Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeStromtrasse durch die RegionBlitzerwarnerVER Selb

Fichtelgebirge

Sieben neue Paten für Familien

EJF und Koki bilden bereits im zweiten Jahr ehrenamtliche Helfer aus. Die Gründe, warum sie Paten werden, sind sehr unterschiedlich.



Die Koordinatorinnen des Projekts Andrea Fabry und Karen Kheim-Holoubek (hinten, Zweite und Vierte von links), Johanna Heider von der KoKi (vorne, links) und Marlies Sammer der EJF (vorne, rechts) mit den neuen ehrenamtlichen Familienpaten. Foto: pr.
Die Koordinatorinnen des Projekts Andrea Fabry und Karen Kheim-Holoubek (hinten, Zweite und Vierte von links), Johanna Heider von der KoKi (vorne, links) und Marlies Sammer der EJF (vorne, rechts) mit den neuen ehrenamtlichen Familienpaten. Foto: pr.  

Wunsiedel - Das Evangelische Jugend- und Fürsorgewerk (EJF) als Träger in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendamt/Koordinierende Kinderschutzstelle (KoKi) des Landkreises Wunsiedel hatte 2018 das Netzwerk "Familienpaten Bayern" im Landkreis eingerichtet, um Familien in schwierigen Lebenslagen zu unterstützen. Im Rahmen der ersten Schulung im Herbst 2018 wurden neun Familienpaten geschult, die seitdem ehrenamtlich in Familien aktiv sind. Jetzt folgte die zweite Schulung mit weiteren sieben Ehrenamtlichen. "Wir freuen uns, dass sich erneut Menschen aus dem Landkreis gefunden haben, die den Familien ihre Zeit schenken und sie in schwierigen Lebenslagen unterstützen", sagen die Verantwortlichen des Projekts.

Kontaktadressen

Familien, die sich einen engagierten Paten wünschen, oder Interessierte, die Familienpate werden möchten, können sich melden bei:

Andrea Fabry, Fritz-Thomas-Straße 16, 95615 Marktredwitz, fabry.andrea@ejf.de, Telefonnummer 0160/96415924.

Karen Kheim-Holoubek, Wittelsbacher Straße 18, 95100 Selb, kheim-holoubek.karen@ejf.de, Telefonnummer 0160/9641848.


Die Aufgaben der Familienpaten sind spannend und vielfältig. Ziel ist es, Familien in problematischen Lebenslagen im Alltag zu begleiten und zu unterstützen. Solche Aufgaben sind etwa "da zu sein und zuzuhören", mit den Kindern auf den Spielplatz zugehen, aber auch sie zu begleiten bei Einkäufen oder Behördengängen.

Bereits vor dem Einsatz in den Familien investieren die Ehrenamtlichen viel Zeit: Die Schulung, an der alle Familienpaten teilnehmen müssen, umfasst 60 Stunden. Dabei lernen die Ehrenamtlichen unteranderem die Grundlagen für ihre Tätigkeit, Gesprächstechniken, Familiensysteme, Standards der ehrenamtlichen Tätigkeit oder die Phasen der Patenschaft. Sie befassen sich mit Themen wie Werte und Normen, Heimat und Identität, Gefühle, Erfolge oder Nähe und Distanz.

Die Gründe für die Teilnahme am Projekt sind unterschiedlich. "Als ich wusste, dass ich in Rente gehe, wollte ich nicht in ein Loch fallen. Das Ehrenamt interessiert mich sowieso schon länger, und ich wollte auf jeden Fall etwas mit Kindern machen, das hält jung und fit. Außerdem geht es mir gut, und ich möchte gerne etwas zurückgeben und denen helfen, die Unterstützung brauchen" erzählt die 63-jährige Rentnerin Sonja.

Andere Gründe hat die 23-jährige Studentin Sara: "Für mich ist es wichtig, anderen Menschen zu helfen. Ich möchte beruflich in die soziale Richtung gehen, und ich glaube, dass ich auch etwas für mich mitnehmen kann." Auch der Busfahrer Joachim möchte seine Freizeit sinnvoll nutzen: "Ich bringe seit drei Jahren Kinder in die Schule und sehe, dass sie von Grund auf neugierig sind und lernen wollen. Ich freue mich, Familien jetzt auch in ihrem Familiensystem unterstützen zu können."

Johanna Heider von der Koordinierenden Kinderschutzstelle und Marlies Sammer von der EJF dankten den Ehrenamtlichen für ihr Engagement und überreichten jedem eine kleine Aufmerksamkeit. "Wir wünschen Ihnen als Paten viel Freude in den Familien und bedanken uns herzlich für Ihr Engagement" sagten sie bei der Zertifikatsübergabe zum Abschied.

"Die ersten Ehrenamtlichen können bereits in den nächsten Wochen von den Koordinatoren der EJF eingesetzt werden", sagt Johanna Heider von der KoKi. " Wir haben bereits Anfragen von Familien, die sich einen Paten wünschen."

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 11. 2019
17:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ehrenamtliche Tätigkeiten Ehrenamtliches Engagement Emotion und Gefühl Familien Freude Haus Wittelsbach Kinder und Jugendliche Renten Rentner Schulungen
Wunsiedel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Spielchen aller Art: Hans Söllner beim Konzert in der ausverkauften Fichtelgebirgshalle. Foto: Florian Miedl

vor 56 Minuten

Neues vom letzten bajuwarischen Rebellen

Wunsiedel - Freitagabend in Wunsiedel: Einer der letzten bajuwarischen Rebellen ist wieder da in der vollbesetzten Fichtelgebirgshalle: Hans Söllner. Bart und Mähne fast manierlich gestutzt. » mehr

Die fünfjährige Leonie leidet an der seltenen Skeletterkrankung Morbus Ollier. Foto: Andrea Herdegen

06.12.2019

Leonie hat seltene Skelett-Erkrankung: Familie in finanzieller Not

Der Familie M. fehlt das passende Auto, um ihre kranke Tochter zu transportieren. Das Geld für ein geeignetes Fahrzeug kann sie allein nicht aufbringen. » mehr

Interview: mit dem Marktredwitzer Arzt Dr. Mohsen Farsijani. Ert stammt aus dem Iran

10.01.2020

"Eskalation würde den Iran schwächen"

Nach der Tötung des Generals Ghassem Soleimani: Seine Leiche nützt Trump und dem Regime, denkt der Marktredwitzer Arzt Dr. Mohsen Farsijani. » mehr

Das frühere Selber Lichtspielhaus - heute findet man hier das Rosenthal-Theater.	Repros, Foto: Uschi Geiger

10.01.2020

Abenteuer und große Gefühle

Dieter Machon weckt Kino-Nostalgie: Beim Historischen Club in Marktredwitz wartet er mit so mancher Anekdote auf. » mehr

Sie freuen sich darauf, Familien im Landkreis unter die Arme zu greifen: Johanna Heider von der Koordinierenden Kinderschutzstelle (vordere Reihe, links), die beiden Koordinatorinnen der EJF Karen Kheim-Holoubek und Andrea Fabry (vordere Reihe, Zweite und Dritte von links) sowie die geschulten Ehrenamtlichen. Foto: pr.

07.12.2018

Neun Paten für Wunsiedel

Für Familien in belastenden Lebenslagen gibt es im Landkreis ein neues Angebot. Ehrenamtliche unterstützen sie dabei, den Alltag zu meistern. » mehr

"Drums alive" bei Doris Gimmel im Egerland-Kulturhaus Marktredwitz hält fit: Doch die Bundesregierung will dieses und viele weitere Angebote der VHS künftig umsatzsteuerpflichtig machen. Träger öffentlicher Weiterbildung protestieren deutschlandweit gegen diese Pläne. Foto: Florian Miedl (Archiv)

25.09.2019

350 VHS-Kurse könnten teurer werden

Die Leiterin der VHS Fichtelgebirge kritisiert die geplante Besteuerung. Sie nennt den Gesetzentwurf einen Rückschritt und unterstützt den bundesweiten Protest des Dachverbands. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Neujahrsempfang in Schwarzenbach an der Saale Schwarzenbach an der Saale

Neujahrsempfang in Schwarzenbach an der Saale | 19.01.2020 Schwarzenbach an der Saale
» 71 Bilder ansehen

Faschingsgilde Marktredwitz-Dörflas Marktredwitz

Gala-Abend Faschingsgilde in Marktredwitz | 18.01.2020 Marktredwitz
» 37 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EC Peiting

Selber Wölfe - EC Peiting | 17.01.2020 Selb
» 48 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 11. 2019
17:22 Uhr



^