Mariä Himmelfahrt ein Feiertag ist

Die römisch-katholische Kirche misst dem Marienfest hohe Bedeutung zu. Die Konfessions-Mehrheit im Wohnort bestimmt, wer heute arbeiten muss. » mehr

107 Anmeldungen statt 74 wie im vergangenen Jahr zählt Leiter Oliver Brandt in Marktredwitz. Er vermutet, dass Eltern ihre Kinder in der hochmodernen Realschule unterbringen wollen, die gerade entsteht. Doch im September starten die neuen Fünftklässler zunächst noch in Containern. Foto: Florian Miedl

23.05.2019

Run auf die Marktredwitzer Realschule

Noch läuft die Sanierung, doch unter den weiterführenden Schulen im Kreis Wunsiedel boomt die Fichtelgebirgsschule. 107 Fünftklässler sind hier ab September angemeldet. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Modenschau bei Frey in Marktredwitz

Modenschau bei Frey in Marktredwitz | 22.09.2019 Marktredwitz
» 28 Bilder ansehen

Bowlingbahn Kirchenlamitz Opening

Bowlingbahn Kirchenlamitz Opening | 22.09.2019 Kirchenlamitz
» 61 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Black Dragons Erfurt 6:5 n.P.

Selber Wölfe - Black Dragons Erfurt 6:5 n.P. | 22.09.2019 Selb
» 36 Bilder ansehen

Autor

Brigitte Gschwendtner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 09. 2019
17:48 Uhr



^