Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Fichtelgebirge

Hilfe in größter Not auch in Corona-Zeiten

Die Ruandahilfe von Pater Herrmann Schulz unterstützt die Ärmsten der Armen und vor allem Waisenkinder. Auch im Fichtelgebirge gibt es einige Helfer.



Das Bild zeigt eine Ordensschwester mit Waisenkindern in Sankt Kizita. Es stammt noch aus Vor-Corona-Zeiten, als Sicherheitsabstand noch nicht nötig war. Es zeigt aber, dass caritatives Engagement auch Waisenkindern Lebensfreude sowie familiäre Geborgenheit schenken kann und ihnen in unsicheren Zeiten auch Menschen hilfreich zur Seite stehen, Ängste nehmen und Hoffnung für die Zukunft schenken kann. Foto: pr.
Das Bild zeigt eine Ordensschwester mit Waisenkindern in Sankt Kizita. Es stammt noch aus Vor-Corona-Zeiten, als Sicherheitsabstand noch nicht nötig war. Es zeigt aber, dass caritatives Engagement auch Waisenkindern Lebensfreude sowie familiäre Geborgenheit schenken kann und ihnen in unsicheren Zeiten auch Menschen hilfreich zur Seite stehen, Ängste nehmen und Hoffnung für die Zukunft schenken kann. Foto: pr.  

Wunsiedel - Zwei Nachrichten, die der Salesianerpater Hermann Schulz und seine ruandische Mitarbeiterin Alexia an seine Unterstützer und ehrenamtlichen Helfer richten, zeigen laut einer Mitteilung "die umsichtige, schnelle und verantwortungsvolle Reaktion der Mitarbeiter des Waisendorfs Hameau des Jeunes Sankt Kizito in Musha/Ruanda und wie ihre Schutzbefohlenen vor den lebensbedrohlichen Gefahren der Corona-Pandemie geschützt werden". Berichtet wird auch von drohender Hungersnot bei den Ärmsten der Armen auf dem Land, denn die Felder seien für ausreichende Selbstversorgung mit den angebauten Nahrungsmitteln zu klein, und die geschlossenen Grenzen erschwerten die Nahrungsmitteleinfuhr.

Seit dem 15. März sind, wie Hermann Schulz weiter mitteilt, alle Schulen in Ruanda geschlossen. Am 21. März sei ein kompletter Lockdown ausgerufen worden, es gelte im ganzen Land eine Ausgangssperre. Der Pater berichtet: "Unsere Waisenkinder und Jugendlichen im Jugenddorf in Ruanda sind gut beschützt und versorgt. Die Nonnen und Ordensbrüder beschäftigen sie mit Arbeiten auf unseren Feldern und im Garten, mit Unterricht und gestalten mit Fantasie die Freizeit." Aus Spendengeldern werde auch den Ärmsten der Armen in der Umgebung des Waisendorfes geholfen, "denn wegen der strikten Ausgangssperre hungern viele Leute auf dem Lande, da sie ja keine Vorräte haben."

Einen kleinen privaten Helferkreis für das Waisendorf von Pater Hermann Schulz gibt es im Fichtelgebirge bereits seit über 20 Jahren. Ihm haben sich katholische und evangelische Pfarrgemeinden, aber auch die Sigmund-Wann-Realschule und das Luisenburg-Gymnasium in Wunsiedel mit unterschiedlichen Benefiz-Aktionen und Veranstaltungen anschlossen. Das Hilfsprojekt des Paters unterliege, so die Mitteilung weiter, der Entwicklungsstrategie "Hilfe zur Selbsthilfe" und sei der christlich-humanitäre Versuch, den Schwächsten einer Gesellschaft vor Ort so zu helfen, dass sie ihr Leben eigenverantwortlich, solidarisch, umweltachtend sowie ressourcen- und energiesparend in ihrer Heimat gestalten können und nicht aus lebensbedrohlicher Not in andere Länder flüchten müssen.

Wer den Waisenkindern und den ärmsten Menschen in Ruanda direkt helfen möchte, kann durch Übernahme einer Patenschaft eines Waisenkindes des Waisendorfs Hameau des Jeunes oder mit einer Spende die "Ruandahilfe Pater Hermann Schulz" unterstützen. Kontakt und Infos für Patenschaften gibt es in Wunsiedel bei Michaela Burger unter der Telefonnummer 09232/6627 oder per Internet unter www.umudugudu.de. Wer spenden will, kann dies tun auf das Konto "Gute Nachricht e.V. Hermann Schulz" IBAN DE77 7605 0101 0011 1587 89, BIC SSKNDE77XXX. Wer eine Spendenbescheinigung will, soll im Verwendungszweck auch die Adresse vermerken.

Im Rundbrief 2019 des Waisendorfs Hameau de Jeunes Sankt Kizito ist der Auszug des Dankesbriefs zu lesen, den Joseph, ein ehemaliges Waisenkind von Pater Hermann, geschrieben hat: "Ich bin mir sicher, dass du dich freuen wirst, von uns zu hören, wie erfolgreich wir später im Leben dank seiner Liebe und Leidenschaft geworden sind, mit uns hat er verlorene Kinder gerettet, uns Bildung und Nahrung gebracht und uns inspiriert, unser Potenzial zu entfalten. Das leben wir jetzt, Warakoze Cynaee!! Herzlichen Dank!! Die Früchte deiner Liebe, lieber Pater Hermann."

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 06. 2020
16:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Die Armen Evangelische Kirche Freude Hermann Schulz Hilfe Hilfsprojekte Hungersnöte Internet Lebensgefahr Nachrichten Not und Nöte Selbsthilfe Sigmund-Wann-Realschule
Wunsiedel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Staatliche Wirtschaftsschule in Wunsiedel bildet vom kommenden Schuljahr an die ersten Schüler in einer neu geschaffenen sechsten Klasse aus. Foto: David Trott

vor 22 Stunden

Schüler pendeln ins Fichtelgebirge

Ob die Fünftklässler nach den Ferien einen normalen Unterricht besuchen können, ist noch unklar. Die Anmeldezahlen zeigen aber: Die Schulen im Landkreis sind beliebt. » mehr

In der Turnhalle der Alexander-von-Humboldt-Mittelschule in Marktredwitz beweisen 57 Schüler ihr Können im Prüfungsfach Deutsch. Foto: David Trott

30.06.2020

Schüler brüten über Abschlussprüfung

Den Real- und Mittelschülern im Fichtelgebirge rauchen die Köpfe. Mit den Aufgaben in den Fächern Deutsch und Tschechisch starten die harten Prüfungswochen. » mehr

Kümmern sich auch zu Pandemie-Zeiten um Frauen und Kinder in Not: Sozialpädagogin Stefanie Neudert, Alexander Wagner vom Träger, dem AWO-Kreisverband, und der Leiter des Selber Frauenhauses, Florian Wunderlich (von links). Foto: pr

23.04.2020

Frauenhaus bietet weiter Schutzräume an

Wird der Leidensdruck unerträglich, bleibt die Flucht ins Frauenhaus Selb. Um Ansteckungen zu vermeiden, verbringen Betroffene die erste Zeit in externen Wohnungen. » mehr

Im Januar besichtigte Ministerpräsident Markus Söder die Fachschule für Produktdesign in Selb. Unter den Augen von Schülern, dem späteren Landrat Peter Berek, Schulleiter Bernhard Nitsche und Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch sowie weiteren Vertretern der Politik verkündete er, dass es in Selb demnächst einen Design-Studiengang geben werde. Foto: Florian Miedl

02.06.2020

95 Millionen Euro für Landkreis-Schulen

Von einer neuen Toilettenanlage bis hin zum supermodernen Designstudio. Künftige Schüler-Generationen können sich über gute Lernbedingungen freuen. » mehr

Masken überfordern Kleinkinder. Deshalb tragen die Kita-Leiterin in Selb-Plößberg, Petra Rehwagen (links), und Erzieherin Katrin Siegmund zumindest während des Essens Schutzschilder, um den Covid-19-Hygienevorschriften zu genügen. Fotos: Florian Miedl

28.06.2020

Wie Kitas mit Corona-Regeln kämpfen

Dreijährige halten keinen Abstand: Ab 1. Juli sind die Kitas voll besetzt, doch hier lassen sich Pandemie-Pläne schwer umsetzen, erklären Erzieherinnen aus Wunsiedel und Selb. » mehr

Roland Kastner bei einem seiner Hobbys, einem Modellhubschrauber. Foto: Herbert Scharf

02.06.2020

32 Jahre Herr über Wohl und Wehe

Roland Kastner, ein Richter mit Leib und Seele, geht in den Ruhestand. Der Arzberger hat vorwiegend in Wunsiedel Recht gesprochen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Großeinsatz in Grafenwöhr Grafenwöhr

Großeinsatz auf Truppenübungsplatz | 01.07.2020 Grafenwöhr
» 5 Bilder ansehen

Konzert in der Filzfabrik

Konzert in der Hofer Filzfabrik | 20.06.2020 Hof
» 37 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 06. 2020
16:52 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.