Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Hof

Egronet-Ticket gleicht sich dem Bayern-Ticket an

Etwas weniger Fahrgäste, aber mehr Einnahmen weist die Bilanz 2019 der Egronet-Gemeinschaft aus. Mit Sorgen blickt man auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie.



Hof/Auerbach - Seit 20 Jahren können die Fahrgäste im Vierländereck Bayern, Böhmen, Thüringen und Sachsen mit nur einem einzigen Fahrschein grenzenlos mit allen Zügen und Bussen fahren. Die als Außenprojekt der Weltausstellung Expo 2000 in Hannover an den Start gegangene internationale Kooperation Egronet ist seitdem ein Vorbild für viele andere europäische Grenzregionen. Einmal im Jahr treffen sich Vertreter der Egronet-Mitglieder, also der Landkreise, kreisfreien Städte und der beteiligten Verkehrsbetriebe, um eine Bilanz des vergangenen Geschäftsjahres zu ziehen. Das jüngste Gemeinschaftstreffen fand im sächsischen Auerbach unter Corona-Bedingungen statt. Deshalb pendelte die Zusammenkunft zeitweise digital über das Internet über sämtliche Grenzen des Vierländerecks hinweg.

Michael Barth, der neue Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Vogtland (VVV) und der Egronet-Gemeinschaft, bezifferte für 2019 die Zahl der Nutzer auf rund 76 000 Fahrgäste. Damit sei zwar ein leichter Rückgang um 5900 zu verzeichnen, aber die Einnahmen aus den verkauften Tagestickets seien auf deutscher Seite um 2500 Euro gestiegen. Lediglich im Nachbarland Tschechien seien die Einnahmen um 400 000 Kronen (15 000 Euro) zurückgegangen. Dennoch sprach Barth von einer insgesamten stabilen Entwicklung im Jahr 2019 angesichts des starken Aufwärtstrends der vorangegangenen Jahre.

Wie aus dem Kreis der Egronet-Mitglieder zu erfahren war, dürften die Preissteigerungen für das Tagesticket dazu geführt haben, dass man 2019 keinen neuen Verkaufsrekord erzielen konnte. Auch zum Fahrplanwechsel im Dezember 2020 soll sich der Ticketpreis noch einmal erhöhen, und zwar von derzeit 22 auf 24 Euro für ein Einzelticket. Dabei soll die 2015 eingeführte Regelung bestehen bleiben, dass man bis zu vier Mitreisende gegen einen Aufpreis von künftig acht Euro pro Person mitnehmen darf. Drei Kinder zwischen 6 und 14 Jahren dürfen weiterhin unentgeltlich mitgenommen werden, ebenso Fahrräder.

Der Hintergrund für die vergleichsweise starken Preiserhöhungen des Egronet-Tickets in den vergangenen Jahren sei eine 2017 getroffene Vereinbarung der Kooperationspartner für eine stufenweise Preisanpassung bis zum 13. Dezember 2020, erläutert die VVV-Marketing-Leiterin Kerstin Büttner. Das Ziel sei eine Harmonisierung mit der Tarifstruktur der Länder-Tickets.

Eigentlich war für dieses Jahr ein großes Fest anlässlich des 20. Egronet-Jubiläums geplant. Doch die Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie ließen keine öffentliche Großveranstaltung zu. Deshalb würdigten die Teilnehmer auf der jüngsten Mitgliederversammlung die Erfolgsgeschichte des Egronets im Rahmen einer kleinen "Geburtstagsfeier". Landrat Rolf Keil vom Vogtlandkreis zog als Vorsitzender der Egronet-Gemeinschaft ein rundum positives Resümee. "Wenn Menschen aus verschiedenen Regionen verschiedene Sprachen sprechen und sich dennoch gut verstehen, dann sind 20 Jahre eine große Leistung", sagte Keil. "Ich danke all den Visionären, die an ein solch großes Projekt geglaubt und es auf den Weg gebracht haben", betonte der Vorsitzende.

Mit großer Sorge blicken alle Beteiligten auf die weitere Entwicklung angesichts der Corona-Pandemie. Die nächsten Jahresbilanzen, so zeigten sich alle Teilnehmer der Mitgliederversammlung überzeugt, werden Fahrgastrückgänge im internationalen und nationalen Bahnverkehr ausweisen.

Autor

Werner Rost
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 10. 2020
19:48 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Covid-19-Pandemie Fahrräder Internationale Kooperation Schienenverkehr Tageskarten Ticketpreise Verkehrsverbünde Weltausstellungen Züge Öffentlichkeit
Hof Auerbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Mit der Einführung der internationalen ÖPNV-Kooperation Egronet verbesserte sich bald die Qualität der Züge. Die Vogtlandbahn löste mit diesen klimatisierten Niederflur-Triebwagen zwischen Hof und Regensburg die betagten Züge der Deutschen Bahn ab. Foto: Werner Rost

03.07.2020

Vorbild für andere Grenzregionen

Als Außenprojekt der Expo 2000 startete der ÖPNV-Verbund Egronet. Für die Reisenden verbesserten sich damals die Fahrpläne und die eingesetzten Züge. » mehr

Wie hier am Bahnübergang Froschgrün lässt die DB neben dem Gleis einen Kabelkanal für ihre eigene Datenautobahn verlegen. Foto: Werner Rost

21.06.2020

Bahn baut ihre eigene Datenautobahn

Zwischen Hof und Bad Steben regieren auf der Schiene derzeit die Bagger. Neben Gleisbauarbeiten treibt das Staatsunternehmen die Digitalisierung voran. » mehr

Seit 1999 fährt die Vogtlandbahn mit ihren Zügen auf den Zwickauer Straßenbahnschienen in die Stadt. Foto: Rost

03.07.2020

Vogtlandbahn als erster DB-Konkurrent

Mit der Übernahme der Regionalbahn-Linie Hof-Plauen am 28. Mai 2000 durch die Vogtlandbahn sind im Personennahverkehr der Region erstmals Züge eines DB-Konkurrenten fahrplanmäßig zum Einsatz gekommen. » mehr

Mit dem Bahnhalt Hof-Mitte wird an der Jahnbrücke in Hof bis Dezember 2024 eine neue Schnittstelle im innerstädtischen ÖPNV entstehen. Von der Brücke sollen Aufzüge einen barrierefreien Zugang zu den Bahnsteigen gewährleisten.

12.12.2019

Bahnhalt "Hof-Mitte" geht in vier Jahren in Betrieb

An der Jahnbrücke in Hof können die Fahrgäste künftig zwischen Zügen und Bussen umsteigen. Das soll täglich 1500 neue Passagiere in den ÖPNV locken. » mehr

Heiko Mettke, der Pressesprecher der Polizeiinspektion Hof, und sein Kollege Daniel Hartmann waren zwei der beteiligten Hofer Polizisten.	Foto: Schmidt

25.09.2020

Kaffeeplausch mit der Hofer Polizei

Am Freitagnachmittag haben sich Polizisten bei Kaffee und Tee mit Bürgern unterhalten. Die Hofer konnten den Beamten ihr Herz ausschütten und zwanglos über all ihre Anliegen sprechen. » mehr

Zwei Containerkräne haben künftig im Güterverkehrszentrum schwere Lasten zu transportieren. Foto: Thomas Neumann

15.07.2020

Die Kräne packen an

Zwei Containerkräne am Güterverkehrszentrum Hof haben den Testbetrieb aufgenommen. Damit erreicht das Millionenprojekt einen weiteren Meilenstein. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wie die Frankenpost entsteht

Wie die Frankenpost entsteht | 16.10.2020 Hof/Marktredwitz
» 13 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Herforder EV 8:1 Selb

Selber Wölfe - Herforder EV 8:1 | 18.10.2020 Selb
» 38 Bilder ansehen

Autor

Werner Rost

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 10. 2020
19:48 Uhr



^