Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerHofer Volksfest 2019Video: Lagerleben Collis Clamat

Hof

Für 426 Schüler in Stadt und Landkreis wird es ernst

Die Prüfungen in Bayern haben gestern begonnen - mit Mathematik. Ein Blick ins Nailaer Gymnasium zeigt: Viele der Prüflinge bleiben ganz gelassen.



Hof/Naila/Münchberg - Lieblingsfach oder Angstgegner, das war gestern um 9 Uhr ganz egal: Am Mittwoch begannen in Bayern die Abiturprüfungen mit dem Fach Mathematik. Auch in Stadt und Landkreis mussten sich 426 Schüler den Rechenaufgaben stellen.

Zahlen zum Abitur

Jean-Paul-Gymnasium Hof : 57 Schüler

Johann-Christian-Reinhart-Gymnasium Hof: 95 Schüler

Schiller-Gymnasium Hof: 125 Schüler

Waldorfschule Hof: 10 Schüler

Gymnasium Münchberg: 86 Schüler

Gymnasium Naila: 53 Schüler


Außerdem folgende Schulen:

Walter-Gropius-Gymnasium Selb 89 (darunter Schüler unter anderem aus Rehau).

FOS/BOS Hof (Prüfungen starten hier am 14. Mai): 230 Fachabi; 70 fachgebundene Hochschulreife.

 

Am Hochfranken-Gymnasium Naila zum Beispiel saßen 53 junge Damen und Herren in der Zweifachturnhalle auf ihren zuvor ausgelosten Plätzen.

 

Schulleiter Stefan Ernst richtete kurz vor neun Uhr aufmunternde Worte an die Abiturienten. Die Regeln, die während der Prüfung gelten, hatte ihnen Oberstufenkoordinator Andreas Tautenhahn bereits am Montag erklärt. Vier Stunden Zeit stehen für die Teilbereiche Analysis, Stochastik und Geometrie zur Verfügung. Um 13 Uhr ist Abgabe.

Carina Centner ist aufgeregt. "Ob ich gut vorbereitet bin, werde ich gleich herausfinden. Man weiß das nie so genau", sagt die junge Nailaerin, die in den Osterferien an einem Zusatzangebot zur Vorbereitung teilgenommen hat. "Analysis ist nicht so meins, aber das macht leider die Hälfte der Punkte aus", gesteht die Schülerin.

Philipp Guggenberger möchte sich keine zu hohen Ziele setzen: Acht Punkte nimmt er sich vor. "Mathe ist nicht mein Lieblingsfach, aber vor Deutsch hab ich noch mehr Respekt", erzählt er. Etwas aufgeregt ist auch Elisabeth Sprenger, die sich aber gut vorbereitet weiß. "An den Aufgaben kann man jetzt eh nichts mehr ändern, also bleib ich gelassen." Sie weiß, dass die Prüfungen auf jeden Fall machbar sind.

Während die Schüler erst um 8.45 Uhr erscheinen mussten, waren die Schulleiter Stefan Ernst und Stefan Klinke seit 5 Uhr in der Schule. Die Kursleiter im Fach Mathematik, Bastian Dittmar und Ralf Hellwich, kamen um 5.30 Uhr nach. Sie rechneten alle Aufgaben durch, um dann in den drei Teilbereichen die jeweils richtigen für ihre Schüler auszuwählen. "Die Kursleiter wissen um die Stärken ihrer Schüler und welche Aufgabengebiete sie intensiv geübt haben", erklärt der Schulleiter.

Vom "Angstgegner Mathematik" will Stefan Ernst nichts wissen. Dennoch gesteht er, dass für manchen Schüler die Mathematikprüfung eine Drohkulisse darstelle. Er erklärt aber auch, dass 600 der insgesamt 900 Punkte für das Abitur schon feststehen: Sie ergeben sich aus den Kursen und Seminaren, die die Schüler in ihren zwei Oberstufen-Jahren belegt haben. "300 Punkte werden in den anstehenden drei schriftlichen und zwei mündlichen Prüfungen noch vergeben. In Mathematik sind 60 Punkte möglich."

Kurz vor neun Uhr gingen die Kursleiter von Tisch zu Tisch, um jedem Prüfling die vier Prüfungsbögen zu übergeben. Hier und da ein aufmunterndes "Hau rein" oder "Das klappt schon" und dort ein Schulterklopfen. Dann fing die Uhr unerbittlich an zu ticken.

Autor

Sandra Hüttner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 05. 2018
20:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Analysis Bildungsabschluss Gymnasien Gymnasium Münchberg Hochfranken-Gymnasium Naila Jean-Paul-Gymnasium Hof Johann-Christian-Reinhart-Gymnasium Johann-Christian-Reinhart-Gymnasium Hof Mathematisch-technologisches und neusprachliches Gymnasium Münchberg Schiller-Gymnasium Hof Schüler Stochastik Walter-Gropius-Gymnasium Selb
Hof Naila
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Auch in diesem Jahr lädt die Unternehmerinitiative Hochfranken wieder zu Homecoming-Partys ein; sie finden in Hof und Marktredwitz statt. Foto: Frank Wunderatsch/Archiv

29.11.2018

Berufs-Infos aus erster Hand

Die Unternehmerinitiative Hochfranken möchte mit der "X-Mas-Reunion" junge Fachkräfte werben. Die Akteure suchen noch Referenten, die von ihrer Laufbahn berichten. » mehr

Die oberfränkischen Wertebotschafter haben ihre Urkunden erhalten. Das freute auch Ministerialrätin Birgit Kleinhappl (links) und den Bürgermeister von Steinbach am Wald, Thomas Löffler (rechts).	Foto: Bayerisches Kultusministerium

25.02.2019

Wertebotschafter setzen neue Impulse

In Steinbach am Wald zeichnet Staatssekretärin Anna Stolz 24 Schüler aus Oberfranken aus. Sie sollen fortan dafür sorgen, dass "der gute Ton" nicht verloren geht. » mehr

Die sechs Regionalsieger Oberfranken des Regionalwettbewerbs "Jugend forscht" 2019. Vordere Reihe von links: Lukas Lischke (Kaiser-Heinrich-Gymnasium Bamberg) und Carolina Bickel (Franz-Ludwig-Gymnasium Bamberg), Annika Stricker (Schiller-Gymnasium Hof), Tae-Jun Park (Schiller-Gymnasium Hof), Justus Ködel (WWG Bayreuth) und Viktor Neumaier, Leopold Franz und Fabian Beck (Gymnasium Ernestinum Coburg). Hintere Reihe von links Dr. Michael Bail, Wettbewerbsleiter Jugend forscht, Frank Ebert, Geschäftsführer Oberfranken Offensiv, Andreas Pöhlmann, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Hochfranken, Regionalsieger Hannes Näther (Marktgraf-Georg-Friedrich Gymnasium Kulmbach), Henry Schramm, Bezirkstagspräsident und stellvertretender Vorsitzender Oberfranken Offensiv, Ester Buthmann, Personalleitung Pegnitz der KSB SE & Co. KGaA, sowie Michael Stammberger, Leiter Aus- und Weiterbildung Brose Gruppe.	Foto: Uwe von Dorn

25.02.2019

E-Mails aus dem Blumentopf

Intelligente Bewässerungssysteme für Zuhause und ein Lob-Roboter fürs Hände-Desinfizieren: Schüler erforschen Hightech für den Alltag. » mehr

Sie präsentieren den Hof-Becher, der die Einweg-Kaffeebecher ersetzt: Finn Langheinrich, Muhammed Ödenir und Arthur Altergott (von links) aus der 6 c der Realschule kamen mit dem Verkauf der Mehrwegbecher kaum nach, so groß war der Ansturm. Foto: von Dorn

02.04.2019

Mehrweg statt Einweg am Automaten

Im Johann-Christian-Reinhart-Gymnasium und in der Realschule kann man künftig Getränke in den eigenen Becher zapfen. Den Hof-Becher gab‘s an einem Aktionstag. » mehr

Mit dem Haken Holzklötze aufheben und sie aufeinanderstapeln - das wäre einfacher, würde er nicht an 22 Schnüren hängen. Bis es richtig klappt mit der Koordination, müssen die Schüler erkennen, was es alles braucht für den Erfolg. Fotos: cp

13.02.2019

Holzklötze verzeihen keine Fehler

Wenn an Schiller- oder Reinhart-Gymnasium eine Stunde ausfällt, springt oft Petra Weidle ein. Die erste Schulsozialpädagogin für Gymnasien im Bezirk hat ein klares Ziel. » mehr

Holzklötze verzeihen keine Fehler

12.02.2019

Holzklötze verzeihen keine Fehler

Wenn an Schiller- oder Reinhart-Gymnasium eine Stunde ausfällt, springt oft Petra Weidle ein. Die erste Schulsozialpädagogin für Gymnasien im Bezirk hat ein klares Ziel. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw bleibt in Hof unter Brücke stecken Hof

Lkw bleibt in Hof unter Brücke stecken | 23.08.2019 Hof
» 16 Bilder ansehen

SonneMondSterne Saalfeld

SonneMondSterne-Festival | 10.08.2019 Saalburg
» 122 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - SC Eltersdorf

SpVgg Bayern Hof - SC Eltersdorf | 23.08.2019 Hof
» 38 Bilder ansehen

Autor

Sandra Hüttner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 05. 2018
20:34 Uhr



^