Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Hof

Grüne fordern Hofer zum Klimastreik auf

Die Bewegung "Fridays for Future" fordert einen globalen Klimastreik. Auch Unternehmen und Arbeitnehmer aus Hof sollen teilnehmen.



Klima-Demonstration. Symbolfoto.
Klima-Demonstration. Symbolfoto.   Foto: Georg Wendt/Archiv

Hof/Landkreis - Die Hofer Grünen laden alle Menschen, egal ob Schüler, Arbeitnehmer oder Arbeitsuchende, zum Streik am Freitag um 14 Uhr an den Kugelbrunnen in der Altstadt ein. Damit möchten sie "partei- und altersübergreifend ein Zeichen" für den Klimaschutz setzen, wie deren Sprecher Sebastian Auer sagt.

Aktion in Hof

Die Aktion findet an diesem Freitag um 14 Uhr am Kugelbrunnen in der Hofer Altstadt statt. Nach Wortbeiträgen zieht der Protestzug mit Plakaten und Lärm durch die Innenstadt.

Auch Gewerkschaften rufen zur Arbeitsniederlegung auf. "Am internationalen Protesttag können auch Arbeitnehmer mitmachen - und zum Beispiel eine längere Mittagspause einlegen. Eine Job-Klima-Pause wäre ein wichtiges Signal. Denn das Thema geht jeden etwas an", schreibt der Bezirksvorsitzende der IG-Bau, Gerald Nicklas, in einer Mitteilung.

 

Sogenannte politische Streiks sowie Generalstreiks sind in Deutschland seit 1952 verboten. Gleichwohl signalisieren regionale Firmen im Frankenpost-Gespräch, dass sie dem Protest nicht im Wege stehen werden. So auch die Rehau AG. Deren Nachhaltigkeitsbeauftragter, Andreas Jenne, ist selbst Initiator von "Parents for Future" - einem Ableger der "Fridays for Future"-Bewegung. "Die Mitarbeiter können frei entscheiden, ob sie sich an den Protesten beteiligen oder nicht", erklärt Jenne. Durch flexible Arbeitszeitmodelle stehe dem nichts entgegen. Die Rehau AG unterstütze das Pariser Klimaschutzabkommen und engagiere sich viel für die Umwelt: "Unser Leuchtturmprojekt ist die Kreislaufwirtschaft", erzählt Jenne. Hier werden gebrauchte Materialien in der Produktion recycelt und wiederverwendet. Dies sei etwa bereits bei der Fensterherstellung gang und gäbe.

Auch die evangelische Kirche unterstützt die Bemühung um den Klimaschutz. Der Hofer Dekan Günter Saalfrank findet das Thema sehr wichtig: "Klimaschutz ist keine Frage des Glaubensbekenntnisses, sondern eine ethische Frage." Gleichzeitig hofft er, dass das Thema "keine Modeerscheinung bleibt, bei der alle nur auf einer Welle mitsurfen". Stattdessen fordert er, dass die Diskussion um den Klimaschutz "nachhaltig" angegangen und ein fester Bestandteil in der Gesellschaft wird. "Greta Thunberg ist keine Heilige, aber eine ganz wichtige Person, die es geschafft hat, Bewusstsein für dieses brisante Thema zu schaffen", sagt Saalfrank. Dieses Bewusstsein fließt auch bei der evangelischen Kirche in gewisse Projekte mit ein: "Für eine Fortbildung, die alle zwei Jahre stattfindet, werden wir nicht mit dem Flugzeug anreisen, sondern den Zug nach Südengland nehmen", erläutert der Dekan. Damit bekundet er den Einsatz der Kirche in Sachen Klimaschutz.

 

Lesen Sie dazu auch:

"Pfarrer Herolds Klima-Demo ist in Selb umstritten" >>>

"Kirchen rufen zum großen Klima-Streik auf" >>>

 

Das Hofer Schiller-Gymnasium mit seiner neuen Leiterin von Dr. Anke Emminger unterstützt grundsätzlich politisches Engagement von Schülern. Es sei wichtig, dass sie Erfahrungen sammeln, sagt Emminger. Da der Protest erst um 14 Uhr stattfindet, muss kein Schüler dem Unterricht unerlaubt fernbleiben. Wie die Schulleitung reagieren würde, wenn die Proteste während der Schulzeit stattfänden? "Das ist vom Einzelfall abhängig", berichtet Emminger.

Auch der Ministerialbeauftragte für Oberfranken, Dr. Harald Vorleuter, findet es gut, dass der Klimastreik am Freitag erst nach der Schulzeit stattfindet. "Das sollte die neue Evolutionsstufe der Proteste sein", sagt Vorleuter und begründet dies mit dem Spannungsverhältnis des Demonstrationsrechts und der Aufsichtspflicht der Schulen. Die Gymnasien in Oberfranken achteten seit Jahren auf den Umweltaspekt, wobei die "Fridays for Future"-Bewegung dem Ganzen noch mehr Ausdruck verleihe. Von Sauberkeit auf dem Schulhof bis zur Pflege von Bienenvölkern reichen die Projekte, die den Schulen in der Region seit Jahren Umweltpreise einbrächten.

Während die Vorbereitungen in Hof für den Streik getroffen werden, tut sich so einiges in der Welt. In Berlin tagt derweil das Klimakabinett. An diesem Freitag sollen hier Maßnahmen präsentiert werden, um das Pariser Klimaschutzabkommen bis 2030 einhalten zu können. In New York findet von Samstag bis Montag der große Klimagipfel statt. Diesen wichtigen Gremien möchte die "Fridays for Future"-Bewegung mit den weltweiten Demonstrationen ein Signal senden. "Auch die Menschen der Stadt Hof werden ihren Beitrag dazu leisten", ist sich Sebastian Auer von den Grünen sicher. Am Freitag hält er zu Beginn einen Vortrag, danach haben die Anwesenden die Möglichkeit, sich selbst zu Wort zu melden.

Autor

Daniel Hinz
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 09. 2019
18:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitnehmer Evangelische Kirche Greta Thunberg Klimaschutz Recycling Rehau (Unternehmen) Schulen Schulleitungen Schulzeit Schülerinnen und Schüler Sozialer oder politischer Protest Streiks Umweltpreise
Hof Landkreis
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
"Oft hilft es schon ungeheuer, dass einfach mal jemand zuhört": Das Team Schulseelsorge am Hofer Schiller-Gymnasium, von links, Andrea Walter, Michaela Berner-Sebald, Christoph Selbmann und Katja Kelber.	Foto: cp

21.11.2019

Die Zuhörer

Todesfälle, Depressionen, Probleme in der Familie: Vier Seelsorger stehen im Schiller-Gymnasium als Ansprechpartner in schwierigen Zeiten zur Verfügung. Das nutzen viele. » mehr

Fast überall finden Schülerdemos für mehr Klimaschutz statt - die Kritik daran ist groß. Foto: Florian Miedl

11.04.2019

Nicht aus Jux und Tollerei

Hofer Schüler wehren sich gegen den Vorwurf, nur für das Klima zu demonstrieren, damit Unterricht ausfällt. Sie wollen, dass der Sinn der Demos im Vordergrund steht. » mehr

FFF-Demo in Hof Hof

21.11.2019

Nächste Klima-Demo in Hof

Die Hofer Aktivisten von "Fridays for Future" rufen wieder zum Protest auf. Die Organisatoren sprechen diesmal aber nicht nur Jugendliche an. » mehr

Das Hochfranken-Gymnasium Naila holte den dritten Platz des P-Seminarpreises 2019 der Unternehmerinitiative Hochfranken in den Landkreis Hof. Das Bild zeigt Dr. Dorothee Strunz (links) vom Arbeitskreis Schule-Wirtschaft und Jürgen Werner von der Rehau AG mit den Sprecherinnen der Nailaer Arbeitsgruppe, Anna-Sophie Große (Zweite links) und Charlotte Meister. Foto: Köhler

25.09.2019

Contacta bietet ein Riesenprogramm

Die zweitägige Berufsmesse hat am Mittwoch begonnen. 180 Vorträge und Führungen sind im Angebot, 2000 Schüler werden erwartetet. » mehr

Jeder Mensch hat das Recht auf Geheimnisse

25.09.2019

Jeder Mensch hat das Recht auf Geheimnisse

Auch in Zeiten zunehmender Digitalisierung, Künstlicher Intelligenz und Robotik sollte jeder Mensch das Grundrecht auf ein Geheimnis haben, zum Beispiel auf unbeobachtete Räume. » mehr

Damit die Umweltbildung weiter gehen kann, hat Projektleiterin Anna Degelmann (Mitte) einen Scheck von Michael Hofmann (rechts daneben) vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bekommen. Mit auf dem Bild (von links): Michael Stein und Susanne Faller von der Aktionsgruppe Kronach, die Projekt-Mitarbeiterinnen Ramona Krauß und Elke Löffler, Wolfgang Degelmann vom Verein Energievision Frankenwald, Schulleiterin Karin Rüsing, Bürgermeister Stefan Pöhlmann, Landrat Dr. Oliver Bär, Schulrat Ulrich Lang und dahinter die Drittklässler der Otto-Knopf-Grundschule Helmbrechts. Foto: cs

Aktualisiert am 28.05.2019

"Ihr seid alle Gretas und Greter!"

Schulen aus Hof, Coburg, Kronach und Wunsiedel können das Projekt "Klima-Macher" buchen. Es lehrt junge Leute, auf ihren ökologischen Fußabdruck zu achten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lehrermedientag 2019 Hof

Lehrermedientag 2019 | 20.11.2019 Hof
» 58 Bilder ansehen

Susis Blaulichtparty Weißenstadt

Susis Blaulichtparty | 16.11.2019 Weißenstadt
» 47 Bilder ansehen

Höchstadt Alligators - Selber Wölfe 3:6 Höchstadt

Höchstadt Alligators - Selber Wölfe 3:6 | 22.11.2019 Höchstadt
» 35 Bilder ansehen

Autor

Daniel Hinz

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 09. 2019
18:24 Uhr



^