Lade Login-Box.
Topthemen: KinderfilmfestAutonomes Fahren in OberfrankenBilder vom WochenendeBlitzerwarner

Hof

Der "Wanderbub" ist wieder fit

Sieben Monate nach dem Brandanschlag sind die Restaurierungsarbeiten abgeschlossen. Ende April rückt die Hummel-Figur wieder ins Zentrum des Unterwohlsbacher Kreisels. Eine Kamera überwacht dann das Umfeld.



Nach der Schönheits-OP wieder ganz der alte: Bauhofsleiter Werner Scheler (links) und Bürgermeister Gerhard Preß begutachten den "Wanderbub", der am 25. April am Unterwohlsbacher Kreisel aufgestellt wird.	Fotos: Christoph Scheppe
Nach der Schönheits-OP wieder ganz der alte: Bauhofsleiter Werner Scheler (links) und Bürgermeister Gerhard Preß begutachten den "Wanderbub", der am 25. April am Unterwohlsbacher Kreisel aufgestellt wird. Fotos: Christoph Scheppe   » zu den Bildern

Rödental - Die Wunden sind verheilt, der Patient wieder vorzeigbar: Der bei einem Brandanschlag in der Nacht des 17. Septembers 2011 erheblich beschädigte "Wanderbub" am Unterwohlsbacher Kreisel kehrt bald an seinen angestammten Platz zurück. "Das passiert bei der Sitzung des Bau- und Umweltsenats am 25. April", teilte der Rödentaler Bürgermeister Gerhard Preß der Neuen Presse am Mittwoch auf Anfrage mit.

Die Attacke auf den vorwiegend aus Glasfaser gefertigten "Wanderbub" in Lebensgröße löste damals eine Welle der Empörung aus. Unbekannte hatten im Schutz der Nacht die rechte Gesichtshälfte der Symbolfigur der "Hummelstadt Rödental" angezündet und den Regenschirm weggebrochen. Als die um 1.32 Uhr alarmierte Feuerwehr Rödental wenig später am Kreisel eintrifft, sind die Flammen schon erloschen. Laut Einsatzbericht musste lediglich noch einigen glimmenden Stellen mit der Kübelspritze der Garaus gemacht werden.

Zur Ergreifung des oder der Täter setzte die Stadt spontan eine Belohnung aus. Zahlreiche Rödentaler und ortsansässige Firmen stockten den Betrag auf 5000 Euro auf. Gleichwohl gelang es den Beamten der Polizei Neustadt nicht, den oder die "Attentäter" zu ermitteln. "Es gab zwar einige vage Hinweise auf der Bevölkerung, die jedoch zu keinem Ergebnis geführt haben", bedauert Hauptkommissar Ulrich Switon.

Inzwischen ist der "Wanderbub" bei der Bad Rodacher Hofmann GmbH einer Schönheitsoperation unterzogen worden. Zwischengelagert im Bauhof, rückt die Hummelfigur in zwei Wochen wieder ins Zentrum des Unterwohlsbacher Kreisels. "Künftig ist der Standort beleuchtet und mit einer Überwachungskamera versehen", sagt Bürgermeister Preß. Diese Sicherungsmaßnahmen sollen Wiederholungstäter abschrecken.

Es gab einige vage Hinweise. Aber der oder die Täter waren nicht zu ermitteln.

Hauptkommissar Ulrich Switon


5000 Euro Schaden

Die Sanierung des "Wanderbub" hat nach Angaben von Bürgermeister Gerhard Preß rund 5000 Euro gekostet.

 

Die überwiegend aus Glasfaser gefertigte und lebensgroße Figur ist eine Nachbildung des "Wanderbubs" am Haupteingang des Goebel-Werks.

Das Motiv gehört zu den Bestsellern. Der "Wanderbub" ist bei den Sammlern eine der beliebtesten Hummelfiguren.


Autor

Von Christoph Scheppe
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 04. 2012
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Attentäter Bestseller Brandanschläge Bürgermeister und Oberbürgermeister Hofmann GmbH Kameras und Photoapparate Polizei Schönheitsoperationen Verbrecher und Kriminelle Wunden Überwachungskameras
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Sie sind alte Freunde und Kunst-Fans: Ursel Hegels vom Hofer Kulturkreis und der Nailaer Tausendsassa Hannsjürgen Lommer.	Foto: cp

14.10.2019

Der verschmitzte Porträtzeichner

Hannsjürgen Lommer ist künstlerisch für große Werke und viel Farbe bekannt. Am Donnerstag zeigt er beim Kulturkreis Hof, dass er auch mit wenigen Strichen Schönes schafft. » mehr

Böller

30.12.2019

Krankenkasse warnt vor Knalltraumata an Silvester

Das Feuerwerk führt immer wieder zu gesundheitlichen Schäden. Die Barmer mahnt deshalb zur Vorsicht oder zum Verzicht auf Böller und Raketen. » mehr

Ein sauberer Containerplatz - diesen Anblick gibt es nicht allzu häufig. Das Bild entstand am Mittwoch an den Wertstoffcontainern am Wittelsbacherpark in Hof. Offenbar zeigt hier die Überwachung per Videokamera Wirkung. Foto: Mertel

28.07.2019

Container-Überwachung zeigt Wirkung

Aus den Augen, aus dem Sinn - die Verschmutzung von Container-Standorten bleibt ein Problem. Doch so mancher Müllsünder lässt sich von Kameras abschrecken. » mehr

Graffiti

15.07.2019

1000 Euro Prämie: Stadt Hof jagt Graffiti-Schmierer

Die Stadt Hof reagiert damit darauf, dass in letzter Zeit wieder vermehrt Brücken, Trafostationen und Häuser beschmiert wurden. Doch auch für andere Beobachtungen kann es Geld geben. » mehr

Mit einer ekligen Pampe aus Speiseabfällen hat jemand zum wiederholten Mal den Platz des 1. FC Trogen verschmutzt. Vor allem die eingeschweißten Gurken des jüngsten Anschlags wecken einen ganz bestimmten Verdacht. Fotos: Köhler

05.12.2018

"Schweinerei des Jahres"

Müllfrevler haben es anscheinend auf den FC Trogen abgesehen. Vereinsverantwortliche haben zwei Theorien, was hinter den Attacken stecken könnte. » mehr

In einer Wohnung in diesem Haus in der Alsenberger Straße in Hof wurde die junge Irakerin Shahad F. erwürgt. Foto: Göpel

20.01.2020

Mord an Irakerin bleibt wohl ungesühnt

Zwei Jahre ist es her, dass im Hofer Bahnhofsviertel die 19-jährige Shahad F. erwürgt wird. Die Polizei hat die Sonderkommission nun aufgelöst. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Podiumsdiskussion Naila

Wahl-Podiumsdiskussion Naila | 23.01.2020 Naila
» 54 Bilder ansehen

Faschingsgilde Marktredwitz-Dörflas Marktredwitz

Gala-Abend Faschingsgilde in Marktredwitz | 18.01.2020 Marktredwitz
» 37 Bilder ansehen

Cheerleading-Championship

Cheerleading-Championship Süd-Ost | 23.01.2020 Hof
» 200 Bilder ansehen

Autor

Von Christoph Scheppe

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 04. 2012
00:00 Uhr



^