Topthemen: Arthurs Gesetz"Tannbach"-FortsetzungZentralkauf weicht Hof-GalerieKaufhof-UmbauGerch

Hof

Ausschuss-Kollegen sagen sich von Schoerner los

Die Rede ist von einem großen Vertrauensbruch. Vier Stadträte lösen mit ihrem Austritt die Ausschussgemeinschaft auf. Christine Schoerner steht nun alleine da.



Dr. Klaus Schrader gehört seit 2014 dem Hofer Stadtrat an.
Dr. Klaus Schrader gehört seit 2014 dem Hofer Stadtrat an.  

Hof - Die Ausschussgemeinschaft im Hofer Stadtrat ist Geschichte. Nach den Querelen um die wegen Veruntreuung verurteilte Stadträtin Christine Schoerner haben nun alle anderen Mitglieder - namentlich Thomas Etzel (Die Linke), Dr. Klaus Schrader (Bündnis 90/Die Grünen), Hans-Jürgen Dietel (Die Franken) und Heike Fuchs (Freie Wähler) - ihren Rücktritt aus der Gemeinschaft erklärt. Nachdem Etzel diesen Schritt bereits am Mittwochabend seinen Kollegen verkündet hatte, zogen am Donnerstag nun auch die anderen drei Mitglieder nach. Damit steht Christine Schoerner als einziges Mitglied dar; die Ausschussgemeinschaft ist damit de facto nicht mehr existent.

Die Gemeinschaft hatte sich Anfang der Woche getroffen, um die prekäre Lage um die wegen Veruntreuung verurteilte Schoerner zu besprechen. Dem Vernehmen nach sollen die anderen Mitglieder Schoerner zum Austritt gedrängt haben. Doch die blieb. Über den Inhalt des Treffens vereinbarte man Stillschweigen, veröffentlichte nur eine knappe gemeinsame Pressemitteilung (wir berichteten), in der es heißt, man werde in Kürze eine neue Ausschuss-Verteilung bekannt geben. Die Mitteilung war die Reaktion auf den offenen Brief der Fraktionen von CSU, SPD und FAB. Sie hatten gefordert, dass sich Schoerner aus dem Aufsichtsrat der Stadtwerke, dem Haupt- und Finanzausschuss und dem Rechnungsprüfungsausschuss zurückzieht.

Nach der Mitteilung der Ausschussgemeinschaft aber hielt sich eine nichts ans Stillschweigen: Christine Schoerner. Sie verkündete im Gespräch mit der Frankenpost, man habe sich auf einen Mittelweg geeinigt und wolle ein Rotations-System für die Besetzung der Ausschüsse etablieren. Das brachte für die Kollegen in der Ausschussgemeinschaft nun das Fass zum Überlaufen. Mit "Es reicht" steigt Dr. Klaus Schrader in seine Mitteilung an Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner ein, aus der Ausschussgemeinschaft zurückzutreten. "Die Stellungnahme von Frau Christine Schoerner der Presse gegenüber über einen vermeintlichen Kompromiss und eine Einigung über eine Rotation bei der Besetzung der Ausschüsse und Beiräte durch die Ausschussgemeinschaft stellt einzig und allein die Privatmeinung von Frau Schoerner dar und ist mit den anderen Mitgliedern der Ausschussgemeinschaft weder ausdiskutiert noch beschlossen", schreibt Schrader weiter, der im Folgenden von Vertrauensbruch gegenüber den Mitgliedern der Ausschussgemeinschaft spricht. Im Gespräch mit der Frankenpost spricht Schrader von einer "bodenlosen Geschichte". "Frau Schoerner hat sich damit ihr eigenes Grab gegraben."

In die gleiche Kerbe schlägt der Linken-Politiker Thomas Etzel mit seiner bereits am Mittwoch verfassten Erklärung, die er am Donnerstag auch der Frankenpost zugehen ließ: "Mit ihrem Verhalten hat sie (Christine Schoerner, Anm. d. Red.) mein Vertrauen missbraucht. Es bleibt mir nichts anderes übrig, als mich den Aussagen des Hofer Oberbürgermeisters über C. Schoerner in der Frankenpost anzuschließen. Aufgrund des Verhaltens von C. Schoerner kann ich nicht mehr in der Ausschussgemeinschaft verbleiben." Mit der gemeinsamen Presseerklärung sei Etzel bereits hart an die Grenze des Zumutbaren gegangen, nun habe Christine Schoerner das Fass zum Überlaufen gebracht. Auch Hans-Jürgen Dietel hat seinen Rücktritt am Donnerstagvormittag erklärt und den Oberbürgermeister davon in Kenntnis gesetzt- "Eine Zusammenarbeit mit Christine Schoerner ergibt unter diesen Voraussetzungen keinen Sinn mehr", sagt der Stadtrat auf Anfrage.

Und wie geht es nun weiter? Es gibt zwei naheliegende Möglichkeiten: Entweder die ausgetretenen Mitglieder gründen eine neue Ausschussgemeinschaft ohne Christine Schoerner oder sie betätigen sich fortan als Einzelkämpfer für ihre Anliegen im Stadtrat. "Die Gründung einer neuen Ausschussgemeinschaft ist auf jeden Fall eine Option", sagt Thomas Etzel im Gespräch noch vorsichtig.

Ob es dazu kommt, wird ein Treffen von Etzel, Schrader, Fuchs und Dietel ergeben. Das soll nicht vor kommender Woche stattfinden. "Ich muss mich jetzt erstmal erholen. Die ganze Angelegenheit hat nicht nur Frau Schoerner belastet", sagt Etzel. Ebenso sieht es Dr. Klaus Schrader: "Das Faschingswochenende ist dafür eine gute Gelegenheit."

Autor
Patrick Gödde

Patrick Gödde

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 02. 2018
08:47 Uhr

Aktualisiert am:
08. 02. 2018
12:41 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Bürgermeister und Oberbürgermeister Enttäuschung Fall Schoerner
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Interview: mit Christine Schoerner, Hofer Stadträtin

19.02.2018

Eklat um Christine Schoerner

Mit einem kurzen, aber heftigen Wortgefecht hat am Montagnachmittag die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses begonnen. » mehr

Christine Schoerner

07.02.2018

Schoerner bereit zu Kompromiss

Es ist fast wie unlängst die Groko-Diskussion: Die Hofer Ausschuss-Gemeinschaft aus Franken, Linke, Freie Wähler, Grüne und Parteifreie haben in der Causa Schoerner eine Absicht verkündigt, Konkretes gebe es nicht - jedo... » mehr

Interview: mit Christine Schoerner, Hofer Stadträtin

06.02.2018

"Was ich gemacht habe, war scheiße"

Christine Schoerner spricht offen über ihre Verurteilung und gesteht Fehler ein. Sie sieht sich auch als Getriebene, die bei den Grünen unter großem Druck stand. » mehr

Christine Schoerner

06.02.2018

Fall Schoerner: OB fordert Niederlegung des Mandats

Die Hofer Stadtratsfraktionen von CSU, SPD und FAB fordern in einem offenen Brief, die vorbestrafte Stadträtin Christine Schoerner aus drei Ausschüssen auszuschließen. Hofs Oberbürgermeister Fichtner fordert Schoerner au... » mehr

Interview: mit Lisa Saalfrank, ehemalige Kassiererin der Hofer Grünen

02.02.2018

"Christine Schoerner muss zurücktreten"

Als Schatzmeisterin hat Lisa Saalfrank die Affäre um die Grünen-Konten ans Licht gebracht. Sie würde es wieder tun, auch wenn sie schlimme Monate hinter sich hat. » mehr

Christine Schoerner

29.01.2018

Freiheitsstrafe für Hofer Stadträtin

Die ehemalige Grünen-Vorsitzende Christine Schoerner bleibt nach Untreue und Urkundenfälschung auf freiem Fuß. Politische Konsequenzen zieht sie bislang nicht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rocker-Prozess Hof

Rocker-Prozess in Hof | 19.02.2018 Hof
» 6 Bilder ansehen

Your Stage Festival 2018

Your Stage Festival 2018 | 17.02.2018 Hof
» 107 Bilder ansehen

Starbulls Rosenheim - Selber Wölfe 3:4 n.V.

Starbulls Rosenheim - Selber Wölfe 3:4 n.V. | 18.02.2018 Rosenheim
» 28 Bilder ansehen

Autor
Patrick Gödde

Patrick Gödde

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 02. 2018
08:47 Uhr

Aktualisiert am:
08. 02. 2018
12:41 Uhr



^