Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerHofer Volksfest 2019Video: Lagerleben Collis Clamat

Hof

Eva Döhla will in ein rotes Rathaus

Alle Delegierten der Hofer SPD wählen die 46-jährige Genossin zur Kandidatin für das OB-Amt. Einen ersten Schwerpunkt legt sie auf Stadtentwicklung.



Alle für eine: Eva Döhla will es wieder wissen, Patrick Leitl, der Hofer SPD-Vorsitzende gratuliert ihr zum denkbar besten Wahlergebnis. Foto: Thomas Neumann
Alle für eine: Eva Döhla will es wieder wissen, Patrick Leitl, der Hofer SPD-Vorsitzende gratuliert ihr zum denkbar besten Wahlergebnis. Foto: Thomas Neumann  

Hof - Recht munter aufgenommen haben die Hofer SPD-Delegierten den Versprecher von Patrick Leitl, als er mit den Buchstaben rhetorisch verrutschte und "im Namen der SED" in die Runde grüßte. Mehr als versöhnt waren allesamt, als am Ende das passende Ergebnis feststand: 45 der 45 Delegierten im Studio des Hofer Theaters haben nach 2012 wieder Eva Döhla ins Oberbürgermeister-Rennen geschickt. Der Slogan: "Jetzt! Eva Döhla".

Die 46-jährige Sozialdemokratin hatte über eine halbe Stunde lang geredet, dann stand sie konkurrenzlos im Scheinwerferlicht und geht nun wieder in einen langen Wahlkampf, der am 15. März entschieden wird. Keine Gleichgültigkeit, aber auch keinen Verdruss legte sie an den Tag, als sie auf die Partei im Bund einging. "Wir bleiben oben!", damit legte sie für die Kommunalpolitik vor - Thema erledigt.

Technikaffin zeigten sich die Hofer Genossen, die Versammlung war auch im Livestream zu sehen, Landtagsabgeordneter Klaus Adelt grüßte aus München per Video-Botschaft. Und nachhaltig und modern stellt sich Eva Döhla Hof vor. Sie hielt eine Rede voller Ideen, rüde Attacken ritt die Herausforderin kaum. Ohne Spitzen, ohne Kritik kam sie aber auch nicht aus. "Woran denken Sie beim Wort Hof-Galerie? An einen Haufen Erde!" Die Abwanderung mehrerer Unternehmen aus Hof blieb auch nicht unerwähnt.

Die Hofer Genossin verlegte sich mehr aufs Entwerfen von Ideen und Visionen. Modernes City-Management forderte sie, eine lebenswerte Innenstadt, in der sich Menschen treffen, in der der Handel - unterstützt von der Stadt - modernes Einkaufen ermöglicht und die Leute in gemütlichen Stühlen sitzen, online arbeiten oder nur einen Kaffee trinken, während in den Schaufenstern Schauspieler fürs Theater werben und damit ungenützte Flächen sinnbringend in Beschlag nehmen. Gar kulinarisch wurde sie an dem Abend: "Hof darf kein Donut werden!" - eben kein Kringel und in der Mitte ein Nichts. Da war ihr der Krapfen mit süßer Füllung lieber. "Stadtentwicklung findet gar nicht mehr statt", klagte sie.

Auf traditionell SPD-besetztes Terrain schritt sie auch. Gleiche Lebensbedingungen solle es in Bayern geben, Hof sei aber ins Hintertreffen geraten. Die Abiturientenquote sei niedrig, die Übertrittsquote ans Gymnasium ebenso, dafür verließen viele Kinder die Schule ohne Abschluss, und die Quote der Kinder, die in Armut leben müssten, sei beschämend hoch. Zwar könne Kommunalpolitik Armut nicht aus der Stadt fegen, sagte Döhla, es gebe aber kreative Ideen, Kinder und Jugendliche ins Bildungsgeschehen einzubinden. Zusammen mit engagierten Bürgern ließe sich etwas machen.

Schließlich landete sie erneut beim Stadtentwicklungskonzept. Dieses müsse, da es 2020 endet, fortgeschrieben werden. Und in einem Punkt solle die Prognose falsch liegen. Denn im Hof 2030 sieht das Konzept erstmals eine Frau als Stadtoberhaupt. Eva Döhla: "Das darf ruhig zehn Jahre früher so sein."

Autor

Harald Werder

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 06. 2019
21:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eva Döhla Innenstädte Kinder und Jugendliche Klaus Adelt Kommunalpolitik Landtagsabgeordnete Politische Kandidaten Rathäuser Rhetorik SPD Schaufenster Sozialistische Einheitspartei Deutschlands Stadtentwicklung Städte
Hof
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Dank für langjähriges Engagement: OB Dr. Harald Fichtner, von links, zeichnet Reinhard Meringer und Dr. Jürgen Adelt für 35 Jahre im Stadtrat aus.	Foto: T. N.

28.05.2019

Auszeichnung für zwei zentrale Mitgestalter

Dr. Jürgen Adelt und Reinhard Meringer sitzen seit 35 Jahren für die SPD im Hofer Stadtrat. Die Ehrung der beiden fällt so herzlich wie pointiert aus. » mehr

Eine seiner schlimmsten Stunden in diesem Jahr: Im April hat der Hofer Stadtrat einstimmig beschlossen, seine Erwachsenenbildung an die VHS des Landkreises zu übertragen. In der Sitzung meldete sich auch Reinhard Meringer zu Wort - allerdings in seiner Eigenschaft als neuer Vorsitzender der Stadt-VHS, die dabei den Kürzeren zog. Im Streit zwischen Stadt und Stadt-VHS hatte sich Meringer auch mit der SPD-Fraktion überworfen.

09.08.2019

SPD plant vorerst ohne Meringer

Der langjährige Stadtrat steht nicht auf der ersten Vorschlagsliste für die Wahl 2020. Endgültig ist damit vonseiten der Partei noch nichts - aber womöglich von ihm aus. » mehr

Kaum ein Thema beschäftigt die Hofer so sehr wie der Bau der Hof-Galerie, die hier zwischen Friedrich-, Bismarck- und Schillerstraße entstehen soll. Ein neue, schöne Heimat sollen dann auch die Busse finden, die zurzeit nur vorbeifahren können an dem Gelände, das demnächst 40 Parkplätze bereithalten soll.

01.08.2019

SPD will Infopunkt für Hof-Galerie

Die Hofer SPD-Stadtratsfraktion hält im Bereich der künftigen Hofgalerie-Baustelle einen Informations-Punkt für sinnvoll. Den entsprechenden Antrag hat sie gestellt. » mehr

Interimslösung für die Interimslösung: An der Haltestelle "Bergstraße" in der Sophienstraße am Wittelsbacher Park halten bereits jetzt einige Regionalbusse. Im Juli und August soll hierher der gesamte Hofer Busbahnhof ziehen. Foto: Jochen Bake

19.06.2019

Hofer Busbahnhof muss schon wieder umziehen

Bergstraße statt Bismarckstraße: Der geplante neue Standort am Wittelsbacher Park ruft Kritik hervor. Die Begründung gibt den Blick auf viele gegenseitige Abhängigkeiten frei. » mehr

Hof als Event-Stadt? Super! Bei Bürgerfest (unser Bild), Deutsch-Tschechischem Freundschaftstag oder Innenhofkonzerten ist immer was los. Hof als Einkaufsstadt? Gute Frage: Das versuchen gerade Experten einmal nicht von der sonst üblichen subjektiven Seite her, sondern objektiv auf Zahlenbasis zu beantworten. Archivbild: Thomas Neumann

26.07.2019

Handelsexperte sammelt Daten über Hof

Christian Klotz gilt als Papst der Stadtentwicklung. Sein jüngstes Projekt: Hof. Um die Einkaufsstadt zu analysieren, stellt er gerade viele Fragen. Im Herbst spricht er in der BG. » mehr

1,5 Millionen Euro fließen in die Erweiterung der Staatlichen Berufsschule Rehau. Foto: Uwe von Dorn

29.05.2019

Freistaat steckt Geld in Gebäude der Region

Insgesamt 10,5 Millionen Euro fließen aus dem Finanzausgleich in den Hochbau und Stadt und Landkreis. Davon profitieren viele Kommunen. Eine Übersicht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Ramelow im Höllental

Ramelow im Höllental | 19.08.2019 Hölle
» 60 Bilder ansehen

SonneMondSterne Saalfeld

SonneMondSterne-Festival | 10.08.2019 Saalburg
» 122 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - Viktoria Kahl 2:0

SpVgg Bayern Hof - Viktoria Kahl 2:0 | 17.08.2019 Hof
» 120 Bilder ansehen

Autor

Harald Werder

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 06. 2019
21:38 Uhr



^