Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Hof

"Endlich wieder vor Menschen"

Die Hofer Symphoniker verabschieden sich aus der Spielzeit. Für die Geigerin Baiba Skride sind die Konzerte wie der Regen nach der Dürre.



Baiba Skride Foto: Marco_Borggreve
Baiba Skride Foto: Marco_Borggreve  

Hof - Fünf Jahre lang spielte sie auf dieser Geige, die sie mit dem Hofer Land verband. Dessen bewusst war sich Baiba Skride jedoch nicht. "Das war eine wahnsinnig tolle Geige", sagt die Musikerin, zu Hause in den Konzertsälen der Welt, über die Stradivari "Baron Feilitzsch". Sie heißt so, weil sie einst im Besitz der Feilitzscher Adelsfamilie war. Vor fünf Jahren hat Skride sie gegen ein anderes Instrument des italienischen Geigenbauers getauscht, mit dem die 39-jährige Geigerin am Freitag, Samstag und Sonntag mit den Hofer Symphonikern im Festsaal der Freiheitshalle spielen wird.

Karten

Es gibt noch Karten für das 11. und damit letzte Symphoniekonzert der Spielzeit: am Freitag, 3. Juli, um 15 Uhr, am folgenden Samstag um 19.30 Uhr und am Sonntag um 18 Uhr. Das Kartenbüro der Symphoniker ist erreichbar unter der Rufnummer 09281/720029.

Das Konzert dauert etwa 70 Minuten, es gibt keine Pause. Es gelten die üblichen Abstandsregeln, aktuell besteht noch Maskenpflicht.

 

Unter der Leitung des aus München stammenden Elias Grandy spielt das Orchester Anton Arenskys Variationen über ein Thema von Tschaikowsky, das Konzert für Geige und Streichorchester von Mieczyslaw Weinberg, Opus 42, sowie Peter Iljitsch Tschaikowskys Serenade C-Dur, Opus 48, für Streichorchester.

 

Für die gebürtige Lettin, die mit ihrer Familie in Hamburg lebt, sind diese drei Konzerte ein Segen. "Katastrophal", das sagt sie mehrmals über die vergangenen Wochen in der Pandemie. Statt im Auftrag der Musik von Land zu Land zu jetten, war Hausunterricht mit ihren Kindern wichtig. "Zum Glück arbeitet mein Mann seit letztem Jahr wieder. So waren wir nicht völlig mittellos", sagt sie. Mit Paaren, bei denen beide freischaffende Musiker sind, hat sie Mitleid. "Schlimme Monate sind das." Andererseits genoss sie die Zeit auch, weil sie endlich Zeit für Spaziergänge und Radtouren hatte.

Jetzt steht Hof an, wo sie 2008 und 2011 schon spielte. Sie erinnert sich an eine "wunderschöne Stadt". Diesmal bleibt sie sechs Tage in der Saalestadt, die sie auch für Erkundungen nutzen will.

Zunächst aber freut sie sich, "endlich wieder vor Menschen spielen" zu können, endlich wieder proben zu dürfen. "Ich bin richtig aufgeregt." Das selten gespielte Konzert Weinbergs für Violine und Streichorchester ist für sie etwas Besonderes. Nicht nur, weil es ihr Kollege Gidon Kremer, der ihr die "Feilitzscher Stradivari" geliehen hatte, eingespielt hat. Faszinierend ist für Skride vor allem der dritte Satz. Ungewohnt bei Weinberg sei das Fehlen von Komplexität; "seine Klarheit, der einfache Rhythmus, die Beharrlichkeit des Themas" sind für sie extrem reizvoll.

Das will sie dem Publikum vermitteln. Dass es bei den drei Terminen wegen der Corona-Regeln nur jeweils 100 Menschen sind, ist ihr gleich. "Ob zwei oder 2000", sie habe den Auftrag das Beste zu bieten. Die Beziehung zu den Zuhörern ist ihr wichtig. "Ich kann es nicht beschreiben, aber ich spüre oft eine enge Verbindung zum Publikum."

Autor

Harald Werder

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 06. 2020
18:56 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Antonio Stradivari Geige Geigerinnen Gidon Kremer Hofer Symphoniker Konzerte und Konzertreihen Musikerinnen Peter Tschaikowski
Hof
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Immer auf Abstand: Die Proben für das zehnte Symphoniekonzert laufen, wenn auch unter ungewöhnlichen Umständen. Foto: Symphoniker

17.06.2020

Die Symphoniker proben und spielen

Am Wochenende dürfen die Musiker wieder vor Gästen zum Instrument greifen. Wer das hören will: Es gibt noch Karten. » mehr

Wieder zusammen, wieder vor Zuhörern: die Streicher der Hofer Symphoniker hatten Freude mit dem Cellisten und >Dirigenten Wolfgang Emanuel Schmidt. Foto: Harald Dietz

19.06.2020

Wie ein schönes Weckerklingeln

Endlich wieder Livemusik. Die Streicher der Hofer Symphoniker trauen sich aus der Corona-Stille. Und auch 50 Zuhörer können laut applaudieren. » mehr

"Bläser erzeugen auch nicht mehr Aerosol als jemand, der spricht": Die Hofer Symphoniker müssen sich auf Konzerte einstellen, die den Corona-Verordnungen entsprechen. Wie das aussehen wird, weiß noch keiner. Archiv-Foto: Harald Dietz

05.06.2020

Die Hofer Symphoniker melden sich zurück

Das Orchester darf wieder spielen. Am 19. Juni ist es zu hören. An die Szenerie wird man sich aber gewöhnen müssen. » mehr

Schön anzusehen, aber der Bühnenkuss von Antje Hochholdinger und Alrun Herbing in "Othello" ist hygienisch höchst fragwürdig. Foto: Harald Dietz

27.05.2020

Hof: Kulturbetriebe müssen improvisieren

Das Theater Hof und die Symphoniker dürfen ab 15. Juni wieder spielen. Allerdings ist das gar nicht so einfach, denn ohne Nähe kommt kaum eine Kunst aus. » mehr

Die sanften Klänge der Harfen füllen den Raum. Mehr Bilder gibt es im Internet unter www.frankenpost.de .	Foto: Rau

05.05.2019

Suzuki-Schüler zeigen ihr Können

Die Suzuki-Methode hat an der Musikschule der Hofer Symphoniker Tradition. Ein Konzert legte am Samstag wieder Zeugnis vom Erfolg des Konzeptes ab. » mehr

"Bläser erzeugen auch nicht mehr Aerosol als jemand, der spricht": Die Hofer Symphoniker müssen sich auf Konzerte einstellen, die den Corona-Verordnungen entsprechen. Wie das aussehen wird, weiß noch keiner. Archiv-Foto: Harald Dietz

18.05.2020

Symphoniker in Lauerstellung

Der Probenbetrieb soll "zügig" beginnen. Was das Wort der Minister bedeutet, weiß die Hofer Intendantin auch nicht. Aber man sei vorbereitet. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Aktion von "Fridays for Future" am Kugelbrunnen in Hof Hof

Aktion von "Fridays for Future" in Hof | 03.07.2020 Hof
» 16 Bilder ansehen

Mini-Stadtfest am Wochenmarkt in Rehau

Mini-Stadtfest in Rehau | 05.07.2020 Rehau
» 52 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor

Harald Werder

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 06. 2020
18:56 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.