Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Fichtelgebirge

Opfer hilft Angeklagten

Wegen Nachstellung und Körperverletzung hat sich ein 27 Jahre alter Mann vor Gericht verantworten müssen. Dass die Sache gut ausgeht, liegt an einer jungen Frau.



Wunsiedel - Wenn die Liebe zu Ende geht, kommt es nicht selten zu Auseinandersetzungen oder gar seelischen oder körperlichen Verletzungen. Manchmal sogar, wenn die Liebe noch gar nicht begonnen hat. So in einem Fall, der jetzt vor dem Richter im Amtsgericht Wunsiedel verhandelt wurde.

Auf der Anklagebank sitzt ein 27 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Hof. Die Anklage lautet auf Nachstellung und Körperverletzung. Leidtragende ist eine 23 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Wunsiedel. Nicht weniger als 129 Nachrichten und Mitteilungen bekam sie zu Beginn dieses Jahres von dem Angeklagten. Bei einer Begegnung in einer Stadt im Landkreis Wunsiedel kam es dann zum Streit. Der Mann klemmte der jungen Frau das Bein in einer Autotür ein. Sie trug blaue Flecken davon.

Vor dem Wunsiedler Richter ist der Angeklagte geständig. "Ja es war so", gibt er nach der Verlesung der Anklageschrift zu. Was hatte sich zugetragen? Eigentlich war er mit der 23-Jährigen gar nicht so richtig zusammen, räumt er auf Nachfrage des Richters ein. Kennengelernt hatten sich die beiden bei einem Fest im Oktober. Ein- oder zweimal habe man sich getroffen, aber nicht öfter. Beide Beteiligten bezeichnen die Treffen als "Kennenlernphase ohne feste Beziehung".

Dumm nur, dass die Interpretation dieser Phase zu völlig gegensätzlichen Einschätzungen führte. Denn während die junge Frau dem Mann sehr bald unmissverständlich per Whatsapp klarmachte, dass sie nicht zusammenpassten und sie auch gar keine Beziehung mit ihm haben wolle, sah der so Angesprochene das anders. Ganz anders.

Mit 129 Mitteilungen auf Whatsapp und SMS in einer Woche bombardierte der 27-Jährige die Frau. Er habe ganz einfach noch eine Aussprache gewollt, begründet er auf der Anklagebank seinen Handy-Terror. Da müsse man doch einmal persönlich darüber sprechen.

Das aber wollte die 23-Jährige offenbar nicht mehr. Für sie war die Sache gegessen. Deshalb blockte sie die Handynummer des verschmähten Liebhabers. Doch auch das zeigte keine rechte Wirkung. Ob es nun Zufall war oder ob er der Frau bewusst in ihrer Heimatstadt aufgelauert hatte, wurde nicht ganz klar. Jedenfalls trafen die beiden an einem Wochenende gegen 17 Uhr wieder aufeinander.

Nach einem kurzem Disput kam es zum Streit. Als die Frau in ihr Auto steigen und wegfahren wollte, beschimpfte er sie erst einmal mit Ausdrücken wie "Schlampe" und "falsche Schlange". Doch damit nicht genug: Als die Frau noch beim Einsteigen war, wollte der Mann offenbar die Autotür zuwerfen. Dabei klemmte er ihr das Bein zwischen Tür und Rahmen ein. Ein blauer Fleck war die Folge.

Ab diesem Zeitpunkt reichte es der Frau endgültig. Sie ging zur Polizei und erstattete Anzeige. Vor Gericht bestätigte die Leidtragende den Sachverhalt. Sie sei jedoch damit zufrieden gewesen, dass der verschmähte Liebhaber nach der Anzeige endlich Ruhe gegeben habe. Ob sie denn stark unter der Nachstellung gelitten und ein Interesse an einer Bestrafung habe, wollte der Richter wissen. Eigentlich nicht, entschied die junge Frau. Hauptsache, er lasse sie jetzt endlich in Ruhe.

Damit stellte das Gericht das Verfahren nach Paragraf 153, geringe Schuld, ein. "Dafür können Sie sich bei der Frau bedanken", gab der Richter dem Angeklagten mit auf den Weg. Das allerdings dürfte schwierig bis unmöglich werden, hat doch die junge Frau die Telefonnummer ihres ehemaligen Verehrers noch immer blockiert.

Autor

Herbert Scharf
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 09. 2020
18:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Amtsgericht Wunsiedel Amtsgerichte Angeklagte Anklage Anklageschriften Frauen Körperverletzung und Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit Mobilfunknummern Männer Polizei SMS WhatsApp
Wunsiedel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Sexuelle Belästigung

02.11.2020

Liebestoller Kollege landet auf Anklagebank

Hat ein Arbeitnehmer eine Mitarbeiterin am Arbeitsplatz sexuell belästigt? Eine Frage, die vor dem Amtsgericht Wunsiedel geklärt werden musste. » mehr

In einem Park in Marktredwitz haben Polizisten einen 18-Jährigen beim Schäferstündchen mit einem 13 Jahre alten Mädchen erwischt. Symbolbild, Annette Riedl/dpa

05.10.2020

Verbotene Liebe vor Gericht

Ein 18-Jähriger treibt sexuelle Spielchen in einer öffentlichen Toilette mit einer 13-Jährigen. Das bringt ihn vor den Kadi. » mehr

Täter nutzen die Anonymität des Internets, um Vertrauen aufzubauen. Foto: Adobe Stock/samuel

26.04.2020

Terror gegen die Ex-Freundin bringt Mann vor Gericht

Nicht weniger als 267 Mal soll ein junger Mann aus dem Landkreis Wunsiedel gegen das Gewaltschutzgesetz verstoßen haben. Er muss jetzt zum psychiatrischen Gutachter. » mehr

Gepöbelt und uriniert

08.09.2020

Gepöbelt und uriniert

Zum dritten Mal verstößt ein Mann gegen das Hausverbot eines Einkaufszentrums. Jetzt steht er wegen Hausfriedensbruchs vor Gericht. » mehr

Mann droht Nachbarn mit dem Tod

08.10.2019

Mann droht Nachbarn mit dem Tod

Ein Hund Namens Georg verursacht einen heftigen Streit. Beim Showdown im Garten treffen zwei Steine den Kopf eines Rentners. » mehr

Zugeschlagen hat ein Biker auf der B 303. Foto: Andrea Warnecke/dpa

12.07.2020

Bewährung für rabiaten Motorradfahrer

Ein Biker schlägt auf der B 303 bei Arzberg auf einen Lkw-Fahrer ein. Jetzt erhält er vom Amtsgericht eine Strafe von neun Monaten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Corona-Demo in Hof Hof

Corona-Demo in Hof | 21.11.2020 Hof
» 95 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor

Herbert Scharf

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 09. 2020
18:00 Uhr



^