Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Fichtelgebirge

Lamborghini-Alarm im Fichtelgebirge

Glanz, Stil, Eleganz, Dynamik und ein sattes Brummen: für viele Ohren die schönste Musik. Am Samstag war der internationale Lamborghini-Club mit mehr als 50 Supersportwagen zu Besuch im Automobilmuseum Fichtelberg.



Autofreunde unter sich: Perry Eckert vom Automobilmuseum (links) und Lamborghini-Club-Präsident Andreas Kitzerow vor dem Museum in Fichtelberg. Foto: Gisela Kuhbandner
Autofreunde unter sich: Perry Eckert vom Automobilmuseum (links) und Lamborghini-Club-Präsident Andreas Kitzerow vor dem Museum in Fichtelberg. Foto: Gisela Kuhbandner  

Fichtelberg - Angesichts der fahrbaren Kostbarkeiten ging nicht nur den Fans von PS & Co., sondern auch vielen der zahlreichen Besucher das Herz auf. Ein Gast strich sogar einem knallgelben Wagen verstohlen über das Dach. "Einen Lamborghini zu fahren, ist pure Leidenschaft", sagte ein Besitzer aus dem Bayreuther Umland mit glänzenden Augen. "Und wenn dich einmal dieser Virus gepackt hat, kriegst du ihn nicht mehr los". 2003 habe er sich auf einer Messe in einen Gallardo verliebt. "Acht Jahre habe ich darauf gespart und mir dann meinen 500-PS-Traum erfüllt." Immerhin bewegen sich die Kosten für die italienischen Supersportwagen zwischen 180.000 und 250.000 Euro.

Ein weiterer Besitzer schwärmte von seinem Aventador SV mit einem 6,5-Liter-Motor und 750 PS, mit Flügeltüren. Von dem 350 km/h schnellen Coupé wurden nur 600 Stück hergestellt. Die Fahrzeuge aus der italienischen Schmiede heißen unter anderem Miura, Murciélago und Huracán. Es sind Namen von bekannten Kampfstieren - die als besonders ausdauernd, beeindruckend und kämpferisch gelten.

In Fichtelberg schwärmten die Sportwagenfahrer von ihren Lamborghinis und dem Gefühl, mit bis zu 300 Sachen durch die Gegend zu brausen. Lamborghini-Club-Präsident Andreas Kitzerow war vom Automuseum so begeistert, dass er nach einer Führung durch Chef Perry Eckert spontan das Programm änderte: Die Clubmitglieder kamen nach dem Mittagessen in Wirsberg noch einmal zurück, um sich alles ganz genau anzusehen.

Autor

Gisela Kuhbandner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 10. 2019
17:26 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Automobilmuseum Fichtelberg Automuseen Besuch Coupés Emotion und Gefühl Fahrzeuge und Verkehrsmittel Lamborghini
Fichtelberg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Reihenweise stehen Autos am Fichtelsee, so sie eigentlich nicht stehen dürfen.

13.07.2019

Parkchaos am Fichtelsee ruft Polizei auf den Plan

Ist am Fichtelsee der Brandschutz noch gewährleistet? Nein, sagt der örtliche Feuerwehrkommandant. » mehr

Echter Pac Car: die Chevrolet Corvette Stingray,.

14.09.2017

Vom Kutschwagen bis zum E-Mobil

Vor einem Vierteljahrhundert packt Perry Eckert die Sammelleidenschaft. Heute gehört sein Museum zu den Attraktionen der Region. » mehr

Auf die täglichen Spaziergänge mit seinem Labrador-Rüden Lenox möchte Karacan Levent aus Marktredwitz nie verzichten.

07.11.2019

Wie ein türkischer Fichtelgebirgler tickt

Karacan Levent lebt seit fast 50 Jahren in Marktredwitz. Er ist hier tief verwurzelt: früher als Fußballer und nun als Obst- und Gemüsehändler. » mehr

Im Museum kommen die Fans von heißen Zweitakt-Oldtimern genauso wie...

21.10.2019

10.000 Quadratmeter Automobilgeschichte

In Fichtelberg kommen Auto- und Motorrad- liebhaber richtig auf ihre Kosten. Das Museum der Familie Eckert wird vom ADAC unter den Top-Ten in Deutschland gelistet. » mehr

Die Koordinatorinnen des Projekts Andrea Fabry und Karen Kheim-Holoubek (hinten, Zweite und Vierte von links), Johanna Heider von der KoKi (vorne, links) und Marlies Sammer der EJF (vorne, rechts) mit den neuen ehrenamtlichen Familienpaten. Foto: pr.

19.11.2019

Sieben neue Paten für Familien

EJF und Koki bilden bereits im zweiten Jahr ehrenamtliche Helfer aus. Die Gründe, warum sie Paten werden, sind sehr unterschiedlich. » mehr

Miriam Lang ist bei den Bayerischen Staatsforsten Beauftragte für Blühflächen in Nordbayern. Foto: Matthias Bäumler

07.10.2019

Miriam Lang bringt den Wald zum Blühen

Seit einem Jahr gibt es bei den Bayerischen Staatsforsten ein eigenes Programm für den Insektenschutz. Auch im Gebiet des Forstbetriebs Fichtelberg wird es bald bunt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lehrermedientag 2019 Hof

Lehrermedientag 2019 | 20.11.2019 Hof
» 58 Bilder ansehen

Susis Blaulichtparty Weißenstadt

Susis Blaulichtparty | 16.11.2019 Weißenstadt
» 47 Bilder ansehen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 Garmisch-Partenkirchen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 | 17.11.2019 Garmisch-Partenkirchen
» 29 Bilder ansehen

Autor

Gisela Kuhbandner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 10. 2019
17:26 Uhr



^