Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019VER Selb

Fichtelgebirge

116 000 Euro für den Landkreis

Schwer vermittelbare Menschen sollen mit einer Förderung in den Arbeitsmarkt integriert werden. Das Projekt wird vom Bfz Hochfranken betreut.



Die Teilnehmer an dem PIN-Projekt des Arbeitsministeriums sollen auch digitale Kompetenz erwerben. Foto: Franziska Gabbert/dpa
Die Teilnehmer an dem PIN-Projekt des Arbeitsministeriums sollen auch digitale Kompetenz erwerben. Foto: Franziska Gabbert/dpa  

Wunsiedel/Marktredwitz - Langzeitarbeitslose, Ältere, Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen und Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund benötigen oftmals eine besondere Unterstützung, um wieder in den ersten Arbeitsmarkt integriert zu werden. "Hier setzt das Projekt ‚PIN - Projekt Integration durch Nachhaltigkeit’ an", heißt es in einer Mitteilung des bayerischen Arbeitsministeriums. Die Teilnehmer erwerben während des Projektes, je nach individueller Voraussetzung, wichtige Grund- und Fachqualifikationen, die ihre Chancen auf eine Wiedereingliederung in den ersten Arbeitsmarkt nachhaltig verbessern. "Ich freue mich, dass wir dieses Projekt in Marktredwitz mit rund 116 500 Euro aus dem Arbeitsmarktfonds fördern können. Das kommt nicht nur den Teilnehmenden zugute. Denn in der Region Marktredwitz werden Fachkräfte dringend benötigt. Dafür müssen wir alle Arbeitskräftepotenziale erschließen", teilt Bayerns Arbeitsministerin Kerstin Schreyer mit.

Bei dem einjährigen Projekt des Beruflichen Fortbildungszentrums Hochfranken (Bfz) werden je nach Bedarf der Teilnehmer an dem Projekt unterschiedliche Qualifizierungsbausteine mit intensiver sozialpädagogischer Betreuung kombiniert. Ziel ist die Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit.

Die Qualifizierung umfasst laut Mitteilung des Arbeitsministeriums die Vermittlung und Vertiefung digitaler Kompetenz und gegebenenfalls Deutschunterricht für Teilnehmer mit Flucht- oder Migrationshintergrund. "Außerdem gibt es auch alltagspraktische Qualifizierungen durch Projekte wie den Bau eines Wildbienenhauses oder regionales Einkaufen und Kochen." Eine betriebliche Erprobungsphase in einem regionalen Betrieb mit dem Ziel der Eingliederung - begleitet durch einen Jobcoach - ist ebenfalls Teil der Maßnahme.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 09. 2019
19:50 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitsmarkt Arbeitsminister Arbeitsministerien Digitaltechnik Fachkräfte Fortbildungszentren Freude Individualismus Langzeitarbeitslose Unternehmen
Wunsiedel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Manch ein Neuling im Betrieb hat bereits nach der Brotzeit treuherzig die Wursthaut in die Metzgerei zurückgebracht, da ihm seine Kollegen sagten, es gebe darauf Pfand. Foto: Victoria Bonn-Meuser/dpa

01.09.2019

Wenn es auf die Wursthaut Pfand gibt

Lehrlinge haben es auch im Fichtelgebirge nicht leicht. Fast jeder muss irgendwann mal den Spott seiner Kollegen über sich ergehen lassen. » mehr

Sie stehen an der Spitze des Bfz Hochfranken (von links): Stellvertretender Niederlassungsleiter Sven Gohl und die beiden Chefs Ute Barthmann und Horst Neubauer. Foto: Matthias Bäumler

14.04.2019

Bfz Marktredwitz und Hof fusionieren

Der Bildungsträger behält alle Strukturen an allen Standorten. Die Arbeitsplätze der 275 Mitarbeiter sind gesichert. » mehr

Ismail Diallo (Mitte) kann endlich mit der Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger beginnen. Darüber freuen sich auch Bürgermeister Stefan Göcking (links) und Flüchtlingshelferin Christl Schemm. Foto: Matthias Bäumler

06.09.2019

Grünes Licht nach endloser Odyssee

Der Senegalese Ismail Diallo darf endlich eine Ausbildung beginnen. Für die Erlaubnis haben Politiker und Helfer monatelang gekämpft. » mehr

Die Ägypterin Mariam Radwan hat seit dem Ende ihres Kunststudiums Symposien auf der ganzen Welt besucht. Ihre interessanten Entwürfe haben sie nicht nur nach Wunsiedel gebracht, sondern begeistern auch die Leiterin des Fortbildungszentrums Carolin Pfeuffer (links) und Landrat Dr. Karl Döhler (rechts). Foto: David Trott

04.07.2019

Zum 26. Mal entsteht Kunst in Stein

Sechs internationale Künstler machen das Steinzentrum zu einem Freilicht-Atelier. Besucher können die Bildhauer in Staub und Schweiß bei ihrer Arbeit erleben. » mehr

Sie sehen Wunsiedel auf dem richtigen Weg (von links): die Siemens-Manger Roland Schmidt, Dr. Bernd Koch, Prof. Dr. Michael Weinhold sowie SWW-Geschäftsführer Marco Krasser, Bürgermeister Karl-Willi Beck und Andreas Schmuderer, ebenfalls von Siemens. Foto: pr.

05.08.2019

Siemens einen Tag auf "Wunsiedel-Tour"

Die bei dem Erlangener Konzern für Innovationen und Technik zuständigen Manager sehen sich in der Festspielstadt um. » mehr

Mit Begisterung bei der Sache: das Höchstädter Flum-Team mit (von links) Christine Lutz, Alexandra Götz, "Juniorchefin" Maria Gräf, Christiane Gräf und Chihuahua-Model "Jolie" im Sternkissen. Foto: Rainer Maier

16.08.2019

Die Petfluencer lieben Flum

Die Höchstädter Hundekissen-Manufaktur macht in den Sozialen Medien Furore. Auch viele Promis legen ihren Hund ins bequeme Sternenbett. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rathaussturm in Naila Naila

Rathaussturm in Naila | 11.11.2019 Naila
» 72 Bilder ansehen

Wunsiedel

20. Wunsiedler Kneipennacht | 09.11.2019 Wunsiedel
» 98 Bilder ansehen

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau | 09.11.2019 Selb
» 5 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 09. 2019
19:50 Uhr



^