Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"BlitzerwarnerCoronavirus

Hof

Gefährliche Raupe breitet sich im Landkreis aus

Voriges Jahr ist der Eichenprozessionsspinner in Münchberg und damit in den Landkreis Hof eingezogen. Nun ist der Schädling gewandert und hat Schwarzenbach an der Saale erreicht.



Kleine Raupe mit großer Wirkung. Foto: Gabriela Lobinger, LWF
Kleine Raupe mit großer Wirkung. Foto: Gabriela Lobinger, LWF  

Wie das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Münchberg mitteilt, hat man am Baumersreuther Weg in Schwarzenbach zehn bis 15 befallene Eichen entdeckt. Die Nester wurden bereits beseitigt. Doch es sind neue Nester am Wanderparkplatz der Förmitztalsperre aufgetaucht.

Kontakt

Auskunft gibt Sabrina Rettich unter 0174/3156474 und per E-Mail an sabrina.rettich@aelf-mn.bayern.de.

Die Behörden haben die Nester gekennzeichnet. Und sie sprechen eine Warnung aus: Man sollte sich diesen Nestern nicht nähern. Die Raupen des Eichenprozessionsspinners haben winzige, nur bis zu 0,2 Millimeter lange Brennhaare, die gesundheitsschädlich sind. Die Härchen brechen leicht ab und verhaken sich in der Haut. Sie enthalten das lösliche Eiweiß Thaumetopoein, wie das Landwirtschaftsamt mitteilt. Zum einen wird die Haut gereizt, außerdem kann das giftige Eiweiß eine allergische Reaktion aus lösen, die unterschiedlich stark ausfallen kann und bei wiederholtem Kontakt an Intensität zunimmt. Die Anzahl der Brennhaare und damit die Gesundheitsgefährdung nehmen mit jedem weiteren Entwicklungsstadium zu. Eine Altraupe besitzt bis zu 700 000 Brennhaare. Auch Haustiere sind gefährdet, warnt das Landwirtschaftsamt. Mit tiefergelegenen Nestern auf Stammfußhöhe der Eichen können auch Hunde in Kontakt kommen.

 

Wald- und Gartenbesitzer sollten auf jeden Fall ihre Eichen kontrollieren. Es werden nur Eichen befallen. Verwechslungen gibt es häufiger mit der harmlosen Gespinstmotte, die ihre Gespinste etwa in Traubenkirschen anlegt. red

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 08. 2020
18:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eichen-Prozessionsspinner Förmitztalsperre Gesundheitsgefahren und Gesundheitsrisiken Haustiere Landwirtschaftsämter Schädlinge
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Plötzlich Schmetterlings-Mutter

05.04.2020

Plötzlich Schmetterlings-Mutter

Sieglinde Igl kümmert sich seit Jahren liebevoll um die Bewohners ihres Gartens: die prachtvollen Schwalbenschwänze. Ihnen ebnet sie den Weg in die Freiheit. » mehr

Sven Pilz von der Firma Search and Rescue Unterwasser-Systeme installierte das neue Sonargerät am Rettungsboot der Wasserwacht Hof auf dem Förmitzspeicher. Fotos: Köhler

03.08.2020

Schnellere Hilfe für Ertrinkende

Die Kreiswasserwacht Hof rückt fortan mit einem hochmodernen Sonargerät aus. Es zeigt blitzschnell an, ob und wo eine Person unter Wasser ist. Ein Novum in Oberfranken. » mehr

Badeseen in der Region Hof

05.06.2020

Badeseen warten auf Wasserratten

Für die Naturbäder und Seen im Hofer Land gelten zwar Regeln, aber nicht so strenge Corona-Auflagen wie in Freibädern. Am Schiedateich und in Helmbrechts war das nicht unbedingt zu erwarten. » mehr

Wohnmobil-Schild

27.05.2020

Ausschuss stellt Weichen für Wohnmobilplatz

Seit Jahren besteht im Schwarzenbacher Stadtrat der Wunsch, an der Förmitztalsperre Stellflächen für Wohnmobile anzulegen. » mehr

Derzeit steht der Senf bei Münchberg-Laubersreuth in voller Blüte. Das Bild entstand bei einer Inspektionstour der beteiligten Produzenten und zeigt (von links) Ingo Merbach, Chef der Firma Siebenstern, Rainer Rauhut, Geschäftsführer der Raiffeisen Oberfranken Ost GmbH, die Landwirte Reinhard Wachter aus Selbitz-Neuhaus und Manuel Findeiß aus Laubersreuth, Martin Schmidt, Betriebsleiter Ware Gefrees der Raiffeisen Oberfranken Ost GmbH, und die Landwirte Fritz Geier aus Oberzaubach im Landkreis Kulmbach und Rainer Sachs aus Gefrees-Witzleshofen. Foto: Köhler

28.06.2020

Senf wächst jetzt auch in Oberfranken

Seit drei Jahren wird Senf für die regionale Produktion des Gewürzes angebaut. Dafür arbeiten Landwirte aus vier Landkreisen zusammen. » mehr

An der Förmitztalsperre wird auf dem Areal neben dem Betriebsgebäude des Wasserwirtschaftsamtes eine WC-Anlage für Freizeitsportler und Besucher entstehen. Archiv-Foto: Wasserwirtschaftsamt

18.12.2019

Schwarzenbach an der Saale: Suche nach dem Örtchen endet

An der Förmitztalsperre baut die Stadt Schwarzenbach ein behindertengerechtes Toilettenhaus. Über den Standort diskutieren die Mitglieder des Stadtrats kontrovers. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Konzert Wildes Holz beim Forum Naila Naila

Wildes Holz beim Forum Naila | 20.09.2020 Naila
» 28 Bilder ansehen

Ein Abend unter Freunden - Alte Filzfabrik Hof

Ein Abend unter Freunden - Alte Filzfabrik | 29.08.2020 Hof
» 35 Bilder ansehen

FC Trogen - SG Regnitzlosau Trogen

FC Trogen - SG Regnitzlosau |
» 62 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 08. 2020
18:32 Uhr



^