Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerHofer Volksfest 2019Video: Lagerleben Collis Clamat

Hof

Die Botschaft in Blut

Das Rote Kreuz ehrt treue Blutspender. Außerdem lädt es zwei in die Hofer Freiheitshalle ein, die wissen, wie wichtig dieser Akt der Nächstenliebe ist.



Felix Brunner ist seit sechs Jahren Blutspendenbotschafter, Gela Allmann seit zwei Jahren. Gestern berichteten sie in der Freiheitshalle von ihren persönlichen Erlebnissen. Foto: Richter
Felix Brunner ist seit sechs Jahren Blutspendenbotschafter, Gela Allmann seit zwei Jahren. Gestern berichteten sie in der Freiheitshalle von ihren persönlichen Erlebnissen. Foto: Richter  

Hof - Die Hofer Freiheitshalle hat sich mit Dankbarkeit und Anerkennung gefüllt, als der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes (BSD) 506 Rekordspender aus Oberfranken für 75, 100, 125, 150, 175 und sogar 200 lebensrettende Spenden auszeichnete. Dass diese Menschen Großes leisten, beweisen auch die bewegenden Geschichten von Gela Allmann und Felix Brunner, die sich nach schweren Unfällen mithilfe etlicher Bluttransfusionen zurück ins Leben kämpften.

Die beiden jungen Menschen sitzen auf dem weinroten Sofa im Foyer des Großen Hauses der Hofer Freiheitshalle. Gekommen sind sie zu der ganz besonderen Veranstaltung, bei der die Blutspender, die "stillen Helden des Alltags", geehrt wurden. Als "Blutspendebotschafter" empfingen Felix Brunner und Gela Allmann zusammen mit BR-Moderator Michael Sporer die Gäste. Der Allgäuer Felix Brunner, der in einer Bergsteigerfamilie aufgewachsen ist, leidenschaftlich gerne geklettert und gewandert ist und das "aktive Leben" liebt und lebt. Und Gela Allmann - Model, Bergsportlerin und Fernsehjournalistin aus Fischbachau. Beide verunglückten schwer und überlebten - dank ihres unbändigen Willens sowie durch die Hilfe treuer Blutspender. Felix Brunner stürzte vor zehn Jahren auf dem Rückweg einer Eisklettertour in eine 30 Meter tiefe Schlucht. Brunner, der mit 16 Jahren selbst der jüngste Bergretter Bayerns war, wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in einem dramatischen Rettungseinsatz per Hubschrauber geborgen - und überlebte. Nach acht Monaten im künstlichen Koma, 13 Monaten Intensivstation, über 60 Operationen und 800 Bluttransfusionen kam Felix Brunner wieder ins Leben zurück und nahm es an. Heute sitzt er zwar im Rollstuhl, zieht aber alles mit seinem Handicap durch und beeindruckt durch seine starke Ausstrahlung. Sein Motto "Gib niemals auf!" lebt der selbstständige Vortragsredner und Diplom-Fachwirt im angewandten Sportmarketing. Er sagt: "Scheitern oder Chance - du entscheidest".

Nach seiner einzigartigen Alpenüberquerung per Hand-Bike im Sommer 2013 wurde er zum Blutspendebotschafter des BRK und möchte seitdem die Menschen sensibilisieren und motivieren, über dieses so wichtige Thema nachzudenken. In Bayern werden täglich 2000 Blutkonserven benötigt. Und da diese nur 42 Tage haltbar sind, ist es wichtig, dass so viele Menschen wie möglich regelmäßig Blut spenden. "Wer Blut spendet, übernimmt Verantwortung für seine Mitmenschen.", erklärt Brunner, der zum Termin nach Hof mit seiner "Botschafts-Kollegin" Gela Allmann angereist ist.

Auch sie musste einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen. Bei einem Fotoshooting 2014 in Island verließ das Team die normale Skitourenroute. Die heute Fünfunddreißigjährige machte einen falschen Schritt, rutschte aus und schlitterte einen steilen Abhang hinab - 800 Meter über Felsen, Schnee und Eis in die Tiefe, bis sie sich kurz vor dem Fjord im Tal gerade noch abbremsen konnte. Die junge Frau hatte mehrere Knochenbrüche, schwere Hautabschürfungen; das rechte Knie und die linke Schulter waren zertrümmert. Lebensgefährlich war der Abriss der Oberschenkelarterie im rechten Bein. Durch die fingerdicke Arterie verlor Allmann schnell sehr viel Blut. Doch sie konnte in einer neunstündigen Not-OP in Reykjavík gerettet werden. Wie Felix Brunner war sie auf Bluttransfusionen angewiesen, die ihr das Leben retteten. Zwei Wochen nach dem Unfall und sechs Operationen später begann ihre Reha. Auch sie kämpfte sich zurück ins Leben - aufgeben war auch für sie nie eine Option. Seit zwei Jahren, nachdem sie Felix Brunner kennengelernt hatte, ist Gela Allmann Blutspendebotschafterin. "Ich möchte etwas zurückgeben in die Welt", erklärt sie ihre Motivation dazu. Die beiden sympathischen jungen Menschen, die beide unter anderem als Motivationstrainer bzw. Coach arbeiten, tragen ihre Geschichte in die Welt und sehen sie als Chance, vielen Menschen die Dringlichkeit, ihr Blut zu spenden, nahezubringen und diese so zum Blutspenden zu ermutigen. Doch es sind nicht nur die schweren Unfälle, bei denen Blutkonserven gebraucht werden. Statistisch gesehen werden die meisten Bluttransfusionen zur Behandlung von Krebspatienten benötigt. Jeder Dritte ist im Laufe seines Lebens einmal auf eine Blutspende angewiesen. Und spenden kann in der Regel jeder gesunde Erwachsene mit einem Mindestgewicht von 50 Kilo - von 18 Jahren bis zum 69. Geburtstag.

Autor

Heike Richter
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 05. 2019
19:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Blutkonserven Blutspenden Bluttransfusionen Brüche Debakel Intensivstation Lebensbedrohliche Verletzungen Lebensgefahr Rotes Kreuz Schicksalsschläge Spenden
Hof
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die ehrenamtlichen Helfer Elisabeth Höllein und Thomas Klich versuchen, viele Passanten in der Altstadt vom Blutspenden zu überzeugen. Foto: Schmidt

03.08.2019

Blutkonserven werden im Sommer knapp

In der Hofer Altstadt stand jüngst wieder ein Blutspendemobil. Denn: Blut zu spenden, ist in den warmen Monaten ganz besonders wichtig. » mehr

ADAC Rettungshubschrauber

05.06.2019

Schwerer Unfall: Rettungshubschrauber landet an Michaelisbrücke

Zwei Schwerverletzte und Sachschaden von rund 60.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls an der Michaelisbrücke in Hof. Weil ein Rettungshubschrauber landen musste, kam es zu Behinderungen im Berufsverkehr. » mehr

Im Sommer stehen oft weniger Blutkonserven zur Verfügung. Das Rote Kreuz wirbt zum heutigen internationalen Tag der Blutspende um Spender. Foto: Detlef Ilgner/Santander Consumer Bank AG/obs

13.06.2019

Rotes Kreuz wirbt um Blutspender

Zum 16. Mal findet heute der internationale Tag der Blutspende statt. Ein Helfer vom Roten Kreuz erklärt, wie eine Spende abläuft. » mehr

Autos auf nasser Fahrbahn. Symbolfoto.

28.07.2019

Aquaplaning auf A9/A72: Audi kracht gegen Betonwand - zwei Schwerverletzte

Regenschauer am Sonntagabend bei Hof: Auf der Überleitung von der A9 zur A72 verliert ein 30-Jähriger auf nasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto. » mehr

Freude über Hilfe trotz Spendenknick

02.04.2019

Freude über Hilfe trotz Spendenknick

Die Spendeneingänge von "Hilfe für Nachbarn" sind im Vergleich zum Vorjahr rückläufig. Vereinschef Andreas Pöhlmann sieht den Hauptgrund in fehlenden Sondereffekten. » mehr

Ampel

11.08.2019

Unbekannt fährt Ampel um und fährt einfach weiter

Ein Unbekannter hat am Samstag die Ampel an der Kreuzung Wunsiedler Straße/Kornbergstraße in Hof angefahren. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bauarbeiten an der Radarstation der Bundeswehr am Döbraberg

Bauarbeiten an der Radarstation der Bundeswehr am Döbraberg | 20.08.2019 Döbraberg
» 11 Bilder ansehen

SonneMondSterne Saalfeld

SonneMondSterne-Festival | 10.08.2019 Saalburg
» 122 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - Viktoria Kahl 2:0

SpVgg Bayern Hof - Viktoria Kahl 2:0 | 17.08.2019 Hof
» 120 Bilder ansehen

Autor

Heike Richter

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 05. 2019
19:40 Uhr



^