Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER SelbGerch

Fichtelgebirge

Weißenstadt: "Egertal" gehört zu den Spitzen-Restaurants

Wieder schaffen es die Rupprechts unter die 500 Besten in Deutschland. Sie setzen auf Klasse statt Masse.



Mehr als 20 Mal in Folge hat es das "Egertal" unter die Spitze der deutschen Restaurants geschafft. Chefkoch Theodor Werner Rupprecht (links) und Theodor Rupprecht schätzen die Auszeichnung.
Mehr als 20 Mal in Folge hat es das "Egertal" unter die Spitze der deutschen Restaurants geschafft. Chefkoch Theodor Werner Rupprecht (links) und Theodor Rupprecht schätzen die Auszeichnung.   Foto: Katharina Melzner

Weißenstadt - "Gemütliche Stuben, behutsam modernisiert und eine klare klassische Küche, mitunter mit mediterranen Noten und Produkten aus aller Welt" lautet das Fazit des Gourmet-Magazins "Feinschmecker", das das "Egertal" in Weißenstadt für 2020 wieder zu einem der 500 besten Restaurants in Deutschland gekürt hat.

Herrmann und Schöpf

Alexander Herrmann by Tobias Bätz in Wirsberg: dreieinhalb Feinschmeckerpunkte. "Spannungs- und kontrastreiche Gerichte, die überraschend und ungewöhnlich sind."

Heini Schöpf im Schloss Neudrossenfeld: zwei "F". "Heini Schöpf sorgt im bildschönen Renaissancegarten wie im eleganten Bellevue für gelungene französisch-mediterrane Genussmomente."

Für Chefkoch Theodor Werner Rupprecht und Theodor Rupprecht kein Neuland: Schon mehr als 20 Mal in Folge war ihre Wirkstätte unter der bundesweiten Kulinarik-Elite. Kein Grund, sich weniger zu freuen: "Über jede Auszeichnung, die widerspiegelt, was wir machen und das auch nach außen trägt, freuen wir uns", sagt Theodor Rupprecht senior.

 

Vertreter des Magazins nehmen Restaurants übrigens als reguläre Gäste getarnt unter die Lupe. "Kriterien, die in die Wertung einfließen, sind Produktqualität, Zubereitungsart, Technik, Frische, Kreativität und Ambiente", erklärt Theodor Rupprecht junior.

Mit zweieinhalb Feinschmeckerpunkten, kurz "F", von fünf möglichen sind beide Theos zufrieden: "Das ist eine tolle Wertung, auf die wir uns im Laufe der Jahre eingependelt haben. Die fünf Punkte erhalten in der Regel Drei-Sterne-Restaurants."

Im Landkreis Wunsiedel gibt es kein weiteres Gasthaus, das es in den gut 250 Seiten langen Ratgeber geschafft hat. Das Geheimnis in Weißenstadt: "Ich denke, die Gäste schätzen die familiäre Atmosphäre unseres Betriebes", sagt der Chefkoch. Ausschlaggebend sei aber vor allem der Gaumengenuss, der der kulinarischen Perle immer wieder zu der begehrten Auszeichnung verhilft. "Wir kochen ohne Geschmacks- und Konservierungsstoffe, frisch und nur mit qualitativ hochwertigen Produkten, die nach Möglichkeit aus der Region kommen." Qualität ist dem Küchenchef besonders wichtig: "Roastbeef für 10,50 Euro habe ich abgelehnt."

Rund 30 bis 40 Gäste macht Theo Rupprecht junior täglich satt. Die Restaurant-Besucher in Weißenstadt setzen auf Bewährtes und sind eher konservativ, was das Essen angeht. Das spiegelt sich auch im Angebot wider: "Das Filet von Label-Rouge-Lachs bekommt mit Nussbutter, jungem Lauch und Zitrone einen schönen Rahmen, die Gänseleberterrine wird klassisch mit Brioche, Wermut-Aprikosen und Schalotten serviert. Zum Oktopus-Carpaccio setzen Eifler Tomaten, Karotten, Koriander und Soja fruchtig-würzige Akzente", heißt es im "Feinschmecker".

Hauptbestandteile der Gerichte wie Fisch oder Fleisch wechseln im Egertal - je nach Nachfrage - manchmal täglich, Grundbestandteile wie Gemüse saisonal. Der 33-jährige Herr über die Küche setzt auf Klasse statt Masse: "Sind die Pilze aus, muss ich mir spontan eben einen Plan B einfallen lassen. Nichts ist gruseliger als ein Restaurant, in dem nonstop alle Gerichte verfügbar sind."

Privat geben die Rupprecht-Namensvettern zwar "gerne Geld für gehobene Küche" aus, jedoch darf es auch einmal der Sauerbraten in einem einfachen Lokal sein oder die nicht unbedingt beste Pizza in einem Restaurant, das Kindheitserinnerungen weckt. "Auch ich gehe mal zu Mc Donald‘s", gesteht Theodor Rupprecht junior.

Autor
Katharina Melzner

Katharina Melzner

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 10. 2019
16:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alexander Herrmann Chefköche Esskultur Familien Feinschmecker Freude Gaststätten und Restaurants Gelberüben Lauch Soja Theodor Werner Tomaten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Chefkoch Theodor Rupprecht junior und Padron Theo Rupprecht stoßen auf den Erfolg des Restaurants an. Foto: Peggy Biczysko

01.10.2018

Klassisches ohne Getue und mit viel Geschmack

Das "Egertal" in Weißenstadt sahnt im neuen Gourmet-Führer wieder zweieinhalb Punkte ab. Der "Feinschmecker" zählt das Restaurant zu den 500 besten in Deutschland. » mehr

Oberbürgermeister Oliver Weigel mit Anna Rupprecht, der "Meisterin des Weins 2019". Angestoßen wurde auf den ersten Platz mit einem Riesling aus dem Jahr 2014. Foto: Herbert Scharf

04.10.2019

Marktredwitzerin ist Sommelière des Jahres

Anna Rupprecht erhält bei der Düsseldorfer Messe "Chef-Sache" eine hohe Auszeichnung. Die junge Frau lässt dabei manchen erfahrenen Wein-Experten alt aussehen. » mehr

Der Einsatz von Frank Rosin (rechts) im "Gasthof im Gsteinigt" ist beendet. Zusammen mit den Wirtsleuten Michael und Inge Rögner hat der Fernsehkoch ein neues Konzept für das Lokal erarbeitet.	Foto: Uwe von Dorn

04.10.2019

Sternekoch räumt im "Gsteinigt" auf

Frank Rosin dreht für seine Fernsehsendung im Gasthof in Elisenfels. Nicht nur zu Michael und Inge Rögner sagt der Profi: "Gutbürgerlich ist überstrapaziert und überholt. » mehr

Juniorchef Theodor Werner Rupprecht (links) und Seniorchef Theodor Rupprecht freuen sich über die neuerliche Auszeichnung. Foto: Pechmann

21.10.2017

Die Region und die weite Welt in einer Küche

Freude bei der Familie Rupprecht in Weißenstadt: Das Magazin "Der Feinschmecker" zählt ihr Gasthaus Egertal zu den "500 besten Restaurants in Deutschland" 2017/18. » mehr

Beim Ferienhof Fichtelgebirge wurde den Teilnehmern Brot mit deftiger Wildsalami kredenzt.

18.08.2019

Feinschmecker ziehen um das Heilbad

Die Teilnehmer der dritten Genusswanderung probieren sich an zehn Stationen durch heimische Spezialitäten. Die Karten waren heuer heiß begehrt. » mehr

Täuschend echt sehen die großen Rohre aus, die eigens für den Dreh in den Kellern der Arzberger Bergbräu verlegt worden sind. Und dennoch sind sie nur aus Plastik. Bürgermeister Stefan Göcking sowie die Produzentinnen Skady Lis und Minu Barati (hinten) sind von der Präzisionsarbeit der Szenenbildner begeistert. Foto: Florian Miedl

08.11.2019

Aus der Bergbräu wird ein Wasserwerk

Das Film-Team für "Plan A" dreht auch in Arzberg. Die Produzentinnen freuen sich über die herzliche Aufnahme und die gute Unterstützung. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rathaussturm in Rehau Rehau

Rathaussturm in Rehau | 16.11.2019 Rehau
» 75 Bilder ansehen

Susis Blaulichtparty Weißenstadt

Susis Blaulichtparty | 16.11.2019 Weißenstadt
» 47 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim | 15.11.2019 Selb
» 34 Bilder ansehen

Autor
Katharina Melzner

Katharina Melzner

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 10. 2019
16:32 Uhr



^