Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

Hof

Farbenfrohe Zone mit vielen Freiräumen

Beim Kinderfest zum Weltkindertag in Konradsreuth haben die kleinen Besucher jede Menge Spaß. Auch die Erwachsenen sind mehr als begeistert.



Von links: Die fünfjährige Laura Cimmino aus Hof und die vierjährige Nåra aus Schauenstein arbeiten an ihrem Kunstwerk im "Farblabor" der Diakonie Hochfranken.	Fotos: Richter
Von links: Die fünfjährige Laura Cimmino aus Hof und die vierjährige Nåra aus Schauenstein arbeiten an ihrem Kunstwerk im "Farblabor" der Diakonie Hochfranken. Fotos: Richter   » zu den Bildern

Konradsreuth - "Ab hier farbenfrohe Zone!" oder "Vorsicht Farbe!" So hat die Diakonie Hochfranken die vielen kleinen und großen Besucher beim Weltkindertag in Konradsreuth an ihrem Farblabor "gewarnt". Die Schilder hätten aber auch am Eingang der gesamten Veranstaltung stehen können, denn an Farbe wurde hier wahrlich nicht gespart! Wer sich am Sonntag zum Weltkindertag nach Konradsreuth aufgemacht hatte, konnte, nicht nur in Sachen Farbe, einiges erleben.

Kunterbunte Luftballons mit Wunschzetteln daran schwebten in den Himmel, bunte Bälle dümpelten im Wasserbad, orange-weiße Pylonen wiesen den Weg durch den Kettcar-Parcours, Zelte und Schirme in allen Farben, Kinder in poppigen Kostümen lachend und tanzend auf und vor der Bühne inmitten des lustigen Gewimmels, dazwischen das feuerrote Spielmobil. Nicht zu vergessen die vielen bunt gekleideten kleinen Gäste, für die das Fest unter dem Motto "Kinder brauchen Freiräume" vom Landkreis Hof, der Gemeinde Konradsreuth und vielen weiteren Organisationen zum 18. Mal ausgerichtet worden war.

"In diesem Jahr beteiligen sich besonders viele Jugendorganisationen", freute sich Kreisjugendpfleger Robert Sandig vor dem Kinderrechtezelt der kommunalen Jugendarbeit Hof, wo die Kinder ihre Anregungen in ein Buch eintragen konnten. Auf dem schönen Gelände des Bürgerparks waren 34 Stationen rund um den großen Pavillon aufgebaut, der als Hauptbühne diente.

Bereits am Samstagabend war das Fest wieder vom Kommunalen Kinderkino Konradsreuth eingeläutet worden. Beim Film "Wall-E - Der Letzte räumt die Erde auf", konnten es sich die jungen Kinofans, in Decken eingekuschelt, im Freien gemütlich machen.

Nach einer ökumenischen Familienandacht im Grünen gab es am Sonntag Grußworte von Bürgermeister Matthias Döhla, dem Vorsitzenden des Kreisjugendrings, Oliver Geipel, und dem stellvertretenden Landrats, Hans-Peter Baumann. Er freute sich, dass über die gute Jugendarbeit und die Jugendtreffs im Landkreis viele Kinder erreicht würden. Das Motto sei ein Aufruf, Beteiligungsmöglichkeiten für Kinder zu schaffen, wo sie ihre Meinung äußern und etwas bewegen können. Der Landkreis könne sich, was das angeht, mit rund 200 Jugendorganisationen wirklich sehen lassen.

Schon um die Mittagszeit herrschte beim Kinderfest im Bürgerpark reges Treiben. Manche Kinder ließen sich im Sandkasten, inmitten des Geländes nieder, buken ganz klassisch Sandkuchen und ließen dabei das Gewusel rundherum auf sich wirken. Die meisten aber beeilten sich, möglichst viele Stationen "abzuklappern". Wie die sechsjährige Lilli Hoffmann aus Konradsreuth. "Ich hab schon Schrauben gedreht, Legosteine in Dosen geworfen, Blätter mit dem Strohhalm gepustet und das Deckenwickelspiel mitgemacht", erzählte sie und zeigt stolz ihre volle Stempelkarte. Viele Kinder waren beim "Kanin-Hop", für den der Kaninchenzuchtverein Münchberg einen Mini-Parcours aufgebaut hatte. Manche Hasen waren aber faul und ließen sich lieber streicheln. Hopsen durften die Kinder auch in der riesigen Hunde-Hüpfburg, rutschen auf der Rutsche des Spielmobils, Gas geben, entweder mit Muskelkraft bei den Kettcars der Sportfahrer Konradsreuth oder motorisiert mit den Pocket-Bikes des Dekanats Hof. Man konnte seine Geschicklichkeit beim Laufen auf Seilen am Kletterwürfel testen, in den Zorbingbällen über die Wiese rollen oder sich in der Pfadfinder-Jurte ein Stockbrot rösten. Oder man ließ sich einfach vor der Bühne nieder und genoss einen der Auftritte der Tanzgruppen oder des Pantoleurs Dossi und knabberte dabei Popcorn. Die Eltern konnten sich derweilen im Gemeindehaus ein schönes Stück Torte und Kaffee gönnen.

Autor

Heike Richter
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 06. 2018
20:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Diakonie Hochfranken gGmbH Erwachsene Farbe Hans-Peter Baumann Jugendorganisationen und Jugendeinrichtungen Jugendsozialarbeit Kettcar Kinderfeste Kinofans Matthias Döhla Spaß Sportfahrer Konradsreuth
Konradsreuth
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Noch bis ins Jahr 2021 erstrecken sich die Bauarbeiten an der Grundschule in Konradsreuth. Das macht sich auch im Haushalt der Gemeinde bemerkbar. Foto (Archiv): Uwe von Dorn

21.03.2019

Haushalt verkraftet Schul-Sanierung

Trotz der millionenschweren Investition, bleibt Konradsreuth leistungsfähig. Der neue Haushaltsplan bietet auch noch Raum für lang ersehnte Projekte. » mehr

Genug gearbeitet: Statt mit Zahlen, Steuern und Förderprogrammen wird sich Roland Müller nun häufiger mit seiner Enkelin beschäftigten. Auf der Terrasse des ehemaligen Kämmerers wird sie künftig das "Rentnerbänkla" erklimmen können, das zweiter Bürgermeister Theodor Gemeinhardt als Abschiedsgeschenk gebaut hat.	Foto: Schwappacher

01.03.2019

Kämmerer geht in den Ruhestand

In der Konradsreuther Kämmerei steht ein Generationenwechsel ins Haus. Roland Müller geht in Rente. Sein Nachfolger ist drei Jahrzehnte jünger. » mehr

Glückwunsch zum neuen Posten: Rektorin Daniela Dippold und Schulrat Manfred Riedel.

06.02.2019

Neu auf dem Posten

Daniela Dippold leitet jetzt offiziell die Grundschule Konradsreuth. Ihre erste Prüfung liegt hinter ihr. » mehr

Mehrere Feuerwehren aus dem Landkreis haben den Brand am Samstagabend in Konradsreuth gelöscht. Foto: nordbayern aktuell

02.12.2018

Dramatische Rettungsaktion

Eine Nachbarin und ein Nachbar holen den Bewohner eines brennenden Gebäudes heraus. Er wird mit Verletzungen an den Händen in eine Spezialklinik gebracht. » mehr

Asbest belastet die Sanierung der Grundschule Konradsreuth: Das Klassenzimmer mit dem Container tauschen die Schüler der Grundschule am Schlosspark im nächsten Frühjahr. Bis dahin wird die Beseitigung des gesundheitsgefährdenden Materials unterbrochen. Foto: Uwe von Dorn

15.11.2018

Schulstunde im Container

Im Frühjahr ziehen die Grundschüler in Konradsreuth in Container um. Mit dieser Entscheidung folgt der Gemeinderat dem Willen der Eltern. » mehr

Im Inneren des Konradsreuther Schulhauses stehen die Sanierungsarbeiten still - bis eine Lösung gefunden wird, wo die Kinder unterrichtet werden, solange die asbesthaltigen Materialien ausgebaut werden. Foto: Schobert

28.10.2018

Sanierung bereitet Eltern Sorgen

Das Asbest im Konradsreuther Schulhaus sorgt weiter für Zündstoff. Die Eltern fürchten nicht nur um die Ausbildung ihrer Kinder - sondern auch um ihre Gesundheit. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Selb: Auto prallt gegen Baum Selb

Unfall Selb | 22.03.2019 Selb
» 6 Bilder ansehen

Black Base mit DJ Kurbi

Black Base mit DJ Kurbi | 17.03.2019 Hof
» 54 Bilder ansehen

Playoff 4: Selber Wölfe - Hannover Indians 4:1 Selb

Wölfe im Viertelfinale | 22.03.2019 Selb
» 58 Bilder ansehen

Autor

Heike Richter

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 06. 2018
20:04 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".