Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019VER Selb

Fichtelgebirge

600 Menschen walken

Wieder lockt der Nordic- Walking-Marathon viele Teilnehmer nach Gefrees. Der älteste Teilnehmer ist 82 Jahre alt.



Er ist unverändert das größte sportliche Event in Gefrees: der Nordic-Walking-Marathon, der alljährlich Hunderte Walking-Begeisterter in das Fichtelgebirgsstädtchen lockt. Foto: Judas
Er ist unverändert das größte sportliche Event in Gefrees: der Nordic-Walking-Marathon, der alljährlich Hunderte Walking-Begeisterter in das Fichtelgebirgsstädtchen lockt. Foto: Judas  

Gefrees - Knapp 600 Teilnehmer haben den Fichtelgebirgs-Nordic-Walking-Marathon des Ski-Clubs Gefrees wieder zur größten Sportveranstaltung in der Stadt gemacht. Über 9000 Teilnehmer hatten sich in den 16 Jahren seit Beginn schon auf die Runde, die von der Gefreeser Stadthalle in das Fichtelgebirge hinein bis auf die Hohe Haid führt, gemacht. So hatte Organisator Reinhold Zeitler ermittelt.

Bei strahlendem Sonnenschein war wieder zwischen Wettbewerben der sportlichen Trail Runner und den breitensportlichen Nordic Walkern getrennt worden. Je nach Können gab es Strecken von fünf bis 21 Kilometern zur Auswahl. Reinhold Zeitler hatte in seiner Begrüßung erklärt, dass bei einer weitgehend unveränderten Strecke doch Hinweise vom Vorjahr gerne aufgenommen und bei Gottmannsberg eine Änderung der Routenführung vorgenommen wurde.

Unter den Läufern war auch Bürgermeister Harald Schlegel, der sich auf einen Marathon bei besten Bedingungen freute. "Das Wetter passt", stellte er auch in seiner Begrüßung fest. Er dankte aber insbesondere auch dem Veranstalter und allen Helfern. "Fast 200 Leute stecken dahinter", sagte Schlegel.

Zur anschließenden Siegerehrung in der Stadthalle kamen zunächst die Trail Runner dran, während die letzten Walker noch so nach und nach ins Ziel tröpfelten. Zeitschnellster auf der langen Distanz war Robert Zedler aus Voitsumra. 1.33,43 Stunden hatte er gebraucht. Er, insgesamt das zweite Mal in Gefrees am Start, lobte die Streckenführung auch als "landschaftlich absolut schön". Die Ergebnisse der einzelnen Klassen lassen sich unter www.fnwn.de nachlesen, ebenso wie die Zeiten der Nordic-Walking-Teilnehmer, wo es offiziell keine Sieger gibt. Auch der Kids-Parcours erfreut sich jedes Jahr großer Beliebtheit. Trainer des SC-Gefrees starten mit den Kleinsten eine Erlebnisreise im nahe gelegenen Wald. Starter haben bereits ab drei Jahren teilgenommen. Die Kids wurden alle mit Urkunde und Geschenk ausgezeichnet.

Ermittelt hatte Reinhold Zeitler diesmal übrigens, dass es zehn Teilnehmer gibt, die an allen Läufen teilgenommen haben. Ausgezeichnet wurden die stärksten Gruppen, wobei es für den teilnehmerstärksten Verein einen Wanderpokal gibt.

Den sicherte sich diesmal das Nordic-Walking-Team des SV Weidenberg mit 19 Teilnehmern. Der KGC Weimar hatte als zweitstärkste Gruppe 14 Teilnehmer in den Lauf geschickt und revanchierte sich, nachdem man das zehnte Mal gestartet war, mit einer Torte bei Reinhold Zeitler. Gleichartige Wertungen gibt es bei Firmen und Schulen. Nachdem einige große Firmen diesmal nicht antraten, war bei den Firmen die Raiffeisenbank Gefrees mit sechs Startern das stärkste Team. Bei den Schulen wurden 75 Teilnehmer der Jacob-Ellrod-Schule gezählt. 61 kamen von der Grundschule Gefrees und 27 vom Gymnasium Münchberg.

Ebenfalls ausgezeichnet wurden die ältesten Teilnehmer Roland Reingruber (82) vom Skiclub Münchberg und Helga Meringer (83) vom TSV Hof sowie die jüngsten Lenny Mück (sechs) von der Kita Pfiffikus in Gefrees und Maria Zuber (fünf) vom SC Neubau.

Autor

Harald Judas
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 09. 2019
17:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Grundschulen Gymnasien Gymnasium Münchberg Schulen Stadthallen Städte Voitsumra Wetter
Gefrees
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Vielleicht laufen eines Tages Touristen am Porzellanikon in Selb vorbei und auf dem Displays ihrer Smartphones ploppen die vielen Attraktionen des Hauses auf. Foto: Florian Miedl

29.10.2019

Landkreis startet Ritt ins Digitalzeitalter

Dank üppiger Fördergelder vom Bund erhält die Region bisher ungeahnte Chancen. Das Leben der Bürger soll dank smarter Technik einfacher werden. » mehr

Landrat Dr. Karl Döhler (links) und Kreisbrandrat Wieland Schletz (rechts) überreichten das Große Ehrenzeichen an die Dienstjubilare mit 50 Jahren: Georg Distler von der Feuerwehr Höchstädt (links mit Urkunde) und Richard Donath von der Feuerwehr Schlottenhof (rechts mit Urkunde). Günter Robisch von der Feuerwehr Franken war entschuldigt.

20.10.2019

Tausend Jahre Ehrenamt für die Gesellschaft

65 Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau freuen sich über die Anerkennung ihres Engagements. Am längsten aktiv sind Georg Distler, Richard Donath und Günter Robisch. » mehr

Auch in Grundschulen ist die Welt nicht immer heil. Daher empfinden viele Lehrer die Hilfe des "Passt"-Teams als große Bereicherung. Foto: Sebastian Gollnow

30.10.2019

Helfer in Grundschulen kommen gut an

Ein Team des Wunsiedler Jugendamtes unterstützt seit einem Jahr Lehrer. Auch andere Landkreise interessieren sich für das bayernweit einzigartige Projekt. » mehr

Charlotte Schmidt

29.09.2019

"Den ganzen Tag sitzen ist nichts für mich"

Marktredwitz - Hunderte Schüler und Praktiker haben sich bei der Ausbildungsmesse am Samstag in der Aula des Otto-Hahn-Gymnasiums getroffen. Wir fragten einige Besucher und Aussteller nach ihren Eindrücken. » mehr

Heiß geliebt: Eiskönigin Elsa und ihre Schwester Anna entpuppten sich bei Rofu in Marktredwitz als eines der Lieblingsmotive auf den Schultüten. Foto: mari

09.09.2019

Die Schultüten-Königin heißt Elsa

Der erste Schultag wirft seine Schatten weit voraus: So beginnen die Foto-Termine für Abc-Schützen auch im Fichtelgebirge schon im August. » mehr

Bruderkuss in der Türkei. Die Freude war groß, als sich Landrat Karl Döhler (links) und Bürgermeister Ismail Uygur wieder sahten. Foto: pr.

29.10.2019

Große Gefühle beim Besuch alter Freunde

Eine Delegation des Landkreises fährt in die Partnerstadt Torbali. Die Politiker verleihen dem Bürgermeister die Ehrenmedaille in Gold, die er schon 2013 erhalten sollte. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Eröffnung des Digitalen Gründungszentrums Hof

Gründerzentrum "Einstein 1" wird eingeweiht | 14.11.2019 Hof
» 30 Bilder ansehen

Wunsiedel

20. Wunsiedler Kneipennacht | 09.11.2019 Wunsiedel
» 98 Bilder ansehen

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau | 09.11.2019 Selb
» 5 Bilder ansehen

Autor

Harald Judas

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 09. 2019
17:58 Uhr



^