Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Fichtelgebirge

Chris de Burgh und Element of Crime auf der Luisenburg

Der irische Schmuserocker ist nicht die einzige Überraschung in der kommenden Konzertsaison. Auch eine deutsche Kultband tritt auf.



Chis de Burg spielt auf der Luisenburg fast unplugged.
Chis de Burg spielt auf der Luisenburg fast unplugged.   Foto: Jacek Bednarczyk » zu den Bildern

Wunsiedel - Der eine warnt davor, den Fährmann schon vor der Überfahrt zu bezahlen, der andere hat dem Bremer Vorort Delmenhorst eine Hymne geschenkt. Beide vereint, dass sie im kommendem Sommer auf der Luisenburg singen: Mit dem irischen Schmuserocker Chris de Burgh und der Kultband Element of Crime um Bandleader Sven Regener sind die ersten beiden Acts für die Luisenburg-Konzertsaison 2020 bereits vor der offiziellen Luisenburg-Pressekonferenz am Dienstag durchgesickert.

Wie Luisenburg-Sprecher Christof Kaldonek im Gespräch mit der Frankenpost sagte, will die künstlerische Leiterin Birgit Simmler den Konzert-Teil der Festspielsaison noch weiter entwickeln. "Der künstlerische Anspruch soll weiter steigen, damit die Besucher ein Angebot haben, das vom Blockbuster bis zum Geheimtipp reicht." So habe sie schon frühzeitig die Konzertagenturen gesichtet, um auch möglichst hochkarätige Künstler dem Publikum präsentieren zu können. Chris de Burgh, der in Deutschland eine riesige Fangemeinde hat, tourt im kommendem Jahr auch durch Bayern. Daher sei es naheliegend gewesen, ihn auf die Felsenbühne zu lotsen. Der irische Barde wird ohne großes Orchester auftreten. "Es ist beinahe ein Unplugged-Konzert, bei dem sich Chris de Burgh ganz ohne Brimborium auf seine Lieder konzentriert."

Das Chris-de-Burgh-Konzert wird voraussichtlich ebenso schnell ausverkauft sein wie das der deutschen Kultband mit dem intellektuellen Touch Element of Crime. Bandleader Sven Regener, der auch als Autor bekannt ist ("Neue Vahr Süd"), wird auf der Luisenburg außer dem aktuellen Album einen Querschnitt der Bandgeschichte präsentieren.

Dass die Luisenburg eine hervorragende Konzertbühne ist, zeigt sich seit Jahren. Birgit Simmler geht es dabei nicht nur um ein ausverkauftes Haus. Sie bietet dem Publikum auch Geheimtipps wie dieses Jahr die A-cappella-Gruppe "The Magnets".

Insgesamt wird es 2020 zwölf Konzerte geben. Die übrigen Künstler verkündet Simmler am Dienstag.

Autor

Matthias Bäumler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 11. 2019
18:16 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bandleaders Barden Chris de Burgh Element of Crime Hymnen Konzerte und Konzertreihen Künstlerinnen und Künstler Künstlerische Leiter Sven Regener
Wunsiedel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Theater von Menschen für Menschen - diesen Anspruch haben die Luisenburg-Festspiele. In diesem Jahr besuchten fast 150 000 Zuschauer die Vorstellungen. Das Foto zeigt die Bühne bei einer Aufführung von "Zucker". Foto: KAL

10.09.2019

148 336 Besucher auf der Luisenburg

Die Festspielleitung zieht eine äußerst positive Bilanz der Festspielsaison: Das Programm habe das Publikum überzeugt. » mehr

Schlagzeuger Wolfgang Haffner (rechts) mit seinem Jugendfreund Roland Günther vor der "Dolo". Gemeinsam haben sie das Konzert in Wunsiedel auf die Beine gestellt. Foto: Gerd Pöhlmann

02.10.2019

Weltstar kommt zurück nach Wunsiedel

Im Fichtelgebirge geboren, steht Wolfgang Haffner mit den großen der Zunft auf der Bühne. Jetzt gibt der Schlagzeuger ein Konzert in der alten Heimat. » mehr

Feuerspucker sind nur ein Teil des diesjährigen Programms.	Archivfoto: Josef Rosner

02.08.2019

Pesthauch über dem Katharinenberg

Zum elften Mal ruft in Wunsiedel der Berg die Freunde des Mittelalters. Auch heuer gibt es wieder neue Attraktionen. » mehr

Künstlerische Leiterin Birgit Simmler hat bereits die kommende Spielzeit im Blick. Foto: Matthias Bäumler

05.09.2019

Simmler will auch Akrobatik auf Bühne

Die künstlerische Leiterin sieht noch enormes Potenzial für die Aufführungen. Doch dazu bedarf es einiger Investitionen. » mehr

Die Autorin und ihre "Päpstin": Susanne Felicitas Wolf (links) und Eli Wasserscheid nach der Vorstellung auf der Luisenburg. Foto: Andrea Herdegen

30.07.2019

Volle Energie auf magischer Bühne

Die "Päpstin"-Autorin Susanne Felicitas Wolf wird von ihrem Stoff nochmal neu berührt. Die Inszenierung auf der Luisenburg gefällt ihr "ganz, ganz toll". » mehr

Stehen in "Zucker" - nach 23 Jahren getrennter Karrieren - auf der Luisenburg wieder gemeinsam auf der Bühne: Frank Logemann und Sanni Luis.

15.08.2019

Luisenburg: Musical-Stars haben Spaß an "Zucker"

Sanni Luis und Frank Logemann sind auf Deutschlands großen Bühnen zu Hause. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Die Turbine leuchtet in Kulmbach Kulmbach

Kulmbacher Turbinenhaus | 16.11.2019 Kulmbach
» 17 Bilder ansehen

Susis Blaulichtparty Weißenstadt

Susis Blaulichtparty | 16.11.2019 Weißenstadt
» 47 Bilder ansehen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 Garmisch-Partenkirchen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 | 17.11.2019 Garmisch-Partenkirchen
» 29 Bilder ansehen

Autor

Matthias Bäumler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 11. 2019
18:16 Uhr



^